Apple arbeitet an Zusammenführung mehrerer Apple IDs

Wer im iTunes Store, Mac App Store oder Apple Online Store einkauft, verwendet dafür seine Apple-ID als Login. Ein Apple-Sprecher hat jetzt bestätigt, dass momentan an einem Weg gearbeitet wird, um mehrere Apple-IDs zu einer einzigen zusammenzufassen. Dies ist dann sehr praktisch, wenn sich im Lauf der Jahre mehrere IDs angesammelt haben, die parallel genutzt werden oder von denen der Anwender eventuell gar nichts mehr weiß.
Bis jetzt lautete Apples offizielle Aussage immer, es sei technisch nicht möglich, mehrere Apple-IDs zu vereinen - mit iOS 5 und iCloud soll sich dies hingegen ändern. Für Entwickler stellte dies ein großes Problem da, denn Geräte werden für 90 Tage auf eine bestimmte Apple-ID gesperrt. Der rasche Wechsel zwischen Accounts ist damit so gut wie ausgeschlossen - für einige Anwendungsbereiche ein großes Ärgernis.

Weiterführende Links:

Kommentare

Mac-Mania
Mac-Mania16.09.11 09:18
ENDLICH!!! Wie lange habe ich darauf gewartet!!!
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad16.09.11 09:27
Juhu! Das löst SOOO einen Stapel Probleme bzw. Kundenanfragen.
0
Sagrido
Sagrido16.09.11 09:28
Na endlich!
Gerade wegen iCloud habe ich es mir so sehr gewünscht.
0
iPhoneFreak200916.09.11 09:31
Juhuuu. Das ich das noch erleben darf
0
subjore16.09.11 09:35
Dann wäre es auch sinnvoll, dass man verschiedene ID's in der Familie mit einander verbinden kann, sodass es möglich ist auch Home sharing mit Computern zu machen, die unter einem anderem ID's angemeldet sind.
0
itsnogood7116.09.11 09:36
Also ich hab mit Absicht mehrere Accounts:

- Account um geschäftlich einzukaufen
- Account um privat einzukaufen
- Account zum Entwickeln
- Account für iCloud Familie

Das möchte ich auch nicht ändern....
0
re:com16.09.11 09:42
finde ich gut (wenns denn dann auch wirklich kommt
0
RubberDuck198316.09.11 09:44
Frage ist nur wie macht man das, wenn man einen Deutschen und einen US Account hat. Dann wird das sicherlich nicht ganz klappen

Ich bin gespannt.
0
vadderabraham16.09.11 09:54
@itsnogood: Dann ändert es eben Apple für Dich
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad16.09.11 09:56
@itsnogood71
Also ich hab mit Absicht mehrere Accounts:
Für bestimmte Apple-Bereiche MUSS man sogar getrennte haben.

Aber es gibt genug Privatkunden, die haben mal flugs ein halbes Dutzend IDs für die ganze Familie angelegt, und wundern sich dann, daß sie alle möglichen Schwierigkeiten beim Synchronisieren und Rumreichen der Einkäufe haben. Für die wäre so eine Zusammenlegung hilfreich.
0
itsnogood7116.09.11 09:56
vaderabraham

Dann war ich Apple Kunde....
Ich habe die Accounts auch deshalb, weil ich mit unterschiedlichen Kreditkarten bezahlen will und auch unterschiedliche Rechnungsadressen brauche.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad16.09.11 09:59
@itsnogood71, vadderabraham:
Jungs, das wird ein "KANN man machen" (ging bisher ja gar nicht), kein "MUSS man machen", aus diversen Gründen. Nerven bewahren.
0
subjore16.09.11 10:03
@Hannes Gnad Jetzt ist es doch gerade erforderlich, dass man für jede Person einen eigene ID hat, da sonst die ganze Familie alle iMessages mitlesen kann.
0
maybeapreacher
maybeapreacher16.09.11 10:07
subjore: es geht ja auch nicht darum, dass eine Familie zusammengeführt wird, sondern dass man mehrere EIGENE Accounts vereinen kann.

Wenn man sich, wie ich, mit seiner eigentlichen eMailadresse eine Apple-ID für iTunes damals geholt hat, und später eine MobileMe-Adresse hat machen lassen, hat man schon 2 Apple-IDs. Und die kann man jetzt zusammenführen!
The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably the day they start making vacuum cleaners. - Jan Ernst Plugge
0
itsnogood7116.09.11 10:07
Hannes Gnad

KANN sein MUSS aber nicht. Apple ist in manchen Dingen mit Vorsicht zu genießen. Ich liebe deren Produkte. Aber es gibt auch Dinge die eben nicht ganz so toll sind.

Ich warte einfach mal ab und schau dann weiter.
0
dubtown
dubtown16.09.11 10:16
Guter Plan.
0
eMac Extreme16.09.11 10:17
Ja das sind mal gute Nachrichten! Hab aufgrund des Wechsels zu MobileMe damals dann zwei gehabt und konnte sie nicht zusammenführen.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad16.09.11 10:32
@subjore: iMessage kennt noch fast niemand. Viel wichtiger ist den Endkunden, daß alles über Papas Kreditkarte läuft, und die ganze Familie alle gekauften Dinge nutzen kann, vor allem die Apps - die Musikgeschmäcker sind ja oft verschieden.
0
Philip0816.09.11 10:34
gut meine zwei deutschen Accounts Mobile-Me und ITunes möchte ich schon gerne zusammenführen, aber der Amerikanische wird wohl kaum gehen und somit ist immer noch das Problem mit der 90 Tage Sperre. kompliziert!
0
dark-hawk16.09.11 11:05
@maybeapreacher ich denke auch das es eigentlich genau um diese Problematik geht:
"alte"-Apple-ID + MobileMe-Apple-ID = neue iCloud-ID

Die 90 tage sperre bezieht sich ja soweit ich weiß nur auf das automatische kabellose Syncronisieren, man kann aber ohnehin problemlos updates und Apps direkt per iTunes am Mac kaufen/downloaden und dann eben über Kabel syncronisieren, von daher ist es auch mit einer US-ID und einer deutschen-ID kein problem. Abgesehn davon ist es schon verständlich das auf solche Sonderfälle die von Apple auch alles andere als erwünscht sind nicht weiter berücksichtigt werden.

die nutzung der Apple-ID auf dem iPhone ändert sich eben etwas im vergleich zu jetzt, das iPhone bekommt eine Apple-ID und darüber laufen dann die Porgramme wie iTunesstore, Appstore, iBooks, email und iMessage. Grade bei email und imessage wirds dann schon unschön wenn man ständig die Apple-ID wechselt.
0
Thyrael16.09.11 11:15
Endlich... das ging mir schon lange aufn Keks...
Über 4 Millionen Menschen in Deutschland hören HipHop. Schreib ich dich nicht ab lern reden und gehen. :-D
0
schmidl16.09.11 12:08
Um das ganze mal ein bisschen klarer zu sehen:

Ich habe also 3 Geräte mit einer Apple-ID (wegen gekaufter Apps usw.)

Gerät1 hat meine Tochter
Gerät2 habe ich
Gerät 3 meine Frau

Jetzt kommt iMessages
ich lege also 2 weitere Accounts an für Tochter und Frau.

verbinde diese und kann weiter Apps nutzen die früher auf Account 1 gekauft wurden?
ich auch nicht.
0
teorema67
teorema6716.09.11 12:29
Das versteh ich net: Der Entwickler wird ja nicht zum Merge gezwungen, oder?
Printer Margins for the Homeless
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad16.09.11 12:32
@teorema67: Noch mal: Gezwungen wird niemand. Es ist wird wohl eine KANN-Option, für die, die darum bitten. Ein Zwang z.B. für Entwickler macht auch überhaupt keinen Sinn, weil es diverse Apple-Bereiche gibt, bei denen die ID für lustige iTS-Einkäufe gar nicht die gleiche sein DARF wie die ID für interne Zwecke.
0
Konsti00716.09.11 12:48
eine super Sache!!!!!! ich hoffe das es nicht nur ein Gerücht ist!!
0
dark-hawk16.09.11 12:49
@schmidl nein, es geht nicht darum das man die id's seiner ganzen familie zu einer id verbindet. apps syncronisieren über mehrere accounts müsste man weiterhin über itunes.

du könntest natürlich die accounts verbinden und dann alle kabellos syncen, aber das macht wirklich nur für die stores sinn. denn du würdest auch auf allen geräten die selbe emailadresse nutzen und eben die imessages bekommen die eigentlich für deine frau oder tochter wären und diese würden deine bekommen.

die idee ist wie gesagt weiterhin das jede person eine eigene id hat und nur diese eine. denn das problem ist (momentan) wenn man mehrere id's besitzt. zb eine alte die man schon länger hat als es mobileme gibt und die man daher schon immer für ituneseinkäufe besitzt und später einen mobileme account gekauft hat, war es nie möglich diese beiden id's miteinander zu verknüpfen. daher stellt(e) sich die frage für die leute bei denen es diese konstellation gibt was passiert wenn ios5 rauskommt, denn hier wird ja die apple-id viel stärker eingebunden als bisher. die beiden id's würden sich gegenseitig blockieren da die alte für itunes und appstore da ist und die mobileme id für email, kalender, kontakte usw.
0
zeko
zeko16.09.11 12:56
Oh mann
Das eine ist die das technische Problem. Was viel schlimmer für Apple sein wird, lässt sich anhand der Kommentare ja gut ablesen - das die Kunden selber absolut unfähig sind zu verstehen was mit Zusammenführung mehrerer Apple IDs gemeint ist.

Es geht nicht darum ob jemand eine ID für Deutschland und eine für Österreich hat. Die wird er ja nicht zusammen führen wollen, da es sicher nen Grund gibt ob dies oder jenes Land oder eben 2 Länder.
Auch geht es nicht darum, dass Papa, Mama samt Kindern alles auf eine ID zusammen führen. Was gäbe das den für nen Sinn?

Eine Apple ID ist so etwas wie eine Kreditkarte oder ein Personalausweis.

Aber es gibt Fälle, wo ein Benutzer (nennen wir ihn Max) in einem Land (sei es Deutschland) zwei oder mehrere Apple IDs hat.

Beispiel:
.mac
max@mac.com
Apple ID - die dann als Emailadresse ausgelaufen ist, da er .mac auslaufen lies. Jedoch hat Max im iTunes Store genau diese Apple ID verwendet.

Später hat Max aber zusätzlich angemeldet:
Mobile.me
max@me.com
Apple ID - die als Emailadresse und als Kalenderabgleich etc. dient und als neue ID zu der alten dazu kam.

Wenn Max jetzt auch noch im Apple Store eingekauft hat und sich zusätzlich noch eine Apple ID angemeldet hat, dann hat er sogar noch eine dritte:
max@t-mob.de

Diese ganzen IDs wären für iCloud und alles andere dann zusammen geführt vielleicht einfacher. Das soll scheinbar nun kommen.
Beispiel - er hat dann mit einer ID sowohl iTunes, iCloud und Apple Store zusammen.
Nur auf: max@me.com - oder wenn er will auf max@mac.com

Nun kapiert???
0
zeko
zeko16.09.11 13:07
schmidl
Wie ich dich versteh, willst du als Papa Musik und Apps kaufen und deine Frau und deine Tochter sollen diese Apps (kostenlos) auch mitbenutzen.

Schön!
Nur das löst man nicht mit Zusammenführung der Apple IDs, sondern:
mit der Privatfreigabe in iTunes
Die Verteilt dann deine gekauften Sachen an deine Familie.

Blöd wird es nur bei Apps, da dieses nur von dir aktualisiert werden können und iTunes keine automatischen Aktualisierungen synchronisiert. Das musst du dann jeweils händisch machen oder aber deine Frau/Tochter gibt jeweils zum aktualisieren der Apps temporär deine Apple ID dann ein.
0
Mecki
Mecki16.09.11 15:57
Ich würde es mal viel besser finden, wenn Apple zwei viel grundlegendere Probleme lösen würde:

1) Ich kann X Rechner (ich vergesse immer wie viele das sind, 5 glaube ich) in iTunes autorisieren. Ich kann auch jederzeit einen Rechner wieder deautorisieren... aber nur wenn ich Zugang zu diesem Rechner habe, was auch voraussetzt, dass der Rechner und die darauf befindliche OS Installation überhaupt noch existieren. Wenn dieses nicht möglich ist und ich die Grenze erreicht habe, gibt es nur noch eine Möglichkeit: Ich kann alle autorisierten Rechner deautorisieren. Das ist aber zum einen ärgerlich, denn dann muss ich alle meine Rechner neu autorisieren, zum anderen darf ich das nur einmal pro Jahr machen. Außerdem kann ich nicht einmal nachschauen, welche Rechner gerade autorisiert sind, d.h. selbst wenn ich den Rechner auftreiben (aus irgend einer alten Kiste ziehen), anstecken und dann deautorisieren könnte, wie soll ich das machen, wenn ich gar nicht weiß nach welchen Rechner ich suchen muss? Ich weiß ja nicht mal ob bzw. wie man heraus finden kann auf welchen Account ein Rechner gerade autorisiert ist (oder ob er gerade autorisiert ist, denn Autorisieren und Deautorisieren sind nie ausgegraut, man kann immer beides in iTunes auswählen). Ich finde man sollte immer nachschauen dürfen wie viele und vor allem welche Rechner gerade autorisiert sind und man sollte Rechner auch "Remote" deautorisieren dürfen.

2) Ich habe nur eine einzige Apple ID, die ich benutze um damit im iTunes Store einzukaufen, im Mac App Store einzukaufen, im App Store für iOS Geräte einzukaufen, für meinen Apple Dev Account, um bei Apple selber einzukaufen, usw. Tatsächlich ist das überall die selbe ID, denn wenn ich irgendwo das Passwort ändere, ist es überall geändert. Aber das war's dann auch schon. Die weiteren verknüpften Daten hinter der ID sind keineswegs zentral! Wenn ich zu https://appleid.apple.com gehe und dort z.B. meine Adresse ändere (man kann ja da mehrere hinterlegen, eine ist die primäre Kontaktadresse und eine die primäre Lieferadresse) und dann mich in den Apple Online Store einlogge und dort meine Adressen anschaue, dann steht da immer noch die alte Adresse! Diese stimmt weder mit meiner primären Kontaktadresse, noch mit meiner gewählten Lieferadresse überein, noch mit irgend einer anderen Adresse, die ich eigentlich hinterlegt hatte. Gut, ändere ich sie eben auch da. Dann öffne ich iTunes, gehe auf meine Account Settings... und schon wieder steht da die alte Adresse. Apple speichert die selben Daten in zig unterschiedlichen Datenbanken (u.A. auch die Kreditkartennummer) und nur Login und Passwort der Apple ID sind einmal zentral hinterlegt. Das habe ich dadurch bemerkt, dass ich mal eine Kreditkarte habe sperren lassen und auch schon zweimal umgezogen sind und man glaubt nicht wo überall bei Apple auch nach einem halben Jahr noch die alten Daten auf einmal wieder aus der Versenkung auftauchen. Das ist extrem nervig und u.U. sogar gefährlich. Und es kommt noch besser: Wenn ich mich im deutschen Apple Online Store anmelde, dann stimmen dort aktuell meine Kontaktdaten, melde ich mich gleich darauf mit der selben Apple ID im US Store an, dann sind dort wieder andere Daten. Der einzige Unterschied ist hier ein /us/ und ein /de/ in der URL. D.h. u.U. liegen meine Daten auch noch mehrfach verteilt auf verschiedenen Rechner, die in verschiedenen Teilen der Welt aufgestellt werden. Ugghh... kann ich da nur sagen. Alle diese Daten sollten einmal, so abgesichert wie nur irgendwie möglich, auf einen einzigen Server liegen, der idealerweise in Dtl, falls nicht möglich, in Europa steht. Über je mehr Datenbankserver du Daten verteilst, desto größer die Wahrscheinlichkeit, das einer (und zwar der schwächste) irgendwann mal gehacked wird und schon kursiert meine Kreditkartennummer auf einmal sonstwo im Netz.
0
dark-hawk16.09.11 16:16
Mecki

Fall 2 finde ich jetzt gar nicht sooo außergewöhnlich. Es sind ja verschiedene Sachen wo du dich anmeldest. Möglicherweise willstd u ja in deinem Developeraccount andere Daten haben als in deinem iTunes. Denn iTunes ist ja eher eine Private gechichte die auch über die Priovate Kreditkarte gehen wird und dein Developeraccount ist ja in gewissermaßen eine Businessgeschichte wo man möglicherweise eine andere Adresse und sicher auch eine andere art der Zahlung nutzen wird (zumindest wenn man das wirklich beruflich macht). Das die Daten zwischen US Store und DE Store abweichen ist auch (relativ) normal. Es wird keine Zentrale "Apple-ID-Datenbank" geben, denn wenn die in Probleme kommt würde gar nix mehr gehen, außerdem wäre es zu langsam. Die verschiedenen Datenbanken (hier als beispiel die Benutzerdatenbanken des US und des DE Store) werden sich vermutlich synchronisieren, das wiederum wird vermutlich über Datenbankjobs laufen und diese laufen vermutlich zeitgesteuert ein oder mehrmals täglich. So oder so ähnlich wird das ablaufen, schließlich hast du ja auch nicht bei jedem System bei dem du dich mit der Apple-ID anmeldest deine Daten neu eingegeben, die Systeme synchronisieren sich also und das braucht eben etwas Zeit. und hat im übrigen gar nichts mit dem Thema des Artikels zu tun
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen