Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

App-Studie: iPhone-Nutzer sind deutlich anspruchsvoller als Android-Anwender

Wer sich für ein vergleichsweise hochpreisiges Apple-Produkt entscheidet, erwartet zu Recht auch höhere Qualität als beim Kauf eines günstigen Artikels. Oft lautet das Vorurteil, die große Masse an Smartphone-Nutzern zeigen sich nicht sonderlich anspruchsvoll, weswegen auch die überwiegende Mehrheit der verkauften Geräte auf billigere Android-Devices entfallen. Eine Studie will die Frage zwar nicht in Hinblick auf die Hardware beantworten, möchte aber in Erfahrung bringen, inwiefern sich die Einstellung auf Dienstleistungen von Drittanbietern niederschlägt. Im konkreten Fall ging es darum, welche Ansprüche Nutzer an Apps aus dem iOS App Store bzw. dem Google Playstore stellen.


Android-Nutzer sind einfacher zufriedenzustellen
Untersucht wurden von unitQ dazu Apps, die es sowohl unter iOS als auch Android gibt. Zur Auswertung dienten nicht nur die reinen Sterne-Bewertungen, sondern auch geschriebene Rezensionen. Dabei trat eine offensichtliche Diskrepanz zutage, denn der Durchschnittswert lag bei Android-Apps stets deutlich höher – obwohl sich nicht feststellen ließ, dass die iOS-Pendants nennenswerte Qualitätsunterschiede aufwiesen. Vor allem bei den ausgearbeiteten Reviews zeigte sich nämlich, wie viel der typische iPhone-Nutzer zu meckern hatte, da seine Erwartungen an die App nicht erfüllt waren. Im Playstore kamen hingegen sehr oft Kritikpunkte, die in identischer Weise bei der Android-Version vorlagen, gar nicht erst zur Sprache.


Errechneter Score über alle Apps hinweg

Fazit: iPhone-Nutzer verlangen von Apps höhere Qualität
Auf Grundlage von 122 Millionen analysierten Reviews lautet das Ergebnis daher, dass iPhone-Kunden auch bezüglich iOS-Apps höhere Qualität verlangen. Was nach einer Binsenweisheit klingt – wer mehr bezahlt, verlangt mehr – ließ sich somit gut anhand des generellen Nutzerverhaltens in den App Stores belegen. Damit ist natürlich nicht gesagt, dass Android-Nutzer per se anspruchsloser sind, immerhin gibt es viele hochwertige und teure Android-Smartphones. Dennoch bleibt als Fazit, im iOS App Store mehr Qualität bieten zu müssen, soll es dieselbe durchschnittliche Kundenbewertung wie unter Android sein.

Kommentare

gstar6104.05.22 14:31
Ich würde es nicht nur an den Preis koppeln. Vielmehr ist man gewöhnt dass bei Apple eigentlich ziemlich viel problemlos funktioniert. Ja Probleme gibt es immer, aber seit dem ich auf Apple umgestiegen bin viel viel viel weniger als mit anderen Anbietern. Bei denen funktionieren selbst die als mega Innovation groß angekündigten Haupfeatures der Geräte nicht. Bei Apple wundere ich mich teilweise sogar wie manche Dinge so unkompliziert funktionieren können. Gerade wenn man bedenkt wieviele Produkte und Services mitlerweile geboten werden und das viele Funktionen unter so vielen Gerätegenerationen und Softwareversionen so problemlos betrieben werden können und untereinander agieren ist schon sehr lobenswert. Und wenn mal etwas doch nicht funktioniert fällt es eben direkt negativ auf. Ich kann mich erinnern wie ich das erstemal AirDrop ausprobiert hatte. Konnte mir nicht vorstellen dass es auf anhieb klappt. Aber siehe da!
+19
Bodo_von_Greif04.05.22 14:47
Yup. Airdrop ist -das- Killerfeature zum Dateien -in voller Auflösung- teilen.

Mal schnell was teilen geht nirgends so einfach.
[x] nail here for new monitor
+13
KoGro04.05.22 15:11
Musste beim Lesen an diesen Comic denken…
+7
tk69
tk6904.05.22 16:44
Das gleiche gilt aber auch für iPad-Apps im Vergleich zu Android-Tablets.
+3
kiungo
kiungo04.05.22 19:52
Lustig, dass Ihr AirDrop nennt:
Anfang 2000 als die ersten Geräte mit Bluetooth eingeführt worden sind konnte man problemlos Dateien per Bluetooth senden.
Bei iPhones ging das nie, was extrem schade ist, wenn man mal Dateien mit einem PC oder Android teilen möchte.

Aus meiner Sicht hat Apple sich da eine Lösung einfallen lassen, die zwar sehr gut funktioniert, aber gleichzeitig andere Systeme ausschließt. Schade eigentlich.
+2
PorterWagoner
PorterWagoner05.05.22 11:14
Ich habe so etwas auch bei Windowsnutzern schon oft gesehen. Man klickt 5 Fehlermeldungen weg, weil "das ist eben so". Ich würde das niemals auf dem Mac akzeptieren und auch nicht auf dem iPhone.
+4
Wauzeschnuff05.05.22 11:33
kiungo
Anfang 2000 als die ersten Geräte mit Bluetooth eingeführt worden sind konnte man problemlos Dateien per Bluetooth senden.

Nun ja, meine Erfahrung damals war eine andere. Wirklich problemlos ging das eigentlich nie (naja, nach ca. 2010 habe ich es nie wieder probiert), vor allem nicht zwischen Geräten verschiedener Hersteller (aber das kann ja Apple/Airdrop auch nicht )

Allerdings hatte Airdrop auch mit ziemlichen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. so richtig gut geht das auch erst seit ca. 3 oder 4 Jahren.
+1
Terendir06.05.22 17:32
PorterWagoner
Ich habe so etwas auch bei Windowsnutzern schon oft gesehen. Man klickt 5 Fehlermeldungen weg, weil "das ist eben so". Ich würde das niemals auf dem Mac akzeptieren und auch nicht auf dem iPhone.
Zugegeben, es ist meist die Drittsoftware, die unter Windows die Probleme macht. Hätte Microsoft ein aufeinander abgestimmtes Öko-System wie Apple, würde dort auch alles besser laufen. Allerdings ginge dann auch der Mehrwert von Windows flöten, denn Windows nutzt man ja, weil der meiste Kram drauf läuft... und nicht etwa, weil die UX so toll ist.

Solange die Alternativen so aussehen... naja, wie sie eben aussehen, bleibe ich halt (sogar trotz Gendersprech) bei Apple.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.