Apple stellt MagSafe Battery Pack für iPhone 12 vor

Seit mehreren Jahren bietet Apple hauseigenes Zubehör an, um iPhones noch mehr Ausdauer zu verschaffen. Wer nicht permanent mit einem externen Akku samt Kabelverbindung herumlaufen möchte, kann sich die zusätzliche Kapazität einfach per Akkuhülle verschaffen. Allerdings sorgte das Design des "Smart Battery Pack" von Anfang an für Spott bis hin zu vollständigem Unverständnis. Der "Glöckner von Notre-Dame" unter den Schutzhüllen fiel nicht unbedingt durch besonders elegante Gestaltung auf, stattdessen verlieh es dem iPhone einen ausgeprägten Buckel. Apple begründete allerdings, dass man aus guten Gründen zu jener Gestaltung griff: Bei vollständig über die gesamte Rückseite verlaufenen Akkuhüllen hätte man verhindert, dass diverse Halterungen noch mit dem iPhone klarkommen.


Die neue "MagSafe-Batterie" (Store: )
Fast ein Dreivierteljahr nach der Markteinführung des iPhone 12 folgt nun auch der Zusatzakku für das iPhone 12. Beim Design hat sich einiges getan, denn aufgrund des MagSafe-Anschlusses muss es nun keine komplette Hülle mehr sein. Stattdessen befestigt der Nutzer seine "Externe MagSafe-Batterie", wie das Zubehör schlicht heißt, über die magnetischer Halterung. Einmal angedockt, fungiert der Akku-Rucksack dann wie gewohnt. Verbindet man das iPhone mit einem normalen Ladegerät, so versorgt dieses sowohl das Smartphone als auch den MagSafe-Akku mit Energie. Das seit langem gemunkelte "Reverse Charging", induktives Laden in beide Richtungen, tritt somit erstmals in Aktion.


Unterstützt werden alle Modelle des iPhone 12

Spezifikationen
Einem Produktfoto zufolge liegt die Kapazität bei 1460 mAH. Zum Vergleich: Das iPhone 12 Pro Max bringt es auf 3687 mAH, das iPhone 12/Pro auf 2815 mAH. Geladen wird das iPhone mit 5 Watt. Dies entspricht der Geschwindigkeit der kleinen iPhone-Ladestecker, welche seit dem iPhone 12 nicht mehr Bestandteil des Lieferumfangs sind. Als Systemvoraussetzung dokumentiert Apple das noch nicht veröffentlichte iOS 14.7, welches somit in wenigen Tagen erscheint. Unterstützt werden alle Modelle der 12er Reihe, also sowohl das kleine mini als auch das große Pro Max.

Auslieferung ab 21. Juli
Der Preis liegt hierzulande bei 109 Euro, in den USA sind es 99 Dollar. Apple gibt auf der Bestellseite an, dass Abholungen im Store derzeit nicht möglich sind, offensichtlich gibt es zunächst also nur Online-Versand. Bei einer sofort aufgegebenen Bestellung lautet die Prognose, den Zusatzakku zwischen dem 21. und 23. Juli an die Kunden zu bringen. Während des Bestellprozesses gibt es keine Auswahl bezüglich der Gehäusefarbe, ungeachtet des iPhone-Gehäuses muss es anscheinend immer die weiße Variante sein.

Kommentare

Mac4ever13.07.21 19:20
Sicher auch für das Pro kompatibel??
-1
marcel15113.07.21 19:22
Mac4ever
Da MagSafe bei 12 und 12 Pro gleich ist ja. Warum sollte das nicht gehen?
Kompatiblitätsliste:

MacTechNews
Auf dem Bild sieht man ein 12 Mini und 12. Ein Pro (Max) hätte 3 Kameras.
+1
chb13.07.21 19:24
AHA!
Das iPhone unterstützt also scheinbar doch reverse wireless charging, oder hört sich das nur für mich so an:
Charge your MagSafe Battery Pack and your iPhone
If both your iPhone and MagSafe Battery Pack need to be charged, you can charge them at the same time. Attach your MagSafe Battery Pack to your iPhone and then plug the MagSafe Battery Pack into a power adapter. Using a 20W or higher power adapter, the MagSafe Battery Pack can charge your iPhone with up to 15W of charging power.
You can also charge both if you attach your MagSafe Battery Pack to your iPhone, then plug your iPhone into a power source. You might want to charge this way if you need to connect your iPhone to another device while charging, like if you're using wired CarPlay or transferring photos to a Mac.

Warum lässt sich das Battery Pack dann nicht auch wireless auf ner Ladematte laden? Und warum kein pass-through wireless charging?
+1
RyanTedder
RyanTedder13.07.21 19:45
Ich finde das Produkt gar nicht so schlecht, aber wenn das iPhone damit nur 1/3 bis 1/2 geladen werden kann, dann finde ich das schon etwas mager. Da nehm ich lieber direkt eine Powerbank mit .
+2
julius_71013.07.21 19:53
Der Apple Support hat mir verraten, dass der Akku 1500mAh groß ist.
Also etwa 50% von nem iPhone 12.
Und man kann den Akku wohl tatsächlich über ein iPhone 12, das über Lightning selbst lädt, aufladen.
Aber die Batterie selbst über ein MagSafe Kabel laden geht nicht. Wie dämlich 🙈

Und das für 110€… naja
0
stargator13.07.21 20:35
Und nichtmal die passende Farben. Sieht durch die andere Farbe aus wie eine Wanze die sich vollsaugt. Technisch OK, vom Design her nicht mein Fall.
+1
marcel15113.07.21 20:43
julius_710
Der Apple Support hat mir verraten, dass der Akku 1500mAh groß ist.
Du hättest den Apple Support nicht fragen brauchen, hier im Artikel steht die Kapazität von 1460 mAh.
julius_710
Aber die Batterie selbst über ein MagSafe Kabel laden geht nicht. Wie dämlich 🙈
Die Batterie lässt sich entweder über Lightning oder wie gesagt per iPhone laden welches lädt.
Laden über MagSafe-Puck würde logischerweise nicht gehen, da die Magnete nicht passen, würde sich doch abstoßen.

Beim Preis stimme ich Dir zu. Für 49€ würde ich das Ding nehmen. Vielleicht gibts das ja bald günstiger, bekomme MagSafe eh erst mit dem kommenden iPhone 13 Pro.
0
orcymmot13.07.21 20:59
Die angegebene Kapazität ist nicht aussagekräftig. Um Vergleichbar mit anderen Produkten zu sein, wäre eine Angabe der Wh und somit der tatsächlichen Energiemenge nötig. Denn meinen Informationen nach arbeitet der Zusatzakku mit einer höheren Spannung als die meisten Powerbanks/Zusatzakkus. Deshalb nicht nur auf die mAh-Angabe verlassen.
+5
Pallllo13.07.21 21:09
Bei der Diskussion nicht vergessen dass es Ladeverluste durch das induktive Verfahren gibt…
+1
Terendir13.07.21 21:30
Also sorry, 1460 mAH ist echt mager, selbst für das iPhone 12 mini. Und das für 109€.

Nur zum Vergleich: Bei Drittanbietern bekommt man MagSafe-Akkus für 30€ - mit 10.000 mAH Kapazität. Amazon, erstes Suchergebnis.

Außer wirklich massive und eigentlich schon irrationale Markentreue sehe ich wirklich nichts für den Apple MagSafe-Akku sprechen. Selbst wem es nur um das Apple-Logo geht, kann sich auch einen Sticker auf den Drittanbieter-Akku kleben.

Ne Apple, das Preis-Leistungsverhältnis ist hier wirklich unfassbar schlecht.
Ich passe.
+3
marcel15113.07.21 22:08
orcymmot
Die angegebene Kapazität ist nicht aussagekräftig. Um Vergleichbar mit anderen Produkten zu sein, wäre eine Angabe der Wh und somit der tatsächlichen Energiemenge nötig. Denn meinen Informationen nach arbeitet der Zusatzakku mit einer höheren Spannung als die meisten Powerbanks/Zusatzakkus. Deshalb nicht nur auf die mAh-Angabe verlassen.
Dieser Typ Akku arbeitet eigentlich immer mit ungefähr 3,7V. Laut iPhone 12 Teardown haben die iPhone-Akkus nominell 3,83V. Nehmen wir jetzt mal übliche Powerbanks mit 18650er Akkus haben diese 3,7V. Bei den 1,46 Ah die das Teil laut Artikel hat also 5,59 Wh mit 3,83V und 5,4 Wh mit 3,7V. 3,5% mehr, vernachlässigbar.
+1
henne2k14.07.21 00:06
Die hier ist super!!!

Mag-Safe Magnetladegerät Power Bank 5000mAh, Kabelloses Laden Powerbank

-1
Termi
Termi14.07.21 00:32
Ich nutze diese hier mit 10.000 mAh. Paßt farblich halbwegs zu meinem iPhone 12 Pro in blau. Rezension mit Fotos habe ich am Artikel hinterlegt. Die 15 W Stimmen nicht. Das dürfen Drittherstellern meines Wissens gar nicht bieten. Die Apple Powerbank ist sicherlich schicker. Was man mit den 1.500 mAh soll, weiß ich aber nicht so recht. Für rund €40 bin ich zufrieden. Kann unterwegs unkompliziert aufladen.
+1
Dicone
Dicone14.07.21 01:10
Ich sehe zwei kleine Rollkoffer
0
kraut_14.07.21 07:44
marcel151
Laden über MagSafe-Puck würde logischerweise nicht gehen, da die Magnete nicht passen, würde sich doch abstoßen.
Vielleicht klappts ja dann mit dem Standard-Qi Ladegerät aus der Android-Welt
-3
macster10014.07.21 09:34
orcymmot
Die angegebene Kapazität ist nicht aussagekräftig. Um Vergleichbar mit anderen Produkten zu sein, wäre eine Angabe der Wh und somit der tatsächlichen Energiemenge nötig. Denn meinen Informationen nach arbeitet der Zusatzakku mit einer höheren Spannung als die meisten Powerbanks/Zusatzakkus. Deshalb nicht nur auf die mAh-Angabe verlassen.

Inzwischen weiß man, dass dies absolut richtig ist: das MagSafe Battery Pack hat einen 7.62V, 11.13Wh Akku. ‌(Zum Vergleich: iPhone 12‌ + 12 Pro = 10.78Wh, ‌iPhone 12 mini‌ = 8.57Wh, 12 Pro Max = 14.13Wh). Weitere Alleinstellungsmerkmale: Reverse Charging, d.h. wenn das iPhone über Kabel aufgeladen wird, wird das Pack mitaufgeladen, sowie natürlich die Systemeinbindung mit u.a. Batteriestandsanzeige. Vermutlich wird – wie bei den bisherigen Batterie-Cases – auch das Laden wesentlich smarter als bei Dritthersteller-Produkten sein. Ich persönlich habe gar keinen Bedarf für eine Zusatzbatterie, würde aber bei so einer doch was Hitzeentwicklung/-kontrolle betrifft relativ heiklen Technologie, die ich direkt an das teure iPhone pappe, eher Apple vertrauen als Drittherstellern, die vor allem über den Preis verkaufen.
+6
Florian Lehmann14.07.21 19:32
Also Aktionär finde ich das super. Aber selbst würde ich mir so was nie kaufen. 🤷🏼‍♂️
0
smarty
smarty22.07.21 17:07
für den Urlaub eben gekauft, nicht hübsch es erfüllt aber den Zweck, insbesondere da man es einfach an die Hülle babschen kann.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.