Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple das erste Unternehmen mit 3 Billionen Dollar Marktkapitalisierung

Im August 2018 erreichte Apple einen gigantischen Meilenstein: Das Unternehmen aus Cupertino erreicht eine Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar. Für Apple ist zwar die geschäftliche Bedeutung dieser Hürde gering, dennoch ist es eine gigantische Leistung – besonders wenn man bedenkt, dass Apple Mitte bis Ende der 90er Jahre ein Pleitekandidat war.


Fast genau zwei Jahre später fällt der nächste Rekord: Apple ist im August 2020 zwei Billionen Dollar wert – ebenfalls als erstes Unternehmen weltweit. Und am heutigen Abend erreicht Apple die nächste Marke: Mit einem Aktienkurs von 182,86 Dollar bringt es Apple nun auf eine Marktkapitalisierung von drei Billionen Dollar. Dies sind 3.000 Milliarden Dollar – oder 3.000.000 Millionen Dollar.

Corona hilft
Ob Apple allerdings die beiden letzten Marken ohne die Corona-Pandemie so schnell oder überhaupt erreicht hätte, sei einmal dahingestellt. Die Corona-Pandemie hat viele Wirtschaftszweige hart getroffen – dem Tech-Sektor war die Corona-Krise allerdings finanziell gesehen erst einmal nützlich, da viele Kunden für das Home-Office neue Geräte anschafften. Mangels anderer, lukrativer Investment-Möglichkeiten stürzten sich viele auf Tech-Aktien und trieben so die Kurse entsprechender Firmen in die Höhe.

Weiteres Kurs-Feuerwerk?
Einige Analysten gehen davon aus, dass sich die Kurssteigerungen der Apple-Aktie fortsetzen könnten: Aktuell geht man davon aus, dass Apple für das Weihnachtsquartal einen Umsatz von 118 Milliarden Dollar verkünden könnte – und somit das Allzeit-Rekordergebnis aus dem letzten Jahr mit 114 Milliarden Dollar noch einmal übertrifft.

Aber natürlich wird Apple auch negativ von der aktuellen Corona-Krise beeinflusst: Weitere Schwierigkeiten mit den Lieferketten sind zu erwarten und der allgemeine Wohlstand in der Bevölkerung könnte durch die Corona-Krise einigen Analysen nach nachhaltig sinken – und hiervon sind Premium-Hersteller wie Apple natürlich auch betroffen.

Kommentare

weber03.01.22 21:00
Milliarden? 🧐 da wäre ich mir nicht ganz sicher.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck03.01.22 21:03
Ist korrigiert, war im Newstext 2x falsch. Danke!
+3
Lenny1897
Lenny189703.01.22 21:05
Mendel Kucharzeck

Vielen Dank. Habe meinen Kommentar gelöscht.
0
Lenny1897
Lenny189703.01.22 21:08
Mendel Kucharzeck

Ist aber immer noch eine 0 zu viel.
0
cejay03.01.22 21:12
Billionen sind im Deutschen und Amerikanischen nicht dasselbe. Milliarden gibt es im Amerikanischen nicht.
+10
Godfather03.01.22 21:53
Lustig,.. Wiki hilft mit soviel Nullen

https://de.wikipedia.org/wiki/Billion
+1
milk
milk04.01.22 09:01
cejay
Billionen sind im Deutschen und Amerikanischen nicht dasselbe.
Deswegen google ich immer mehrere Meldungen in verschiedenen Sprachen, sobald von Billionen die Rede ist. Irgendwer übersetzt es immer falsch.
+5
dan@mac
dan@mac04.01.22 10:06
Wer schon vor 20 Jahren 1000 Dollar in Apple investierte, hat heute mehr als 1,8 Millionen Dollar.

Meine Eltern meinten damals: „Nimm mal einen Bausparvertrag, das ist sicher.“ 😅
+5
tranquillity
tranquillity04.01.22 10:36
Was ja auch stimmt. Ein Bausparvertrag ist natürlich sicherer. Aber nicht unbedingt lukrativer.
+2
tranquillity
tranquillity04.01.22 10:37
Eine Frage an die Aktienbesitzer: Was meint ihr, ist das Maximum erreicht? Lohnt es sich, weiter in Apple-Aktien zu investieren. Ist es überhaupt noch möglich, weiter zu wachsen?
+1
nane
nane04.01.22 11:16
´99 habe ich noch "schnell" zwei nagelneue G4 Macs gekauft, weil wir sicher waren, dass Apple keinen Monat mehr durchhält. Zeiten ändern sich. #staun
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+3
skipper04.01.22 14:24
tranquillity
Eine Frage an die Aktienbesitzer: Was meint ihr, ist das Maximum erreicht? Lohnt es sich, weiter in Apple-Aktien zu investieren. Ist es überhaupt noch möglich, weiter zu wachsen?

Die Analysten sehen ja noch mehr Potential und reden schon von 4 Billionen🙈

Der Marktanteil von iPhones und Macs ist jedenfalls nicht marktbeherrschend groß! Da wäre noch viel Potential für Wachstum. Die neuen MacBook Pros scheinen ja auch gut abverkauft zu werden, obwohl sie nun wirklich hochpreisig sind, aber sie bieten eben auch etwas.

Ich sehe auch noch viel Potential bei Services, Apple Watch und Health, Apple Glasses, Apple Car, etc.

Ich würde zum jetztigen Zeitpunkt sicherlich nicht meine Altersvorsorge in Apple investieren. Das kann bei einer Korrektur auch schnell 40% nach unten gehen und dann braucht man eben Geduld. Ich glaube aber persönlich, dass Apples Produkte in Zukunft immer gefragt sein werden, denn unsere Welt wird ja immer digitaler.
+2
skipper04.01.22 14:41
dan@mac
Wer schon vor 20 Jahren 1000 Dollar in Apple investierte, hat heute mehr als 1,8 Millionen Dollar.

Bei deiner Rechnung stimmt etwas nicht: Ich habe vor über 20 Jahren Apple gekauft und meine Banking App sagt mir, dass der Einkaufskurs (sicherlich splitbereinigt) 0,876 € war!
Setzen wir der Einfachheit halber € gleich Dollar, so bekommst du für 1000 € ca. 1141 Aktien!
Multipliziere die jetzt mit dem heutigen Kurs von 162,5 €, so kommst du auf eine Summe von 185.500 €! Das ist noch seehr seehr weit weg von 1,8 Millionen;-)

Mein Zuwachs ist laut App übrigens 18.400,68 %. Wäre ich vor 20 Jahren nicht so ein armer Schlucker gewesen.....
+2
Esterel04.01.22 17:13
skipper
Die neuen MacBook Pros scheinen ja auch gut abverkauft zu werden, obwohl sie nun wirklich hochpreisig sind, aber sie bieten eben auch etwas.


Das ist aber nicht nur Positiv, zumindest nicht für den Verkauf.

Den wenn ein Gerät sehr gut ist, braucht man es so schnell nicht zu ersetzten.
Meine Frau hat noch ein iPhone X und da sie kaum Fotos macht und das X echt schnell ist, hat sie aus ihrer Sicht, überhaupt keinen Grund für ein Upgrade.
0
dan@mac
dan@mac04.01.22 18:21
skipper
dan@mac
Wer schon vor 20 Jahren 1000 Dollar in Apple investierte, hat heute mehr als 1,8 Millionen Dollar.

Bei deiner Rechnung stimmt etwas nicht: Ich habe vor über 20 Jahren Apple gekauft und meine Banking App sagt mir, dass der Einkaufskurs (sicherlich splitbereinigt) 0,876 € war!
Setzen wir der Einfachheit halber € gleich Dollar, so bekommst du für 1000 € ca. 1141 Aktien!
Multipliziere die jetzt mit dem heutigen Kurs von 162,5 €, so kommst du auf eine Summe von 185.500 €! Das ist noch seehr seehr weit weg von 1,8 Millionen;-)

Mein Zuwachs ist laut App übrigens 18.400,68 %. Wäre ich vor 20 Jahren nicht so ein armer Schlucker gewesen.....

Hmm, habe das von hier:
0
iPat04.01.22 19:21
dan@mac

Hmm, habe das von hier:

Stimmt ja auch, was die dort schreiben. Allerdings steht dort 1000 Dollar zum Börsengang investiert, sind heute 1,8 Millionen… der Börsengang war aber schon etwas länger als vor 20 Jahren

Den Rest kann ich bestätigen…mein Einstandskurs splittbereinigt vor knapp 20 Jahren war auch knapp unter 1 Euro/Aktie…leider war auch ich damals nicht reich genug viel investieren zu können…als Berufsanfänger damals…hmpf :'(
0
frankh04.01.22 19:31
3 Billionen - pff, das ist ja grad' mal ein halber Atomunfall.
Gestern hat fefe auf eine Berechnung von 2011 hingewiesen:
Finanzmathematiker haben erstmals errechnet, wie teuer eine Haftpflichtpolice für ein Atomkraftwerk wäre - 72 Milliarden Euro jährlich.
...
Maximalschaden je AKW könnte bis zu sechs Billionen Euro betragen
mannmannmann
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.