Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple und Electronic Arts unterhielten sich über potenzielle Übernahme

Apple und der Spielemarkt stehen immer noch auf Kriegsfuß: Auf dem iPhone und iPad sind besonders Casual-Games beliebt – doch bei Budget-trächtigen AAA-Titeln hat Apple kein Glück. Diese stehen weder über den Ende 2019 eingeführten Dienst Apple Arcade noch zum Kauf im App Store auf irgendeiner Apple-Plattform bereit. Der Mac wurde für Spiele-Hersteller uninteressant, da in der Intel-Ära die meisten Macs mit einer integrierten Grafiklogik ausgeliefert wurden – und diese bot für die allermeisten Spiele nicht genug Performance.


In der Games-Branche fanden in den letzten Monaten einige hochkarätige Zukäufe statt: So erwarb beispielsweise Microsoft den durch Warcraft, Starcraft, Diablo und Overwatch bekannten Hersteller Activision Blizzard für 70 Milliarden Dollar. Sony kaufte ebenfalls ein, aber deutlich günstiger: Für 3,6 Milliarden Dollar wechselte Bungie den Besitzer.

Electronic Arts ebenfalls Übernahmekandidat
Nun berichtet Puck, dass der durch FIFA, Die Sims, Sim City, Battlefield und Apex Legends bekannte Konzern EA nach einem potenziellen Käufer oder Fusionspartner sucht. Hier soll EA auch Apple in Betracht gezogen haben und mit dem Unternehmen aus Cupertino verhandelt haben – allerdings ist nicht bekannt, ob aktuell noch Gespräche zwischen den beiden Konzernen stattfinden.

Disney und Amazon weitere Kandidaten
EA soll auch mit weiteren Branchengrößen wie zum Beispiel mit Disney in Verhandlungen getreten sein – doch der Unterhaltungskonzern will anscheinend den möglichen Kauf nicht weiter verfolgen. Auch Amazon identifizierte EA als möglichen Verhandlungspartner – doch hier ist nicht bekannt, ob die Unternehmen aktuell noch eine mögliche Übernahme in Betracht ziehen. Nah an einer möglichen Übereinkunft war EA mit NBCUniversal – doch Uneinigkeit über den Preis und die Struktur der Übernahme verhinderten weitere Gespräche.

Für Apple Arcade interessant
Hätte Apple EA übernommen, wäre Apple im Besitz eines großen Paketes an bekannten Spiele-Franchises – und hätte diese womöglich dazu nutzen können, um Apple Arcade auch für Spieler außerhalb des Casual-Genres attraktiv zu machen. Das Angebot auf Apple Arcade wächst zwar stetig, doch hochkarätige Spieletitel findet man nur sehr selten.

Kommentare

@mac
@mac24.05.22 11:35
Abschließend, nichts genaues weiß man nicht.
EA würde Apple jedoch gut stehen!
Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.
0
RyanTedder24.05.22 11:45
Solange die Spiele auch weiterhin auf allen anderen Plattformen kommen, zusätzlich aber auch für Mac und iOS, sehe ich das nur als Vorteil.
+1
Manuel01018024.05.22 12:02
Es gab doch auch schon Gerüchte, dass Apple mit Ubisoft etwas plant.

Evtl. wissen wir in 2 Wochen mehr, wenn die WWDC stattgefunden hat.

Könnt mir gut vorstellen, dass EA übernommen würde, um Arcade zu stärken. Oder Ubisoft wird gekauft und Beyond God and Evil 2 kommt exklusiv zu Arcade. Auch wenn ich’s schade fände, wenn durch solche Übernahmen, andere Systeme Evtl. außen vor gelassen werden.
0
Termi
Termi24.05.22 12:34
Eigentlich egal, welches große Spielestudio Apple übernimmt - wenn in der Folge AAA Titel erscheinen und durch die Zusammenarbeit die aktuell fehlenden Funktionen in macOS ergänzt werden, die bisher die Portierung von Spielen erheblich behindern, wäre allen Apple Nutzern geholfen. Mit den aktuellen M1 Chips stimmt die Leistung. Jetzt muss das Betriebssystem nachziehen.
+5
LoCal
LoCal24.05.22 13:04
Termi
die aktuell fehlenden Funktionen in macOS ergänzt werden, die bisher die Portierung von Spielen erheblich behindern,

Von welchen fehlenden Funktionen sprichst Du?
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+2
David_B
David_B24.05.22 13:23
LoCal
Termi
die aktuell fehlenden Funktionen in macOS ergänzt werden, die bisher die Portierung von Spielen erheblich behindern,

Von welchen fehlenden Funktionen sprichst Du?

DirectX.


SCNR
+1
LoCal
LoCal24.05.22 13:45
David_B
LoCal
Termi
die aktuell fehlenden Funktionen in macOS ergänzt werden, die bisher die Portierung von Spielen erheblich behindern,

Von welchen fehlenden Funktionen sprichst Du?

DirectX.


SCNR

Microsofts DirectX ist ebenso proprietär wie Metal von Apple. Ein gemeinsamer Standard wäre Vulkan und der kommt mit MoltenVK auf den Mac. Ausserdem ist dieses DirectX/Vulkan/Metal etwas übertrieben, da ja mittlerweile sehr viele Spiele mit Unreal oder Unity entwickelt werden und die unterstützen auch Mac/iOS.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+2
rudluc24.05.22 14:57
Apple könnte als neuen Abo-Service Game-Streaming anbieten. Dadurch wäre es nicht mehr erforderlich, das Portfolio von EA für den M1 zu konvertieren.
0
torgem24.05.22 15:51
Raytracing Engine in die M-Chips rein und los geht es…
AAPL: halten - reflect-ion.de
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.