Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apples Quartalszahlen erstaunen: 83,36 Milliarden Dollar Umsatz, massiver Zuwachs

Es wird langsam schwierig, immer neue Superlative zu ersinnen, wenn es um Quartalszahlen aus Cupertino geht. Apple-Anleger sind seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten generell sehr erfolgsverwöhnt, denn sehr häufig übertraf Apple auch optimistischste Einschätzungen. Mit den soeben vorgelegten Daten sorgt Apple erneut für gute Zahlen, denn auf das Rekordergebnis vor einem Jahr folgt nun noch besseres Abschneiden. Apple erzielte einen Umsatz in Höhe von 83,36 Milliarden Dollar, vor einem Jahr waren es "nur" 65 Milliarden Dollar. Der Gewinn lag diesmal bei 20 Milliarden Dollar, im Vorjahreszeitraum bei 12,7 Milliarden.

Das starke Wachstum ist insofern bemerkenswert, als das dritte Jahresquartal 2020 noch sehr stark von Hardware-Anschaffungen in Hinblick auf Home Office geprägt war. Allerdings sorgte damals die Verzögerung des iPhones 12 auch für ein etwas schlechteres Abschneiden der Smartphone-Sparte. 2021 nahm hingegen alles den gewohnten Gang, weswegen die Inititalverkäufe des iPhone 13 auch in das September-Quartal fielen.


Die einzelnen Sparten
Verkaufte Stückzahlen der einzelnen Baureihen nennt Apple bekanntlich nicht mehr, im Finanzbericht lassen sich aber die einzelnen Unternehmenssparten finden:

Mac: Von 9,03 Milliarden (2020) auf 9,2 Milliarden Dollar
iPhone: Von 26,4 Milliarden (2020) auf 38,9 Milliarden Dollar
iPad: Von 6,8 Milliarden (2020) auf 8,2 Milliarden Dollar
Services: Von 14,5 Milliarden (2020) auf 18,3 Milliarden Dollar
Andere Produkte: Von 7,8 Milliarden (2020) auf 8,7 Milliarden Dollar

Eine Umsatzprognose hatte Apple für das abgelaufene Quartal nicht genannt. Die Wall Street rechnete hingegen mit 83 bis 85 Milliarden Dollar Umsatz – ein Wert, den Apple zwar erreichte, ausnahmsweise aber nicht übertraf. Tim Cook führt in einer Stellungnahme aus, dass Lieferverzögerungen rund sechs Milliarden Dollar Minderumsatz versursachten.

Gut zu erkennen ist an der Aufstellung, dass Apples weiteres Wachstum auf mehrere Standbeine und nicht nur auf eine florierende Sparte zurückgeht. Auch nach geografischen Regionen aufgeschlüsselt kann sich Apple über durchgehende Zuwächse freuen – in China verdoppelte sich der Markt fast. Für den Mac bedeutete der Wert das beste Ergebnis der Produktgeschichte.

Quartalsprognose: Weiterhin nicht
Auch für das aktuelle Quartal will Apple keine Prognose abgeben, da die aktuelle Lage kaum vorhersehbar ist. Vor allem auf die Situation des Chip-Marktes hat Apple nur sehr bedingten Einfluss. An Dividende wird Apple weiterhin 22 Cent pro Aktie auszahlen – und zwar an alle, die zum Stichtag (8. November) Wertpapiere halten.

Kommentare

skipper28.10.21 22:40
Und der Aktienkurs bricht nach unten, das soll mal einer verstehen.

Vorhin noch fast bei 131 und jetzt bei 124,5 €.
0
torgem28.10.21 22:41
skipper
Und der Aktienkurs bricht nach unten, das soll mal einer verstehen.

Vorhin noch fast bei 131 und jetzt bei 124,5 €.

Wall Street ist sich unsicher wie die Probleme auf dem Chipmarkt Apples iPhone Geschäft beeinflussen, vor allem jetzt im Weihnachtsgeschäft.
AAPL: halten - reflect-ion.de
+2
skipper28.10.21 22:44
Naja, aber fast 7€ Verlust an einem Tag bei serh guten Quartalszahlen?
+3
MetallSnake
MetallSnake28.10.21 22:48
skipper
Und der Aktienkurs bricht nach unten, das soll mal einer verstehen.

Vorhin noch fast bei 131 und jetzt bei 124,5 €.

Nach den Quartalszahlen geht der immer nach unten. Das hat aber nichts mit den Zahlen ansich zu tun. Man kann dann schön verkaufen, und günstiger wieder einsteigen.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+5
Deichkind28.10.21 22:50
Prognosen der Analysten nicht übertroffen.
Schwaches Ergebnis beim Mac.
Und die Vorjahreszahlen sind im nächsten Quartal nur schwer zu übertreffen.
-4
MacRS28.10.21 23:07
Deichkind
...
Schwaches Ergebnis beim Mac.
...
Es hat ja NIEMAND auf die neuen "großen" MBPs gewartet, die ja in diesen Zahlen logischerweise nicht drin sind 🤦‍♂️
+5
colouredwolf28.10.21 23:10
MetallSnake
skipper
Und der Aktienkurs bricht nach unten, das soll mal einer verstehen.

Vorhin noch fast bei 131 und jetzt bei 124,5 €.

Nach den Quartalszahlen geht der immer nach unten. Das hat aber nichts mit den Zahlen ansich zu tun. Man kann dann schön verkaufen, und günstiger wieder einsteigen.

Wobei es dieses Quartal strange war: manche verfehlten die Hoffnungen der Wall Street und der Kurs ging hoch. Manche übertragen die Schätzungen, und es ging runter.
Wobei meiner Meinung nach Apple eher weniger von der Chipknappheit betroffen ist als z.B. Hersteller von Verbrennern, und es ihnen eher so geht wie Tesla, Nio und BYD
+3
piet44428.10.21 23:11
wie die Händler sagen:

buy on the rumor. sell on the news

stimmt fast immer
+1
TiBooX
TiBooX28.10.21 23:19
Ich seh’ mal positiv.
Nach jeden Quartalszahlenknick hat sich die Aktie rasant erholt um dann wieder neue Allzeithochs zu produzieren.
Erst mal über Dividende freuen. Die höchste seit Kauf.
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+3
engel@maxx29.10.21 06:57
skipper
Und der Aktienkurs bricht nach unten, das soll mal einer verstehen.

Vorhin noch fast bei 131 und jetzt bei 124,5 €.

Ist doch gut - so hat der langfristige Investor eine schöne Gelegenheit, nachzukaufen.
+1
Paddy2590
Paddy259029.10.21 08:15
Wahnsinn. Apple fährt (mal wieder) das beste dritte Jahresquartal aller Zeiten ein, und die FAZ titelt: „Apple und Amazon enttäuschen“.

Dass der Börsenkurs zunächst sinkt, ist ja inzwischen nichts neues mehr…
+4
eastmac
eastmac29.10.21 08:37
Ab Montag rechnen sich dann die ersten Analysten die Umsätze der neuen MacBook Pro hoch und der Kurs geht wieder Richtung 150$.
+2
eastmac
eastmac29.10.21 08:42
Paddy2590
Wahnsinn. Apple fährt (mal wieder) das beste dritte Jahresquartal aller Zeiten ein, und die FAZ titelt: „Apple und Amazon enttäuschen“.

Dass der Börsenkurs zunächst sinkt, ist ja inzwischen nichts neues mehr…

Das ist soooo schlecht.
"Umsatzwachstum von 29 Prozent auf 83,4 Milliarden Dollar aus, Analysten hatten im Schnitt mit 84,9 Milliarden Dollar gerechnet."


Da fragt man sich langsam wo die Gier mancher Analysten noch hingehen soll.
+3
Scrembol
Scrembol29.10.21 08:43
Paddy2590
Wahnsinn. Apple fährt (mal wieder) das beste dritte Jahresquartal aller Zeiten ein, und die FAZ titelt: „Apple und Amazon enttäuschen“.

Dass der Börsenkurs zunächst sinkt, ist ja inzwischen nichts neues mehr…

Verrückt. Sorry. Was wollen die noch? Ich finde die Zahlen bei Apple einfach nur noch abstrus hoch seit Jahren und den Analysten und ZEIT Autoren reicht das nicht? WTF?!
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+5
pünktchen
pünktchen29.10.21 10:04
Na der erwartete/erhoffte Durchmarsch des M1 lässt ja leider noch auf sich warten. Lausige 2% Wachstum.
0
Paddy2590
Paddy259029.10.21 10:40
pünktchen
Na der erwartete/erhoffte Durchmarsch des M1 lässt ja leider noch auf sich warten. Lausige 2% Wachstum.

Naja, die MacBook Pro wurden gerade erst auf die neue Architektur umgestellt… Ich denke, dass viele mit dem Kauf auch erstmal warten, bis Erfahrungberichte zur Zuverlässigkeit vorliegen und eventuelle Kinderkrankheiten ausgemerzt sind. Dass es überhaupt ein Wachstum gibt, zeigt meiner Meinung nach aber, dass Interesse an den neuen Modellen besteht.
0
pünktchen
pünktchen29.10.21 11:50
Ich warte bis Age of Empires 4 auf dem Arm-Macs läuft!

Ernsthaft: Software > Hardware. Ich denke das wird das kurzfristige Wachstumspotential der Macs ziemlich begrenzen.
0
Mostindianer29.10.21 14:39
skipper
Und der Aktienkurs bricht nach unten, das soll mal einer verstehen.

Vorhin noch fast bei 131 und jetzt bei 124,5 €.

Weil der Aktienmarkt zu 80 Prozent nur auf die zukünftige Marktentwicklung schaut.

Einfaches Beispiel, Firma X macht mehr Gewinn statt Umsatz, heisst zwar, Sie verdienen jetzt viel, die Zukunft sieht aber nicht rosig aus, da Ende der Fahnenstange im Markt erreicht. Resultat, Sie werden von dem Aktienmarkt abgestraft. Würde der Umsatz höher als der Gewinn sein, heisst dies, die Firma hat noch Luft nach oben.

Ich selbst würde zwar lieber den Gewinn nehmen, da bares Geld, die Aktienmärkte ticken aber leider nicht so, sie sind Glaskugelorientiert
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.