Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bericht: "HomePod TV" weiterhin geplant – HomePod + Apple TV in einem

Die Frage, wann endlich eine überarbeitete Version des 2018 vorgestellten HomePods erscheint, beantwortete Apple in zweierlei Weise: einerseits mit der Einführung des HomePod mini, andererseits mit der Einstellung des großen Modells. Ein Blick auf das Produktionsdatum der letzten im Frühjahr 2021 verkauften HomePods zeigte, dass es sich immer noch um die Initialproduktion von 2018 handelte. Ganz offensichtlich hatte sich Apple grundlegend verschätzt und verkaufte bis zum Schluss Lagerbestände. Allerdings gab es weiterhin Berichte, Apple arbeite trotz des Flops an einer Neuauflage des HomePods, wenngleich unter etwas anderen Vorzeichen.


Auf den HomePod könnte ein HomePod TV folgen
Während die überwiegende Mehrheit der Nutzer offensichtlich keinen Mehrwert in Apples smarten Lautsprecher sah – ganz im Gegensatz zu deutlich günstigeren Systemen – will sich Apple angeblich an eine Neuausrichtung wagen. Laut Mark Gurmans PowerOn-Newsletter sind die Pläne nämlich noch nicht vom Tisch, den HomePod und das Apple TV zu fusionieren. Obwohl es recht sicher keinen größeren HomePod mehr gibt, der als reines Musiksystem fungiert, könnte eine Art "HomePod TV" tatsächlich Marktreife erlangen. Dieses soll angeblich ein Display sowie eine FaceTime-Kamera mitbringen und damit als multifunktionales Gerät dienen. Sofern es dazu kommt, würde aber erneut die Frage im Raum stehen, ob das klassische Apple TV noch eine Zukunft hat.

Wohl erst 2023 – wenn überhaupt
Erstmals waren Berichte über die neue Produktgattung im Frühjahr 2021 aufgekommen. Allerdings hieß es damals schon, frühestens 2022 sei mit der Einführung zu rechnen. Da es bislang keine konkreteren Meldungen gab, erscheint hingegen auch Herbst 2022 als nicht übermäßig wahrscheinlich. Andere Hersteller bieten indes schon seit geraumer Zeit vergleichbare Konzepte. Der "Echo Show" von Amazon verfügt beispielsweise über ein Display, sodass es sich um mehr als nur einen Alexa-basierten Lautsprecher handelt. Mithilfe von Erweiterungen, bei Amazon heißen diese "Skills", ist es sogar möglich, direkt auf dem Gerät TV-Streaming zu verwenden.

Kommentare

Manuel01018019.04.22 10:01
HomePod ein Flop? Ok für meine Verwendung find ich ihn gut. Er hängt am AppleTV und dadrüber kommt der Ton. Und Streaming von Musik von iPad auf HomePod geht auch problemlos. Als reiner Lautsprecher fürs AppleTV hätte ich ihn wieder gekauft. Sollte aber günstiger sein.
+2
awk19.04.22 10:29
Der HomePod hat sich wegen des hohen Preises schlecht verkauft. Kommt ein Bildschirm und eine FaceTime Kamera mit Bildschirm dazu wird er noch teurer. Der Kundenkreis würde weiter schrumpfen. Selbst wenn ein Apple TV "kostenlos" enthalten wäre.

Wie auf dem Bild gezeigt wird das Gerät kaum aussehen. Das wäre akustisch schwer zu kontrollieren.
0
SignoreRossi
SignoreRossi19.04.22 10:59
awk

Wie auf dem Bild gezeigt wird das Gerät kaum aussehen. Das wäre akustisch schwer zu kontrollieren.

Das ding auf dem Bild dient eher als Schaubild und kommt von !
Obacht du Schelm, nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
+2
sonnendeck19.04.22 11:13
Der HomePod wurde von Apple zum Flop degradiert einfach durch seine Unzugänglichkeit, mir hätte ein EQ schon gereicht um den Bass beim „mitlaufen“ beim arbeiten runter zu regulieren, jetzt steht hier ein Sonos Roam.
+3
Niederbayern
Niederbayern19.04.22 11:13
Hätte ich keine Verwendung dafür. Der Bildschirm ist zu klein um damit bequem von der Couch aus Filme zu schaun. Ausserdem muss das Teil wohl am Stromkabel hängen (Akkubetrieb aussen vor) und dann hätte ich u.a. das lästige im Stromkabel im Bett wenn ich von diesem aus schauen würde. Die Kombi iPad/iPhone + BT Kopfhörer ist für mich immer noch die bequemste und kann mir (aktuell) keine bessere Option vorstellen.
+3
Manuel01018019.04.22 11:40
Was mir dazu noch einfällt. Könnte mir den HomePod samt Bildschirm z.B. im Schlafzimmer vorstellen.

- Wecker mit Anzeige von Uhr
-einfaches Auswählen von Musik zum Einschlafen
-Meditieren zum erholsameren Schlafen
- Schlafüberwachung (Apple arbeitete lt. Gerüchten dran mittels HomePod den Schlaf zu überwachen)
- Sensoren im HomePod z.B. CO2-Gehalt (Withingswaage kann das)
- in der Küche könnte man sich Kochvideos anschauen
- Videoanrufe während man anderes macht und muss nicht iPhone iPad halten
+1
marcel15119.04.22 12:00
sonnendeck
Der HomePod wurde von Apple zum Flop degradiert einfach durch seine Unzugänglichkeit, mir hätte ein EQ schon gereicht um den Bass beim „mitlaufen“ beim arbeiten runter zu regulieren, jetzt steht hier ein Sonos Roam.

Er wurde nicht zum Flop degradiert, er war ein Flop. Technisch super, aber leider viel zu teuer und daher nicht verkauft worden.
+1
sonnendeck19.04.22 13:22
@ marcel151 sorry wenn ich dir da widerspreche, der HomePod war in seiner Liga mit B&W, Bose usw Konkurrenzfähig und der Preis angemessen, aber Apple hat viel zu schleppend auf den Markt reagiert was die intrigration von Diensten und Nutzerbedürfnisse betrifft.
+2
awk19.04.22 13:40
sonnendeck
... der HomePod war in seiner Liga mit B&W, Bose usw Konkurrenzfähig und der Preis angemessen ...

Die Produkte von B&W und Bose sind universell einsetzbar, nicht an Apple Produkte gebunden und werden bestenfalls in 100.000-er Stückzahlen verkauft. Das ist eine ganz andere Klasse als Apple. Zudem hat Apple im Hi-Fi Bereich null Reputation, woran sich auch kaum was ändern wird. Siehe AirPod Max. Die liegen auch wie Blei im Lager. Immerhin hat Apple gelernt und den Preis kräftig nach unten angepasst.
-2
becreart
becreart19.04.22 13:54
awk
Der HomePod hat sich wegen des hohen Preises schlecht verkauft.

Es war nicht teuer, im Gegenteil!!
0
Robby55519.04.22 16:54
Für den großen HomePod hatte ich keine wirkliche Verwendung also wieder verkauft. Der HomePod Mini ist fürs Schlafzimmer ganz ok zum Musik abspielen aber selbst als Ersatz für einen vollwertigen Wecker braucht er unbedingt ein Display. Nicht jeder mag es den Wecker in der Nacht nach der Uhrzeit zu fragen ...
0
Macmissionar19.04.22 23:20
Ich weiß nicht, was Ihr alle habt. Ich habe drei große HomePods, höre darüber regelmäßig und eigentlich ausschließlich Musik und hätte vermutlich inzwischen einen vierten. Der Kleine ist für mich kein wirklicher Ersatz.
Einen HomePod mit Display kann ich mir schlecht vorstellen. Ich mag mein Apple TV und hoffe, daß so etwas in diesem Preisrahmen erhalten bleibt.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
0
toastedfrog20.04.22 07:59
Ich hatte damals den großen Homepod gekauft - als Ersatz für den iTeufel Air Blue. Ich habe es damals soundtechnich „als Laie“als einen kleinen Rückschritt empfunden, war aber aufgrund der anderen technischen Feature dazu bereit. Nur einen HomePodMini ist mir zu mickrig für den Sound. Sollte es keinen Ersatz für den großen HomePod geben, müsste ich mich komplett neu orientieren.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.