Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apples Karten-App ermöglicht ab sofort die Meldung von Unfällen und Gefahrenstellen

Auch wenn Apple die hauseigene Karten-App immer wieder mit kleineren wie größeren Verbesserungen versieht, genießt der Dienst nach wie vor einen eher zweifelhaften Ruf: So wirken einige seiner Features den Services der Konkurrenz hoffnungslos unterlegen – gerade bei der Routenplanung über Sprachbefehle zeigt sich die App oft ziemlich überfordert (siehe hier). In Sachen Funktionsvielfalt tut sich zwar so manches – im Zentrum stehen dabei aber meist die USA und einige wenige andere Weltregionen. Nun hält eines dieser Features auch hierzulande Einzug.


Gefahren und Unfälle melden
Wer eine Navigation mit der Karten-App startet, konnte bislang nicht allzu viele Feineinstellungen vornehmen: Bis dato ließen sich lediglich Zwischenstopps hinzufügen, außerdem ermöglichte die App das Teilen der Ankunftszeit. Trat allerdings während der Fahrt ein ungewöhnliches Ereignis auf, so zeigte sich die Anwendung ziemlich unbeeindruckt: Andere Dienste fordern Nutzer dazu auf, Gefahrenstellen und etwaige Unfälle zu melden – und diese zu bestätigen, falls der Anwender einen solchen Streckenabschnitt passiert. Apples Karten-App machte in Deutschland von Daten dieser Art keinen Gebrauch. Das ändert sich aber ab sofort.

Geschwindigkeitskontrollen lassen sich nicht melden
Während einer aktiven Navigation erweitert nun der Punkt „Störung melden“ das Menü. Dieser listet zwei Möglichkeiten auf, um auf Ungereimtheiten hinzuweisen: Die Anwendung unterschiedet zwischen Unfällen und Gefahrenstellen:


In den USA findet sich an dieser Stelle übrigens ein dritter Punkt, um auf Geschwindigkeitskontrollen hinzuweisen – in Deutschland ist der Einsatz von Blitzer-Apps hingegen illegal. Die Auswahl einer der beiden Einträge führt zu einem kurzen Countdown, um gegebenenfalls einen Abbruch einzuleiten. Übrigens müssen Anwender ihr iPhone hierfür nicht in die Hand nehmen: CarPlay sowie Siri dienen ebenfalls der Meldung, indem Sprachbefehle wie „Unfall melden“ oder „Gefahr melden“ getätigt werden.

Kommentare

Marc Perl-Michel15.11.21 12:54
Habe ich letztes Wochenende schon gesehen und konnte auch gleich einen angezeigten Unfall als nicht existent melden. Praktische Sache das ist.
+2
Langer
Langer15.11.21 13:19
Wurde er anschliessend in der Karte angezeigt?
-1
jeti
jeti15.11.21 13:54
Gute sinnvolle Erweiterung,
allerdings fände ich eine Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit für wichtiger.
+12
TiBooX
TiBooX15.11.21 13:58
Ich wäre schon froh, wenn man mal ALLE deutschen/internationalen Flugplätze auch mit ihrer ICAO Kennung finden würde (EDDH, EDDF, EDHF, …) leider klappt das nur bei einigen.
Wäre ein schöne Backup.
Vielleicht wird Apple-Karten auch mal Vorreiter in Sachen Schiffs- und Flugverkehr. Bei den Fliegern sind Apple Produkte schon lange überproportional beliebt.
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
Mr.Bue
Mr.Bue15.11.21 14:05
jeti
Gute sinnvolle Erweiterung,
allerdings fände ich eine Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit für wichtiger.

...oder auch die aktuell gefahrene per GPS.
+7
TiBooX
TiBooX15.11.21 14:24
Meine Navigon app hat mich immer freundlich per „Achtung Gefahrenstelle“ auf besondere Verkehrssituationen hingewiesen.
Da sollen auch Radarfallen dabei gewesen sein?
Kaum zu glauben

Ich bin übrigens dafür, dass auch deutsche “Blitzer” wie in GB mit Leuchtfarben und Schildern hervorgehoben werden.
Ich könnte fast wetten, dass die meisten “Opfer”, Fahrer ohne Ortskenntnis sind und damit krass benachteiligt werden.
Zudem hätten sichtbare Radarfallen (aktiv oder fake) auch eine Psychologische Wirkung z.B an “Gefahrenstellen”.
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+3
jmh
jmh15.11.21 14:44
jeti
allerdings fände ich eine Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit für wichtiger.

absolut! ich frage mich, warum das bis heute nicht integriert wurde. fuer andere laender klappt es doch auch ...
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+2
gstar6115.11.21 14:50
Mich würde mal interessieren, ob Apple Karte eigentlich auch von den anderen auf iOS nutzbaren Navigations-App profitiert bzw. die Daten auch bekommt? Steht zum Beispiel jemand der Google Maps nutzt im Stau kann Apple diese Daten „einsehen“ und direkt in seine App einfließen lassen?
+1
Pitcairn15.11.21 14:52
jmh
jeti
allerdings fände ich eine Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit für wichtiger.

absolut! ich frage mich, warum das bis heute nicht integriert wurde. fuer andere laender klappt es doch auch ...


vor allem klappt es bei anderen navi-apps auch unter CarPlay wie z. B. MagicMaps, here oder gar waze.
+2
tk69
tk6915.11.21 14:56
Wie lauten die Siri-Befehle für Carplay für Gefahrenstelle bzw. Unfall?
0
chill
chill15.11.21 14:56
Bei Waze kann man auch Radarstellen eintragen/sehen. In den Knast ist darum niemand gekommen.

Apple zeigt sich mal wieder Obrigkeitshörig.
MBP M1 256/16 Monterey 12.1 . iPhone 11 128 GB, iOs 15.2
-5
MikeMuc15.11.21 15:59
uote=Langer]
Wurde er anschliessend in der Karte angezeigt?
[/quote]
du willst wirklich einen nicht mehr vorhandenen Unfall angezeigt bekommen? Wozu das denn?
chill
Apple zeigt sich mal wieder Obrigkeitshörig.
Bei Waze sind das aber teilweise Daten anderer User. Zumindest bei den gemeldeten mobilen Blitzern. Ob die restlichen „Gefahrenstellen“ aka Blitzer die App nicht eigentlich in D zu einer „illegalen App“ machen, hat wahrscheinlich nur noch keiner bis zu Ende ausgefochten.
+1
Macrenne15.11.21 17:33
Jetzt noch bitte Ladesäulen anzeigen….bitte Apple….bitte
+4
Weia
Weia16.11.21 06:28
MikeMuc
Langer
Wurde er anschliessend in der Karte angezeigt?
du willst wirklich einen nicht mehr vorhandenen Unfall angezeigt bekommen?
Das schreibt er doch nicht? Wieso meinst Du, dass er das will? Ich denke, die Frage zielt darauf ab, dass bei korrekter Funktion die Unfallstelle gerade nicht mehr angezeigt werden sollte und ob er das bestätigen könne. Wobei natürlich auch die Frage ist, ob bereits eine Negativkorrektur zur Aufhebung der Anzeige führen sollte.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
0
molly7816.11.21 10:32
Ist mir gerade gestern im Audi Navi aufgefallen - Meldung: Panne Vorraus - da steht ein paar hundert Meter weiter ein Mercedes am Seitenstreifen, offensichtlich hat sein Fahrzeug sich selbst gemeldet.

Da es dafür also schon Daten gibt wäre es schön wenn Apple die einfach mit einbindet.
0
molly7816.11.21 10:35
Macrenne
Jetzt noch bitte Ladesäulen anzeigen….bitte Apple….bitte
habe ich zwar noch nie ausprobiert weil im Audi auch so gut klappt aber vielleicht ist das was für dich.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.