Betatest neuer WhatsApp-Versionen für iOS

Mit dem Erfolgszug von WhatsApp ging gleichzeitig auch der Niedergang der SMS einher. Als WhatsApp auf den Markt kam, kostete die App so viel wie fünf SMS – später wurde sie sogar ganz kostenlos. Inzwischen tummeln sich zwar zahlreiche Messenger auf dem Markt, WhatsApp gilt aber als die Lösung mit der größten Verbreitung. Um neue Funktionen testen zu lassen, riefen die WhatsApp-Macher ein Beta-Programm ins Leben, welches aber bislang nur für Android zur Verfügung steht. Das hat sich allerdings in dieser Woche geändert, denn ab sofort können auch neue Betaversionen für iOS getestet werden.

WhatsApp wählte dazu den offiziellen Weg über Apples Beta-Plattform, genauer gesagt TestFlight. Darüber können Entwickler ihren Nutzern Testversionen zur Verfügung stellen. Der Freigabe geht nur eine kurze Überprüfung durch Apple voraus, allerdings nicht in der Intensität eines kompletten Reviews vor Verkaufsfreigabe. Damit ist es recht unkompliziert möglich, Feedback zu sammeln – und auch der einzige gangbare Weg. Beta-Apps lässt Apple für den App Store nicht zu, Nutzern direkt Betaversionen zukommen zu lassen ist außerordentlich umständlich. Die Anzahl der Tester ist auf 10.000 Personen beschränkt.

Am WhatsApp-Test teilnehmen
TestFlight steht über den App Store zur Verfügung und lässt sich kostenlos installieren. Damit steht der Weg frei, Testversionen aller Entwickler zu erhalten, die ein entsprechendes Programm anbieten. Im Falle von WhatsApp ist es dieser Link, um auf WhatsApp Beta zuzugreifen. Wichtiger Hinweis: Wer die URL vom Mac aus aufruft, gelangt nur auf ein allgemeines Support-Dokument. Nur unter iOS führt der Verweis auf die gewünschte WhatsApp-Beta. Hat man die Beta installiert, lässt sich die App via Testflight starten. Neue Betaversionen erhält der Nutzer ebenfalls über Apples Test-App und wird darauf per Push-Nachricht hingewiesen. Nachdem die Testperiode einer App-Version endet, ist kein Start mehr möglich. Im vergangenen Jahr verlängerte Apple diesen Zeitraum auf maximal 90 Tage – anschließend ist eine neue Testversion erforderlich.

Aktualisierung
Die oben erwähnte Grenze von 10.000 Testern ist erreicht – wer trotzdem am Test teilnehmen möchte, muss also darauf warten, bis sich Nutzer wieder aus dem Programm zurückziehen.

Kommentare

Bigflitzer09.11.18 09:22
Beta Test ist voll
0
gegy
gegy09.11.18 09:53
Wer will das schon?
-4
matt.ludwig09.11.18 10:06
gegy
Wer will das schon?
Ich. Aber du weißt ja selbst, dass es Leute gibt, also lass die Fragen doch einfach.
+4
Urkman09.11.18 10:16
gegy
Wer will das schon?

Ach, du nutzt das nicht? Dann lösche ich das natürlich auch 🤦‍♂️
+5
Steph@n
Steph@n09.11.18 10:41
Ich kann jedem empfehlen mal eine Woche lang WhatsApp zu deinstallieren!
Seht es als Experiment an, die Kommunikation ändert sich dadurch, aber zum guten.
+4
Dom Juan
Dom Juan09.11.18 11:13
Steph@n
Ich kann jedem empfehlen mal eine Woche lang WhatsApp zu deinstallieren!
Seht es als Experiment an, die Kommunikation ändert sich dadurch, aber zum guten.
Ja genau. Eine Woche lang mal keine Informationen von den Studienkollegen und zT Professoren beziehen.

WhatsApp ist alles andere als ein Glanzprodukt, keine Frage. Es ist je nach Umfeld aber zu verbreitet, um drauf zu verzichten. Aber auch schon 100x durchgekaut.
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
+3
Niederbayern
Niederbayern09.11.18 11:26
Steph@n

Hab ich schon hinter mir. Fazit: es nutzen einfach zu viele Leute (in meinen Kontakten ) WhatsApp und zu wenige Threema. Ergo, hab ichs wieder installiert. 😤
0
truth
truth09.11.18 11:31
Je früher man aussteigt /ausgestiegen ist, desto weniger kompliziert/schmerzhaft ist der Prozess.

Darauf zu hoffen, dass von heute auf morgen alle Kontakte -am besten noch freiwillig- von whatsApp lassen und sich Alternativen (am besten der von einem selbst genutzten Alternative) zuwenden, wird von Tag zu Tag von weniger Erfolgsaussichten gekrönt sein.

Ich bin froh, dass ich meinem Umfeld sehr früh klarmachen konnte, dass ich bei whatsApp raus bin und ich nicht mehr einsteigen werde.

Mal sehen, was passiert, wenn Werbung in whatsApp Einzug hält.
+3
Steph@n
Steph@n09.11.18 11:51
Das kann jeder nur mit sich selber ausmachen, das ist mir klar.
Für mich ist es besser ohne.
Ich bin der Meinung auch ein Studium kann (heißt nicht will oder muss) man ohne WhatsApp oder gar Smartphone bewältigen.
+2
Eventus
Eventus09.11.18 11:52
truth
Mal sehen, was passiert, wenn Werbung in whatsApp Einzug hält.
Wahrscheinlich nichts. Leider. Wenn mieses Design, keine oder schlechte Lösungen für iPad, Watch und Mac, Datenabgreifen usw. der Masse egal sind, wird auch Werbung toleriert.
Live long and prosper! 🖖
0
Eventus
Eventus09.11.18 11:54
Die beste Hoffnung ist, dass sich eine neuartige App durchsetzt. MSN und ICQ und SMS blieben auch nicht ewig. Face wird zunehmend von Insta ersetzt.
Live long and prosper! 🖖
0
Ely
Ely09.11.18 12:02
Altes Thema - ich nutze WA noch, habe aber allen Kontakten mitgeteilt, daß ich ab Januar 2019 von WA weg bin und man mich dann über Threema (oder Mail/SMS) erreichen kann.

Meine Handynummer haben sowieso nicht viele Menschen und in WA sind zwölf Kontakte, acht davon bereits in Threema.

Klar ist das alles, nur nicht repräsentativ. Es wird so sein wie immer - erst der Aufschrei, dann wird's weiterhin genutzt. Auch auf beruflich verwendeten Geräten, wo WA wegen der DSGVO sowieso nicht erlaubt ist. Ich warte bloß drauf, bis daraus mal ein Strick gedreht wird ...
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+1
Sagrido
Sagrido09.11.18 12:25
Und läuft nicht mal auf dem iPad. Wofür ist der Rotz gut?
0
Dom Juan
Dom Juan09.11.18 12:41
Telegram ist die deutlich bessere Lösung. Aber so "App geil" viele junge Leute auch sind, WhatsApp hat einen großen Vorteil - die kamen genau zu dem Zeitpunkt, an dem viele der mitt-zwanzigjährigen ihr erstes Smartphone bekamen und anfingen einen regen Nachrichten Austausch mit Freunden zu haben. Das ist bei vielen einfach zu sehr verankert. Da kannst du noch so oft sagen "keine desktop app, mieses Design, nur Basisfunktionen" (Datenschutz habe ich gelernt muss man gar nicht ansprechen, da kriegt man nur zu hören "wenn ich schon Werbung bekomme, dann will ich wenigstens was sehen was mich auch interessiert" 🤦🏻‍♂️), WhatsApp ist einfach zu tief drin.
Und bestenfalls bekommt man zu hören "wenn Du auf einen Messenger bestehst, dann tu ich das auch".
Ich nehm's euch nicht übel, wenn ihr sagt "ohne WhatsApp gehts doch auch". Tut es. Im Studium allerdings deutlich schwerer, ohne Facebook geht es echt nicht mehr.
Die Generation, die nach '85 kam, hängt in dem Zeug einfach zu sehr drin. Auch, weil viele sich für die Details nicht interessieren, und die denen dementsprechend auch egal sind. Das ist schlimmer als Politik 🤦🏻‍♂️
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
+2
Phonebert09.11.18 13:35
Um mal wieder zum Beta Thema zu kommen. Hat die jemand von euch und kann mir verraten, ob es neue Features gibt?
0
matt.ludwig09.11.18 13:41
Eventus
Die beste Hoffnung ist, dass sich eine neuartige App durchsetzt. MSN und ICQ und SMS blieben auch nicht ewig. Face wird zunehmend von Insta ersetzt.
So oft wie SMS hier als WhatsApp Alternative genannt wird, glaube ich das nicht
+1
Dom Juan
Dom Juan09.11.18 13:43
Die SMS ist keine alternative… Die SMS ist mit abstand der unsicherste Messenger den es momentan auf dem Markt gibt, die auch noch mit Müh und Not Bilder und Emojis versenden kann. Mit Müh und Not!
Phonebert
Um mal wieder zum Beta Thema zu kommen. Hat die jemand von euch und kann mir verraten, ob es neue Features gibt?
Wie denn, wenn das Program schon voll ist?
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
+1
Eventus
Eventus09.11.18 14:54
Dom Juan
Die Generation, die nach '85 kam, hängt in dem Zeug einfach zu sehr drin. Auch, weil viele sich für die Details nicht interessieren, und die denen dementsprechend auch egal sind. Das ist schlimmer als Politik 🤦🏻‍♂️
Mag sein, dafür ist die Generation ab '95 umso wechselfreudiger. Es muss nur etwas kommen, was nice ist und beim Ausporobieren Spass macht. Mit Animojis und Memojis liegt Apple genau richtig, aber ohne Android wird das nicht die Masse erobern.
Live long and prosper! 🖖
-1
Eventus
Eventus09.11.18 14:55
Im Prinzip wäre das Pflichtenheft einfach:
• für iOS (inkl. iPad), watchOS und Android, ev. auch macOS und Windows
• über Telefonnummer und Benutzernamen und ev. FB-Profil erreichbar
• mit Gruppenfunktionen, am besten importierbar/verknüpft zu WhatsApp- und Facebook-Gruppen
• mit Diktierfunktion, Sprachmitteilungen und Anrufen (bestenfalls verknüpft zu VoIP-Telefonie)
• mit einer Profildarstellung, wo man seine Videoclips, Selfies, Foodpics usw. posten kann
• mit Werbung, die sich bei Bezahlung ausschalten lässt
• ohne Abgreifen der Kontaktdatenbank
• dies alles sauber und übersichtlich gestaltet

Eigentlich erfüllt der Messenger alle Punkte, bis auf den letzten. Aber da hoffe ich auf das dieser Tage erscheinende Update. Und ja, der Messenger gehört Facebook, aber anders als über WhatsApp benutzt der Messenger nur Kontaktdaten, die ich ihm bzw. Facebook bewusst gebe.
Live long and prosper! 🖖
-1
Dom Juan
Dom Juan09.11.18 15:20
Äh… Du musst Dich diesbezüglich bitte nochmal dringend in die Nutzungsbedingungen von Facebook (und Messenger) einlesen. Facebook Messenger scheitert an den letzten beiden Punkten dramatisch

Telegram erfüllt meine Bedürfnisse da deutlich eher. In den letzten Wochen habe ich meine Kontaktliste da auch fast verdreifacht 💪🏼

Ein ander wichtiger Punkt für mich sind übrigens auch Videoanrufe (wenn möglich) und vor allem das Teilen der Position auf eine bestimmte Zeit. Super wenn man sich in der Stadt trifft! Auch Funktionen wie das erstellen von Votes (geht mit Telegram) sind top!
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
-1
Wurzenberger
Wurzenberger09.11.18 15:37
gegy
Wer will das schon?

Offensichtlich mindestens 10.000 Leute.
+1
Mia
Mia09.11.18 18:59
Ich habe Whatsapp vor ein paar Wochen gelöscht. Meine Arbeitskolleginnen und Kollegen nerven zwar hin und wieder mit einem Comeback aber ich bleibe standhaft. Meine Kraft beziehe ich durch meinen Hass auf Facebook

Bin erstaunt, wie toll iMessage ist.
+6
Dom Juan
Dom Juan09.11.18 19:26
iMessage ist wunderbar. Aber ich habe viel mit internationalen Rufnummern zu kommunizieren, zT so international, dass die nicht mal Europäisch sind. Da ist ein Messenger dann doch klasse, und WhatsApp hat halt echt jeder an der Uni…
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
+1
uepsilon
uepsilon09.11.18 21:56
Mia
Ich habe Whatsapp vor ein paar Wochen gelöscht. Meine Arbeitskolleginnen und Kollegen nerven zwar hin und wieder mit einem Comeback aber ich bleibe standhaft. Meine Kraft beziehe ich durch meinen Hass auf Facebook

Bin erstaunt, wie toll iMessage ist.

So habe ich es auch gemacht ... außerdem finde ich die Gesichtsausdrücke sehr amüsant wenn man sagt, dass man kein WhatsApp hat.
+5
Eventus
Eventus10.11.18 01:19
uepsilon
... außerdem finde ich die Gesichtsausdrücke sehr amüsant wenn man sagt, dass man kein WhatsApp hat.
Wirst du – so wie es mir mir gegenüber vorkommt – als arroganter Snob angeschaut? Und mit jeder Erklärung wird man noch als Besserwisser abgestempelt? (Interessanterweise ist mir dieses Image nicht unangenehm.)
Live long and prosper! 🖖
+1
Urkman10.11.18 08:42
Warum meinen diverse Leute, sie würden die Welt verbessern, weil sie auf WhatsApp verzichten und versuchen anderen einen (oder besser noch mehrere) "bessere" Messanger aufs Auge zu drücken...

Und dabei dann kein Verständnis zeigen wenn man WhatsApp einfach "braucht". z.B. Für Sportvereine, Schule, etc. der Kinder...

Ich habe mir auch Threema zugelegt, um mit ein paar dieser "Weltverbesserer" zu kommunizieren. Das Problem mit diesen Leute ist, das diese genau das erwarten...

Aber _jedesmal_ bei einer Nachricht zu WhatsApp die gleichen Post von den gleichen Typen... Muss das sein?
-2
Eventus
Eventus10.11.18 09:16
Urkman
Aber _jedesmal_ bei einer Nachricht zu WhatsApp die gleichen Post von den gleichen Typen... Muss das sein?
Naja, es nervt umgekehrt uns Besserwisser die Ignoranz derer, die unwissend oder unüberlegt einfach das nehmen, was «alle» haben.
Live long and prosper! 🖖
+2
Urkman10.11.18 09:24
Eventus
Urkman
Aber _jedesmal_ bei einer Nachricht zu WhatsApp die gleichen Post von den gleichen Typen... Muss das sein?
Naja, es nervt umgekehrt uns Besserwisser die Ignoranz derer, die unwissend oder unüberlegt einfach das nehmen, was «alle» haben.

Und uns nerven Aluhut Träger, die hinter jeden und allem eine Verschwörung sehen...
-5
Steph@n
Steph@n10.11.18 10:13
Mich hat einfach nur gestört das ich mit Blödsinnsnachrichten und Gruppenchats die ich nicht brauche genervt wurde.
Auch der Hinweis das ich keine „lustigen“ Nachrichten oder Kettenbriefe oder sonstwas brauche, hielt in der Regel nur kurz, bzw. in irgendwelchen Gruppen garnicht.
Interessanterweise haben einige dieser Leute auch iMessage/Threema, haben mir aber noch nicht eine singende Katze darüber geschickt.

Facebook hat natürlich auch seinen Anteil an meiner Entscheidung.

Mit Weltverbesserer und Aluhut hat das allerdings nix zu tun.
+3
Dom Juan
Dom Juan10.11.18 10:26
Ja… Das hat jetzt aber nicht mit dem Messenger zu tun, sondern mit Deinen Kontakten… migrieren Du die gesamte Gruppe auf Threema geht der Sch*iß genauso weiter. 😉
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen