Apple Watch: Neue Solo-Loop-Armbänder sorgen für Probleme – und schwierige Rückgabe

Neben zwei neuen Apple-Watch-Modellen präsentierte Cupertino im Rahmen des letzten Events auch passendes Zubehör in Form neuer Armbänder: Das aus Flüssigsilikon hergestellte „Solo Loop“ sowie eine geflochtene Version desselben. Beiden Armbändern ist gemein, dass sie auf Schnallen und Verschlüsse jeglicher Art verzichten – was den Tragekomfort und die Handhabung für manchen Kunden erhöhen dürfte. Wer den Kauf einer Apple Watch SE oder Series 6 mit dem Erwerb eines dieser Bänder verknüpft, sollte aber tunlichst darauf achten, die richtige Größe zu wählen. Fällt das Armband zu groß oder zu klein aus, muss sich der Kunde in der Regel auch von der Uhr trennen – Ersatz ist nicht immer in Sicht.


Apple stellt Vordruck bereit
Apples neue Solo-Loop-Armbänder sind dehnbar, müssen aber selbstverständlich trotzdem in der passenden Größe gekauft werden. Das Unternehmen stellt hierzu ein PDF-Dokument zur Verfügung, das der Kunde ausdrucken kann. Mittels eines Vordrucks lässt sich die geeignete Größe anhand neun verschiedener Stufen ermitteln – das klappt aber nicht in allen Fällen einwandfrei. Viele Anwender berichten, dass sie den Vordruck um ihr Handgelenk legen und sie zwischen zwei Größen liegen – nach Ansicht der meisten Käufer ist es sinnvoll, in solchen Fällen die kleinere Variante zu wählen. Liegt ein Solo Loop in einer unpassenden Größe vor, zieht das nicht nur den Tragekomfort in Mitleidenschaft: Auch die Funktionalität der Uhr wird beeinträchtigt. So lässt sich ein neues Feature der Series 6, das die Ermittlung des Sauerstoffgehalts im Blut ermöglicht, kaum noch sinnvoll anwenden.

Quelle: Apple

Unkomplizierter Umtausch ausgeschlossen
Mittlerweile häufen sich die Erfahrungsberichte von Kunden, die eine neue Apple Watch mit einem regulären oder geflochtenen Solo Loop erworben haben – und das Band zurückgeben möchten, weil die Größe nicht die richtige für sie ist. Ein unkomplizierter Umtausch geschieht aber nur in wenigen Fällen. In der Regel möchte Apple, dass das Band und die Uhr retourniert werden. Da es derzeit zu Lieferengpässen kommt, hat das für manche Käufer weitreichende Folgen: Sie werden bis Ende Oktober oder gar Ende November vertröstet, ehe sie Ersatz erhalten.

Falls möglich: Apple Store aufsuchen
Apples Bedingungen für den Umtausch ziehen einigen Unmut und Ärger auf sich. In den Support-Foren mehren sich die Beschwerden von Neukunden, die kein Verständnis für diese Praxis zeigen. Um den Kauf einer unpassenden Größe für das (geflochtene) Solo Loop zu vermeiden, ist der Besuch eines Apple Stores die klügste Wahl. Allerdings haben manche an der Watch Interessierte keinen in ihrer Nähe – oder er ist aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

Kommentare

Himmellaeufer22.09.20 13:16
Ich wollte auch ein Watch6 mit geflochtenen Solo Loop bestellen. War aber von der langen Wartezeit nicht so angetan (Ende Nov.). Das Loop only, ebenfalls eine Wartezeit bis Mitte/Ende November Aber mit doppelten Kosten (50€ mit Uhr/100 ohne Uhr)!

Da ich ebenfalls zwischen zwei größen schwankte 8/9 (entschied mich für 9) bin ich jetzt doch recht froh mich zum Schluss für ein anders Modell entschieden zu haben. Bei größerer Verfügbarkeit und einer Rabattaktion wäre ich ggf wieder interessiert, würde mir aber wohl zwei größen zum direkten Vergleich schicken lassen.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
Crypsis8622.09.20 13:54
irgendwie erschließt sich mir der Vorteil von den solo loops nicht. habe seit längerem jetzt ein Sport loop, kann das perfekt an die Armgröße anpassen, gibts auch in zig Varianten...
+5
nopeecee
nopeecee22.09.20 13:57
Ich möchte mein loop nicht mehr hergeben, und es passt bestens!
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+1
berlin7922.09.20 13:58
Crypsis86

Aber genau das ist doch der beworbene Vorteil:

„Beiden Armbändern ist gemein, dass sie auf Schnallen und Verschlüsse jeglicher Art verzichten“.

Sprich die „Einfachheit“.

Denke das ist für einige Personen schon attraktiv.
0
Philantrop
Philantrop22.09.20 14:11
berlin79
Crypsis86
Sprich die „Einfachheit“.
Denke das ist für einige Personen schon attraktiv.

So wie Klettverschlüsse
+11
b4iT22.09.20 14:17
Ich liebe das Sport Loop.
Ich möchte weder das Standardband noch ein Leder oder sonst was, das Sport Loop sitzt einfach immer perfekt, man kann es sehr genau einstellen und ist nicht auf Löcher angewiesen und es stört auch keine Schnalle, trocknet schnell, Qualität ist super.
Je nach Temperatur, Sport usw. hab ich auch nicht immer das Band gleich eng, daher bin ich mir nicht sicher ob ich das Solo Loop wollen würde.
+4
rainer_danne22.09.20 14:55
Philantrop

Naja, Im Sommer hat sich das Band schon ein paar mal gelöst nach einem Kopfsprung ins Wasser. Somit hat es schon einen Vorteil, wenn es gar keine Verschlüsse gibt. Quasi wie die Uhren für Kinder. Dort schlüpfen sie auch einfach mit dem Handgelenk hinein. Passt immer.
+1
Axel722.09.20 15:59
Bei dem Aufpreis für das Solo Loop könnte Apple schon etwas kulanter agieren.

Andererseits scheint es nicht besonders schwer die richtige Größe zu ermitteln. Da wurde einiges von Apple vorbereitet: Software Tool, Ausdruck, Maßband (mit Empfehlung bei Zwischengrößen).
+2
Legoman
Legoman22.09.20 22:28
Was genau macht Apple dann eigentlich mit den retournierten Uhren?
Neu verpacken und wieder verkaufen?
Das klingt für mich nach einer unwirtschaftlichen Strategie!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.