Apple erhält Patent für neuartige AirPods samt individuellem Sitz

Apple hat ein neues Patent zugesprochen bekommen, welches sich mit Innovationen für die kabellosen Kopfhörer des Konzerns beschäftigt. Demnach könnten neue Modelle mit biometrischen Sensoren ausgestattet sein, die nicht nur entsprechende Gesundheitsmessungen durchführen, sondern auch den Sound der Kopfhörer-Position in der Ohrmuschel anpassen.

Besserer Sitz durch Schaumstoffring
Apple arbeitet kontinuierlich an der optimalen Passform für In-Ear-Ohrhörer und hat dies 2016 bei der Präsentation der ersten AirPods auch ausdrücklich betont. Als eine neue "Komponente" hat Apple einen Schaumstoffring entwickelt, der sich je nach Beschaffenheit der Ohrmuschel und des Gehörganges individuell anpasst. Darüberhinaus verspricht sich Apple davon auch eine optimale Position für die zweite neue Einheit: Den Sensor. Er soll möglichst nah an die Haut gedrückt werden, um optimal arbeiten zu können. Der Sensor nimmt in der Folge wahr wie der Kopfhörer im Ohr sitzt und kann eine weitere Komponente anweisen, den Sound entsprechend anzupassen.

Aus zwei mach eins
Ein weiteres Ziel des Herstellers liegt dabei anscheinend darin, die beiden Einheiten "links" und "rechts" zu einer Komponente verschmelzen zu lassen. Das hätte viele Produktions- und Kostenvorteile für den Konzern und würde Kunden den Austausch der Einzelhörer erleichtern. Diese Vorstellung könnte Apple jedoch nur realisieren, wenn das Gerät weiß in welchem Ohr es sitzt und eine weitere Einheit den Sound entsprechend anpasst. Zudem plant der AirPod-Produzent anscheinend von einer Mehrkanalquelle Einkanal-Audio an verschiedene Einzelohrhörer zu senden. Damit könnten dann diverse AirPod-Hörer angesteuert werden.


Apple arbeitet mit unterschiedlichen Materialien und Konzepten, um die optimale Passform zu erreichen. Quelle: US-Patentamt

Neues Design samt neuen Funktionen 2020
Vor wenigen Tagen haben wir davon berichtet, dass der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo herausgefunden haben will, Apple plane für 2020 eine komplette Neuauflage des "erfolgreichsten Apple-Zubehörs aller Zeiten". Dieses und andere Patente passen damit zusammen: Sie zeigen, dass der Konzern sich keineswegs auf seinen Lorbeeren und Verkaufszahlen ausruht, sondern beharrlich an einer Verbesserung des Kassenschlagers arbeitet. Welche Technologien dann in die neuen Modelle einfließen, wagt aber zum heutigen Tag niemand definitiv vorherzusagen. Viele Patente Apples wandern auch einfach in die Schublade und enden nie in einem marktfähigen Produkt oder einer Komponente.

Kommentare

Sindbad05.12.18 11:41
Bewährte Lösung: Silikonadapter

Technikteil ist Gleichteil.
Anpassung ans Ohr ist Silikonteil, dass dann dem Technikteil mitteilt "rechts/links".
-1
andi.bn05.12.18 11:50
Kurz vor Benutzung den rechten Stöpsel kurz schütteln. Dann wissen alle Geräte, in welchem Ohr welcher Stöpsel steckt... @TimCook bitte lesen!
-2
martinmacco05.12.18 15:56
Ist bei mir egal, bei mir fallen alle Stöpselkopfhörer raus.
+1
My2Cent05.12.18 16:44
martinmacco
Ist bei mir egal, bei mir fallen alle Stöpselkopfhörer raus.

Bei mir auch.
Habe den Artikel in der Hoffnung gelesen, dass Apple sich auch um einen besseren Halt der Airpods kümmert. Leider steht im Artikel dazu nichts.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. ...

Außerdem trage ich gerne Kopfhörer, die Umweltgeräusche nicht komplett abschirmen. Ich mag auch mit Kopfhörern noch mitkriegen, was um mich herum vorgeht.

Insofern wäre für mich ein Nachfolger des Sennheisr HD414 optimal.
0
jacksulze05.12.18 23:02
Die Umwelt möchte aber nicht mitkriegen, was Du gerade so mitkriegst in Deinen Hörern.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen