3D Touch vs. Haptic Touch: Die Unterschiede im Detail

Als Apple das iPhone 6s vorstellte, präsentierte das Unternehmen ein neues UI-Feature, das die Bedienung des Smartphones optimieren sollte: 3D Touch. Die drucksensitive Bedienung war als komfortable Erweiterung im Umgang mit der Benutzeroberfläche gedacht. Doch vier Jahre nach der Vorstellung hat sich Apple bei den 2019er iPhones endgültig von dem iPhone-Feature (das es für iPads nie gab) verabschiedet. Möglicherweise möchte das Unternehmen die Bedienung von iDevices so einheitlicher gestalten .

Stattdessen setzt Apple seit iOS 13 voll auf „Haptic Touch“. Nutzer des iPhone XR kennen das Feature schon seit längerem. Statt fester müssen Nutzer fortan länger auf Icons oder Schaltflächen tippen, um erweiterte Kontextmenüs zu sehen. Anwender erhalten bei entsprechenden Aktionen haptisches Feedback. Dadurch ergeben sich einige Umstellungen für Nutzer, die bislang 3D Touch im Einsatz hatten.


Unterscheide zwischen Haptic Touch und 3D Touch
Haptic Touch funktioniert im Großen und Ganzen überall dort, wo zuvor 3D Touch-Aktionen möglich waren. Grundsätzlich dauern Haptic Touch-Gesten etwas länger als die gleichen Aktionen via 3D Touch, da Nutzer bei der letztgenannten Methode einfach nur fester drücken müssen – und den Finger nicht für eine gewisse Zeit auf dem Icon oder Schaltfläche verharren lassen müssen. Zudem gibt es keine mehrstufige Druckhärte wie bei 3D Touch, die je nach Intensität unterschiedliche Funktionen auslöst. Außer der Art des Fingerdrucks zeigen sich eine Reihe weiterer Unterscheide zwischen beiden Bedienarten.

Bei eingeblendeter Tastatur etwa konnten Nutzer per 3D Touch überall auf dem Buchstaben-Eingabefeld feste drücken, um die Cursor-Funktion zu verwenden. Bei Haptic Touch klappt die Aktion nur noch über einen längeren Druck auf die Leertaste. Auch das Löschen von Anwendungen funktioniert etwas anders. Ein längerer Fingertipp auf Icons zeigt eine Option an, mit der sich Icons verschieben oder löschen lassen. Ansonsten sind per Haptic Touch die gleichen Funktionen wie mit 3D Touch möglich, darunter die Aktivierung von Live Photos, Mail-Vorschau oder Link-Previews in Safari.

Haptic Touch in den iOS-Einstellungen konfigurierbar
Haptic Touch lässt sich in den iOS-Einstellungen (Bedienungshilfen) konfigurieren. Apple bietet zwei Optionen hinsichtlich der Erkennungsgeschwindigkeit eines langen Drucks an. Nutzer können entsprechend ausprobieren, welche Variante ihnen besser gefällt.

Kommentare

MLOS02.10.19 13:01
Die Bedienungshilfen befinden sich nicht mehr unter Allgemein, sondern in der Hauptebene.
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+2
Klappermaus02.10.19 13:24
Ich bereue es jetzt schon ein 11 zu haben
0
andi.bn02.10.19 14:01
Ich werde 3D-Touch vermissen, aber es wird schon gehen.
Viel schlimmer finde ich immer noch, dass man früher mal im Sperrbildschirm Emails mit einem Wisch nach links direkt archivieren konnte. Das geht jetzt nur noch nach langem Druck auf den Archiv-Button unter der Mail. Schade!
0
cab
cab02.10.19 14:01
Keine Ahnung wie sich das vorher unter iOS 12 auf dem SE genannt hat, aber das neue Touch Verhalten unter iOS 13 macht mich schier wahnsinnig.

Vorher konnte ich bequem im Text die Marke bewegen, heute rutscht der ganze Text wie wild rauf und runter, so dass ich die gewünschte Stelle viel schlechter erreiche. Ausserdem ist markieren und kopieren eines ganzen Textes viel umständlicher geworden. Jetzt brauche ich immer ein paar Versuche an unterschiedlichen Stellen, bis mir iOS mal anbietet, den ganzen Text zu markieren.
Diese formschöne Signatur gibt es jetzt zum NOCH günstigeren Einstiegspreis von nur 799 € ! Sie sparen satte 50€ !
+4
Oligabler
Oligabler02.10.19 14:01
Toll, und soll ich jetzt mein Weed wiegen?😈
0
gorgont
gorgont02.10.19 14:25
Gerade in iOS 13 gibt es Funktionen wo 3D Touch erst Sinn macht.
Vergleicht man auf einen iPhone XS und iPhone 11 Pro die Unterschiede dann ist 3D Touch wesentlich besser.
Aber richtig in die Software eingebaut wurde es erst jetzt mit iOS 13, zum Bsp dass im App Store die Updates schnell erreicht werden können, sonst nur umständlich über mehrere Menüs.

Schade ich vermisse 3D Touch schon ein wenig.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
Cupertimo02.10.19 14:59
cab
Keine Ahnung wie sich das vorher unter iOS 12 auf dem SE genannt hat, aber das neue Touch Verhalten unter iOS 13 macht mich schier wahnsinnig.

Vorher konnte ich bequem im Text die Marke bewegen, heute rutscht der ganze Text wie wild rauf und runter, so dass ich die gewünschte Stelle viel schlechter erreiche. Ausserdem ist markieren und kopieren eines ganzen Textes viel umständlicher geworden. Jetzt brauche ich immer ein paar Versuche an unterschiedlichen Stellen, bis mir iOS mal anbietet, den ganzen Text zu markieren.
Text markieren war mit 3D Touch ein Traum, mit Haptic Touch unmöglich.
0
MLOS02.10.19 15:06
gorgont
Gerade in iOS 13 gibt es Funktionen wo 3D Touch erst Sinn macht.
Vergleicht man auf einen iPhone XS und iPhone 11 Pro die Unterschiede dann ist 3D Touch wesentlich besser.
Aber richtig in die Software eingebaut wurde es erst jetzt mit iOS 13, zum Bsp dass im App Store die Updates schnell erreicht werden können, sonst nur umständlich über mehrere Menüs.

Schade ich vermisse 3D Touch schon ein wenig.

Die Kontextmenüs gab es auch schon vorher.
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
Jaguar1
Jaguar102.10.19 15:09
Gott seid ihr alle eingefahren! Wie da seit iOS 13 überall nur rumgejammert wird!

Die einen verschieben den ganzen Tag und jeden Tag ihre Icons, die nächsten schauen 100 mal nach Updates und die nächsten stellen sich an, weil sie es nicht hinbekommen das Ding zu bedienen: Texte zu markieren, auszuschneiden und wieder einzufügen.

Ich hab jetzt seit einem halben Jahr das XR, vorher 6s. 3D touch war ok, aber das stärkere drücken störte manchmal auch. In iOS 12 war haptic touch tatsächlich nicht ganz gelungen umgesetzt, hatte jetzt aber auch keine Probleme mit der Umgewöhnung. In iOS 13 ist das ganze jetzt sehr schlüssig und das iPhone macht genau das wie ich es erwarte.
Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.
0
Singdudeldei02.10.19 17:02
cab
Vorher konnte ich bequem im Text die Marke bewegen, heute rutscht der ganze Text wie wild rauf und runter

Du musst nur das Prinzip verstehen, dann ist es ganz einfach. Vorher hattest du die Lupe, jetzt suchst du einfach den Cursor, tippst darauf und ziehst ihn an die gewünschte Stelle...
0
AidanTale02.10.19 19:18
Ich vermisse es auch ein wenig. Hätte ich nicht erwartet weil ich es aktiv eigentlich nie verwendet habe, aber bei manchen Dingen war es schon hilfreich.
0
massi
massi02.10.19 20:41
Vorher hattest du die Lupe, jetzt suchst du einfach den Cursor, tippst darauf und ziehst ihn an die gewünschte Stelle...
Das macht man doch mit längerem Druck auf die Leertaste und kann dann den Cursor sehr genau dahin schieben wo man ihn haben will, ohne daß immer der Finger im Weg ist. Ich finde das jetzt wesentlich besser, war aber wohl auch in iOS 12 so.
Und Text markieren ist doch auch kein Hexenwerk, Doppeltip markiert ein ganzes Wort, dann kann man auch noch das Ganze erweitern oder man tippt zweimal langsam auf ein Wort und bekommt angeboten Alles, etc. zu markieren.
0
Geegah02.10.19 21:21
massi
Vorher hattest du die Lupe, jetzt suchst du einfach den Cursor, tippst darauf und ziehst ihn an die gewünschte Stelle...
Das macht man doch mit längerem Druck auf die Leertaste und kann dann den Cursor sehr genau dahin schieben wo man ihn haben will, ohne daß immer der Finger im Weg ist. Ich finde das jetzt wesentlich besser, war aber wohl auch in iOS 12 so.

Intuitiv ist diese Änderung aber nicht. Erst durch eure Tipps habe ich es jetzt ausprobiert und kapiert.
Auch meine Frau hatte als einzige Anmerkung am Tag nach dem Update von 12 auf 13, dass sie jetzt Text nicht mehr richtig korrigieren kann...
Danke, wieder was gelernt!
0
verstaerker
verstaerker03.10.19 07:58
Bin aufs 11 Pro umgestiegen.
3d touch war schon besser... das fällt schon bei der Auswahl der Taschenlampe oder Kamera auf dem Sperrbildschirm auf, das ging mit meinem X eleganter und etwas schneller

Zusammen mit der zweifelhaften Qualität der Ultrawidelens hinterlässt das 11 Pro bisher einen mittelguten Eindruck.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.