Apple stellt vor: Neues, günstigeres MacBook Air, Einstiegsmodell des MacBook Pro 13" überbeitet, 12"-MacBook eingestellt

Apple hat soeben angekündigt, dass ab sofort neue Modelle des MacBook Air zum Kauf bereitstehen. Dies ist insofern verwunderlich, da Apple die aktuellen Modelle erst Ende 2018 vorstellte. Das MacBook Air 2019 bringt, anders als der Vorgänger, nun ein Display mit True-Tone-Unterstützung mit, bei dem die Farbtemperatur sich der Umgebung angleicht.


Im selben Zuge reduziert Apple den Preis des MacBook Air um 100 Euro: Zuvor kostete das Einstiegsmodell 1.349 Euro im Apple Store – nun bietet Apple das Modell in Deutschland für 1.249 Euro an. In den USA kostet das Gerät ohne Mehrwertsteuer 1.099 Dollar (Zuvor: 1.199 Dollar).


Zwei Konfigurationen stehen zur Auswahl:

MacBook Air 13", 128 GB SSD, 8 GB Ram, 1,6 Ghz i5-Prozessor der 8. Generation (Turboboost 3,6 Ghz), True Tone Retina-Display für 1.249 Euro

MacBook Air 13", 256 GB SSD, 8 GB Ram, 1,6 Ghz i5-Prozessor der 8. Generation (Turboboost 3,6 Ghz), True Tone Retina-Display für 1.499 Euro


MacBook Pro 13" ohne Touch Bar eingestellt, neues Einstiegsmodell mit Touch Bar, T2-Chip und Touch ID
Zusammen mit dem MacBook Air 2019 stellt Apple auch eine aktualisierte Version des MacBook Pro 13" vor. Anders als die höherpreisigen Modelle wurde das Einstiegsmodell seit 2017 nicht mehr überarbeitet.

Das neue MacBook Pro 13" bringt nun einen 4-Kern-Intel-Prozessor der 8. Generation, die von den größeren Modellen bekannte Touch Bar und auch einen Touch-ID-Fingerabdrucksensor mit. Auch spendiert Apple dem Einstiegsmodell den T2-Zusatzchip. Somit bringt nun die gesamte MacBook-Pro-Reihe die Touch Bar statt Funktionstasten mit und alle Modelle verfügen über einen Touch-ID-Sensor. Ferner erbt das Einstiegsmodell das True-Tone-Display der größeren Modelle.

Es ist davon auszugehen, dass die neuen Einstiegsmodelle auch die verbesserte Tastatur der übrigen 2019er-Modelle mitbringen – somit dürfte die Ausfallrate der Tastatur gesenkt werden.

MacBook Pro 13": Nur 1,4 Ghz Basistakt
Der Intel-Prozessor taktet aber um 1 Ghz langsamer als in den teureren 13"-Modellen: Bei nur 1,4 Ghz statt 2,4 Ghz liegt der Basistakt des Prozessors. Im Turbo-Boost-Modus kann der Chip 3,9 Ghz erreichen. Im Vergleich zur teureren Version muss das Einstiegsmodell mit einer kleineren Ausbaustufe der integrierten Intel-Iris-Pro-Grafiklogik auskommen: Apple setzt hier die Intel Iris Plus Graphics 645 statt 655 ein.


Auch hier bietet Apple zwei Konfigurationen zum Kauf an:

MacBook Pro 13", 128 GB SSD, 8 GB Ram, 1,4 Ghz i5-Prozessor der 8. Generation (Turboboost 3,9 Ghz) für 1.499 Euro

MacBook Pro 13", 256 GB SSD, 8 GB Ram, 1,4 Ghz i5-Prozessor der 8. Generation (Turboboost 3,9 Ghz) für 1.749 Euro

Weiterhin unverändert im Programm befindet sich das 2,4Ghz-Modell (Turboboost 4,1 Ghz) mit 256 GB SSD und 8 GB Ram für 1.999 Euro und das Topmodell mit 512 GB SSD für 2.249 Euro.

MacBook 12" eingestellt
Das 12" MacBook ohne Namenszusatz stellt Apple am heutigen Tage kommentarlos ein. Vormals gab es einige wenige Gerüchte um eine Aktualisierung, welche sich aber offensichtlich nicht Bewahrheitet haben. Die Modellreihe aktualisierte Apple zuletzt im Juni 2017.

Somit gibt es noch zwei Laptop-Modellreihen bei Apple: Das MacBook Air und das MacBook Pro. Dies ist insofern zu begrüßen, dass Apple mit den heutigen Aktualisierungen die Laptop-Sparte etwas aufgeräumt hat: Weg sind die (veralteten) Einstiegsmodelle beim MacBook Pro und die merkwürdige Benennung des MacBook Air und MacBook ist ebenfalls passé.

Kommentare

AppleUser2013
AppleUser201309.07.19 15:09
Das neue Air sieht echt toll aus...Für unterwegs sicherlich sehr praktisch...
Ich denke das Macbook wird keiner wirklich vermissen...
Es ist ein gutes Zeichen, daß Apple die Notebook Linie nun etwas klarer positioniert.
Air, Pro 13, Pro 15 Zoll... Ich denke, da ist für jeden etwas dabei...
+2
KarstenM
KarstenM09.07.19 15:14
War irgend abzusehen, dass das MacBook eingestellt wird, weil es sich zu gering vom 13er Air unterschieden hat und preislich in keiner Relation zu diesem stand. Schade finde ich es dennoch, da das Gerät in meinen Augen ungemein "sexy" war.
+16
Pacman2011
Pacman201109.07.19 15:15
Sehe ich genauso. Das Macbook hat mit Einführung des neuen Macbook Air irgendwie nicht mehr in die Notebook Linie reingepasst.

Auch schön zu sehen, dass die Preise etwas reduziert wurden.
+8
massi
massi09.07.19 15:17
Ich finde gerade bei einem so kompakten Laptop wie dem Air die SSD Kapazitäten einen Witz.
Wenn man sich für solch ein Gerät entscheidet, dann doch wohl um ein wenig auftragendes Gerät mitnehmen zu können. Reicht mir die SSD Kapazität nicht aus, dann schleppe ich als wieder eine externe Platte mit und das Air wird ad absurdum geführt.

Aber vermutlich soll ich meine ganzen Daten in die Cloud pumpen, was in USA und anderen Ländern sicher gut funktioniert, ist hier in Deutschland aufgrund der doch ziemlich teuren Mobilfunkdatentarife und der miesen Verfügbarkeit von schnellem Netz eher suboptimal.
+10
dam_j
dam_j09.07.19 15:22
Was reicht dir an 1TB nicht ???
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-5
Tomboman09.07.19 15:24
Ich verstehe die zwei Air Konfigurationen nicht. Unterschied ist 128 und 256 GB SSD

Wenn man das kleine upgradet, hat man die zweite Konfiguration mit identischem Preis.

Die “große” Grund Konfiguration macht irgendwie keinen Sinn 😃
+7
Deppomat09.07.19 15:24
Wieso das denn? Das Macbook eingestellt?! Das war das futuristischste aller Notebooks, passiv gekühlt und ohne bewegliche Teile. Sehr bedauerlich.
+11
heuboda09.07.19 15:27
Also ganz ehrlich? Ich vermisse das MacBook. Für den täglichen Einsatz für Unterwegs das richtige für mich. Und hat so schön in das Peli Case 1075 gepasst. Das Air geht da nicht mehr rein. Schade ...
+6
Sascha77
Sascha7709.07.19 15:31
Air und Pro 13 bilden jetzt preislich immerhin wieder ne logische Staffelung. Dazu jetzt besserer Screen, Tastatur und hoffentlich Kamera. Die Reiseschreibmaschinennische des MacBook 12" sollte ab Herbst locker vom iPad abgedeckt werden.
-1
conath09.07.19 15:32
Tomboman

Die auf der Webseite gezeigten, vorgegebenen Konfigurationen werden so in Masse hergestellt und sind so wie angegeben in Apple Stores verfügbar. (die neuen Modelle heute natürlich noch nicht)

Wenn man eine eigene Konfiguration zusammenstellt, verfällt das Rückgaberecht und die Lieferung dauert erheblich länger (meistens 14 Tage). Diese Bestellungen werden in der Fabrik eigens pro Bestellung (*) hergestellt, was erheblich mehr kostet als die Massenproduktion (daher die sündhaften Preise für Upgrades) und Zeit in Anspruch nimmt.

(*) Spekulation meinerseits ohne Beweis
-2
mistamilla
mistamilla09.07.19 15:33
Der Vollständigkeit halber: Das ganz alte non-Retina MacBook Air ist ebenfalls aus dem Sortiment geflogen.
ITZA GOOTZIE
+6
semmelroque
semmelroque09.07.19 15:36
Sauber.
0
caMpi
caMpi09.07.19 15:37
Sascha77
Dazu jetzt besserer Screen, Tastatur und hoffentlich Kamera.
Ist das tatsächlich so?
+1
cfkane09.07.19 15:41
mistamilla
Der Vollständigkeit halber: Das ganz alte non-Retina MacBook Air ist ebenfalls aus dem Sortiment geflogen.
Stimmt, nun ist es auch von dannen ...
Gut, daß ich mir noch eins geholt hatte
0
RyanTedder
RyanTedder09.07.19 15:42
Alles Nachvollziehbar, aber dennoch Schade das mittlerweile so kurzlebige Modellreihen eingeführt werden.
0
athlonet09.07.19 15:44
Damit ist der iMac (ohne Pro) jetzt der einzige Mac, der noch keinen T2 Chip hat. Und das obwohl er erst dieses Jahr aktualisiert wurde.
Ich bleibe bei meiner Meinung dass das ein Nachteil ist, weil er dadurch früher von macOS Updates abgeschnitten werden könnte.
Der Activation Lock in Catalina setzt bereits einen T2 Chip voraus.
+2
JoMac
JoMac09.07.19 15:46
Neu: MacBook Pro 13" 1,4 Ghz i5-Prozessor

im Gegensatz zu vorigem Einstiegs- MBP nTB (von 2017) mit 2,3 GHZ .

Ist das nicht ein Downgrade ?
+2
strellson09.07.19 15:46
heuboda
Also ganz ehrlich? Ich vermisse das MacBook. Für den täglichen Einsatz für Unterwegs das richtige für mich. Und hat so schön in das Peli Case 1075 gepasst. Das Air geht da nicht mehr rein. Schade ...

Plus 300 Gramm leichter und lüfterlos! Der Lüfter vom Air soll ja relativ schnell anspringen.
+7
BigLebowski
BigLebowski09.07.19 15:48
Gutes Update, aber mein Problem:
Damals ein Air mit 256 GB gekauft und jetzt gleich viel oder mehr bezahlen für 128 GB bei gleichzeitigem Absturz der SSD Preise in den letzten Jahren🤔

Ich hoffe das mein Air noch solange hält bis 256 GB Standard sind und keine Butterfly Tastatur mehr drinnen ist, dann wäre ich interessiert mein 2013er in Rente zu schicken.
+6
thomas b.
thomas b.09.07.19 15:51
Hmm, habe noch vor drei Wochen das 2018er Air mit 256 GB SSD bei cyberport gekauft. Sollte ich es zurück schicken und dann das neue kaufen?
-7
Hühnchen
Hühnchen09.07.19 15:55
conath
Tomboman

Die auf der Webseite gezeigten, vorgegebenen Konfigurationen werden so in Masse hergestellt und sind so wie angegeben in Apple Stores verfügbar. (die neuen Modelle heute natürlich noch nicht)

Wenn man eine eigene Konfiguration zusammenstellt, verfällt das Rückgaberecht und die Lieferung dauert erheblich länger (meistens 14 Tage). Diese Bestellungen werden in der Fabrik eigens pro Bestellung (*) hergestellt, was erheblich mehr kostet als die Massenproduktion (daher die sündhaften Preise für Upgrades) und Zeit in Anspruch nimmt.

(*) Spekulation meinerseits ohne Beweis

Wenn dem wirklich so ist, würde ich dann aber bei einem Händler (zB Cyberport) bestellen. Dort gibt’s jede Menge Konfigurationen - sofort und günstiger - die man , da nicht extra konfiguriert, auch bei Nichtgefallen gegenfalls wieder zurück gegen könnte.
Ich kann mir aber auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die das dann extra in China zusammen bauen und dann hierherschicken.
+1
a_berger09.07.19 16:04
JoMac
Neu: MacBook Pro 13" 1,4 Ghz i5-Prozessor

erinnert mich irgendwie an den glücklosen Einstiegs-MacMini, vor dessen Kauf in den Testberichten überall abgeraten wurde.
+2
Tomboman09.07.19 16:07
conath

Guter Ansatz, aber man könnte diese 2 Konfiguration ja einfach auch vorproduzieren

Übrigens verfällt (meines Wissens) die 14 Tage Frist nicht, wenn ich ich BTO order bei Apple
+2
johnnytravels
johnnytravels09.07.19 16:11
1TB SSDs mit 3.5GB/s Lesegeschwindigkeit kosten für Endkunden bei Amazon etwas unter 200 Euro.
Das ist mein Kommentar zu allen derzeit verfügbaren Macbooks.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+7
johnnytravels
johnnytravels09.07.19 16:15
Tomboman
conathGuter Ansatz, aber man könnte diese 2 Konfiguration ja einfach auch vorproduzieren

Übrigens verfällt (meines Wissens) die 14 Tage Frist nicht, wenn ich ich BTO order bei Apple

Das wäre möglicherweise nicht so gut, weil dann weniger Leute auf die Idee kommen, dass es eigentlich ein obligatorisches Update ist.

Und natürlich verfällt die 14 Tage Frist nicht, weil das Gerät nicht individualisiert und dadurch nicht mehr anderweitig weiterverkaufbar ist.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0
Saxxx09.07.19 16:16
johnnytravels
1TB SSDs mit 3.5GB/s Lesegeschwindigkeit kosten für Endkunden bei Amazon etwas unter 200 Euro.
Das ist mein Kommentar zu allen derzeit verfügbaren Macbooks.
Ach johnny, ich kann mich nicht mehr daran erinnern, von Dir keinen unzufriedenen Meckerpost zu lesen. Wie wäre es mit nem Betriebssystemwechsel? Eventuell bist Du dann zufriedener.
-2
Retrax09.07.19 16:17
Tastatur?
0
dam_j
dam_j09.07.19 16:23
Retrax
Tastatur?

Hat es
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
+12
johnnytravels
johnnytravels09.07.19 16:34
Saxxx
johnnytravels
1TB SSDs mit 3.5GB/s Lesegeschwindigkeit kosten für Endkunden bei Amazon etwas unter 200 Euro.
Das ist mein Kommentar zu allen derzeit verfügbaren Macbooks.
Ach johnny, ich kann mich nicht mehr daran erinnern, von Dir keinen unzufriedenen Meckerpost zu lesen. Wie wäre es mit nem Betriebssystemwechsel? Eventuell bist Du dann zufriedener.

Mit macOS bin ich recht zufrieden seit 10.2.
Was ist denn ein ‚Meckerpost‘? Einer, der dir nicht passt? Eine genaue Aufstellung erhältst du in meinem Profil.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+3
barabas09.07.19 16:35
Zumindest sind die 1TB beim Air nun logischer und auch billiger als zuvor die 1,5TB mit dem exorbitanten Aufpreis.
Dennoch, ein Hauptkritikpunkt bleibt anscheinend bestehen und somit muss ich auch weiter von einem Kauf absehen, - die Butterflytastatur.
+5
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen