2018er iPad Pro: LG UltraFine 5K lässt sich nicht als externes Display nutzen

Eine der großen Neuerungen der 2018er iPad Pros ist der Wechsel von Lightning zu USB-C. Damit einher geht die Möglichkeit, die Pro-Tablets an externe 4K- oder sogar 5K-Monitore anschließen zu können. Wer jedoch beabsichtigt, das neue iPad Pro an das LG UltraFine 5K anzuschließen, wird enttäuscht. Das iPad Pro unterstützt das in Zusammenarbeit zwischen Apple und LG entstandene Display schlicht nicht. Der Grund dafür ist der vom UltraFine benötigte Thunderbolt-3-Anschluss, den das iPad Pro nicht bereitstellt.

iPad Pro nutzt DisplayPort, LG UltraFine benötigt Thunderbolt 3
Obwohl sowohl das 2018er iPad Pro als auch das LG UltraFine 5K auf den ersten Blick über den gleichen USB-C-Anschluss verfügen, arbeiten beide Geräte mit unterschiedlichen Technologien. Während das iPad Pro die Bildinformationen über den USB-C-Port via DisplayPort ausgibt, verwendet das LG-Display Thunderbolt 3. Daher lässt sich der Monitor nicht im Zusammenspiel mit dem Apple-Tablet verwenden.


Die Inkompatibilität ist verwunderlich, da der LG-Monitor in enger Zusammenarbeit mit Apple entstand und als inoffizieller Nachfolger der früheren Thunderbolt- und Cinema-Displays des Unternehmens gilt. Zudem bewirbt Apple beim iPad Pro explizit dessen Grafikausgabe an 5K-Displays. Viele Kunden dürften das LG UltraFine 5K daher als naheliegende Option für die Verwendung mit dem iPad Pro sehen und nach dem Kauf entsprechend enttäuscht sein.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex07.11.18 16:05
Welcher Bildschirm kommt denn dann überhaupt in Frage?
Wenn Displayport via USB-C ankommt, aber die meisten Bildschirme TB3 in Form der USB-C Buchse nutzen?
+5
CJuser07.11.18 16:14
Der Grund des Problems ist nicht korrekt beschrieben. Das Videosignal wird bei Thunderbolt nämlich ebenfalls nach DisplayPort Standart geschickt. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass der Monitor 5K nicht mit DSC-Komprimierung akzeptiert.
+3
michayougo07.11.18 16:17
Das ist ja peinlich. Was ist da los bei Apple?
0
kde
kde07.11.18 16:29
Das passiert, wenn Hardware und Hardware nicht aus einer Firma kommen. *hust*
+4
smarty
smarty07.11.18 16:54
Kann einer sagen ob das neue iPad Pro als externes Display für einen Mac mit USB C verwendet werden kann ?
Also usb c Kabel vom Mac ans IPad !
0
Tekl
Tekl07.11.18 16:56
Hardwerseitig vermutlich nicht, aber softwareseitig geht das doch mit diversen Apps wie AirDisplay oder duet schon lange.
+1
deus-ex07.11.18 16:57
Was soll da verwirrend sein. Apple hat NIE behauptet das das iPad Pro TB3 sondern einfach USB-C hat. Und lässt sich somit auch nicht an TB3 Displays anschließen.

Der Trugschluss kommt wohl daher das TB3 einfach den gleichen Stecker verwendet.
0
marcel15107.11.18 17:07
Sehe ich auch so. Ultrafine 5K TB3, iPad Pro 2018 USB C. Stecker passt vielleicht, aber der Bildschirm benötigt halt Thunderbolt, auch wenn es über das DisplayPort-Protokoll übertragen wird.
0
uuhh07.11.18 17:09
Ich zitiere mich mit meiner Frage vom 31.10. hier im iPad-Bereich:
uuhh
Laut AppleInsider ermöglicht USB-C am neuen iPad Pro das "alternate mode" Protokoll, und das wiederum unterstützt DisplayPort 1.3 (also maximal 5120 x 2880 Auflösung). Mit dem LG UltraFine 5k ist damit entsprechend nicht 5k möglich.
Nur: Welche 5k-Monitore (ich suche nach 27“) gibt es überhaupt dafür? Bei Dell und LG habe ich schon mal keine gefunden. Weiß jemand mehr?
Der verlinkte Artikel erklärt das Problem ganz gut.
+1
ocrho07.11.18 18:05
Mit welchen Monitor wäre das neue iPad Pro 2018 ohne Adapter direkt per USB-C anschließbar?
0
wormstar
wormstar07.11.18 18:08
Ich verstehe momentan nicht den Sinn daran, ein iPad an ein externes Display zu stecken - zumindest bei der derzeitigen Ausrichtung von iOS.
+2
Geegah07.11.18 18:10
wormstar
Ich verstehe momentan nicht den Sinn daran, ein iPad an ein externes Display zu stecken - zumindest bei der derzeitigen Ausrichtung von iOS.

Mein Gedanke!
0
RangerFox07.11.18 18:14
Einfach USB-C auf HDMI Adapter dazwischen stöpseln und schon funktioniert es wieder.
0
mazun
mazun07.11.18 18:28
Warum kann Apple nicht einfach einen Adapter von USB-C DisplayPort auf USB-C Thunderbold 3 anbieten?
Adapter sind doch deren Kernkompetenz
+3
macsmac
macsmac07.11.18 18:31
Immer dieser DisplayPort Müll
-6
RyanTedder
RyanTedder07.11.18 18:50
RangerFox
Einfach USB-C auf HDMI Adapter dazwischen stöpseln und schon funktioniert es wieder.

Das gleiche hab ich mir auch gedacht und vor kurzem noch mein Macbook 12“ mit dem Adapter verkauft. Jetzt kann ich ihn mir direkt nochmal kaufen 🤦‍♂️
0
froyo5207.11.18 19:06
An meinem LG 43UD79 funktioniert das iPad Pro 11" an dessen USB-C-Port einwandfrei.
Macht aber aufgrund von iOS wenig Sinn.
+1
stepa9907.11.18 19:20
Was ich mich mehr frage ist, warum zum Henker bringt Apple nicht einfach neue Cinema Displays raus?

Ich hatte vor 9 Jahren einen MacPro mit 30“ Cinema Display. Ich bekomme heute noch feuchte Augen wenn ich daran denke. Eigene Displays und die Probleme gebe es nicht
-1
nacho
nacho07.11.18 19:22
Schade, hätte von einem Unternehmen wie Apple erwartet das man in der Entwicklung mindestens 3 Jahre vorausdenkt. Aber die scheinen echt viel einfacher gestrickt zu sein, als man vermuten würde.
+2
Trampa07.11.18 19:34
nacho
Schade, hätte von einem Unternehmen wie Apple erwartet das man in der Entwicklung mindestens 3 Jahre vorausdenkt. Aber die scheinen echt viel einfacher gestrickt zu sein, als man vermuten würde.

denken sie doch.. in 3 jahren sollst du dir ja auch ein neues ipad pro kaufen
+1
nacho
nacho07.11.18 19:58
Trampa
nacho
Schade, hätte von einem Unternehmen wie Apple erwartet das man in der Entwicklung mindestens 3 Jahre vorausdenkt. Aber die scheinen echt viel einfacher gestrickt zu sein, als man vermuten würde.

denken sie doch.. in 3 jahren sollst du dir ja auch ein neues ipad pro kaufen

That’s amazing 😉
+1
aibe
aibe07.11.18 20:42
Geht eigentlich auch der andere Weg? Also iPad als externer Monitor?! Also ohne spezielle Apps?
0
aMacUser
aMacUser07.11.18 23:54
aibe
Geht eigentlich auch der andere Weg? Also iPad als externer Monitor?! Also ohne spezielle Apps?
Kurze Antwort: Nein.
+1
Bitsurfer08.11.18 00:18
stepa99
Ich hatte vor 9 Jahren einen MacPro mit 30“ Cinema Display. Ich bekomme heute noch feuchte Augen wenn ich daran denke. Eigene Displays und die Probleme gebe es nicht
MacPro mit 30" hab ich immer noch. Vermutlich deshalb hab ich noch kein Bedürfnis einen iMac hinzustellen.
0
stepa9908.11.18 00:37
Bitsurfer
stepa99
Ich hatte vor 9 Jahren einen MacPro mit 30“ Cinema Display. Ich bekomme heute noch feuchte Augen wenn ich daran denke. Eigene Displays und die Probleme gebe es nicht
MacPro mit 30" hab ich immer noch. Vermutlich deshalb hab ich noch kein Bedürfnis einen iMac hinzustellen.
Ich wünschte ich hätte ihn noch :'(
Aber wenigstens noch einen 24“ iMac. Auch knapp 9 Jahre alt und läuft noch wie am ersten Tag
0
Thehassle08.11.18 08:29
kde
Das passiert, wenn Hardware und Hardware nicht aus einer Firma kommen. *hust*

Nein, dass passiert wenn nicht vorausschauend genug geplant wird. Etwas, was bei Apple in letzter Zeit mit der neuen Führung allzu oft passiert.
0
Misterspock08.11.18 10:12
Bei meinem LG, der an meinem MacBook Pro hängt, kann ich in den Einstellungen den DisplayPort aktivieren und dann funktioniert das ipad wunderbar mit dem Monitor
Live long and prosper
+1
cps08.11.18 12:44
Der LG UltraFine 5K hat Thunderbolt 3 und unterstützt Displayport 1.2, erst die aktuellen Controller aus 2018 unterstützen DP 1.4. USB-C kommt mit DP 1.3 daher und schafft 4K @ 60 Hz, bei 5K muss auf USB 3.1 verzichtet werden, weil die Leitungen für das Videosignal gebraucht werden.

Eine Option wäre gewesen Thunderbolt im iPad Pro zu verbauen, allerdings sind die Controller im Energieverbrauch nicht gerade sparsam und dann braucht es auch noch PCIe-Lanes um den an den A12 anzubinden. USB dürfte sich im A12 befinden.
+1
CJuser08.11.18 15:07
cps
Der LG UltraFine 5K hat Thunderbolt 3 und unterstützt Displayport 1.2, erst die aktuellen Controller aus 2018 unterstützen DP 1.4. USB-C kommt mit DP 1.3 daher und schafft 4K @ 60 Hz, bei 5K muss auf USB 3.1 verzichtet werden, weil die Leitungen für das Videosignal gebraucht werden.
Ist das das Ergebnis eines iPad Pro Tests? Laut VESA steht beim USB-C Alternate Mode bereits DP 1.4 zur Verfügung. Zitat aus einer VESA-Präsi von 2016:
DisplayPort performance provided by two lanes
• DP v1.4 (HBR3 Source devices): 4K@60, or HDR 4K@60 using 4:2:0 and 12bpp
Zur Vorstellung der Implementierung (da war es noch DP 1.3) an sich wurde schon 2014 gesagt, dass bei einem 4K Stream die Geschwindigkeit von USB 3.1 Gen2 unberührt bleibt (10 Gbps Down & Up) und für 5K vier Leitungen nötig sind. Im 5K Fall müsste der Datenstream jedoch auf andere Pins verlegt werden, welche wiederum von darauf ausgerichteter Hardware wieder angesteuert werden muss - damit sind wohl USB-Hubs in 5K Monitoren gemeint.
Und noch eine nette Info zu DisplayPort über den USB-C Alternate Mode:
Dell sagte uns auf der Messe, dass es ein Treiberproblem sei, wenn eine 5K-Verbindung über ein Kabeltandem nicht funktioniere.
Quelle:


P.s.: Hat schon jemand überprüft, ob per iTunes weiterhin keine 4K Filme verfügbar sind?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen