Apple meldet sieben neue MacBook-Modelle an – und auch das erwartete 16"-Notebook?

In den letzten beiden Jahren hat sich eine Produktdatenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission als wahre Fundgrube entpuppt. Verlässlich tauchen neue Apple-Produkte dort auf – und zwar Wochen oder Monate vor der Markteinführung. Apple folgt damit der gesetzlichen Regelung bezüglich Geräten mit Verschlüsselungs-Funktionen, die in Russland verkauft werden sollen. Zwar nennt Apple keine konkreten Produktnamen, angesichts der hinterlegten Informationen lässt sich aber meist genau auf die jeweilige Baureihe schließen.

Nachdem dort im Mai alle kommenden iPhone-Serien auftauchten (siehe ), gibt es jetzt auch die inoffizielle Ankündigung aktualisierter Macs. Im Laufe der ersten Jahreshälfte hatte Apple bereits neue Modelle des iMacs sowie des MacBook Pro auf den Markt gebracht, demnächst dürfte die überfällige Aktualisierung des MacBook anstehen.


Mit den Modellnummern A2141, A2147, A2158, A2159, A2179, A2182, A2251 sowie dem Zusatz "Portable computer" versehen, handelt es sich um Notebooks. Sicherlich erfolgt so kurz nach dem jüngsten Update des MacBook Pro keine neue Überarbeitung. Das aktuelle MacBook befindet sich hingegen seit 2017 unverändert im Sortiment. Aus diesem Grund kann es sich bei den erwähnten Geräten eigentlich nur um die vierte Generation des MacBooks handeln. Neue iPad-Modelle beschreiben die Einträge ebenfalls nicht, denn als Betriebssystem gibt Apple "macOS 10.14" an.


Da Apple aber nicht sieben verschiedene MacBook-Serien anbietet, deckt die Anmeldung noch weitere Geräte ab. Denkbar wäre, dass ein kleineres Spec-Update des im Herbst aktualisierten MacBook Air sowie eine ganz neue Serie ansteht. Zahlreichen Gerüchten zufolge will Apple die maximal erhältliche Displaygröße im Notebook-Angebot etwas anheben und ein 16"-Modell vorstellen. Noch unbekannt ist, unter welcher Flagge diese Baureihe segelt – also ob es ein MacBook 16", ein MacBook Air 16" oder ein MacBook Pro 16" wird. Die neue Notebook-Linie dürfte wohl eher auf einem Herbst-Event erscheinen, wohingegen sonstige Produkt-Aktualisierungen (MacBook 12" und MacBook Air 13,3") jederzeit möglich sind.

Kommentare

Tomboman14.06.19 12:28
In nem anderen Forum hat jemand festgestellt, dass das neue Apple Display nicht 87W ausgibt (wie fürs jetzige MacBook Pro), sondern 93 oder 96

Das deutet (auch) sehr auf ein neues Modell hin ala 16“
+1
gorgont
gorgont14.06.19 13:21
Tomboman
In nem anderen Forum hat jemand festgestellt, dass das neue Apple Display nicht 87W ausgibt (wie fürs jetzige MacBook Pro), sondern 93 oder 96

Das deutet (auch) sehr auf ein neues Modell hin ala 16“

Ich würde sagen die maximale Ausgabe liegt bei knapp 100watt damit für die Zukunft auch noch Luft nach oben ist. Muss nicht unbedingt auf ein neues MBP hinweisen finde ich wobei es natürlich toll wäre.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
thomas b.
thomas b.14.06.19 13:58
Ein MacBook pro 16" ergibt keinen Sinn, wenn es ein noch fast neues 15" gibt; ein MacBook (Air) 16", also größer als das größte MacBook pro, auch nicht.

Allerdings hält sich Apple auch nicht immer an die eigene Kaffeesatzleserei...
+2
locoFlo
locoFlo14.06.19 14:39
Ist Immer die Frage für wen. Ich persönlich fände ein Air in 16'' mit dünnen Rändern, also im Gehäuse eines 15'', und den Specs der Mittelklasse super. Insgesamt war das Laptop-Angebot von Apple selten so unkaufbar wie jetzt. Mich hält nur MacOS davon ab einen Dell zu kaufen, z.B. den neuen mit 15'' OLED.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
+1
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg14.06.19 15:02
locoFlo

Und weshalb sind sie unkaufbar?
+2
MäcFlei
MäcFlei14.06.19 15:28
Bei 15,4" der aktuellen Books macht ein zusätzliches Format 16" überhaupt keinen Sinn. Es sei denn, es ist eine andere Kategorie wie zum Beispiel in der Art eines Surface.
0
CJuser14.06.19 15:40
Mal abwarten, ob sich die Theorie eines 16 Zoll Modells bestätigen wird.
Ich hab folgende Theorien zum Display, wobei ich hoffe, dass man beim Seitenverhältnis 16:10 bleibt:
- 3.008 x 1.880 (16,0 Zoll mit 221,7 ppi; in Anlehnung an das neue Pro Display XDR)
- 3.072 x 1.920 (16,0 Zoll mit 226,4 ppi oder 16,4 Zoll mit 220,9 ppi)
Der Einsatz in der MacBook Serie ist wohl auszuschließen, schließlich muss die Hardware es erstmal betreiben können. In der MacBook Air Serie halte ich es für unwahrscheinlich, obwohl ich es cool fände. Am wahrscheinlichsten ist wohl ein Ersatz für das MacBook Pro 15 Zoll.
Vielleicht findet sich ja in einer der kommenden Catalina Betas ein Hinweise darauf.
0
Pacman2011
Pacman201114.06.19 15:49
Ich kann mich erinnern, dass Apple schon einmal ein neues Macbook Pro vorgestellt und gleichzeit die aktuellen Modelle geupdated hat. Ich glaube das war als das erste Retina MBP vorgestellt wurde.

Könnte es nicht sein, dass Apple das Design derweit geändert hat, dass der schwarze Rahmen so gering ausfällt, dass das MBP 15Zoll auf 16Zoll wächst aber ansonsten im gleichen Formfaktor wie das 15er bleibt. Somit würden Sie die nächste Generation MBP vorstellen und das 15er in 1 bis 2 Jahren aus dem Sortiiment nehmen.
+4
strellson14.06.19 16:11
Die Macbooks sind ja auch ordentlich im Abverkauft. Das kleine 12er in Gold mit 256 GB gab es grad für 911€ … im Herbst noch 1.299 € bezahlt.
+2
alexthegreat14.06.19 16:35
Apple@Freiburg
locoFloUnd weshalb sind sie unkaufbar?
Aus mehreren Gründen:
- Kein 4K und viel zu breiter Displayrand. Das geht heute deutlich besser.
- Tastaturprobleme
- Kein FaceID (!!)
- Die TB braucht wirklich keiner
- Verbesserungsfähiges Akku-Layout (das hatten sie sogar schon mal)
- kein Ersatz für MagSafe

Das sind alles für sich genommen Kleinigkeiten aber in der Summe klare nicht-Kaufempfehlung! Zumal für den Preis.
Bitter Nr. 1: Apple HÄTTE all diese Dinge mehr oder weniger in der Schublade.
Bitter Nr. 2: ich würde mein 2010 MBP gern mal ersetzen!
+1
katterich14.06.19 17:04
Ein paar der Gründe kann ich sehr gut nachvollziehen.
Aber Tastatur Probleme? Gibt es schon seit dem 2018er Modell nicht mehr.

Ich persönlich liebe meine Touchbar und würde nicht behaupten, dass sie 'kein Mensch braucht'.

Magsafe hat mich persönlich nur genervt. Aber auch dafür gibt es einen Adapter, der aus USB-C einen Magnet Stecker macht.
alexthegreat
Apple@Freiburg
locoFloUnd weshalb sind sie unkaufbar?
Aus mehreren Gründen:
- Kein 4K und viel zu breiter Displayrand. Das geht heute deutlich besser.
- Tastaturprobleme
- Kein FaceID (!!)
- Die TB braucht wirklich keiner
- Verbesserungsfähiges Akku-Layout (das hatten sie sogar schon mal)
- kein Ersatz für MagSafe

Das sind alles für sich genommen Kleinigkeiten aber in der Summe klare nicht-Kaufempfehlung! Zumal für den Preis.
Bitter Nr. 1: Apple HÄTTE all diese Dinge mehr oder weniger in der Schublade.
Bitter Nr. 2: ich würde mein 2010 MBP gern mal ersetzen!
-4
strellson14.06.19 17:27
katterich
Aber Tastatur Probleme? Gibt es schon seit dem 2018er Modell nicht mehr.

Beim 2018er gibt es doch Ausfälle durch Materialermüdung durch Hitzeentwicklung. Deswegen wurden diese Materialien beim 2019 ausgetauscht.
+5
alexthegreat14.06.19 17:39
katterich
Ein paar der Gründe kann ich sehr gut nachvollziehen.
Aber Tastatur Probleme? Gibt es schon seit dem 2018er Modell nicht mehr.

