Apple will angeblich Datencenter in den Niederlanden eröffnen

Apples Online-Dienste, darunter vor allem auch iCloud, benötigen immense Mengen an Speicherkapazität sowie Rechenleistung, weswegen Apple kontinuierlich neue Rechen- und Datencenter in Betrieb nimmt. Einem neuen Bericht zufolge plant Apple auch eine solche Anlage in den Niederlanden. Diese soll in Eemshaven gelegen sein - angesichts der dort vorhandenen Hochgeschwindigkeits-Glasfaserkabel in die USA ein idealer Standort. Nicht weit entfernt von Eemshaven hat sich auch Google angesiedelt und betreibt ein rund 10.000 Quadratmeter großes Datencenter, Microsoft baut ebenfalls in der Region. Weitere Details zum Investitionsvolumen sind noch nicht bekannt; wenn Apple aber ungefähr die Größe der Anlage von Microsoft benötigt, dann entstehen geschätzte Baukosten von etwa zwei Milliarden Euro. Für Eemshaven spricht noch ein weiterer Punkt: Apple geht mehr und mehr dazu über, auf regenerative Energien zu setzen; die Küstenregion ist für Windparks dabei besonders gut geeignet.

Weiterführende Links:

Kommentare

exi
exi22.01.14 20:45
Dieser Datencenter wird für die iCloud-Kunden in Europa sein, oder? Wofür die Glasfaserleitung in die USA?!? Ach - für die Datensauger von der NSA - ich Honk…
0
frietbart22.01.14 21:14
vorsicht in holland gibts mindestlohn! und steuern als unternehmen spart man in der provinz utrecht!
0
Stereotype
Stereotype22.01.14 21:28
exi
Dieser Datencenter wird für die iCloud-Kunden in Europa sein, oder? Wofür die Glasfaserleitung in die USA?!? Ach - für die Datensauger von der NSA - ich Honk…

Stimmt, du Vollhonk.
0
Cupertimo22.01.14 22:06
Stereotype
Stimmt, du Vollhonk.
Dachte ich mir auch gerade. Aber es gibt halt so NSA-Fetischisten, die die NSA immer und immer wieder krampfhaft erwähnen müssen. Die können nicht anders. Das ist wie ein Tick. Mir tun diese Leute mittlerweile irgendwie fast leid...
0
Oceanbeat
Oceanbeat22.01.14 22:09
Dann wäre das neue Mega-Kohlekraftwerk welches dort gerade im Bau ist (noch nicht am Netz) ja wenigstens ausgelastet...
Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...
0
David_B
David_B22.01.14 22:10
Kann ja auch für iTunes und App Store Inhalte genutzt werden. Wenn das dann schnell gespiegelt werden soll, ist eine dicke Leitung auch ein Vorteil. Man schafft sich auch eine Redundanz/Alternative für andere Kontinente, da kann ja auch mal ein Datacenter offline gehen.
0
johnnyb22.01.14 22:23
David_B
Kann ja auch für iTunes und App Store Inhalte genutzt werden. Wenn das dann schnell gespiegelt werden soll, ist eine dicke Leitung auch ein Vorteil. Man schafft sich auch eine Redundanz/Alternative für andere Kontinente, da kann ja auch mal ein Datacenter offline gehen.

Ja, im Notfall, wenn Apple dann thermonuclear gegen Android vorgeht...
0
Apfelbutz
Apfelbutz22.01.14 22:55
Cupertimo
Stereotype
Stimmt, du Vollhonk.
Dachte ich mir auch gerade. Aber es gibt halt so NSA-Fetischisten, die die NSA immer und immer wieder krampfhaft erwähnen müssen. Die können nicht anders. Das ist wie ein Tick. Mir tun diese Leute mittlerweile irgendwie fast leid...

Nene, das ist kein Tick sondern ist wichtig das die Leute darüber Witze reißen.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
0
Mr BeOS
Mr BeOS23.01.14 05:54
Günter Willumeit wird angeblich auch nach seinem Tod noch in verschiedenen Städten gesehen.
Uneinig ist man sich nur welcherlei und ob, wenn überhaupt, er ein Smartphone nutzt oder gar einen Computer für die Kommunikation nutzt....
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
Bitnacht23.01.14 06:50
Apfelbutz
Nene, das ist kein Tick sondern ist wichtig das die Leute darüber Witze reißen.

Für sie persönlich vielleicht. Ich glaube: Für die Gesellschaft ist das eher schlecht, weil es trotz des Humors falsche Ängste schürt und ängstliche Menschen oft keine guten Entscheidungen treffen.
0
quiddemanie23.01.14 09:07
Überwachungsstaat = falsche Ängste?
0
iEi
iEi23.01.14 09:10
falsche Ängste schürt und ängstliche Menschen oft keine guten Entscheidungen treffen
Hmm.. was sind den die "falschen Ängste" und "die keinen guten Entscheidungen"...?
Aber im Prinzip hat das ja nix mit dem Thema zu tun.
Ein Datencenter in Europa fände ich gut.
Ich denk mal das wird schon auch einen Geschwindigkeitsgewinn mit sich bringen wenn nicht alles immer aus den USA gestreamt werden muss.
In wie weit dann auch der europäische Datenschutz greift bleibt abzuwarten.
0
hazuki, ryo23.01.14 10:07
Bitnacht
Apfelbutz
Nene, das ist kein Tick sondern ist wichtig das die Leute darüber Witze reißen.

Für sie persönlich vielleicht. Ich glaube: Für die Gesellschaft ist das eher schlecht, weil es trotz des Humors falsche Ängste schürt und ängstliche Menschen oft keine guten Entscheidungen treffen.

Sie meinen ängstliche Menschen, wie die von der NSA? Menschen die überall Terrorismus vermuten und deswegen alle Erdenbürger totalüberwachen wollen?
0
Gorch Fock23.01.14 12:17
Frietbart

Kaaskop?
0
ilig
ilig23.01.14 13:00
frietbart
vorsicht in holland gibts mindestlohn! und steuern als unternehmen spart man in der provinz utrecht!
Was willst Du uns damit sagen?
Mindestlohn gibt es auch in anderen europäischen Staaten. In Frankreich z.B. seit dem 1. Januar 9,53 € ausnahmslos für alle Branchen. Müssen die Franzosen jetzt vorsichtiger sein? Eemshaven liegt in der Provinz Groningen. Kann man da als Unternehmen auch Steuern sparen?
0
duende23.01.14 15:27
Ist zumindest mal ein gutes Beispiel dafür, wie wirtschaftsfördernd ein schnelles Netz ist. Hier in Deutschland dauert das ja noch ewig bis die Telekom zumindest in den Städten Glasfaser verlegt hat und der Staat nimmt da auch keinen wesentlichen Einfluss drauf, obwohl es ja auch in seinem Interesse wäre, weil es die Vollbeschäftigung vorantreibt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen