Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Maps: Deutschland hat neue Karten – und erstmals "Look Around" für 3D-Spaziergänge

Als Google vor mehr als einem Jahrzehnt Street View in Deutschland einführen wollte, machte sich eine beispiellose und vom Ausland verspottete Hysterie im Lande breit. Weltweit gab es damals Gelächter über jenes Land, in dem geradezu panische Angst herrschte, dass fremde Menschen die eigene Hausfassade auf Bildern sehen können. Google hatte nach Proteststürmen und hunderttausenden Löschungsanträgen entnervt aufgegeben, weswegen das Land eine der wenigen Regionen ist, die man nicht per Street View bereisen kann. Als Apple lediglich Fahrten zur Straßenerfassung durchführte, meldeten sich bereits Datenschutzbehörden zu Wort – weswegen Apple schnell verkündete, man werde hierzulande kein Look Around anbieten. Stattdessen seien alle Kamera- und Sensorfahrten nur dazu gedacht, besseres Kartenmaterial zu erstellen.


Apple traut sich: Look Around in Deutschland
Allerdings hat sich die Situation gewandelt, denn ziemlich überraschend gab Apple heute bekannt: Deutschland erhält ab sofort nicht nur völlig neugestaltete Karten in der App für iOS und iPadOS, stattdessen gibt es sogar Look Around für die erste Stadt. München macht den Anfang, die 3D-Ansichten des Straßenbildes sollen aber in weiteren Städten folgen. Wie es in der Pressemitteilung heißt, habe man eng mit den bayerischen Datenschutzbehörden zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass alle regionalen Datenschutzrichtlinien und -protokolle eingehalten werden. Das schließe die Unkenntlichmachung aller persönlich identifizierbaren Informationen ein.


Ein Stadtspaziergang – vom Schreibtisch aus

Neue, viel bessere Karten
Die Vorzüge des neuen Kartenmaterials liegen in höherem Detailgrad, was beispielsweise präzisere Navigationsanweisungen ermöglicht. Auch Ansage von Spuren ist damit möglich, um sich schon rechtzeitig auf der Straße einordnen zu können. Weitere Funktionen sind Melden von Gefahren oder Unfällen, Festpinnen von Lieblingsverbindungen im ÖPNV sowie Wegbeschreibungen für Fußgänger samt AR-Modus. Unter anderem in Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und München können Nutzer einfach ihr iPhone anheben, um Gebäude in der Umgebung zu scannen – und Maps liefert detaillierte Wegbeschreibungen in Augmented Reality, die im Kontext der realen Welt betrachtet werden können. Um auf die neuen Karten bzw. Look Around zuzugreifen, ist kein Systemupdate erforderlich – direkt nach dem Start von Apple Maps findet man die Darstellung vor. Als Systemvoraussetzung nennt Apple einen A12-Chip – und iOS 15.

Kommentare

Macmissionar21.04.22 09:19
Wie aktiviere ich das? macOS 12.3.1 ist aktuell; navigiere ich zu München, ist trotzdem das Fernglas "Umsehen verwenden" (ich nehme an, das ist die deutsche Version von Look around) inaktiv.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
0
Seppovicz21.04.22 09:20
Hab’s mir gerade schon mal angeschaut, sehr schön alles. Heute Mittag mal die Navigation ausprobieren. Ich bin gespannt, ob alles gleich reibungslos funktioniert.
Wir mussten ja auch lange drauf warten.
+1
Macmissionar21.04.22 09:24
Update: Auf dem iPhone hingegen kann ich es aktivieren. Erster Test: Um Längen besser als Google Maps beim Bewegen, das Navigieren ist mit ähnlicher Technik umgesetzt, jedoch weicher. Aber es wäre auf dem Mac sicher schöner.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
+3
cpack21.04.22 09:34
Satellit Ansicht ist uralt!
-10
schneimar21.04.22 09:49
Wow! Bei uns (Passau) sind jetzt sogar die Wanderwege verfügbar, die es in den letzten Jahren nur bei Google Maps gab und 3D-Schema-Darstellungen der Gebäude gibt es jetzt auch. Beeindruckend.
+2
Nebula
Nebula21.04.22 09:52
Meine Stichproben waren enttäuschend. In mir bekannten Stadtwäldern (etwa Hannover und Dresden) fehlen immer noch die meisten Wege. Ist also weiterhin nur was für Autofahrer.
»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein
+2
penumbra21.04.22 09:55
Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Echtzeit Verkehrsanalyse?
Das ist einer der Gründe, warum ich normalerweise immer mit Google Maps navigiere. Die stellen ziemlich zuverlässig das aktuelle Verkehrsaufkommen auf den einzelnen Teilstrecken da und beziehen diese Infomationen in die Routenberechnung mit ein.
Macht Apple das genauso gut?
enjoy life in full trains
+1
Paddysch9021.04.22 09:59
Gerade auf dem XS getestet. Viel besser als Google Maps

Weiter so Apple. Das warten hat sich gelohnt.
+5
Blofeld
Blofeld21.04.22 10:01
...aber immer noch keine Fahrradnavi?
+8
MACSEB21.04.22 10:06
Sogar Starnberg und FFB sind dabei
0
Siedepunkt.
Siedepunkt.21.04.22 10:08
Nebula

Auch wenn du sehr weit zoomst? Bei mir sind da dann noch viele aufgetaucht.
+3
Jonny8521.04.22 10:12
@Macmissionar

Nutzt du einen Mac mit M1-Prozessor? Soweit ich weiß wird der benötigt.
0
Macmissionar21.04.22 10:16
Jonny85
@Macmissionar
Nutzt du einen Mac mit M1-Prozessor? Soweit ich weiß wird der benötigt.
Nein, habe leider damals den falschen gekauft (MBP 2020 mit Intel). Aber es geht trotzdem nun – etwas unintuitiv geht es nur, wenn zuvor die Kartenansicht nicht auf Satellit steht.

Und für alle: Bei uns am Niederrhein sind leider die bereits mehrfach von mir gemeldeten Fehler immer noch drin. Apple aktualisiert von Zeit zu Zeit einen Fehler, aber sie reagieren überhaupt nicht auf Hinweise wie "Liebes Team bei Apple, diese Straße heißt Marktweg. Hier gibt es gar keine Geschäfte. Alle Adressen sind auf Markt zu korrigieren!"

Und alle Geschäfte einzeln anzuklicken, wobei man nicht einfach mal eben die Adresse ändern kann, sondern alle auf der Karte verschieben muß – ich glaube, sie wollen große Hürden aufstellen.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
+1
marm
marm21.04.22 10:23
penumbra
Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Echtzeit Verkehrsanalyse?
Ich nutze nur die Verkehrsinfos von Apple, Michelin und TomTom, aber nicht von Google. Die von Apple fand ich auch bislang schon ganz gut und hilfreich.

Es bleibt ein anderes Ärgernis. Beim Suchfenster kommt erst die Suche, dann Favoritten, Zuletzt, Unsere beliebtesten Reiseführer, Meine Reiseführer.
Also erstens kann ich diese dämlichen Reiseführer von Apple nicht abschalten und dann sind diese auch noch vor meinen gelistet. Könnte mich wirklich aufregen, dass Apple dort US-Werbung reinpackt. Manchmal kommt noch eine ewig lange Liste von Verlagen.
Die eigenen Reiseführer wären als separate Kontaktliste für Supermärkte, Tankstellen, Cafe etc. wirklich praktisch. Aber so wird mir das vergällt.
+2
LoCal
LoCal21.04.22 10:30
penumbra
Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Echtzeit Verkehrsanalyse?
Das ist einer der Gründe, warum ich normalerweise immer mit Google Maps navigiere. Die stellen ziemlich zuverlässig das aktuelle Verkehrsaufkommen auf den einzelnen Teilstrecken da und beziehen diese Infomationen in die Routenberechnung mit ein.
Macht Apple das genauso gut?

Die finde ich schon seit Jahren sehr zuverlässig …
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+2
dan@mac
dan@mac21.04.22 10:52
Na toll, meine relativ neue Straße ist wieder weg.
0
pogo3
pogo321.04.22 11:05
Satellit Ansicht ist uralt!
Womit du recht hast. Zumindest in meiner alten Heimat, wo bereits seit 2 Jahren Häuser stehen, die in Karten noch als Baustelle zu sehen sind.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+1
sonnendeck21.04.22 11:09
Die Apple Autos sind bei mir in Berlin vor zwei drei Monaten vor dem Arbeitszimmer vorbei gefahren, aber das 3d Material ist noch immer 6 Jahre alt.
0
Caliguvara
Caliguvara21.04.22 11:10
penumbra
Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Echtzeit Verkehrsanalyse?
Das ist einer der Gründe, warum ich normalerweise immer mit Google Maps navigiere. Die stellen ziemlich zuverlässig das aktuelle Verkehrsaufkommen auf den einzelnen Teilstrecken da und beziehen diese Infomationen in die Routenberechnung mit ein.
Macht Apple das genauso gut?
Hervorragend. Apple hat Google als ich's mal verglichen hatte regelmäßig um eine gewisse Zeit unterboten, und mich immer sicher ans Ziel gebracht, auch quer durch Europa.
Und die Ansagen innerhalb der Navigation sind bei Apple unendlich viel besser als bei Google, das ist wirklich beeindruckend. Gehören für mich zu den besten die ich je getestet habe (Apple Maps, Google Maps, TomTom, BMW, Opel, Garmin).
Don't Panic.
+5
dan@mac
dan@mac21.04.22 11:11
In Kiel ist 3D jetzt komplett verschwunden. FlyOver geht lustigerweise noch. Sieht so natürlich schei** aus.
0
LoCal
LoCal21.04.22 11:52
dan@mac
In Kiel ist 3D jetzt komplett verschwunden. FlyOver geht lustigerweise noch. Sieht so natürlich schei** aus.

Also FlyOver und damit auch die Satellitenansicht sind bei mir in 3D … getestet auf iPhone 12 mit aktuellem iOS
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Cekay21.04.22 12:04
Unter iOS lässt sich zu 3D umschalten, wenn man auf der Karte mit zwei Fingern nebeneinander nach oben wischt.
Zu 2D geht es dann wieder per Button. Keine Ahnung, warum der in der Kartenansicht fehlt. In der Sateliten-Ansicht ist er ja noch drin.
+1
TheGeneralist
TheGeneralist21.04.22 13:14
Jonny85
@Macmissionar
Nutzt du einen Mac mit M1-Prozessor? Soweit ich weiß wird der benötigt.
Look Around funktioniert davon unabhängig auf macOS. Habe es gerade unter macOS 11.6.5 auf meinem 2014er iMac laufen - es wird also weder ein Apple Silicon Prozessor noch die aktuelle macOS Version benötigt.

Finde die Funktion ziemlich gelungen. Schön das Apple hier nochmal den Vorstoß unternimmt und es einfach mal ausprobiert - hoffentlich ist unser unter dem Strich in vielen Bereichen reichlich rückständiges Digital-Entwicklungsland mittlerweile mutig genug dafür, so dass die "German Angst" zum Datenschutz diesmal ausbleibt und das Ganze bald flächendeckend ausgerollt werden kann.
+3
TheGeneralist
TheGeneralist21.04.22 13:32
Caliguvara
penumbra
Wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit Echtzeit Verkehrsanalyse? [...]
Hervorragend.[...]
Kann mich dem Vorredner nur anschließen. Vor einigen Monaten war Google hier meiner Erfahrung nach noch klar überlegen und Apple hat dazu tendiert, systematisch z.B. Stau-Zeiten zu unterschätzen. Mittlerweile scheint es bei Apple Maps aber deutlich besser zu funktionieren. Ich verwende es daher sehr gerne im Alltag. Auch die Navigation für Fußwege funktioniert aus meiner Sicht hervorragend.
+2
Der Schlonz
Der Schlonz21.04.22 15:08
Interessanterweise waren die neuen Karten bei mir vor ein paar Wochen bereits für eine Woche aktiv gewesen, bis es plötzlich wieder verschwunden war. Besonders mit CarPlay waren die neuen Karten mit Ampeln und Geschwindigkeitsanzeige toll. Schön, dass es jetzt offiziell freigeschalten wurde.
+2
Seppovicz21.04.22 16:40
Der Schlonz
Interessanterweise waren die neuen Karten bei mir vor ein paar Wochen bereits für eine Woche aktiv gewesen, bis es plötzlich wieder verschwunden war. Besonders mit CarPlay waren die neuen Karten mit Ampeln und Geschwindigkeitsanzeige toll. Schön, dass es jetzt offiziell freigeschalten wurde.
Ich wollte gerade fragen, ob es nicht die Geschwindigkeitsanzeige geben sollte. Hat es bei meiner Testfahrt mit dem neuen AppleMaps gar nicht angezeigt in CarPlay. Muss man noch in die Einstellungen?
0
Der Schlonz
Der Schlonz21.04.22 16:46
Seppovicz
Der Schlonz
Interessanterweise waren die neuen Karten bei mir vor ein paar Wochen bereits für eine Woche aktiv gewesen, bis es plötzlich wieder verschwunden war. Besonders mit CarPlay waren die neuen Karten mit Ampeln und Geschwindigkeitsanzeige toll. Schön, dass es jetzt offiziell freigeschalten wurde.
Ich wollte gerade fragen, ob es nicht die Geschwindigkeitsanzeige geben sollte. Hat es bei meiner Testfahrt mit dem neuen AppleMaps gar nicht angezeigt. Muss man noch in die Einstellungen?
Nicht das ich wüsste. Ich war damals überrascht, als damals alles so neu in CarPlay aussah. Die erlaubte Geschwindigkeit war plötzlich in der oberen Ecke sichtbar. Das war in Berlin so. Ich glaube, damals wurde es auch nicht überall angezeigt. Wahrscheinlich ist es von der Gegend abhängig.

Die Ampelhinweise wurden sogar von der akustischen Ansage berücksichtig und einbezogen.
0
dan@mac
dan@mac21.04.22 18:47
LoCal
dan@mac
In Kiel ist 3D jetzt komplett verschwunden. FlyOver geht lustigerweise noch. Sieht so natürlich schei** aus.

Also FlyOver und damit auch die Satellitenansicht sind bei mir in 3D … getestet auf iPhone 12 mit aktuellem iOS
Ja, jetzt geht es bei mir auch wieder. Danke fürs nachschauen.
0
Seppovicz21.04.22 19:08
Der Schlonz
Seppovicz
Der Schlonz
Interessanterweise waren die neuen Karten bei mir vor ein paar Wochen bereits für eine Woche aktiv gewesen, bis es plötzlich wieder verschwunden war. Besonders mit CarPlay waren die neuen Karten mit Ampeln und Geschwindigkeitsanzeige toll. Schön, dass es jetzt offiziell freigeschalten wurde.
Ich wollte gerade fragen, ob es nicht die Geschwindigkeitsanzeige geben sollte. Hat es bei meiner Testfahrt mit dem neuen AppleMaps gar nicht angezeigt. Muss man noch in die Einstellungen?
Nicht das ich wüsste. Ich war damals überrascht, als damals alles so neu in CarPlay aussah. Die erlaubte Geschwindigkeit war plötzlich in der oberen Ecke sichtbar. Das war in Berlin so. Ich glaube, damals wurde es auch nicht überall angezeigt. Wahrscheinlich ist es von der Gegend abhängig.

Die Ampelhinweise wurden sogar von der akustischen Ansage berücksichtig und einbezogen.

Auf den Bundesstraßen hat es jetzt alles angezeigt. Fährt man im Dorf links ab, ist die Geschwindigkeitsanzeige meist verschwunden.
+1
Kapeike
Kapeike21.04.22 19:35
Seppovicz
Der Schlonz
Interessanterweise waren die neuen Karten bei mir vor ein paar Wochen bereits für eine Woche aktiv gewesen, bis es plötzlich wieder verschwunden war. Besonders mit CarPlay waren die neuen Karten mit Ampeln und Geschwindigkeitsanzeige toll. Schön, dass es jetzt offiziell freigeschalten wurde.
Ich wollte gerade fragen, ob es nicht die Geschwindigkeitsanzeige geben sollte. Hat es bei meiner Testfahrt mit dem neuen AppleMaps gar nicht angezeigt in CarPlay. Muss man noch in die Einstellungen?


Mein CarPlay hat seit heute morgen (ohne Zutun oder Veränderungen in den Einstellungen) STOP-Zeichen, Ampeln und auch Geschwindigkeitszeichen auf der Strecke. Allerdings weiß Karten anscheinend nur, ob du in geschlossenen Ortschaften bist, über Land fährst und so weiter. So wird korrekt 100 km/h auf einer Landstraße angezeigt, aber wenn dort eine Baustelle vorübergehend 70 km/h fordert, sieht Karten das nicht.

Anders mein Auto: Das hat eigene Verkehrszeichenerkennung und kann daher die Limits immer anzeigen und - wenn ich will - auch einhalten.

Die Echtzeitinformationen, die hier auch schon öfters nachgefragt wurden, sind super, wie ich finde. Sie sind sehr genau in Zeit und Umfang. Ist wirklich sehr hilfreich, manchmal sehe ich den Stau einige Kilometer vorher und kann rechtzeitig vom Gas gehen, was mir bei meinen 45.000-50.000 km im Jahr schon sehr oft geholfen hat

Und sie ist um LÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNGEN besser als die eingebaute Navisoftware (Ford Sync 3.0). Die weiß selbst, wenn ich in einem Stau stehe, noch nicht mal, dass es ihn gibt, und denkt, ich hätte freie Fahrt
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.