Apple Watch: Neue Nike-Version im Anmarsch

Eine der Konsequenzen aus Apples Marketing-Wechsel bei der Apple Watch weg vom Mode-Accessoire hin zum Fitness-Begleiter war die enge Kooperation mit dem Sportartikelhersteller Nike. Im Rahmen der Präsentation der Apple Watch Series 2 letzten Herbst kam auch die gemeinsam erstelle Apple Watch Nike+ auf den Markt.

NikeLab
Aus dieser Kooperation soll in der kommenden Woche eine weitere Ausführung der Watch resultieren. Offiziell »Apple Watch NikeLab« genannt, handelt es sich im Wesentlichen um eine neue Gehäuse-Armband Kombination. Das Gehäuse in Spacegrau gibt es sowohl in 38 mm als auch 42 mm und stellt in Verbindung mit dem cremefarbenen Armband mit schwarzen Lochrändern einen deutlichen Kontrast dar.

Funktionell entspricht die NikeLab den bisherigen beiden Varianten der Nike+. Das beinhaltet eine tiefe Integration mit der App »Nike+ Run Club« und dem Nike-Logo auf dem Display. Die weiteren Daten sind die gleichen wie bei anderen Apple Watches der zweiten Generation: GPS-Modul, Wasserfestigkeit bis zu 50 Metern und ein Dual-Core S2-Chip.


Begrenzte Verfügbarkeit
Die neue Apple-Watch-Ausführung bleibt allerdings streng limitiert; so findet sie ihren Weg beispielsweise nicht in den Apple Online Store und auch nicht in die Apple-Geschäfte vor Ort. Verfügbar ist sie ab dem 27. April exklusiv auf der Nike-Homepage, in den NikeLab-Geschäften und im Pop-Up-Store der Apple Watch im japanischen Tokyo. Zum Preis ist noch nichts bekannt, allerdings dürfte er sich kaum von den bisherigen Kaufpreisen unterscheiden, also 419 Euro für 38 mm und 449 Euro für 42 mm.

Nike+
Die Nike+-Watches zeichnen sich vor allem durch das atmungsaktive Armband mit zahlreichen Aussparungen aus, welche besonders für Sportler geeignet ist. Aktuell gibt es zwei Standardausführungen: Gehäuse in Silber mit weißem Armband und Gehäuse in Spacegrau mit schwarzem Armband (Store: ). Separat lässt sich noch das ikonische schwarz-gelbe Armband bestellen.

Weiterführende Links:

Kommentare

JoMac
JoMac21.04.17 12:04
Sieht ja sehr schick aus!
+3
MiiCha
MiiCha21.04.17 12:09
Da könnte man glatt schwach werden...
+2
Martin Schneider21.04.17 12:42
Fragt sich nur noch, aus welchem Material die Uhr ist...
0
tobias.reichert21.04.17 13:34
Aus Aluminium natürlich. Wie alle anderen Nike und Sportmodelle auch.
0
elPadron21.04.17 13:45
hm die nike ganz ok...
aber alles in allem finde ich die iWatch trotzdem ein hässliches teil
so ne alte aqua-button-blase am armgelenkt.. brr
+1
phil0r
phil0r21.04.17 14:36
Das Armband find ich wirklich gut. Hab zwei drei andere Armbänder getestet, die beiliegende bei der Nike+ sind für mich bisher die bequemsten.
0
iGod
iGod21.04.17 15:08
Gibt's das Armband einzeln?
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
0
zacwinter21.04.17 15:47
Diese Nike- Versionen finde ich mit Abstand einer der schönsten, die Apple anbietet.
0
zacwinter21.04.17 15:48
iGod
Gibt's das Armband einzeln?
Das Armband gibt es meines Wissens nicht einzeln.
0
firecow21.04.17 15:59
zacwinter

doch.. gibt es..
0
iGod
iGod21.04.17 17:25
firecow
zacwinterdoch.. gibt es..

Wo?
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
0
marcel15121.04.17 18:47
Gibt es die Nike Apps nur für die NikeWatch?
0
JanoschR
JanoschR22.04.17 06:43
firecow
zacwinterdoch.. gibt es..

Nein, gibt es nicht.
0
ray-kay23.04.17 21:00
Auf Amazon gibt es ähnliche Armbänder für die Apple Watch von einem anderen Hersteller:

Das creme/schwarze ist bestimmt demnächst auch im Sortiment.
0
mactechh24.04.17 13:54
Kein Wort über ein Update der Nike-App? Verständlich. Die ist nämlich immer noch einfach nur grottig schlecht, für ernsthaftes Lauftraining völlig unbrauchbar. Ich frage mich im Ernst, was die Kooperation zwischen Nike und Apple außer Werbegesabbel sonst noch hervorgebracht hat. Da hatte ich wirklich mehr erwartet als diese unsägliche Luftnummer.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen