Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bloomberg bestätigt: iPhones erhalten Satelliten-Telefonie – was es mit der Funktion auf sich hat

Schon vor Jahren kamen Berichte auf, Apple sei an Satelliten-Technologie interessiert. 2019 sickerte dann durch, dass in Cupertino sogar ein großes Team aus Raumfahrt-Experten zusammengestellt wurde. Nachdem zahlreiche Tech-Unternehmen längst Pläne verkündet hatten, eigene Satelliten in die Umlaufbahn zu befördern, erwog Apple angeblich selbiges. In Regionen, deren Bevölkerungsdichte zu niedrig für einen engmaschigen Ausbau von Mobilfunk und mobilem Internet ist, sei auf diese Weise dennoch Abdeckung möglich, so die langfristigen Pläne. In dieser Woche ist das Thema nun erneut in den Medien angekommen, wenngleich in etwas anderer Form.


Keine Telefonie möglich – zunächst
Nachdem der bekannte Marktexperte Ming-Chi Kuo gerade erst von Satelliten-Telefonie im kommenden iPhone sprach, legt Bloomberg nun nach. In einem Artikel von Mark Gurman heißt es, man könne die Angaben bestätigen: Tatsächlich wolle Apple das iPhone an Globalstar-Satelliten anbinden und so weltweite Abdeckung erzielen. Allerdings gibt es zwei Einschränkungen in Hinblick auf Ming-Chi Kuos Darlegungen. Selbst wenn das iPhone 13 bereits über die entsprechende Hardware verfügen würde, vergehe bis zur Freischaltung noch einige Zeit. Außerdem sei die Funktionalität ziemlich limitiert – man werde per Satellit keinesfalls normal mit Freunden telefonieren können.

Notfall-Nachrichten und Katastrophen-Meldungen
Stattdessen setze Apple zunächst darauf, das iPhone um Notfall-Funktionen zu erweitern. Per "Emergency Message via Satellite" lasse sich ein Notruf abgeben, wenn kein Mobilfunksignal zur Verfügung steht. Neben SMS und iMessage solle die Nachrichten-App Unterstützung für besagtes drittes Protokoll erhalten. Unter dem Codenamen "Stewie" entwickle Apple zudem ein Warnsystem zur Meldung von ernsten Notsituationen (Flugzeugabstürze, sinkende Schiffe, Naturkatastrophen). Gibt der Nutzer eine Meldung ab, wird er dabei Schritt für Schritt geführt, um alle relevanten Informationen zu liefern. Telefonische Verbindungen zu Notfalldiensten sind theoretisch möglich, allerdings nicht als Regelfall vorgesehen.


Ein aktuelles Satelliten-Smartphone (Thuraya X5-Touch)

Viele Einschränkungen und Herausforderungen
Noch einen weiteren Punkt gibt es zu bedenken. Weltweite Abdeckung per Satellit dürfte ein Wunschtraum bleiben, denn es gilt stets, die lokale Gesetzgebung zu beachten. In einigen Regionen wäre die Verwendung mangels Verfügbarkeit entweder technisch oder rechtlich nicht möglich. Apple ziele daher nicht darauf ab, ein System für jedes Land der Welt zu ersinnen. Gleichzeitig gilt es, das Empfangsproblem zu lösen, denn bisherige Satelliten-Telefone benötigen teils monströse Antennen. Angesichts der zitierten Einschränkungen (eben keine richtige Telefonie, Textnachrichten nur mit sehr beschränkter Länge) wäre es dennoch denkbar, die Herausforderung mit integrierten Komponenten zu lösen. Ein iPhone mit externer Antenne ist sicherlich kein Weg, den Apples Design-Team verfolgen würde – und auch ein Aufsatz als Zubehörteil erscheint wenig sinnvoll, denn in akuten Notlagen muss die Funktionalität direkt zur Verfügung stehen.

Kommentare

marm
marm31.08.21 09:47
Mein iPhone 11 hat schon Satellite

Satellite ist Voip mit eigener Mobilnummer. Mit einer Datenverbindung lässt sich über eine Mobilnummer im und ins Ausland telefonieren.
-7
Niederbayern
Niederbayern31.08.21 09:49
Dann sollen sie so ein Feature in eine Explorer Edition packen. Ich brauch sowas nicht und dem Kostenpunkt käme es wohl auch zu gute
+1
Tirabo31.08.21 09:53
Für Entwicklungsländer oder schwierige Regionen wie Deutschland wäre das ja eine gute Lösung

Hier im Umkreis von 20 Km am Rande eines der größten Ballungsräume Europas, wo wir wohnen, gibt es immer noch zahlreiche Funklöcher bei der Telekom.

Ich kündige meinen Gesprächspartnern entweder die Funklöcher immer an und weiß genau wo sie beginnen und wann sie wieder durch Netzabdeckung zu Ende sind. Oder ich telefonier da erst gar nicht, weil es eh nur Streß bedeutet, vor allem bei wichtigen Gesprächen.
+14
macfandi
macfandi31.08.21 09:54
Ich bin mir sicher, dass es eine ausreichend große Gruppe von Menschen gibt, die das gut gebrauchen können. Es ist auch gut vorstellbar, dass so das eine oder andere Leben gerettet werden kann.
+3
cpack31.08.21 10:34
marm

Coooool
0
Motti
Motti31.08.21 10:36
mega.. gerade wenn man im Dschungel oder so ist.. Notruf reicht völlig aus.
0
Robby55531.08.21 10:39
Globalstar hat mitnichten eine weltweite Abdeckung:



Größte Teile Asiens, fast ganz Afrika und die Weltmeere haben für Daten- und Sprachkommunikation überhaupt keine Abdeckung und der hohe Norden bzw. die Antarktis können prinzipiell nicht abgedeckt werden. Bei reine Notrufsignale sieht es schon etwas besser aus. Von daher macht es keinen Sinn so etwas groß zu bewerben. Wenn man eine weltweite Abdeckung haben will, müsste Apple das Iridium Satellitennetz nutzen und die Technologie zumindest so wie bei Garmin inReach implementieren. Mit einem Abrechnungsmodell, dass nur bei Bedarf greift könnte es eine echte Innovation werden.

Dem Nutzen steht aber leider die geringe Akkukapazität eines Smartphones gegenüber. Für den Notfall in Regionen abseits der Mobilfunknetze gibt es neben Garmin auch einige kanadische oder US-amerikanische Hersteller, die ähnliches im Angebot haben mit einer Laufzeit von bis zu 200 Stunden.
0
Kujkoooo31.08.21 10:40
Mit zunehmender Outdoor-Aktivitäten während der Coronazeit möchte man wohl auf diesen Zug aufspringen, dazu brauche ich nicht erst ins Ausland zu fahren, um genug Funklöcher zu finden.
Allein schon beim Mountainbiken merke ich oft wie schnell doch kein Netz gefunden wird. Wenn es jemanden, zum Beispiel, in irgend einem Wald vom Bike hagelt kann diese Funktion definitiv wichtig sein.
Also nur mal als ganz pragmatisches Beispiel.
+3
ahnungsloser31.08.21 10:52
Wäre nicht Starlink besser geeignet für die Abdeckung?
0
DocTom31.08.21 10:53
Bei Outdoor-Aktivitäten in wenig oder garnicht besiedelten Gebieten der USA gehören Satelliten-Kommunikationsgeräte wie Garmin InReach meines Wissens inzwischen zur Standardausrüstung um im Notfall den Standort mitzuteilen und Hilfe per Textmessage herbeirufen zu können.
+1
Robby55531.08.21 11:13
ahnungsloser
Wäre nicht Starlink besser geeignet für die Abdeckung?

Starlink ist in der jetzigen Form nicht für den mobilen Betrieb geeignet, man schaue sich nur die Größe der notwendigen Antenne an. Für die einsame Berghütte oder im geparkten Wohnmobil ist es alleine von der verfügbaren Bandbreite her konkurrenzlos.
+1
Termi
Termi31.08.21 14:09
Globalstar hat aktuell effektiv ein Handy im Programm und ein weiteres wird refurbished angeboten. Beide sehen aus, wie Einsteigerhandys von 1995. Auch die Abdeckung ist suboptimal. Klingt für mich so, wie die aktuell technisch eingeschränkteste Satallitentelefoniemöglichkeit. Daher muss es andere Gründe geben, dieses System zu wählen, falls Apple dies tatsächlich tut.

Ich habe in meiner Mobilfunkdatenbank neben den anderen Betreibern im Handyfinder nun auch Globalstar drin. Wie gesagt, nicht gerade fancy Geräte, wo das iPhone wie ein UFO reinpassen würde
+1
adiga
adiga31.08.21 14:15
marm
Mein iPhone 11 hat schon Satellite

Satellite ist Voip mit eigener Mobilnummer. Mit einer Datenverbindung lässt sich über eine Mobilnummer im und ins Ausland telefonieren.
Danke, aber schade, dass es nur in Deutschland funktioniert.
0
marm
marm31.08.21 14:21
adiga
Danke, aber schade, dass es nur in Deutschland funktioniert.
Du denkst als Schweizer sicherlich an die Anmeldung und Bezahlung. In der Schweiz kann leider keine Nummer beantragt werden, da Du einen deutschen Wohnsitz (wenigstens eine Zustelladresse) benötigst. Ist rechtlich so.
Weltweit kann von fast überall telefoniert werden (außer Indien). Ansonsten kann in 63 Länder flat telefoniert werden (quasi weltweit). Datenverbrauch ist minimal.
0
robiv8
robiv831.08.21 14:32
marm
Mein iPhone 11 hat schon Satellite

Satellite ist Voip mit eigener Mobilnummer. Mit einer Datenverbindung lässt sich über eine Mobilnummer im und ins Ausland telefonieren.
Nicht mal ansatzweise das selbe wie Satelliten-Telefonie
Und dann erklärst du uns noch, wie du in der Pampa oder auf See eine Datenverbindung herstellst um Telefonieren zu können.
-3
marm
marm31.08.21 14:51
robiv8
Nicht mal ansatzweise das selbe wie Satelliten-Telefonie
Und dann erklärst du uns noch, wie du in der Pampa oder auf See eine Datenverbindung herstellst um Telefonieren zu können.
Steht doch Satellite drauf!
adiga
Danke, aber schade, dass es nur in Deutschland funktioniert.
Satellite hat wohl eine geostationäre Position oberhalb von Deutschland 🤷‍♂️
0
Carstello31.08.21 15:28
Für einen denkbaren bzw. nützlichen Einsatz braucht man überhaupt nicht weit zu denken. Ich erinnere mal ans Hochwasser und die Fluten im Juli 2021 (teilweise kein Mobilfunknetz). Hier wäre so manch einer froh über solch eine Zusatzfunktion gewesen.
0
Legoman
Legoman01.09.21 10:17
robiv8
marm
Mein iPhone 11 hat schon Satellite
Nicht mal ansatzweise das selbe wie Satelliten-Telefonie

Da ist ein zwinkernder Smiley. Nur für den Fall, dass du ihn übersehen hast.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.