Apple übernimmt Foto-Effekte-Spezialisten Spektral

Apple hat einem Bericht zufolge bereits Ende 2017 das dänische Startup Spektral übernommen. Das Unternehmen spezialisiert sich auf Maschinelles Lernen im Zusammenspiel mit visuellen Effekten bei Fotos und Videoaufnahmen. Obwohl der Deal schon eine Weile zurückliegt, wurde er jetzt erst bekannt. Apple soll 31 Millionen US-Dollar für die Firma gezahlt haben.


Menschen und Objekte von Bild-Hintergründen separieren
Die von Spektral entwickelten Technologien kümmern sich unter anderem darum, Menschen, Tiere oder Objekte im Bildvordergrund vom vorhandenen Hintergrund der Aufnahme zu separieren. Dadurch lassen sich die Personen oder anderen Inhalte vor beliebigen neuen Hintergründen platzieren.

Apple äußerte sich zwar – wie gewöhnlich – nicht zu Details der Übernahme und gab auch keinen Kommentar dazu, wofür die Technologien von Spektral verwendet werden – doch die Haupteinsatzgebiete sind höchstwahrscheinlich die iPhone-Kamera und die dazugehörige iOS-App. Maschinelles Lernen spielt im Fotografie-Bereich dank immer leistungsstärkerer Hardware und Cloud-gestützter Software eine zunehmend bedeutendere Rolle.

Der Porträtmodus des iPhone Xs etwa nutzt modernste Technologien, um die Hintergründe von Aufnahmen unscharf zu machen oder ganz zu ersetzen. Auch Foto-Effekte in Chat-Apps wie iMessage können von Spektral-Features profitieren.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen