2020 soll der nächste Smartphone-Boom kommen – sagt Gartner

Die gewaltigen Wachstumsraten in den ersten Jahren des Smartphone-Booms waren vorrangig der Tatsache geschuldet, dass viele Nutzer noch gar kein Smartphone besaßen. Zunächst einmal die große Masse an Besitzern eines klassischen Mobiltelefons mit ihrem ersten Smartphone zu versorgen, brachte Leben in die Branche und konstant zweistellige Wachstumsraten. Inzwischen ist der Markt hingegen weitgehend gesättigt und Kunden stehen eher vor der Frage, ob sie ihr bisheriges Smartphone ersetzen oder noch länger verwenden sollen – zahlreichen Umfragen zufolge geht die Entscheidung immer häufiger zugunsten eines weiteren Jahres ohne Neukauf aus. Aktuelle Geräte sind derart ausgereift, dass auch etwas ältere Baureihen kaum Einschränkungen mitbringen. Für Hersteller bedeutet diese Entwicklung, sich bestenfalls mit stagnierenden Verkaufszahlen begnügen zu müssen.

Minimaler Zuwachs
Den aktuellen Zahlen von Gartner zufolge konnte der Gesamtmarkt im dritten Quartal dennoch etwas wachsen und die Stückzahlen legten um 1,4 Prozent zu. Samsung hält demnach mit 73,3 Millionen verkauften Geräten Rang 1 und einen Marktanteil von 18,9 Prozent – deutlich weniger als ein Jahr zuvor (85 Millionen Geräte, 22,3 Prozent). Auf Platz 2 liegt Huawei mit 52,2 Millionen Smartphones (+16 Millionen) und 13,4 Prozent weltweitem Marktanteil (+3,9 Prozent). Apple rutscht auf die dritte Position zurück, hält allerdings die 11,8 Prozent Marktanteil des Vorjahres. Gartner sieht zudem minimale Verbesserungen der Absatzzahlen (+300.000).


Nächster Boom erst 2020
Für die kommenden Quartale rechnet Gartner nicht mit Wachstum – zumindest nicht mit einem starken Plus. Erst 2020 könnte der nächste Smartphone-Boom einsetzen, also wenn die ersten 5G-Modelle auf den Markt kommen. Mehreren Berichten zufolge ist das erste iPhone mit 5G ebenfalls erst 2020 oder 2021 zu erwarten, vorher gehen die erforderlichen Chips für die nächste Mobilfunk-Generation nicht in Massenproduktion. Als weiteren Trend am Horizont sieht Gartner übrigens faltbare Smartphones – eine Bauweise, an der alle großen Hersteller momentan arbeiten und Patente anmelden.

Kommentare

sonnendeck04.12.18 09:46
denke ich auch, wenn Smartphone und Pad zusammenwachsen, wird sicherlich bei vielen ein Kaufargument erzeugt. Bin schon gespannt auf die Apple Konzepte.
0
nane
nane04.12.18 09:46
Irgendwie reagiere ich auf Worte wie etwa "Wachstum" oder "boom" oder "Verkaufszahlen" langsam allergisch. Ob wir irgendwann auch mal wieder anfangen zu leben?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+9
cyberdyne
cyberdyne04.12.18 09:49
Nicht im kapitalozän
+7
OpDraht
OpDraht04.12.18 09:49
nane
Irgendwie reagiere ich ... langsam allergisch.
Yo, mich wundert dass Begriffe wie KI, Quantengedöns und Co. fehlen.
+4
Radetzky04.12.18 09:53
Was soll denn dem Anwender dieses neue 5G eigentlich bringen?

Gut, für manche der grossen Haie gibt es neue Möglichkeiten: Handy an Google, an Facebook - Besitzer ist jetzt hier, Besitzer betritt diesen Laden, Besitzer steht vor dem Bankautomaten, GooglePay wurde benutzt
+4
tranquillity
tranquillity04.12.18 10:02
Ich denke auch nicht, dass 5G die mega Innovation für den Normalanwender sein wird. Viele Leute mit günstigen Verträgen sind ja jetzt sogar noch mit 3G unterwegs. Da muss schon mehr kommen!
+3
Cliff the DAU
Cliff the DAU04.12.18 10:06
/// Erst 2020 könnte der nächste Smartphone-Boom einsetzen, also wenn die ersten 5G-Modelle auf den Markt kommen. ///

Wäre schön, wenn erstmal überall 3G und 4G verfügbar wäre.
„Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen schon Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen“
+13
Macmissionar04.12.18 10:17
Ich glaube nicht, daß faltbare Geräte der Hit werden. Gab da ja mal vor Ewigkeiten gerenderte Konzeptbilder. Finde sie gerade nicht, egal.

Langsam müßte sich wirklich mal die KI soweit entwickeln, daß Siri ein echter Assistent wird. Aber vielleicht haben sich auch die bisherigen Zukunftsforscher wie Lars Thomsen getäuscht. Der hatte ja auch 2017 mit dem Ende der Formel 1 gerechnet. Wer schaut die schon, aber trotzdem gibt es den Schwachsinn noch. Und das Ende der Dummheit ist leider auch Ende 2018 noch lange nicht abzusehen.

Ich hoffe viel mehr auf eine Solaraufladung, alternativ durch Schütteln / Bewegung – und generell leistungsfähigere Akkus.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
+8
maculi
maculi04.12.18 10:19
Jede neue Mobilfunkgeneration bringt mehr Kapazität mit. Heißt, die einzelne Funkzelle kann mehr Geräte schneller mit Daten versorgen als eine ältere Generation. Da die Entwicklung bei der Nutzung des mobilen Internets noch lange nicht zu Ende ist ist alleine das Grund für die Weiterentwicklung. Es mag ja durchaus sein, das mancher noch mit 3G unterwegs ist, aber das klappt eben nur, weil es genügend andere gibt die schon seit längerem 4G nutzen. Die heutige Situation wäre nur mit 3G so nicht machbar, denn das ist nicht leistungsfähig genug. Erst der Mischbetrieb der zwei Generationen bietet die notwendige Leistungsfähigkeit, und mit 5G und den weiter steigenden Bedürfnissen geht das gerade so weiter. Das mehr bei der Nutzung kann man entweder durch leistungsfähigere Technik auffangen, oder aber die Datenrate würde im Laufe der Zeit runtergehen. Das wäre dann auch wieder nicht recht.
+2
nacho
nacho04.12.18 10:21
Bei mir ist die maximale Geschwindigkeit gedrosselt (Swisscom) und komme damit gut klar.
5g würde mir nichts bringen.
-2
depeche101mode04.12.18 10:32
Cliff the DAU
/// Erst 2020 könnte der nächste Smartphone-Boom einsetzen, also wenn die ersten 5G-Modelle auf den Markt kommen. ///

Wäre schön, wenn erstmal überall 3G und 4G verfügbar wäre.

Wie O2 das machen will ist mir auch schleierhaft. Da das Netz so grottenschlecht ist...

Dieses Netz wird doch nie up to Date sein.
Wenn andere schon irgendwann mal 10G haben sollten, dann basteln die immer noch an 4G rum😀
+1
Pymax
Pymax04.12.18 10:34
nacho
Bei mir ist die maximale Geschwindigkeit gedrosselt (Swisscom) und komme damit gut klar.
5g würde mir nichts bringen.
In der Schweiz gibt es doch schon 4G+, dass funktioniert doch jetzt schon ganz ordentlich oder sehe ich da was falsch?
Wir hier im mobilen Bangladesch sind ja schon froh, ja wenn wie Cliff the DAU richtig sagt
Cliff the DAU
/// Erst 2020 könnte der nächste Smartphone-Boom einsetzen, also wenn die ersten Wäre schön, wenn erstmal überall 3G und 4G verfügbar wäre.
hätten.
Sehe ich auch so.
0
nacho
nacho04.12.18 10:50
Nicht bei der Preisentwicklung!
0
kraut04.12.18 10:53
Was haben wir denn davon wenn 2020 25gb immernoch 40€ im Monat kosten aber mit 5g theoretisch in 2 Tagen aufgebraucht sind? Was bringt eine dicke wasserleitung, wenn der Tank zu klein ist?
+7
CJuser04.12.18 10:56
Die Netzanbieter halten doch jetzt schon eine Umsetzung der politischen Vorgaben für unwahrscheinlich. Da kann ich getrost 2019/20 noch ein 4G Smartphone holen und frühestens 2025 auf 5G umsteigen
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel04.12.18 11:01
Werden wirklich so viele Leute klappbare Smartphones brauchen oder kaufen, dass sich damit ein neuer Boom begründen lässt?

Ich weiß, nur weil ich keins kaufen werde, heißt es noch lange nicht, das andere keins kaufen werden. Doch mir erschließt sich der Sinn von faltbaren Smartphones genauso wenig wie sich mir der Sinn von Klapphandys in den 90ern erschlossen hat.
+1
nopeecee
nopeecee04.12.18 11:23
Wenn die iPhones 2020 preiswerter werden, dann ist ein boom nicht auszuschliessen
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+1
el_duderino04.12.18 11:24
5g wird super. vor allem mit den in deutschland äußerst großzügig bemessenen monatlichen datenpaketen.

mit 4g und realistischen 30 mbit/s (o2 halt) muss ich noch über eine stunde investieren um mein 20gb volumen aufzubrauchen. mit 5g und geschätzten 3000 mbit/s wäre ich dagegen schon nach 53 sekunden am ziel. in unter einer minute in die datendrossel. wenn das kein fortschritt ist, was dann?
+3
Ely
Ely04.12.18 11:36
Was fehlt, ist eine ordentliche Batterielaufzeit. Die Technik neuer Smartphones braucht zwar weniger Energie, allerdings werden dafür die Batterien kleiner ausgelegt. Hirnlos.

Käme ein Smartphone mit einer in der Praxis wirklich längeren Laufzeit, würde das eher von den Käufern honoriert werden als 5G. Ich bin mit 4G jedenfalls besser dran (150 bis 300 Mbit, ohne Volumenbegrenzung) als mit dem Festnetz (50 Mbit). Ich habe also derzeit und die nächsten Jahre jedenfalls keinen Bedarf an 5G und es ist nicht entscheidend, wann ich mein olles 6s ersetze. Und ich vermute mal, daß ich damit nicht alleine bin.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+1
Dicone04.12.18 11:36
Ich habe mir gerade einen Verstärker auf ebay gekauft, ein Pioneer aus dem Jahre 1982, das muss man sich mal vorstellen, technik die nach fast 40 jahren noch einen guten dienst erweisen kann und auch noch toll aussieht. Und kompatible stecker! Also ich meine ja nur. Irgendwie ein schönes Gefühl.
+6
herwighenseler
herwighenseler04.12.18 12:13
Ely
Was fehlt, ist eine ordentliche Batterielaufzeit. Die Technik neuer Smartphones braucht zwar weniger Energie, allerdings werden dafür die Batterien kleiner ausgelegt. Hirnlos.

Wird immer wieder behauptet, ist aber falsch:

Herwig
Life is a heuristic guided depth-first search without backtracking
0
larsvonhier
larsvonhier04.12.18 14:58
herwighenseler
Wird immer wieder behauptet, ist aber falsch:
Herwig
Ernsthaft? Wir reden hier über ca. 1.5mm Unterschiede, die seit dem 6(S) wieder dazu kamen? Und gleichzeitig über 1 Tag Laufzeit bei mässiger Nutzung!
Die Grafik in der verlinkten Quelle ist auch hirnlos: Durch diskrete Werte (Geräte-Dicke) hindurch zu splinen um eine durchgängige Linie zu erhalten ist mehr als beschränkt. Den "Trend" sieht man auch in wertediskreter Form (Treppen), es wird aber weniger versucht durch einen leicht steigenden Trend die Ausgangslage (iPhone und iPhone 3G(S)) zu verschleiern. 13mm, das war noch eine Gehäusestärke... die kombiniert mit der zugegebenermassen besseren Akkutechnik und Geräteverbrauch, das wären respektable Laufzeiten!
0
Pixelmeister04.12.18 15:00
Ach ja, 5G. Ich wäre ja schon froh, wenn ich im Vodafone Netz nicht an vielen Orten außerhalb von Großstädten von 3G auf 2G (Edge) runtergeschaltet werden würde. Und Edge bedeutet bei Vodafone: So gut wie Null Daten. Aber vielleicht führt 5G wenigstens dazu, dass in den billigen Prepaid-Tarifen irgendwann mal 4G ohne Zusatzkosten angeboten wird. Ob das allerdings den 3G-Flickenteppich ausgleichen kann, weiß ich nicht.

Die Geschwindigkeit des Netzes ist meines Erachtens nicht das Problem hier in D, sondern einfach die Abdeckung. Wenn 5G daran was ändern kann, toll – wenn nicht, dann bringt das alles nichts.

Und Klapp-Displays sind meines Erachtens auch quatsch – zumindest bei den gezeigten Prototypen. Ich sehe in den nächsten Jahren keinen weiteren Smartphone-Boom – außer es wird irgendwas komplett Neues hinzugefügt, dass jetzt noch in irgend einem Entwicklungslabor schlummert. Kleinstgeräte mit Holo-Projektion statt Display vielleicht.
0
Pixelmeister04.12.18 15:08
Dicone
Ich habe mir gerade einen Verstärker auf ebay gekauft, ein Pioneer aus dem Jahre 1982, das muss man sich mal vorstellen, technik die nach fast 40 jahren noch einen guten dienst erweisen kann und auch noch toll aussieht. Und kompatible stecker! Also ich meine ja nur. Irgendwie ein schönes Gefühl.
Ich habe hier auch noch einen Verstärker aus den frühen 80ern von Harman/Kardon in Betrieb – darüber läuft u.a. mein Harddisk-iPod als Hauptmusikquelle (Teufel-Dock) und auch der Flat-TV, nur musste ich mir dafür einen externen Konverter von Optisch auf Cinch kaufen, weil der TV einfach keinen analogen Audio-Ausgang mehr besitzt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen