Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Off-Topic>Wird Telegram in Deutschland zensiert?

Wird Telegram in Deutschland zensiert?

Stefan S.
Stefan S.11.01.2223:33
Das ist ja mal schräg:
Wer die Telegram-App aus dem Google-Playstore heruntergeladen hat(te) und mit deutscher IP unterwegs war, bekam beim Kanal von Reitschuster angezeigt:
This Message can‘t be displayed on Telegram apps downloaded from the Google Play Store.


Das ist ja mal krass!
Quelle
Auf iOS habe ich mir den Kanal mal angeguckt, da kann ich jetzt keine Probleme finden.
Aber wenn das stimmt, das wäre heftig, egal ob das ein Versehen war oder nicht, allein, dass das technisch möglich ist.
Und falls das kein Versehen war, dann Gute Nacht, Telegram.

Bin ja mal gespannt, wie das weitergeht…
-52

Kommentare

cybermike
cybermike25.01.2208:41
LoCal
Und auch RT ist eher für Falschmeldungen und verdrehte Wahrheiten bekannt.

Es wäre eigentlich sinnvoll diesen FSB Sender gänzlich im Westen abzuschalten. Aber bei uns herrscht halt Pressefreiheit und damit kann jeder mit genug Budget treiben was er will. Und auch wenn mir das persönlich zutiefst zuwider ist, ich halte es für eine wichtige Säule unserer offenen Gesellschaft.
„Responsibility implemented“
+7
pünktchen
pünktchen25.01.2210:06
Ist halt nur fraglich wieso sich ein anderer Staat bei uns auf die Pressefreiheit berufen können soll. Der Staat hat keine Grundrechte (sondern wird durch diese verpflichtet), andere Staaten erst recht nicht. Wieso sollte er diese Grundrechte dann für seine privatrechtlichen * Unternehmen geltend machen können? Wobei ich nicht weiss ob RT überhaupt einen rechtlich selbstständigen Ableger mit Sitz in D hat (allein der könnte Grundrechte geltend machen - Art 19 III).

* ich sehe gerade dass RT ein "Föderales Staatliches Unternehmen" ist, also weder privat noch überhaupt selbstständig, nicht mal mit eigenem Eigentum. RT ist offiziell ein Teil der Russischen Föderation. Also nichts mit Pressefreiheit.
+7
marm
marm25.01.2210:23
pünktchen
ich sehe gerade dass RT ein "Föderales Staatliches Unternehmen" ist, also weder privat noch überhaupt selbstständig, nicht mal mit eigenem Eigentum. RT ist offiziell ein Teil der Russischen Föderation. Also nichts mit Pressefreiheit.
RT bekommt deswegen keine Rundfunklizenz. Da gab es ja vor ein paar Tagen in Moskau die scheinbar zufällige Frage einer unabhängigen Journalistin nach der Pressefreiheit an Frau Baerbock. Sie probieren auch über Serbien zu senden. Russlands permanente, ätzende Desinformation ist für mich die größte aktuelle Seuche.

RT steht es frei weiterhin ihre Webseite zur Verbreitung ihrer selbstgemachten Nachrichten zu nutzen. So wie auch TRT (Türkei) oder China Radio International. Deutschland leistet sich auch DW und Welle im Ausland, finanziert aus dem Bundeshaushalt.
+6
LoCal
LoCal25.01.2210:36
pünktchen
Ist halt nur fraglich wieso sich ein anderer Staat bei uns auf die Pressefreiheit berufen können soll. Der Staat hat keine Grundrechte (sondern wird durch diese verpflichtet), andere Staaten erst recht nicht. Wieso sollte er diese Grundrechte dann für seine privatrechtlichen * Unternehmen geltend machen können? Wobei ich nicht weiss ob RT überhaupt einen rechtlich selbstständigen Ableger mit Sitz in D hat (allein der könnte Grundrechte geltend machen - Art 19 III).

* ich sehe gerade dass RT ein "Föderales Staatliches Unternehmen" ist, also weder privat noch überhaupt selbstständig, nicht mal mit eigenem Eigentum. RT ist offiziell ein Teil der Russischen Föderation. Also nichts mit Pressefreiheit.

Ich verstehe gerade nicht, was RT und die russische Föderation mit der Pressefreiheit in Deutschland zu tun haben … ausser dass die RT-Reporter/Journalisten hier natürlich auch "unsere" Pressefreiheit geniessen.

Journalisten von RT Deutschland nehmen im übrigen auch an der Bundespressekonferenz teil und fallen dort häufig durch Suggestivfragen auf.

Oder so …
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+3
Legoman
Legoman25.01.2210:47
Lustigerweise ist RT sehr strikt PRO Corona-Regeln (also impfen, aufklären etc) und RT-DE unterstützt das genaue Gegenteil.
Jetzt informieren sich aber viele Russen sehr viel lieber bei vermeintlich "kritischen" DE-Angebot - sehr zum Verdruss der Behörden.
(Finde den Artikel nicht. Zu viele Treffer)
+5
pünktchen
pünktchen25.01.2210:59
LoCal
Ich verstehe gerade nicht, was RT und die russische Föderation mit der Pressefreiheit in Deutschland zu tun haben … ausser dass die RT-Reporter/Journalisten hier natürlich auch "unsere" Pressefreiheit geniessen.

Sie geniessen sie, haben aber meines Erachtens kein Recht drauf. Wenn RT kein Recht auf Pressefreiheit hat weil Staatspropagandakonzern dann sind die Mitarbeiter von RT bei ihrer Arbeit auch nicht von der Pressefreiheit geschützt.
0
pogo3
pogo325.01.2211:13
Ah, da möchte ich mal wieder Zweifel säen präzisieren:
Ah, das tut er wohl ziemlich gerne, der Stefan S. Das macht ihm/ihr scheinbar sehr viel Spaß.

Ich kann schon immer sehr genau vorhersehen wann er wider auftaucht, so gegen 00.00 und 00.35. Oder wenn die Diskussion, ist ja eh keine mehr, ist eher bleierne Worthülsendreherei, schon arg flach wird, weil es eigentlich schon allen zu dumm oder banal geworden ist, oder einfach der Saft raus ist, oder wenn man sich eigentlich gerne etwas humanisieren möchte. Das mag er wohl nicht mögen. Dann kommt zumeist ein völlig aus der Luft gegriffener, es werden wild Beiträge aus dem Kontext genommen, neuer Anlauf an Behauptungen, Anspielungen die in ihrer Art natürlich provokativ sind, und andere natürlich nicht so stehen lassen wollen. Es beginnt wieder von vorne, was nun schon seit Tagen so geht. Gratulation. Sehr gut. Manipulation, wie es besser nicht gehen kann. Es wird nur noch über das geschrieben und gestritten was Stefan S. gerne etablieren möchte, ich weiß nicht ob es euch noch auffällt. Es lohnt sich, mal wieder zum Ursprung zu klicken, und einen etwas weiteren Blick darauf zu werfen. Und eigentlich, was ich schon zu Anfang anmerken wollte, hat das alles schon lange nichts mehr mit Apple oder mit "Software" zu tun.

Ich wette, wenn die Sache ins "Off Topic" gestellt wäre, wäre die Lust des Herrn Stefan S. sehr schnell gegen Null tendiert. Das lohnt sich dann gar nicht, derart viel Zeit für nichts zu verplempern. Für mich ist Stefan S. wirklich so n "Tullius Destructivus". Da steh ich zu. Aber eigentlich ist er mir völlig egal, es ist nur etwas Schade für dieses Forum. Und es bildet, so hoffe ich doch sehr, nicht die "Mitte" dieses Forums ab, wo man in erster Linie Technik affine freundliche Menschen antrifft die einen gerne beim Umschiffen technischer Problemchen am Mac helfen. Oder ? Gilt das noch ? Kann man sich wenigsten noch darauf verständigen ? Ansonsten müsste man sich wirklich Gedanken machen ob man da noch sein will, bei all dem grün galligen Gift hier drin.

Vielleicht aber stellt man diesen Thread jetzt endlich mal in "Sonstiges und Off-Topic", Arbeitsplatte gesucht, wo es hingehört.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+6
LoCal
LoCal25.01.2211:54
pünktchen
LoCal
Ich verstehe gerade nicht, was RT und die russische Föderation mit der Pressefreiheit in Deutschland zu tun haben … ausser dass die RT-Reporter/Journalisten hier natürlich auch "unsere" Pressefreiheit geniessen.

Sie geniessen sie, haben aber meines Erachtens kein Recht drauf. Wenn RT kein Recht auf Pressefreiheit hat weil Staatspropagandakonzern dann sind die Mitarbeiter von RT bei ihrer Arbeit auch nicht von der Pressefreiheit geschützt.

Doch, das sind sie und das ist auch gut so … auch wenn es dich vielleicht schmerzt!
Pressefreiheit und auch Meinungsfreiheit bedeutet ja auch nicht, dass man frei von irgendwelchen Konsequenzen Unwahrheiten verbreiten kann, ich glaube da gibt es immer noch ein grosses Missverständnis.

Und gerade die Pressefreiheit ist noch mal ein sehr hohes gut und bietet Journalisten auch einen besonderen Schutz und das ist wichtig und es ist auch wichtig, dass dieser Schutz unabhängig von irgendwas für alle Journalisten gilt.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+4
pünktchen
pünktchen25.01.2212:12
LoCal
Doch, das sind sie und das ist auch gut so

Aha. Und wieso? Ich habe oben dargelegt wieso sie sich meiner Meinung nach eben nicht darauf berufen können (weil RT als Staatsmedium nicht Grundrechtsträger). Wenn du anderer Ansicht bist wäre etwas mehr als ein "doch" als Begründung schon hilfreich.
+1
marm
marm25.01.2212:20
pünktchen
LoCal
Doch, das sind sie und das ist auch gut so

Aha. Und wieso? Ich habe oben dargelegt wieso sie sich meiner Meinung nach eben nicht darauf berufen können (weil RT als Staatsmedium nicht Grundrechtsträger). Wenn du anderer Ansicht bist wäre etwas mehr als ein "doch" als Begründung schon hilfreich.
Das betrifft nur die Rundfunklizenz.
0
beanchen25.01.2212:24
cybermike
Aber bei uns herrscht halt Pressefreiheit und damit kann jeder mit genug Budget treiben was er will.
Über die Pressefreiheit kursiert anscheinend genauso viel Unsinn wie über die Meinungsfreiheit. Beide lassen ziemlich viel Spielraum und das ist auch gut so, da stimme ich zu. Trotzdem ist beiden Grenzen gesetzt: Persönlichkeitsrechte, üble Nachrede, Gegendarstellung ...
Komisch wird es nur, wenn die Macher und Verantwortlichen nicht in Deutschland oder der EU sitzen und man ihnen nichts anhaben kann. Das aber unter Pressefreiheit laufen zu lassen ist absurd.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
0
Tirabo25.01.2212:32
@pogo3

endlich setzt sich diese Erkenntnis so allmählich in diesem Forum fort, da bin ich froh.

Dies hier ist platt gesagt ein (Schleich-)Werbestrang für Corona-Leugnung von einem Corona-Leugner -
Für alle, mehr nicht. Und so war das von Beginn an vorgesehen, scheinheilig unter dem Deckmäntelchen "Software".

Allein diese Aufrechterhaltung dieses Strangs ist bereits Gewinn, weil sie ja enorme False Balance produziert und damit die Leugnungs-Blase im sozialen Netzwerk künstlich extrem vergrößert darstellt.

Nichts anderes wird hier gemacht und wir fallen alle darauf rein, indem wir das weiter befeuern.
+4
LoCal
LoCal25.01.2212:33
pünktchen
LoCal
Doch, das sind sie und das ist auch gut so

Aha. Und wieso? Ich habe oben dargelegt wieso sie sich meiner Meinung nach eben nicht darauf berufen können (weil RT als Staatsmedium nicht Grundrechtsträger). Wenn du anderer Ansicht bist wäre etwas mehr als ein "doch" als Begründung schon hilfreich.

Ich habe sehr wohl etwas mehr als "ein doch" geschrieben und daraus hättest Du schliessen können, warum auch Journalisten von RT DE unter die Pressefreiheit fallen.

Aber um Dir noch einen Tipp zu geben:
Wenn nach deiner Ansicht, die Journalisten von RT DE nicht den Schutz der Pressefreiheit geniessen dürften, wer sollte deiner Meinung nach den Maßstab dafür setzen wer Pressefreiheit geniesst und wer nicht?

Und genau darum gilt die Pressefreiheit uneingeschränkt für jeden Journalisten …

Und nein, ich verteidige hier nicht RT DE, ich finde die auch widerlich, aber ich verstehe unser Grundgesetz!
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+3
Weia
Weia25.01.2212:50
Tirabo
Dies hier ist platt gesagt ein (Schleich-)Werbestrang für Corona-Leugnung von einem Corona-Leugner
Wo bitteschön hat Stefan S. behauptet oder auch nur insinnuiert, Corona gäbe es gar nicht? Für eine derartige Behauptung bedarf es ja wohl einer Belegstelle.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-6
Hot Mac
Hot Mac25.01.2212:56
Ich find diesen Thread klasse, weil hier echt sämtliche Klischees bedient werden.

Daumen hoch, auch für die Typen, die einfach nur einen anne Waffel haben. 👍
+5
tjost
tjost25.01.2212:59
LoCal
pünktchen
LoCal
Doch, das sind sie und das ist auch gut so

Aha. Und wieso? Ich habe oben dargelegt wieso sie sich meiner Meinung nach eben nicht darauf berufen können (weil RT als Staatsmedium nicht Grundrechtsträger). Wenn du anderer Ansicht bist wäre etwas mehr als ein "doch" als Begründung schon hilfreich.

Ich habe sehr wohl etwas mehr als "ein doch" geschrieben und daraus hättest Du schliessen können, warum auch Journalisten von RT DE unter die Pressefreiheit fallen.

Aber um Dir noch einen Tipp zu geben:
Wenn nach deiner Ansicht, die Journalisten von RT DE nicht den Schutz der Pressefreiheit geniessen dürften, wer sollte deiner Meinung nach den Maßstab dafür setzen wer Pressefreiheit geniesst und wer nicht?

Und genau darum gilt die Pressefreiheit uneingeschränkt für jeden Journalisten …

Und nein, ich verteidige hier nicht RT DE, ich finde die auch widerlich, aber ich verstehe unser Grundgesetz!

Warum jetzt und was? Du hast eigentlich nur deine Meinung darüber geäussert das Pressefreiheit für jeden gelten muss. Nicht aber warum RT DE auch Pressefreiheit genießen sollte. Und Du hast unterschwellig jemanden nieder gemacht mit dem Satz: "Aber um Dir noch einen Tipp zu geben"
Soll kein Angriff sein aber man kann diesen Satz auch direkte Beleidigung empfinden.

Pressefreiheit per se ist ja eine tolle Sache aber nehmen wir einfach mal an das RT DE nicht in deutschland sitzt sonder deutsch sprechende "journalisten" in Russland sitzen und deutsche Nachrichten verbreiten. Gilt für die dann die deutsche Pressefreiheit? Wenn ein Journalist bewusst Falschmeldungen verbreitet geht das dann auch unter die Pressefreiheit?
-2
Tirabo25.01.2213:09
Weia
Tirabo
Dies hier ist platt gesagt ein (Schleich-)Werbestrang für Corona-Leugnung von einem Corona-Leugner
Wo bitteschön hat Stefan S. behauptet oder auch nur insinnuiert, Corona gäbe es gar nicht? Für eine derartige Behauptung bedarf es ja wohl einer Belegstelle.

Wir können dies ja wieder in kilometerlangen Strängen ausdiskutieren, das macht dich ja so an Ich bin heute nett.
+1
Tirabo25.01.2213:18
Hot Mac
Ich find diesen Thread klasse, weil hier echt sämtliche Klischees bedient werden.

Daumen hoch, auch für die Typen, die einfach nur einen anne Waffel haben. 👍

Mir ist das alles mittlerweile scheißegal hier, hier darf man ja machen und sagen was man will. Von Daher...

Kennt jemand eigentlich einen guten Witz?

Ich habe neulich hierüber gelacht:

0
pogo3
pogo325.01.2213:34
Na, auf alle Fälle haben wir jetzt den nächsten Quotenhengst eingespannt, die Pressefreiheit. Oder war das schon ?
Für eine derartige Behauptung bedarf es ja wohl einer Belegstelle.
Weia

Stefan S. belegt nie irgendwas. Muss er auch nicht, die Sache rollt von selbst. Das hast auch du noch nicht so ganz begriffen. Es ist jetzt schon so viel hier belegt und widerlegt worden, es ist völlig egal weil wir die letzte Wahrheit nie finden werden. Habt ihr den jetzt schon eine gefunden ? Wir wissen noch nicht mal ob wir sterben werden. Die einen meinen ja, natürlich - Natur. Die anderen meinen nein, es gäbe ein Leben nach dem Tod - Religion. Das nennt man Gaube. Stell dir das mal vor. Man glaubt selbst an Gott, den noch keiner gesehen hat. Und wir sollen hier die Wahrheit belegen ? Oh, Gott. Da muss selbst ich um Gott bitten, wo ich doch gar nichts damit zu tun hab.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+2
Weia
Weia25.01.2213:35
Tirabo
Weia
Tirabo
Dies hier ist platt gesagt ein (Schleich-)Werbestrang für Corona-Leugnung von einem Corona-Leugner
Wo bitteschön hat Stefan S. behauptet oder auch nur insinnuiert, Corona gäbe es gar nicht? Für eine derartige Behauptung bedarf es ja wohl einer Belegstelle.
Wir können dies ja wieder in kilometerlangen Strängen ausdiskutieren, das macht dich ja so an Ich bin heute nett.
Da gibt es nichts kilometerlang auszudiskutieren, alles, was nötig ist, ist die präzise Angabe einer Belegstelle, das ist Datum und Uhrzeit des einschlägigen Beitrags von Stefan S. und vielleicht noch der einschlägige Satz. Diese Antwort wäre nicht länger als Deine soeben formulierte erneute Polemik mit der Du lediglich ausweichst.

Auch wenn Du dich über präzises Argumentieren lustig machst und Dich lieber ins menschelnde Ungefähre flüchtest: Wenn Du meinst, das gäbe Dir das Recht, Forenteilnehmer nach Gutdünken anzuschwärzen, ohne aus der Luft gegriffene Behauptungen belegen zu müssen, dann hört der Spaß endgültig auf.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-4
LoCal
LoCal25.01.2213:39
tjost
Warum jetzt und was? Du hast eigentlich nur deine Meinung darüber geäussert das Pressefreiheit für jeden gelten muss. Nicht aber warum RT DE auch Pressefreiheit genießen sollte. Und Du hast unterschwellig jemanden nieder gemacht mit dem Satz: "Aber um Dir noch einen Tipp zu geben"
Soll kein Angriff sein aber man kann diesen Satz auch direkte Beleidigung empfinden.

Pressefreiheit per se ist ja eine tolle Sache aber nehmen wir einfach mal an das RT DE nicht in deutschland sitzt sonder deutsch sprechende "journalisten" in Russland sitzen und deutsche Nachrichten verbreiten. Gilt für die dann die deutsche Pressefreiheit?

Ich spreche hier von den Journalisten von RT DE und dass diese Pressefreiheit geniessen und das können sie natürlich nur, wenn sie sich in Deutschland befinden!
Weiter hat RT DE wohl seinen Sitz in Berlin, zumindest laut Wikipedia.
tjost
Wenn ein Journalist bewusst Falschmeldungen verbreitet geht das dann auch unter die Pressefreiheit?

Auch das habe ich schon weiter oben erklärt: Pressefreiheit bedeutet nicht, dass man Unwahrheiten verbreiten darf und daher können RT DE Journalisten (sofern sie in D-Land sind) für bewusste Falschmeldungen zur Rechenschaft gezogen werden!

Not so fun fact am Rande: Warum RT DE nicht gerügt werden kann
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+3
Tirabo25.01.2213:42
@Weia

Ich bin jetzt schon etwas enttäuscht mit so wenig Inhalt. Das geht aber besser
+2
pogo3
pogo325.01.2213:42
Kennt jemand eigentlich einen guten Witz?
Es wird albern. Hallo Stefan S., Gefahr in Verzug, schnell, schnell, es gäbe was zu tun.

Ray of Light, Madonna, draußen scheint die Sonne, die Knospen sprießen. Nix wie raus.
Servus Freunde, ich hab besseres vor.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
Weia
Weia25.01.2213:48
pogo3
Stefan S. belegt nie irgendwas.
Stefan S. greift auch keine Forenteilnehmer mit falschen Behauptungen an.

Im übrigen verlinkt Stefan S. viele Belegstellen; das Problem ist da eher, dass andere die nicht als seriöse Quelle betrachten. Aber wie gesagt, darum geht es hier nicht. Es geht um die Quelle für diese Anschuldigung hier in diesem Thread. Die ließe sich zweifelsfrei belegen, wenn es sie denn gäbe.

Wenn es sie nicht gibt und er Anschuldigungen einfach suggestiv aus dem Hut zaubert, ist Tirabos argumentatives Niveau kein bisschen besser als das der vielgescholtenen Querdenker
Das hast auch du noch nicht so ganz begriffen.
Ich denke, ich habe da eher eine andere Einschätzung der Dinge als Du.
Es ist jetzt schon so viel hier belegt und widerlegt worden, es ist völlig egal weil wir die letzte Wahrheit nie finden werden. Habt ihr den jetzt schon eine gefunden ? Wir wissen noch nicht mal ob wir sterben werden. Die einen meinen ja, natürlich - Natur. Die anderen meinen nein, es gäbe ein Leben nach dem Tod - Religion. Das nennt man Gaube. Stell dir das mal vor. Man glaubt selbst an Gott, den noch keiner gesehen hat. Und wir sollen hier die Wahrheit belegen ? Oh, Gott. Da muss selbst ich um Gott bitten, wo ich doch gar nichts damit zu tun hab.
Das ist jetzt eine einzige wabernde Nebelkerze, die rein gar nichts zur Klärung beiträgt. Es geht hier nicht um die Wahrheit über die letzten großen Dinge, sondern um eine schlichte, zweifelsfrei entscheidbare Sachfrage: Gibt es ein Zitat von Stefan S. in diesem Thread, in dem er Corona leugnet, oder nicht?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-6
Weia
Weia25.01.2213:58
Tirabo
Ich bin jetzt schon etwas enttäuscht mit so wenig Inhalt. Das geht aber besser
Wenn Du einer Antwort, die doch einfach zu geben sein müsste, konsequent durch Ablenkungsmanöver ausweichst, Deine Beschuldigung von Stefan S. aber ebensowenig zurücknimmst, dann hast Du dich für einen sachlichen Diskurs vollständig disqualifiziert.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-5
Tirabo25.01.2214:02
Weia
Tirabo
Ich bin jetzt schon etwas enttäuscht mit so wenig Inhalt. Das geht aber besser
Wenn Du einer Antwort, die doch einfach zu geben sein müsste, konsequent durch Ablenkungsmanöver ausweichst, Deine Beschuldigung von Stefan S. aber ebensowenig zurücknimmst, dann hast Du dich für einen sachlichen Diskurs vollständig disqualifiziert.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Ach quatsch, ich weich doch nicht aus, da irrst Du.
0
LoCal
LoCal25.01.2214:09
Weia
Im übrigen verlinkt Stefan S. viele Belegstellen; das Problem ist da eher, dass andere die nicht als seriöse Quelle betrachten.

Entschuldigung aber "das Problem ist da eher, dass andere die nicht als seriöse Quelle betrachten" ist schon ein ziemlich verschrobenes Verständnis von der Nutzung von Quellen.
Der Großteil von @Stefan S. genannten Quellen kam entweder aus dem Verschwörungsumfeld oder ist einfach nur bekannt für bewusste Falschmeldungen. (siehe auch hier)
Hier so zu tun, dass das Problem die sind, die sowas nicht als seriöse Grundlage für eine Diskussion akzeptieren, ist einfach lächerlich!
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+7
Weia
Weia25.01.2214:18
Tirabo
Ach quatsch, ich weich doch nicht aus, da irrst Du.
Wie würdest Du dein Verhalten denn nennen?

Es ist OK, einen Forumsteilnehmer einfach so, ohne jeden Beleg, einer Einstellung zu bezichtigen, die in diesem Thread maximal negativ gewertet werden dürfte? Und das von jemandem, der präzise Argumente ablehnt, weil sie „einer menschlichen Begegnung“ im Weg stehen?

Offenbar stehen sie auch grundlosen Anschuldigungen im Weg.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-9
Tirabo25.01.2214:21
Weia
Tirabo
Ach quatsch, ich weich doch nicht aus, da irrst Du.
Wie würdest Du dein Verhalten denn nennen?

Nennen wir es einfach Stefan

Junge, nimm Dich doch nicht so wichtig.
+2
Weia
Weia25.01.2214:28
LoCal
Entschuldigung aber "das Problem ist da eher, dass andere die nicht als seriöse Quelle betrachten" ist schon ein ziemlich verschrobenes Verständnis von der Nutzung von Quellen.
[…]
Hier so zu tun, dass das Problem die sind, die sowas nicht als seriöse Grundlage für eine Diskussion akzeptieren, ist einfach lächerlich!
Aber das habe ich doch nicht geschrieben? Nirgendwo ist die Rede davon, dass diejenigen, die die Quellen nicht als seriös betrachten, ein bzw. „das“ Problem sind.

Mein Punkt war, dass man Stefan S. definitiv nicht vorhalten kann, er würde keine Belege nennen, sondern wenn, dass man die für fragwürdig hält. Das sind zwei verschiedene Dinge.

Und das Ganze war nur ein Nebenaspekt. Der Hauptaspekt war, dass es ja wohl etwas anderes ist, wenn man eine persönliche Anschuldigung, noch dazu von einem Mitglied dieser Diskussion, nicht belegen kann, als wenn man eine aufgestellte Sachthese nicht gleich belegt/belegen kann.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-5
tjost
tjost25.01.2214:37
Tirabo
Weia
Tirabo
Ach quatsch, ich weich doch nicht aus, da irrst Du.
Wie würdest Du dein Verhalten denn nennen?

Nennen wir es einfach Stefan

Junge, nimm Dich doch nicht so wichtig.

Nun, wo er recht hat hat er recht. Eine Anschuldigung ist nun mal auch eine Anschuldigung, entweder man kann diese belegen oder man muss sich bei demjenigen in einer Entschuldigung klar stellen. Können andere hier ja auch.

Zudem liest es sich, gerade deine letzten Kommentare als wolltest Du eh nur provozieren, das hast du nach Deinem Empfinden geschafft und nun gilt es noch ein wenig drauf zu klopfen und den letzten Rest der erhabenen Gefühls zu genießen. Solch ein Verhalten sollte man spätestens in der Grundschule abgelegt haben.

@alleanderen:

Ich finde das es sich hier um eine interessante Diskussion handelt die zwar den direkten Fokus verloren hat aber zeigt wie viel an einer Sache dranhängen kann.
0
Hot Mac
Hot Mac25.01.2214:38
Was ist eigentlich aus diesem »neuen« User geworden?
Verwendet der jetzt wieder seinen ursprünglichen Account?!
+3
Weia
Weia25.01.2214:49
Tirabo
Weia
Tirabo
Ach quatsch, ich weich doch nicht aus, da irrst Du.
Wie würdest Du dein Verhalten denn nennen?
Nennen wir es einfach Stefan
Das ist noch mal ein schönes Beispiel für Deine Art von „Argumenten“. Ein sachlicher Diskurs ist mit Dir nicht möglich.
Junge, nimm Dich doch nicht so wichtig.
Und patsch, wieder ad hominem und ein weiteres Ablenkungsmanöver.

Wenn Du es Wichtigtuerei nennst, dass man sich darüber empört, dass hier grundlos Menschen beschuldigt werden können, ohne dass man dafür irgendwie argumentativ einstehen muss, dann tu das; das ist nur ein Baustein mehr in Deinen Begriffsnebeln.

Aber wenn das Zustimmung findet, dann sind alle hier nach Belieben zum Abschuss freigegeben. Macht Euch das klar, das ist kein Spiel, sondern bitterer Ernst, und ich bin gerade sehr erschrocken.

Ich habe schon mal auf Bertold Brecht verwiesen, der gesagt hat, dass sich gesellschaftliche Gegner mit der Zeit in ihren Verhalten immer ähnlicher werden. Was unterscheidet eine solches kommunikatives Gebaren noch grundsätzlich von dem der Querdenker?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-5
Weia
Weia25.01.2214:52
Hot Mac
Was ist eigentlich aus diesem »neuen« User geworden?
Verwendet der jetzt wieder seinen ursprünglichen Account?!
Du redest in Rätseln.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-6
JoeyCruber
JoeyCruber25.01.2214:56
Hot Mac
Was ist eigentlich aus diesem »neuen« User geworden?
Verwendet der jetzt wieder seinen ursprünglichen Account?!

😂Bin ich also nicht alleine mit dem Gedanken.
+3
Tirabo25.01.2214:58
Hot Mac
Was ist eigentlich aus diesem »neuen« User geworden?
Verwendet der jetzt wieder seinen ursprünglichen Account?!

Ich hab nichts mehr gehört und gelesen von ihm
0
piik
piik25.01.2216:02
pogo3
...Stell dir das mal vor. Man glaubt selbst an Gott, den noch keiner gesehen hat. Und wir sollen hier die Wahrheit belegen?...
+2
spheric
spheric25.01.2217:06
Weia
Hot Mac
Was ist eigentlich aus diesem »neuen« User geworden?
Verwendet der jetzt wieder seinen ursprünglichen Account?!
Du redest in Rätseln.
Ich glaube, es geht um den rechten Trollbot "Antomium". Der hat ein bisschen substanzfreie rechte Rhetorik herumgepupt (angefangen mit "Gutmensch" und von da aus ab nach rechts) und sichdann irgendwann verpisst.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+4
Weia
Weia25.01.2217:32
spheric
Weia
Hot Mac
Was ist eigentlich aus diesem »neuen« User geworden?
Verwendet der jetzt wieder seinen ursprünglichen Account?!
Du redest in Rätseln.
Ich glaube, es geht um den rechten Trollbot "Antomium". Der hat ein bisschen substanzfreie rechte Rhetorik herumgepupt (angefangen mit "Gutmensch" und von da aus ab nach rechts) und sichdann irgendwann verpisst.
Aber die These klingt ja so, als sei das eigentlich ein bereits unter anderem Namen auf MacTechNews bekannter Nutzer?

Abgesehen davon erfreut er sich bester Gegenwart; erst vor ein paar Stunden von ihm gelesen:
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-1
MikeMuc25.01.2218:31
Hot Mac
Was ist eigentlich aus diesem »neuen« User geworden?
Verwendet der jetzt wieder seinen ursprünglichen Account?!

Der treibt sich doch inzwischen in anderen Threads hier rum und sammelt dort auch überwiegend negative Daumen. Auch wenn er dort auch mal Fachkompetenz durchblitzen läßt.

Ich bin dafür das alle, die innerhalb von 24 Stunden mehr als 24 Daumen runter sammeln, hier automatisch 24 Stunden Sendepause bekommen. Im Wiederholungsfalle verdoppelt sich die verordnete Auszeit jeweils
0
X-Jo25.01.2220:27
Stefan S.
[…] Ein Freund von mir ist gar ausgewandert […]
Würde mich brennend interessieren wohin!

P.S.: Hatte einen »querdenkenden« Kollegen, der nach Rumänien ausgewandert ist.
+1
X-Jo25.01.2220:33
MikeMuc
[…]
Ich bin dafür das alle, die innerhalb von 24 Stunden mehr als 24 Daumen runter sammeln, hier automatisch 24 Stunden Sendepause bekommen. Im Wiederholungsfalle verdoppelt sich die verordnete Auszeit jeweils
Schwarmintelligente Zensur? Auf keinen Fall!

Jede:r kann doch vor dem Lesen eines Beitrages die »Daumen runter« checken und entsprechend den Beitrag ignorieren, so man will.
+3
spheric
spheric25.01.2221:25
Stefan S.
Ah, da möchte ich mal wieder Zweifel säen präzisieren:
spheric
Wenn mir jemand glasklar erklärt, ein Virus ließe sich mittels PCR-Test nicht nachweisen, …
Also hier wird behauptet von einer Prof.Dr., dass man kein lebensfähiges, also replizierbares Virus nachweisen kann.
Die Humanbiologin Prof. Dr. Ulrike Kämmerer gab ein Update ihrer Erkenntnisse über den PCR-Test, genauer RT-qPCR (Reverse Transcription quantitative Polymerase Chain Reaction). Grundsätzlich könne man mit diesem Test kein replizierbares Virus nachweisen.
Dies hätte mittlerweile auch der epidemiologische Chefberater der US-Regierung, Dr. Anthony Fauci am 30. Dezember 2021 im US-Fernsehen in der Mitteilung "CDC Updates Guidance as Omicron Spreads" zugegeben.
Das als richtig unterstellt, fehlt noch die Auskunft, was dieser Unterschied bedeutet.
M.E. kann man zunächst einmal nur sagen, ok, wir haben Eiweißmoleküle im Mund finden können, die wohl vom Coronavirus stammen (so jedenfalls Drosten). Aber kann man nun qualitativ sagen, ob dieser Mund folgedessen auch das ganze, noch replizierfähige Virus im Rachen hat? Und was genau heißt das quantitativ, also in Bezug auf Ansteckungsgefahr. Das fehlt mir schon noch.

Ein Scheinargument, mit dem sich offenbar vortrefflich Geld verdienen lässt.

Wenn viruseigene Proteine vorhanden sind, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten, wie sie dorthin gekommen sind: Entweder wurden sie in nachweisbaren Mengen als Fragmente aufgenommen (und nicht sofort vom Verdauungssystem, der körpereigenen Abwehr, oder schlicht den etlichen Recycling-Prozessen, über die organisches Material permanent abgebaut und neuen Zwecken zugeführt wird), oder sie wurden in nachweisbaren Mengen im Körper hergestellt.

Heißt: Es lässt sich tatsächlich nicht direkt nachweisen, ob ein replizierfähiges Virus den Organismus befallen hat, aber die Chance, dass ausgerechnet genau dieses Protein in nachweisbarer Konzentration von außen genau dort aufgeschlagen ist, wo man gerade den Abstrich macht, ist leider so absurd klein, dass die Argumentation vollkommen schwachsinnig ist.

Vor allem, wenn man den CT-Wert mit einbezieht, aus dem sich Rückschlüsse über die Menge an besagtem Protein in der Probe ziehen lassen.

Und apropos:
Es wird auch immer wieder ein Zitat des "Erfinders" des PCR-Tests, Kary Mullis, herumgereicht, in dem er angeblich behauptet, der PCR-Test beweise nichts.

Nun hat er allerdings niemals behauptet, PCR-Tests eigneten sich nicht dazu, eine Infektion nachzuweisen. Ich habe mir die Quelle, aus der das dreißigsekündige Snippet stammt, rausgesucht und komplett angesehen. Es ist eine Stunde lang. Worüber er sich auslässt — und deswegen war er kontrovers — ist, dass seiner Meinung nach die Krankheit AIDS nicht durch das HI-Virus verursacht wird, und nur der Nachweis des Virus bei Erkrankten nicht ausreiche, um einen Zusammenhang zu beweisen. Seine Worte waren, dass ein PCR-Nachweis des HIV nicht ausreiche, um eine AIDS-Erkrankung festzustellen — weil der Zusammenhang zwischen Virus und Krankheit nicht bewiesen sei, NICHT, weil das Virus nicht nachgewiesen werden könne.

Die Fähigkeit, das Virus nachzuweisen, stellte er nie infrage.
Stefan S.
spheric
…dass Menschen durch eine OP-Maske Hirnschäden wegen Sauerstoffmangels erlitten haben, dann gibt es da keine "Mitte" zu finden.
Ja, Du hast es jetzt sehr drastisch formuliert und wohl auch so gehört oder gelesen. Ich habe jetzt auch keine toten Kinder herumliegen sehen, aber immerhin scheint oder zumindest hat früher mal das Umweltbundesamt solche entstehenden Konzentrationen als gesundheitsgefährdend eingestuft.
Die Ergebnisse einer am 30.06.2021 in der international renommierten pädiatrischen Fachzeitschrift JAMA Pediatrics “ veröffentlichten Studie mit dem Titel „Experimental Assessment of Carbon Dioxide Content in Inhaled Air With or Without Face Masks in Healthy Children- A Randomized Clinical Trial“ zeigen eindrucksvoll, dass sich schon nach wenigen Minuten des Maskentragens der Kohlendioxidgehalt der Einatemluft um durchschnittlich das 6-fache von dem erhöht, was das Umweltbundesamt als gesundheitsgefährdend einstuft. Das Autorenteam untersuchte 45 Kindern zwischen 6 und 17 Jahren und maß dabei als wichtigsten Parameter den CO2-Gehalt der Einatemluft beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB), jeweils OP- und FFP2-Maske. Der für Kinder zulässige Grenzwert liegt bei 0,2 Vol% (2000 ppm). Unter der MNB stiegen die Werte schon in den ersten 3 Minuten auf durchschnittlich 1,31 Vol% (13.120 ppm) (OP-Maske) bzw. 1,39 Vol% (13.910 ppm) (FFP2-Maske) an. Bei einem 7-jährigen Kind wurden sogar 2,5 Vol% (25.540 ppm) gemessen!
Kinder müssen diese Masken in Schulen täglich mehrere Stunden lang tragen.


Von daher sind Übertreibungen, die aus: eine Studie fand Kohlendioxid hin zu da sterben Menschen davon großer Mist.
Eine ZURÜCKGEZOGENE "Studie" eines "Forschers", der eine weitere "Studie" veröffentlicht hat, die "beweist", dass von gegen Covid Geimpften für jeweils drei verhinderte Todesfälle zwei stürben? Die ebenfalls zurückgezogen wurde — und für die dieser Autor von der polnischen Universität für medizinische Wissenschaft geschasst wurde?

Ich bitte Dich. Dreißig Sekunden Recherche zu so einer offensichtlichen (okay, für mich offensichtlichen) Bullshitmeldung kannste Dir schon zumuten, finde ich.
Stefan S.
M.E. kommt die Hysterie, die zu solchen Übertreibungen führt von Angst. Angst ist derzeit die große Währung, sei es die Angst vor der Schädlichkeit des Virus (die absichtlich gemäß Vorüberlegungen kräftig geschürt wurde) oder die Angst vor Schädlichkeit der Maßnahmen. Dazu gesellen sich im Fortgang verschiedene Verstärker (Social Media und Accountsperrungen, vielleicht auch ein paar Ego-Touren inkl. Wahlkampf) und Verschwörungstheorien – auf "beiden Seiten" (auf der einen Seite Bil Gates, auf der anderen Seite wilde Konstrukte aus "Querdenker" [früher mal ein positiv besetzter Begriff] × Reichsbürger + AfD + 1× Vegankoch hoch Telegram). Wenn die Lokalzeitung nurmehr zu 90% von den Gefahren des Virus redet (dazu noch 10% Sport), dann produziert das Angst. Wenn gleichzeitig aber Berichte über die Gefahren von Maßnahmen abgeblockt werden (z.B. nicht einmal mehr Kommentare zu den Artikeln online zugelassen werden), dann kommt schnell noch die Angst und Hysterie dazu, dass diese Meinungen unterdrückt wurden, also ein böser Akteur im Raum steht, und schon hast Du eben Demokratiesalat. Auf Jahrzehnte hinaus.
Bin ich bei Dir. Ich muss allerdings festhalten, dass keiner das Spiel, mit Übertreibungen oder kompletter Fiktion Angst und aus Angst Geld zu machen, so perfide perfektioniert hat, wie Fuellmich, Schiffmann, Bhakdi und Co.
Stefan S.
spheric,
deinen Hinweis "Wir/Ihr? seien die Mitte", habe ich nicht verstanden.
Es wird suggeriert, die "Mitte", auf der man sich argumentativ treffen müsse, läge zwischen Querdenkern und mir.

Das ist False Balance.

Der Gegenpol zu den Querdenkern sind die blind und unkritisch hörig alles einfach Mitmachenden. Die gibt es sicherlich auch, aber ich kenne z. B. niemanden, der so drauf ist.

Die Haltung der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung IST die argumentative Mitte. Wir sind diejenigen, die sich trotz Skepsis, Misstrauen und Unbequemlichkeit haben überzeugen lassen.

Wir sind nicht "hörig" oder "unkritisch": wir haben einfach kritisch hinterfragt, unabhängig recherchiert und durchschaut — und uns für den Weg entschieden, der vernünftig erscheint.

Jetzt klar?
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+8
gfhfkgfhfk25.01.2223:14
spheric
Heißt: Es lässt sich tatsächlich nicht direkt nachweisen, ob ein replizierfähiges Virus den Organismus befallen hat, aber die Chance, dass ausgerechnet genau dieses Protein in nachweisbarer Konzentration von außen genau dort aufgeschlagen ist, wo man gerade den Abstrich macht, ist leider so absurd klein, dass die Argumentation vollkommen schwachsinnig ist.
„Schwachsinnig“ ist nur Deine Einlassung.

Beim PCR-Test werden Virus-RNA-Bruchstücke nach „Verstärkungszyklen“ nachgewiesen. Dabei werden mit speziellen Enzymen die RNA-Bruchstücke repliziert, so dass nachweisfähige Mengen zusammen kommen. Wesentlich ist hierbei der Verstärkungsfaktor d.h. wie oft hintereinander die Replizierung bis zu einem Nachweis erfolgte. In Deutschland wird dieser Faktor im Gegensatz zum Ausland nicht publiziert. Niedrige Werte sind ein starkes Indiz für eine Infektion, hohe Werten deuten eher darauf hin, dass die Person nur mit inaktiven Virusbruchstücken in Kontakt geraten ist. Man sieht das unter anderem daran, dass Menschen mit hohen Verstärkungsfaktor in der PCR-Probe zwar in Quarantäne geschickt wurden, sie aber 5-6 Tage später faktisch nie nochmals positiv getestet wurden. Das hätte man nämlich auch bei einer symptomlosen Erkrankung sehen können.
0
Stefan S.
Stefan S.26.01.2200:29
Grundgütiger, was ist denn hier für ein Lärm

Danke Weia.

Nun, es ist bei mir in Novosibirsk gerade 8 Uhr morgens, da fängt meine Schicht an.

LoCal zu RT
Wenn ein Pressephalanx nurmehr eine Seite zeigt, suche ich mir halt andere Quellen. Dass dieselbe Pressephalanx diese anderen Quellen verächtlich machen, verwundert mich nicht. Wenn RT mir Bhakdis neuen Verein vorstellt, freue ich mich, ich wollte das mal lesen, denn mit Bhakdi bin ich noch unsicher. RT lügt in dem Fall ja nicht, den gibt es ja wirklich. Und sie zitieren aus deren Pressemeldungen. Auch da lügt RT nicht. Vielleicht steht Blödsinn in diesen Mitteilungen, aber das wäre dann Bhakdis Lüge.
Wenn ich Bhakdi nicht erwähnt habe, dann deswegen, weil er ein rotes Tuch für viele ist.
In diesem Verein sind erstaunlich viele Prof. Dr.es. Für mich ist es nicht per se ersichtlich, dass die alle doof sind. Den Kontaktschuldvorwurf halte ich für einen Blödsinn aus der billigen Rhetorikkiste. Es ist doch gerade umgekehrt, wer die herrschende Meinung in diesem Bereich kritisiert kann eigtl. nurmehr zu RT oder Reitschuster u.a.

RT berichtet ausführlich von Julian Assange. Z.B hat der Folterbeauftragte der UNO Mälzer dort Gehör gefunden. Nicht aber in den Mainstream Medien.

X-Jo
Stefan S.
[…] Ein Freund von mir ist gar ausgewandert […]
Würde mich brennend interessieren wohin!
Florida, zunächst mal. Hat ein Visum über 2 Jahre. Will sich noch anderswo umschauen.

pogo3
Ah, da möchte ich mal wieder Zweifel säen präzisieren:
Mit dem Zitieren hast Du noch Probleme oder?
Stefan S.
Ah, da möchte ich mal wieder Zweifel säen präzisieren:

spheric
Vor allem, wenn man den CT-Wert mit einbezieht, aus dem sich Rückschlüsse über die Menge an besagtem Protein in der Probe ziehen lassen.
Das war aber genau eine der Hauptvorwürfe, dass eben dieser CT-Wert nie verlässlich validiert wurde. In den ersten Wochen ok, da muss alles schnell gehen. Aber das wird doch immer noch nicht sauber auseinander gehalten.
spheric
Ein Scheinargument, mit dem sich offenbar vortrefflich Geld verdienen lässt.
Das wiederum halte ich für ein Scheinargument, jedenfalls bei den Professoren. Wie das gerade bei Veganköchen läuft weiß ich nicht.
spheric
(okay, für mich offensichtlichen) Bullshitmeldung
In der Tat, das hatte ich so nicht auf dem Radar.

spheric
Wir sind nicht "hörig" oder "unkritisch": wir haben einfach kritisch hinterfragt, unabhängig recherchiert und durchschaut — und uns für den Weg entschieden, der vernünftig erscheint.
Wir sind nicht "hörig" oder "unkritisch": wir haben einfach kritisch hinterfragt, unabhängig recherchiert und durchschaut — und uns für den Weg entschieden, der vernünftig erscheint.
o.k., dann bin ich wohl auch Mitte .
-5
piik
piik26.01.2200:35
gfhfkgfhfk
Beim PCR-Test werden Virus-RNA-Bruchstücke nach „Verstärkungszyklen“ nachgewiesen. ... Niedrige Werte sind ein starkes Indiz für eine Infektion, hohe Werten deuten eher darauf hin, dass die Person nur mit inaktiven Virusbruchstücken in Kontakt geraten ist. Man sieht das unter anderem daran, dass Menschen mit hohen Verstärkungsfaktor in der PCR-Probe zwar in Quarantäne geschickt wurden, sie aber 5-6 Tage später faktisch nie nochmals positiv getestet wurden. Das hätte man nämlich auch bei einer symptomlosen Erkrankung sehen können.
Das ist fast komplett logikfrei, denn es sagt so gut wie nichts aus.
Um eine Aussage zu bekommen, fehlen ein paar elementare Stücke: PCR-Tests, bzw. ihre Bedeutung in Sachen CoVid kann man dann in Frage stellen, wenn man nicht nur das Prinzip des Tests heranzieht, sondern auch Zahlen darüber, wie oft sehr hohe verstärkende Durchgangszahlen a) vorkommen und b) dann fälschlicherweise als dann falsch positiver Test auf Coronaviren gewertet werden.
Soweit ich weiß, kann man das komplett vergessen (=spielt keine nennenswerte Rolle), so auch der ganze Aufwand, eine Unschlüssigkeit dieser Test zu "beweisen".
Auch dass man das alles schlauerweise "auch bei einer symptomlosen Erkrankung (hätte) sehen können" ist doch grober Unfug.
+2
piik
piik26.01.2200:42
Stefan S.
... Wenn RT mir Bhakdis neuen Verein vorstellt, freue ich mich, ich wollte das mal lesen, denn mit Bhakdi bin ich noch unsicher. RT lügt in dem Fall ja nicht, den gibt es ja wirklich. ...
Wie peinlich!
Wenn jemand so argumentiert wie Du, hat er für mich genau so jedwede denkbare Glaubwürdigkeit verspielt, wie RT.
Wer sich über Bhakdi "freut", der zeigt, wes Geistes Kind er ist.
Die rhetorische Nebelkerze, dass RT nicht lügen würde, weil es den Bhakdi ja gäbe, die ist schon arg beleidigend für die, denen Du implizit unterstellt, dass sie komplett dumm sind. Denn RT lügt an sich, häufig, gerne und instrumentell. RT lügt z.B. dadurch, dass solche Typen wie Bhakdi als relevant gebracht werden.
RT ist da deutlich schlimmer als es Bild je war. Und wenn Du Dich auf die Seite von RT schlägst, bist Du folglich noch weit unter Bild-Niveau.

Ja, war ad Stefan, aber durchaus in der Sache berechtigt und Stefans Stil geschuldet - insofern recht adäquat.
+6
Stefan S.
Stefan S.26.01.2200:47
denn mit Bhakdi bin ich noch unsicher.
piik
Deine Logik-Loopings verstehe ich nicht.
-7
spheric
spheric26.01.2201:22
Stefan S.
spheric
Vor allem, wenn man den CT-Wert mit einbezieht, aus dem sich Rückschlüsse über die Menge an besagtem Protein in der Probe ziehen lassen.
Das war aber genau eine der Hauptvorwürfe, dass eben dieser CT-Wert nie verlässlich validiert wurde. In den ersten Wochen ok, da muss alles schnell gehen. Aber das wird doch immer noch nicht sauber auseinander gehalten.

Leider schon wieder Quatsch!

Die (seriöse) Kritik, dass die Ct-Werte nicht mit einbezogen wurde, hatte NUR damit zu tun, wie Quarantänebestimmungen und Isolation gehandhabt werden sollten — bei hohem CT-Wert und entsprechend niedriger Viruslast wäre davon auszugehen gewesen, dass die Infektion bereits am abklingen war und Quarantäne entsprechend verkürzt werden könne.

Dass der PCR-Test eine Infektion an sich nachweisen könne, stand völlig außer Frage und war die Grundannahme jeglicher ernsthafter Diskussion.

In den entsprechenden Studien, die in QD-Kreisen immer wieder herumgereicht wurden (es waren zwei, wenn ich recht erinnere, auf die sich immer wieder bezogen wurde), stand das übrigens GENAU SO drin. Es wurde nur bei der einen Studie grundsätzlich genau bis einen Satz vorher zitiert, und bei der anderen einfach inhaltlich falsch wiedergegeben, was da stehen sollte.

Gelesen hat die Studien anscheinend niemand von den Honks, die sie fleißig geteilt haben.

Ich schon, ich Honk.

Hat sich mittlerweile eh komplett erledigt, seit Omikron und Booster-Impfungen. Also, abgesehen von der nachweislichen Funktion des PCR-Tests, natürlich.

Stefan S.
spheric
Ein Scheinargument, mit dem sich offenbar vortrefflich Geld verdienen lässt.
Das wiederum halte ich für ein Scheinargument, jedenfalls bei den Professoren. Wie das gerade bei Veganköchen läuft weiß ich nicht.

Naja, es läuft, bis es nicht mehr läuft.

"Querdenken" war jedenfalls schon lange eine richtige Industrie und ist es vermutlich noch immer, auch wenn sich die Szene teilweise in radikalere Fransen hinein kleinspaziert und mittlerweile vermutlich selbst der Dümmste die in Fuellmichs Fantasieklage investierten 800€ zzgl. MwSt. innerlich abgeschrieben haben dürfte…

Schöner Artikel über den Betrieb, wenn auch schon ein Jahr alt…
(taz — Geschäfte machen mit der Pandemie)
Stefan S.
spheric
(okay, für mich offensichtlichen) Bullshitmeldung
In der Tat, das hatte ich so nicht auf dem Radar.


Ich auch nicht. Ich hatte vor anderthalb Jahren mal eine "Studie" gesehen, die von einigen leichter beeindruckten damaligen Freunden immer wieder geteilt wurde und nach hundert Jahren Erfahrung mit OP-Masken im medizinischen Betrieb und mit einem Grundverständnis des vegetativen Nervensystems schon beim Überfliegen offensichtlicher Unsinn war. Dass der Autor offensichtlich noch in weiteren Fällen schlicht betrogen hat, hat mich jetzt grad mal dreißig Sekunden Arbeit gekostet. Ich glaube, der erste Link, auf den ich kam, hat mich sofort an "Retraction Watch" als Quelle weiter verlinkt, wo dann prompt auch die andere Studie, die ihn den Uni-Posten gekostet hat, auftauchte.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+6
Stefan S.
Stefan S.26.01.2201:49
spheric
Hat sich mittlerweile eh komplett erledigt, seit Omikron und Booster-Impfungen.
Inwiefern?
-6

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.