Apple präsentiert die AirPods Max – Apples erste Bügelkopfhörer

Eine Hardware-Ankündigung gab es dann noch ziemlich kurz vor Jahresende. Ein internes Memo an Support-Mitarbeiter und Techniker hatte in der vergangenen Woche Neuerungen angekündigt, nun ließ Apple die Katze aus dem Sack. Schon seit Monaten wurde darüber berichtet, Apple wohl erstmals Bügelkopfhörer unter der eigenen Marke und nicht mehr nur mit Beats-Logo vertrieben. Die jetzt gezeigten AirPods Max sind genau dies: Keine Ohrhörer wie bisherige AirPods mehr, sondern ein ganz neues Produkt. Mit den AirPods und AirPods Pro haben die AirPods Max gemeinsam, dass es kein Kabel gibt, sondern die Übertragung via Bluetooth erfolgt. Auch Siri-Funktionen, Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen, Transparenzmodus und Spatial Audio (im Deutschen: 3D Audio) werden geboten.


Funktionen
Die AirPods Max sind mehr als einfach nur zwei Lautsprecher an einem Edelstahl-Bügel. Apple verspricht in der Ankündigung vollmundig ein ganz neues Hörerlebnis. Jede Ohrmuschel verfügt über einen eigenen H1-Chip – welcher mit seinen zehn Kernen bis zu 9 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde ausführen soll. Die Akkulaufzeit gibt Apple mit 20 Stunden an, jener Wert beinhaltet aktive Geräuschunterdrückung und 3D-Audio. Aufgeladen wird übrigens via Lightning-Anschluss, das mitgelieferte Smart Case soll dafür sorgen, dass im Standby nahezu kein Strom verbraucht wird. Etwas kurios: Obwohl ausreichend Platz vorhanden wäre, gibt es kein sichtbares Apple-Logo.


Bedient werden die AirPods Max über eine Digital Crown, Apple greift also eine Idee auf, die man von der Apple Watch bereits kennt. Über die Krone lassen sich Lautstärke und Wiedergabe steuern, sowie Anrufe annehmen und Siri aktivieren.


Preis und Verfügbarkeit
Erhältlich sind die neuen AirPods Max ab dem 15. Dezember, also ab Dienstag kommender Woche. Bestellungen lassen sich allerdings schon heute aufgeben. Damit stehen die neuen Kopfhörer gerade noch rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft zur Verfügung. Allerdings ist man bei Apple-Neuerscheinungen gewohnt, dass die Lieferzeiten rasch in die Höhe schießen – vermutlich passiert dies auch bei den AirPods Max.

Preislich gibt es eine Überraschung, denn die neue AirPods-Familie ist deutlich teurer als gedacht. Apple veranschlagt 597,25 Euro (inklusive 16% MwSt). Angeboten werden die AirPods in den Farben Space Grau, Silber, Sky Blau, Grün und Pink.

Kompatibilität
Als Software-Voraussetzungen nennt Apple ein Gerät unter iOS 14.3 bzw. iPadOS 14.3, macOS Big Sur 11.1, watchOS 7.2 oder tvOS 14.3. Somit ist bestätigt, dass die Updates bis spätestens nächste Woche erscheinen. Die Release Candidates hat Apple bereits veröffentlicht:

Kommentare

marcel15108.12.20 14:41
Kein Apple TV?
+5
Bennylux
Bennylux08.12.20 14:42
Interessant, preislich einfach überteuert!

Für das Geld bekommt man viele andere schönen Dinge. 🤔
Think different! 
+26
Thorin.ACMT
Thorin.ACMT08.12.20 14:42
600 Ocken, die müssen wirklich überzeugen. Ich traue denen das zu. Aber.. 600....
+16
becreart
becreart08.12.20 14:44
+1
dark-hawk08.12.20 14:45
600€ is ja lächerlich...
+2
milk
milk08.12.20 14:48
Das ist von 2014:
+59
Peter Parker
Peter Parker08.12.20 14:49
600 € - ein Schnapper
With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee
+4
Velasco08.12.20 14:50
Also der Preis ist schon fürstlich! Sehen aber toll aus. Mal schauen, wie die in der Hand oder am Kopf liegen und was die können.
+3
KingBradley
KingBradley08.12.20 14:52
milk
Das ist von 2014:
🤣🤣🤣
0
SGE5908.12.20 14:53
Also ich finde den Preis gerechtfertigt, sofern die auf einem Niveau wie zum Beispiel Bowers&Wilkins klanglich liegen.
0
deus-ex08.12.20 14:54
Die Frage ist auf welchem Niveau die sind. Ich kenn mich mit der Materie nicht aus. Kurze Recherche im Netzt zeit, es gibt viele Kopfhörer in diesem Preissegment. Zielgruppe aber klein.
+5
Scrembol
Scrembol08.12.20 14:55
SGE59
Also ich finde den Preis gerechtfertigt, sofern die auf einem Niveau wie zum Beispiel Bowers&Wilkins klanglich liegen.
Ja nur, dass die B&W PX7 dann weniger kosten ^^
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+10
Retrax08.12.20 14:55
Ich bin auf erste Tests gespannt, und ob Apple bspws. mit B&W (PX7 für 399 Euro) mithalten kann...?
+3
LoCal
LoCal08.12.20 14:55
Auch wenn ich sie mir, unter anderem wegen des Preises, nicht kaufen würde, ich finde dieses gebashe wegen des Preises hier lächerlich. 600 Euro ist für einen guten Kopfhörer nicht übertrieben viel (Schaut doch mal zu Focal, Beyerdynamic, AKG, ….) Niemand von euch wird gezwungen eine zu kaufen, wem die Kopfhörer zu teuer sind, der wird sicherlich bei Sony, Beats, usw fündig.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+7
Marc Perl-Michel08.12.20 14:57
Habe mir gerade den Film auf der Website von Apple angeschaut und mit meinen DT 770 PRO gehört. Die Dinger klingen wirklich gut.
+13
holk10008.12.20 14:59
Ob der Preis gerechtfertigt ist, hängt wesentlich vom Klang ab. Highend Kopfhörer kosten oft deutlich mehr. Bislang hat sich Apple allerdings nicht in diesem Bereich bewegt. Ähnlich wie bei den Kameras könnten natürlich die intelligenten Chips einiges bewirken. Neben elektronisch berechnetem ausgewogenen Klang bis zu virtuellem Dolby Atmos. „Zu teuer“ ohne das alles zu wissen ist sicher nicht gerechtfertigt.
+18
HeikoL08.12.20 15:00
600 Euro??? Völlig egal. Apple macht alles richtig. Verdienen vom ersten Stück an massiv, kommen nicht in Liefernot - Preise können später immer noch gesenkt werden. Die Fangemeinde ist groß genug. Bei den AirPods Pro hieß es auch, dass sie teuer sind... Die Käufer hat es nicht abgehalten.
Das Teil wird bei vielen zu einer Geschäftsausgabe - da kommen allein schon ca. 110 Euro Umsatzsteuer zurück...
-4
MagicMac86
MagicMac8608.12.20 15:00
milk

So wahr! Leider.
Ich denke auch das die 600€ viel zu überhöht sind. Dafür sollte es Studio Sound geben.
Mac(e) your day
-7
Kaji08.12.20 15:01
SGE59
Also ich finde den Preis gerechtfertigt, sofern die auf einem Niveau wie zum Beispiel Bowers&Wilkins klanglich liegen.
Der sehr gute B&W P7w aus sehr feinen Materialien und einem nach meinem Geschmack exzellenten Klang war aber in der Regel für weniger als die Hälfte zu bekommen. Insofern weiß ich nicht wie gerechtfertigt die 600 sind wenn er klanglich auf dem gleichen Niveau liegt und dann müsste er schon verdammt gut klingen und selbst dann wären mir 300 Euro mehr für ANC zuviel.
Aber vielleicht überrascht Apple mich ja.
+7
becreart
becreart08.12.20 15:01
Schönes Design und top features!
Bin sehr gespannt sie zu testen.

Hier jammern wieder alle nur ums Geld
Die B&O H95 kosten z.b 900 CHF, die H9 500

Finde den Preis auch ok. Da habe ich heute ja noch richtig geraten mit "499-699$"
+1
Hanterdro08.12.20 15:03
schade immernoch kein usb-c apple will lightning wohl nicht sterben lassen
+2
TorstenW08.12.20 15:03
Fragen die sich auftun:
Wie gut lässt sich der Akku tauschen?
Was kostet eine Ersatzohrmuschel? (wenn man überhaupt Ersatz bekommt)

Bluetooth-Kopfhörer haben ein relativ kurzes Ablaufdatum und während ich bereit bin z.b: für die normalen Airpods in Kauf zu nehmen, dass sie nach 4-5 Jahren "durch" sind, wäre mir das bei 600€ nicht mehr egal.

Natürlich gibt es durchaus andere Kopfhörer in dieses Preisbereich, aber fast alles lässt sich (zumindest optional) mit Kabel betreiben und bei Firmen wie beyerdynamik weiß man auch, dass für die gängigsten Modell in 10-20 Jahren noch Ersatzteile zu bekommen sind.
Da wäre ich dann eher gewollt zu investieren.
+18
Mostindianer08.12.20 15:03
Bennylux
Interessant, preislich einfach überteuert!

Für das Geld bekommt man viele andere schönen Dinge. 🤔

Ja ja, anhand von den Specs und dem bild eine solche Meinung bilden ist sicher korrekt.. ich habe auch Zuhause ein Sennheiser HD800 mit zusätzlichen Kopfhörerverstärker. Ich habe es mir geleistet, weil ich in einer Wohnung lebe und nicht die Umgebung habe für eine Grossanlage.
+8
holk10008.12.20 15:04
Scrembol
SGE59
Also ich finde den Preis gerechtfertigt, sofern die auf einem Niveau wie zum Beispiel Bowers&Wilkins klanglich liegen.
Ja nur, dass die B&W PX7 dann weniger kosten ^^
Die P9 kosten 900,- EUR.
+7
karlimann
karlimann08.12.20 15:05
Bin gespannt, wie dann das 3D Audio klingt, wenn das schon so gut bei den Airpods Pro funktioniert.
0
Kaji08.12.20 15:06
Hanterdro
schade immernoch kein usb-c apple will lightning wohl nicht sterben lassen

Ich verstehe auch nicht warum man bei den günstigen Beats flex den Schritt in die richtige Richtung gewagt hat und auf USB-C setzt und jetzt beim Topmodell wieder nen Rückzieher macht. Komischerweise ist es beim iPad genau andersrum und die Pros haben USB-C. Da wünscht man sich ein einheitliches Konzept.
+7
becreart
becreart08.12.20 15:07
Kaji
Da wünscht man sich ein einheitliches Konzept.

Funktioniert ein Line-In mit USB-C? Ist das der Grund, warum auf Lightning gesetzt wurde?
-2
adiga
adiga08.12.20 15:08
In der Schweiz kosten die auch CHF 599. Das gibt für mich keinen Spontankauf. Für 300 ok, aber knapp 600? Da will ich die zuerst anprobieren. Wird wohl vielen so gehen. Für zuhause muss der AKG 701 reichen, unterwegs resp. mit BT der Sony WH-1000XM2. Oder auch die AirPods Pro. Oder den B&O H9i.

Falls ihn hier jemand kauft, wäre es interessant zu erfahren, wie sich der Apple KH gegenüber der Konkurrenz schlägt. So aber muss ich den zuerst Probe hören.
0
holk10008.12.20 15:09
Beschreibung von Apple liest sich durchaus vielversprechend:„ 3D Audio mit dynamischem Head-Tracking erzeugt bei Filmen und TV‑Serien einen Sound, der dich umgibt.1 Mit integrierten Gyro‑ und Beschleunigungs­sensoren verfolgen die AirPods Max und dein iPhone oder iPad die leichten Bewegungen deines Kopfes und koppeln den Sound an die Position deines Geräts.“
0
dam_j
dam_j08.12.20 15:10
Mal "taub" einen bestellt, bin gespannt wie er im Vergleich zu meinem Sony 1000XM3 bzw. meinem geliebten AudioQuest KnightHawk klingt
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.