Apple Pay via Kryptowährung? Apple-Stellenanzeige sucht Finanzexperten

Mit Services wie Apple Pay und der hauseigenen Kreditkarte (für US-Kunden) hat sich das Unternehmen aus Cupertino in den letzten Jahren als Finanzdienstleister etabliert – und plant Berichten zufolge weitere Zahlungsservices für Nutzer. Apple stellte vor Kurzem eine Stellenanzeige online, über die das Unternehmen nach Finanzexperten sucht. Konkret geht es um Fachpersonal, das sich mit Kryptowährungen und anderen alternativen Zahlungsmethoden auskennt.


"Wallets, Payments, and Commerce"
Die in Apples Jobangeboten veröffentlichte Anzeige vom 25. Mai bietet eine Stelle in der Abteilung "Wallets, Payments, and Commerce" (WPC). Das Unternehmen hält Ausschau nach einem erfahrenen Business Development Manager, um Partnerschaften im Bereich innovativer Zahlungsmethoden zu knüpfen. Die ausgeschriebene Arbeitsstelle deckt diverse Segmente ab, darunter Verhandlungen mit potenziellen Geschäftspartnern. Hinzu kommen abzuschließende Verträge und die Umsetzung dazugehöriger Geschäftsprogramme.

Bei den Qualifikationen ist die Rede von einer mindestens fünfjährigen Arbeit für alternative Zahlungsanbieter. Apple zählt dazu Kryptowährungen, "Buy Now, Pay Later"-Services (BNPL) und weitere Dienstleistungen für die digitale Geldbörse. Wünschenswert sei zudem Erfahrung mit einem weiten Spektrum an FinTech-Produkten und vielfältigen Finanzsystemen.

Neue Features für Apple Pay, App Store und Co.?
Die Jobbescheibung geht zwar weniger auf Apple-Dienste und -Apps ein, für welche die Arbeitsstelle relevant sein wird – doch beim Blick auf die geforderten Qualifikationen sind die anvisierten Unternehmensbereiche absehbar. Apple Pay beispielsweise könnte über Kreditkarten hinaus mit weiteren Zahlungsarten wie Kryptowährungen gekoppelt werden, inklusive neuer Features für die Wallets-App.

Zudem sind ausgeweitete Zahlungsmöglichkeiten im App Store mithilfe von externen Finanzdienstleistern denkbar. Sowohl für Käufe als auch Abonnements von Anwendungen und Services könnte Apple eine größere Vielfalt an Zahlungsoptionen bereitstellen, darunter den Begleich von Rechnungen via Kryptowährung. Die Apple-Pay-Verantwortliche Jennifer Bailey bekundete schon vor einigen Jahren das Interesse daran. Apple beobachte die Entwicklung von Kryptowährungen genau: "Wir interessieren uns dafür. Wir denken, dass Krypto-Zahlungsoptionen langfristig Potenzial bieten."

Kommentare

aMacUser
aMacUser27.05.21 12:47
Ich würde da nicht zu viel rein interpretieren. Häufig haben die Personen, die Stellenanzeigen schreiben, leider absolut keine Ahnung von dem Thema. Da werden dann einfach irgendwelche Buzz Words zufällig aneinander gereiht. Da wird dann HTML auch schon mal zur Programmiersprache und man braucht 10 Jahre Erfahung mit einem Produkt, was es erst seit drei Jahren gibt. Wenn die Buzz Words wenigstens alle aus dem selben Bereich stammen, dann kann man schon froh sein.
+2
Häkelmeister27.05.21 14:13
aMacUser

Ja, da hast du Recht, HR hat meistens keine Ahnung um was es geht…
0
FlyingSloth27.05.21 20:44
@ AMacUser

genau Apple schreibt einfach irgendwelche Schlagworte in eine Stellenanzeige.
Die wissen ganz genau, was und wen sie suchen. Mittelfristig wird sich Apple dazu entschliessen auch auf Krypto zu setzen. Sie waeren auch doof wenn nicht.
+1
aMacUser
aMacUser28.05.21 14:20
FlyingSloth
@ AMacUser

genau Apple schreibt einfach irgendwelche Schlagworte in eine Stellenanzeige.
Die wissen ganz genau, was und wen sie suchen. Mittelfristig wird sich Apple dazu entschliessen auch auf Krypto zu setzen. Sie waeren auch doof wenn nicht.
Unser Team auf der Arbeit weiß auch ganz genau, was es sucht. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Person, die am Ende die Stellenanzeige schreibt (was idR kein Techniker ist), Ahnung von der Sache hat. Bei uns in den Stellenanzeigen steht auch allerhand Blödsinn drin. Aber Hauptsache, es klingt gut.
0
FlyingSloth29.05.21 05:27
Wenn Apple nen Job ausschreibt fuer einen Spezialisten in Sachen Kryptowaehrung, machen die das sicher mit Bedacht. Mit allem anderen wuerden Sie sich laecherlich machen.
aMacUser
FlyingSloth
@ AMacUser

genau Apple schreibt einfach irgendwelche Schlagworte in eine Stellenanzeige.
Die wissen ganz genau, was und wen sie suchen. Mittelfristig wird sich Apple dazu entschliessen auch auf Krypto zu setzen. Sie waeren auch doof wenn nicht.
Unser Team auf der Arbeit weiß auch ganz genau, was es sucht. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Person, die am Ende die Stellenanzeige schreibt (was idR kein Techniker ist), Ahnung von der Sache hat. Bei uns in den Stellenanzeigen steht auch allerhand Blödsinn drin. Aber Hauptsache, es klingt gut.
0
aMacUser
aMacUser29.05.21 23:25
FlyingSloth
Wenn Apple nen Job ausschreibt fuer einen Spezialisten in Sachen Kryptowaehrung, machen die das sicher mit Bedacht. Mit allem anderen wuerden Sie sich laecherlich machen.
Natürlich ist es gut möglich, dass die Stellenzeigen bei Apple vor der Veröffentlichung noch von einem Experten geprüft werden. Nur die Wahrscheinlichkeit ist nicht unbedingt hoch. Und das hat definitiv auch nichts mit der Größe eines Unternehmens zu tun. Es ist schließlich kein Zufall, dass eine Stellenanzeige zu 50% reines Marketing ist (was bei dieser Spezifischen nicht anders ist).
Insbesondere im IT-Bereich ist "massiver Blödsinn" in Stellenanzeigen leider so normal geworden, dass man sich als (potenzieller) Bewerber darüber schon gar keinen Kopf mehr macht (und ja, ich weiß, dass diese Stellenanzeige nicht aus dem IT-Bereich kommt, aber diesen Blödsinn gibt es überall).
0
FlyingSloth01.06.21 00:33
Reden wir nicht um den heissen Brei, Du glaubst einfach nicht, dass Apple an Krypto interessiert ist. Plaudern wir in einem Jahr nochmal drueber. Dann werden die Skeptiker hier im Forum umschwenken und jubeln, dass Apple in Krypto einsteigt und wie wegweisend das doch ist. Wetten!
aMacUser
FlyingSloth
Wenn Apple nen Job ausschreibt fuer einen Spezialisten in Sachen Kryptowaehrung, machen die das sicher mit Bedacht. Mit allem anderen wuerden Sie sich laecherlich machen.
Natürlich ist es gut möglich, dass die Stellenzeigen bei Apple vor der Veröffentlichung noch von einem Experten geprüft werden. Nur die Wahrscheinlichkeit ist nicht unbedingt hoch. Und das hat definitiv auch nichts mit der Größe eines Unternehmens zu tun. Es ist schließlich kein Zufall, dass eine Stellenanzeige zu 50% reines Marketing ist (was bei dieser Spezifischen nicht anders ist).
Insbesondere im IT-Bereich ist "massiver Blödsinn" in Stellenanzeigen leider so normal geworden, dass man sich als (potenzieller) Bewerber darüber schon gar keinen Kopf mehr macht (und ja, ich weiß, dass diese Stellenanzeige nicht aus dem IT-Bereich kommt, aber diesen Blödsinn gibt es überall).
-1
aMacUser
aMacUser01.06.21 11:17
FlyingSloth
Reden wir nicht um den heissen Brei, Du glaubst einfach nicht, dass Apple an Krypto interessiert ist. Plaudern wir in einem Jahr nochmal drueber. Dann werden die Skeptiker hier im Forum umschwenken und jubeln, dass Apple in Krypto einsteigt und wie wegweisend das doch ist. Wetten!
Ob Apple an Krypto interessiert ist, ist mir vollkommen egal. Meinetwegen können sie das gerne tun. Ich persönlich halte zwar nichts von Kryptowährungen, aber das hat ja nichts damit zu tun, ob sich Apple mit den Thema beschäftigt oder nicht. Ich schaffe es sehr gut, meine persönliche Meinung von anderen Dingen zu trennen.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.