Ich persönlich liebe meine Touchbar und würde nicht behaupten, dass sie 'kein Mensch braucht'.

Magsafe hat mich persönlich nur genervt. Aber auch dafür gibt es einen Adapter, der aus USB-C einen Magnet Stecker macht.

Keine Tastatur-Probleme? Ja is klar...
Die TB hatte keiner bestellt oder sich gewünscht. Sie ist maximal ein goodie was man halt so mitnimmt (und mit bezahlt). Aus diesem Grund wird sie aber auch von Apple recht sparsam weiterentwickelt.
MagSafe hingegen war eine wirklich SINNVOLLE Entwicklung (nicht zuletzt um die Lebensdauer des Laptops zu erhöhen). Adapter können nicht die allgemeinen gültige Ausrede sein wenn man der Meinung ist am 2000€ Laptop fehlt etwas (ich mag Kabel nicht besonders und stehe auf Wireless von daher würden 2 USB C für meine Aufgaben reichen).
+1
sahomuzi14.06.19 18:05
gorgont
Tomboman
In nem anderen Forum hat jemand festgestellt, dass das neue Apple Display nicht 87W ausgibt (wie fürs jetzige MacBook Pro), sondern 93 oder 96

Das deutet (auch) sehr auf ein neues Modell hin ala 16“
Ich würde sagen die maximale Ausgabe liegt bei knapp 100watt damit für die Zukunft auch noch Luft nach oben ist. Muss nicht unbedingt auf ein neues MBP hinweisen finde ich wobei es natürlich toll wäre.

100 Watt ist ganz einfach die Obergrenze von USB Power Delivery

laut Wikipedia Eintrag
+1
Troubadixderdritte14.06.19 21:23
Ich kann das Gejammer über die Tastatur langsam nicht mehr hören, meist von Leuten, die eben KEIN aktuelles MacBook nutzen! Die Tastatur meines 2018 MB Pro ist nach meiner Einschätzung die beste, die ich je in einem Laptop verwendet habe. Falls sie kaputt gehen sollte, wird Apple sich darum kümmern, was gibt es also zu schimpfen?
-5
locoFlo
locoFlo14.06.19 22:14
Troubadixderdritte
Ich kann das Gejammer über die Tastatur langsam nicht mehr hören, meist von Leuten, die eben KEIN aktuelles MacBook nutzen! Die Tastatur meines 2018 MB Pro ist nach meiner Einschätzung die beste, die ich je in einem Laptop verwendet habe. Falls sie kaputt gehen sollte, wird Apple sich darum kümmern, was gibt es also zu schimpfen?

Ganz ehrlich, ich kann dieses Gejammer auch nicht mehr hören. Damit meine ich das von im wahrsten Sinne des Wortes egozentrischen Leuten, die meinen, wenn es bei mir klappt kann es kein echtes Problem sein (stark verkürzt). Wenn man einen 2000 Euro + Laptop kauft kann man doch erwarten, dass die Tastatur nicht von einem Staubkorn oder Krümmel gekillt werden kann, wiederkehrend und in immens vielen Fällen weltweit. Von Sachen wie Anschlag und Lautstärke mal ganz zu schweigen. Wenn eine Firma ein Laptop neu vorstellt, und am Tag der Vorstellung in ein Austausch/Reparaturprogramm für die Tastatur aufnimmt , dann kann man da nicht von Qualität auf Prosumer-Niveau sprechen, oder?
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
+9
misc14.06.19 22:53
Apple@Freiburg
locoFloUnd weshalb sind sie unkaufbar?

Mir geht es wie @locoFloUnd. Die MBP sind wegen unnötiger Features wie der Touchbar zu teuer - insbesondere, wenn man sie auch nur leicht aufrüstet. Dazu kommt die Problematik mit der Tastaturhaltbarkeit und dem Tippgefühl an sich. Das MacBook 12" und das Macbook Pro ohne TB sind für die geforderten Preise zu veraltet.

Apple muß das Angebot mal grundsätzlich raffen (olle Kamellen ersatzlos raus) und stattdessen ein wieder 15" MBP ohne dedizierte Grafik und ggf. ein MBA mit einer zweiten Bildschirmgröße anbieten.
+1
misc14.06.19 23:00
Troubadixderdritte
Die Tastatur meines 2018 MB Pro ist nach meiner Einschätzung die beste, die ich je in einem Laptop verwendet habe. Falls sie kaputt gehen sollte, wird Apple sich darum kümmern, was gibt es also zu schimpfen?

Du wohnst zufällig fußläufig neben einem der Apple Stores, gell?

Der Rest des Landes muss ggf. tagelang warten wegen Reparaturzeit zzgl. Hin- und Rückversand oder weite Anreisen hinnehmen. Außerdem kann man bei 2000+ Euro Laptops verlangen, dass die Tastaturen halten.
+6
JoMac
JoMac15.06.19 10:35
Yes !!
Bin total gespannt ob uns da neue Modelle erwarten

Ich war kurz davor das neueste MBP13 zu bestellen - aber ich kann mit meinem MBP aus 2011 auch noch ein paar weitere Wochen warten
+2
Troubadixderdritte15.06.19 16:58
misc
Troubadixderdritte
Die Tastatur meines 2018 MB Pro ist nach meiner Einschätzung die beste, die ich je in einem Laptop verwendet habe. Falls sie kaputt gehen sollte, wird Apple sich darum kümmern, was gibt es also zu schimpfen?

Du wohnst zufällig fußläufig neben einem der Apple Stores, gell?

Der Rest des Landes muss ggf. tagelang warten wegen Reparaturzeit zzgl. Hin- und Rückversand oder weite Anreisen hinnehmen. Außerdem kann man bei 2000+ Euro Laptops verlangen, dass die Tastaturen halten.

Da hast Du vollkommen recht! Die Dinger müssen funktionieren. Aber so lange sie das tun, gibt es keinen Grund zu schimpfen. Mein Kommentar bezog sich auf Foristen, die ohne solch ein Gerät wirklich zu kennen (=damit eine Weile gearbeitet zu haben und dann vielleicht einen Schaden erlebt zu haben) die Mär verbreiten, das Gerät wäre unbrauchbar. Sicher gibt es irgendeine Schwachstelle in der Tastatur, sonst würde Apple die nicht von Generation zu Generation verändern, aber so schlimm kann’s auch wieder nicht sein, denn von den defekten Exemplaren lese zumindest ich immer nur im Netz... alle Geräte in meinem Bekanntenkreis, meins eingeschlossen, laufen völlig problemlos. Auch wenn mir jetzt wieder Arroganz unterstellt wird, ziehe ich meine empirische Erfahrung irgendwelchen Katastrophen-Statements vom Hörensagen vor. Und ich kann Dir versichern, das 2018 läuft auch nach einer (unfreiwilligen) heftigen Krümeldusche! 😏
0
AppleUser2013
AppleUser201315.06.19 19:13
Ojeh die Tastatur war ein Desaster.... ich selber 3 mal Ausfall, ein Freund mehr, der bekam sogar dann ein aktuelles als Austauschgerät... Ich habs wieder verkauft... Sollen sich andere mit dem Dreck names Tastatur rumschlagen... Die neue im 2019er funktioniert aber...

Das Problem bei den alten Tastaturen war ja nicht nur die Nutzung, sondern wenn man mit dem MBPro z.b aufwendige Musikprojekte laufen ließ oder gerendert hat, ist die Hitze so massiv geworden, und dank der Apple Fan RPM Profiles wurde das Teil locker 100 Grad warm...
Das mochte die Tastatur gar nicht so gerne...
+1
locoFlo
locoFlo16.06.19 12:26
@Troubadixderdritte

Egozentrismus ist nicht das gleiche wie Arroganz. Bitte noch mal drüber nachdenken. Auch mal drüber nachdenken ob die Bezeichnung „empirische Erfahrung“ nicht ein Widerspruch in sich ist und ob die Stichprobe „ich und meine Freunde“ bei einer Kohorte von mehreren Millionen Geräten eine ausreichende statische Power besitzt um valide Aussagen zu treffen. Viel Spaß dabei.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
strellson17.06.19 12:08
AppleUser2013
Das Problem bei den alten Tastaturen war ja nicht nur die Nutzung, sondern wenn man mit dem MBPro z.b aufwendige Musikprojekte laufen ließ oder gerendert hat, ist die Hitze so massiv geworden, und dank der Apple Fan RPM Profiles wurde das Teil locker 100 Grad warm...
Das mochte die Tastatur gar nicht so gerne...

Hab mir daher jetzt einen Mac Mini als Musikrechner geholt. Endlich Ruhe im Karton.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen