Apple Pencil mit Display und Touch-Bedienung? Patent gibt neue Hinweise

Apple-Nutzer haben seit 2015 die Möglichkeit, ihre kreativen Ideen mithilfe des Apple Pencil auf dem iPad Pro umzusetzen. Die erste Generation des Stifts verfügt außer der Schreibspitze auch über einen Lightning-Stecker, über den das Eingabegerät am entsprechenden iPad-Anschluss mit Energie versorgt wird. An der Stelle des Lightning-Steckers hätte auch ein anderes Feature auftauchen können. Wie ein vor kurzem Apple zugesprochenes Patent preisgibt, experimentiert das Unternehmen aus Cupertino schon seit vielen Jahren mit einer Displayanzeige auf dem Gehäuse des Stifts.


Display als visuelle Hilfe für eingestellte Stiftdicke und Farbe
Das Patent „Dynamic visual indications for input devices“ nennt Display-Varianten auf dem Gehäuse des Pencils, die dem Nutzer Aufschluss darüber geben, welche Funktion der Stift momentan verwendet. Dazu zählt beispielsweise die Dicke der Schreiblinie oder die auf dem jeweiligen iPad-Display samt der verwendeten App ausgegebene Zeichenfarbe. Der Sinn dahinter ist, dem Anwender jederzeit einen visuellen Hinweis dafür zu geben, wie sich der Pencil auf der iPad-Bedienoberfläche verhält. Da es je nach Anwendung nicht immer sofort klar ist, für welche Liniendicke oder Farbe der Stift momentan eingestellt ist, würde ein kleines Display am Pencil Nutzern dabei helfen, Fehleingaben zu vermeiden.

Auch Touch-Eingabe denkbar
Dem Patent zufolge kommen mehrere Stellen des Pencil-Gehäuses für das Display infrage. Die Position am oberen Ende des Eingabegeräts erscheint am sinnvollsten, da Nutzer die Anzeige so am besten sehen können und sie nicht mit den Fingern verdecken. Aber auch ein weiter mittig eingebautes Display ist denkbar – insbesondere, wenn es Anwendern durch Touch-Funktionalität ermöglicht, Zeicheneinstellungen direkt auf dem Stift zu ändern. Es könnte sich beim Display und der Touch-Eingabe aber auch um zwei separat auf dem Stiftgehäuse verfügbare Features handeln.

Obwohl Apple das Patent erst jetzt zugesprochen wurde, geht der ursprüngliche Patentvorschlag zurück bis ins Jahr 2013 – und liegt damit zwei Jahre vor dem Marktstart des ersten Apple Pencil. Das Unternehmen entschied sich sowohl bei der ersten als auch der zweiten Generation des Pencil gegen eine Anzeige, doch bei zukünftigen Modellen könnte es das kleine Display durchaus in die finale Variante schaffen. Es bleibt spannend, was Apple in den nächsten Jahren diesbezüglich präsentiert.

Kommentare

nopeecee
nopeecee07.10.20 19:36
Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Fieberthermometer Funktion.
Pencil Inside
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+7
tocotronaut08.10.20 08:13
Sinnvoller wäre ein Patent, einen Pencil mit allen Geräten nutzen zu können.
+1
elBohu
elBohu08.10.20 08:40
"Who wants a pencil?!"
Aber so, wie er sich entwickelt hat, finde ich das schon klasse!
Ob man das auf dem iPhone braucht? Wenn es gut gemacht ist, ja.
Aber das Apple in den meisten Fällen doch recht gut.
wyrd bið ful aræd
+1
aMacUser
aMacUser08.10.20 09:47
elBohu
"Who wants a pencil?!"
Aber so, wie er sich entwickelt hat, finde ich das schon klasse!
Ob man das auf dem iPhone braucht? Wenn es gut gemacht ist, ja.
Aber das Apple in den meisten Fällen doch recht gut.
Das Zitat ist nicht richtig. Steve sagte "Who wants a Stylus?", und ein Stylus hat einen ganz andere Zweck als ein Pencil. Der Pencil ist primär zum Schreiben und Zeichnen da. Ein Stylus hingegen ersetzt den Finger als Haupteingabegerät, und das will nun heute wirklich keiner mehr. Früher war das zwar Standard, aber das lag wohl eher an den noch nicht so guten Touchscreens, und den nicht für (im Vergleich breite) Finger optimierte Oberflächen.
Auf dem iPhone könnte ich mir höchstens einen Apple Pencil Mini vorstellen. Mit so einem großen Teil auf dem iPhone zu zeichnen scheint doch recht sonderbar.
+1
eastmac
eastmac08.10.20 09:48
elBohu
"Who wants a pencil?!"
Aber so, wie er sich entwickelt hat, finde ich das schon klasse!
Ob man das auf dem iPhone braucht? Wenn es gut gemacht ist, ja.
Aber das Apple in den meisten Fällen doch recht gut.


https://www.youtube.com/watch?v=Tl5wQkshM8s



Aber Steve hatte damals schon recht.
0
Bennylux
Bennylux08.10.20 12:30
Viel wichtiger ist die Frage, ob die zukünftigen Pencils auch mit dann "älteren" Geräten kompatibel sind, z.B. dem neuen iPad Air 4.
Think different! 
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.