Zahlreiche Apps aus dem Mac App Store lassen sich plötzlich nicht mehr starten

Ungefähr seit Mitternacht lassen sich zahlreiche im Mac App Store erworbene Apps nicht mehr öffnen, Apples Entwicklerforen sind voller Meldungen. Demnach erhalten Nutzer nach Erscheinen eines Fensters "Programm überprüfen" nur noch den Fehler angezeigt, die App sei beschädigt und müsse daher erneut heruntergeladen werden. Ganz offensichtlich nahm Apple eine Änderung bei der Verifizierung von Apps vor, informierte allerdings nicht darüber und gab Entwicklern daher auch keine Gelegenheit, sich der Sache rechtzeitig anzunehmen. Was genau schiefgeht und was die Konsequenzen sind, konnte MacTechNews.de in einem ersten Test bereits einwandfrei nachstellen.


Was genau schiefgeht
Lädt ein Kunde eine App aus dem Mac App Store herunter, obliegt es der App, sich selbst zu überprüfen, ob diese rechtmäßig erworben wurde und auf diesem Mac ausgeführt werden darf (dies ist bei iOS anders - dort sorgt das Betriebssystem dafür). Hierzu legt der Mac App Store eine Prüfungsdatei in die App, anhand derer sich erkennen lässt, ob dieses Programm auf diesem Mac ausgeführt werden darf. Die Prüfungsdatei besteht unter anderem aus der Versionsnummer des Programms, der MAC/Netzwerk-Adresse des Macs und einigen weiteren Informationen, um die Überprüfung vornehmen zu können. Apple scheint genau hier in der vergangenen Nacht eine Änderung vorgenommen zu haben, sodass manche Überprüfungsroutinen, welche vorher einwandfrei funktionierten, nun fehlschlagen.

Ärger bei Nutzern und Entwicklern
Die plötzliche Umstellung (die möglicherweise auch ein Versehen war, dies ist aber derzeit noch unbekannt) sorgt natürlich gleichermaßen bei Nutzern als auch bei Entwicklern für Ärger. Der Lösungsvorschlag aus der Fehlermeldung, die App erneut aus dem Mac App Store zu laden, führt zu keinem Erfolg. Die jeweiligen Apps bringen dann dieselbe Art der Verifizierung mit, weswegen der Start-Versuch (meist) erneut fehlschlagen muss. Es gibt daher momentan für betroffene Programme keine Möglichkeit, diese zum Laufen zu bringen. Es bleibt zu hoffen, dass Apple sehr bald Stellung zu dieser Angelegenheit nimmt und die Probleme angeht. Gerade bei Programmversionen, die nicht mehr im Mac App Store verkauft werden und für die es daher auch keine Updates mehr geben kann, ist das Problem besonders ärgerlich.

Aktualisierung
In einem gesonderten Artikel beleuchten wir die technischen Hintergründe und geben Tipps, wie zumindest einige Apps wieder zum Laufen zu bringen sind:

Kommentare

dom_beta12.11.15 10:07
Das Programm "Bejeweled 3" - welches wieder im App Store ist - läuft.
...
carlos.D12.11.15 10:11
Nicht nur aus dem App Store, mein LibreOffice, direkt von der Homepage geladen, erzeugt die gleiche Fehlermeldung.
UweBu12.11.15 10:12
ich hatte das Problem mit MoneyMoney - hier half das Neuladen der App. Eine zweite App (FolderDesigner) die sich ebenfalls nicht öffnen ließ funktionierte, nachdem ich mich im AppStore ab- und danach wieder angemeldet hatte - ohne Neuladen der App!
sonorman
sonorman12.11.15 10:13
Fatal!
Banking-App läuft nicht.
Fenvarien
Fenvarien12.11.15 10:16
Bei mir ist mehr als der halbe Programmordner nicht mehr zu gebrauchen
Haben Apple schon eine detaillierte Analyse geschickt
MacTechNews.de auf Facebook: http://www.facebook.com/MacTechNews.de
arminhempel
arminhempel12.11.15 10:20
Alle hat keine Änderung vorgenommen, sondern das Zertifikat ist schlicht und ergreifend gestern abgelaufen. Grmpf.
sffan12.11.15 10:20
Ich muss nach jedem Reboot das passwort für meine AppleID erneut eingeben.
Ohne lief noch nicht mal 1Password (im Store gekauft).
Gut, wer hier einen Notfallbackup der pwd hat. Sonst gibts ein Henne/Ei Problem.
Was für ein Murks!

Übrigens spinnt bei mir auch der iTunes-Sync mit meinen ipad mini3.
Ich vermute mal da hängt bei äppel mal wieder was quer im Backend.
So langsam hab ich den Eindruck die werden von ihrem Erfolg etwas überfordert.
arminhempel
arminhempel12.11.15 10:22
https://twitter.com/tapbot_paul/status/664653066679906304/photo/1
matt.ludwig12.11.15 10:22
Selbst die Xcode-Beta lässt sich nicht öffnen, ohne Gatekeeper komplett zu dekativieren.
Jägerschnitzel
Jägerschnitzel12.11.15 10:27
Das Problem, dass unter iOS das update einiger Apps fehlschlägt, danach nicht mehr vorhanden sind und neu geladen werden müssen, ist auch noch nicht vollständig gelöst.

Wenn Apps auf meinem Rechner nicht mehr starten, dann hört definitiv der Spaß auf. Da kann Apple sich noch so sehr an die Businesskunden kuscheln, sowas geht überhaupt nicht, das kann keine Firma verkraften.

Was ist da nur los im Hause Apple? Das ist definitiv nicht mehr meine Firma, wenn ich neue Hardware brauche, muss ich ernsthaft überlegen. Fast jede Software extrem buggy, viele Verschlechterungen, weniger Feature, Unzuverlässigkeit von Webdiensten, Mitarbeiter die keine Ahnung haben, langweilige Produkte oder halbherzige Pflege. Wo bleibt der neue Mac Pro?

Cook hat den Laden nicht im Griff, der Ruf ist stark am Sinken.
Sieht man an den Verkäufen zwar noch nicht, denke das dauert 2 Jahre bis das voll durchschlägt, wenn man jetzt keine Lösung findet.
Dann steht Apple bald genauso da wie 1997.
Frost12.11.15 10:33
arminhempel
Alle hat keine Änderung vorgenommen, sondern das Zertifikat ist schlicht und ergreifend gestern abgelaufen. Grmpf.

Das glaube ich jetzt nicht, die lassen wirklich das Zertifikat auslaufen
ohne ein paar Wochen vorher ein neues auszurollen.
Wenn dies wirlich so waere, dann waere das bei einer Firma in
der groesse von Apple aber wirklich ein Armutszeugnis.
jaegerrast12.11.15 10:36
carlos.D
Nicht nur aus dem App Store, mein LibreOffice, direkt von der Homepage geladen, erzeugt die gleiche Fehlermeldung.

Bei mir läuft Libre Office, bei Logoist musste ich meine Apple ID eingeben.
TorstenW12.11.15 10:37
Lächerlich..
Habe auch ein paar betroffene Programme..
Alleine dass es möglich ist, dass legale Programme im Nachhinein auf meinem Rechner deaktiviert werden können, ohne die Möglichkeit das zu umgehen..
Das war mir so nicht bewusst. Werde in Zukunft deutlich genauer überlegen welche Programme ich wo kaufe..
void
void12.11.15 10:49
Zertifikat abgelaufen, das ist ja mal mega peinlich für Apple Müssen wir jetzt alle unsere Uhr auf 2014 zurücksetzen?
Developer of the Day 11. Februar 2013
iMäck
iMäck12.11.15 10:51
TorstenW
...
Alleine dass es möglich ist, dass legale Programme im Nachhinein auf meinem Rechner deaktiviert werden können, ohne die Möglichkeit das zu umgehen..
Das war mir so nicht bewusst. Werde in Zukunft deutlich genauer überlegen welche Programme ich wo kaufe..

+1
elBohu
elBohu12.11.15 10:52
Apple lässt massiv nach, oder meine ich das nur?
Ich arbeite seit 1994 mit Mac und hatte in all den Jahren nicht so viele ärgerliche Probleme, wir in den letzten Monaten.
Mittlerweile arbeite ich lieber mit dem Surface, als mit dem MacBook Air, weil ich da weniger Probleme habe. Sehr traurig. Es war lange Jahre genau umgekehrt...
MacMichael12.11.15 10:53
Bei mir verlangte OutBank nach Eingabe von Apple ID und Kennwort. Dann ging es allerdings.
verstaerker
verstaerker12.11.15 10:56
ein einzige App läuft nicht mehr(clean my drive) ... trotzdem sehr gruselig

wie gut das ich doch relativ wenig aus dem App-Store habe

nachtrag: löschen und neuladen hat geholfen
UweBu12.11.15 11:05
Nachdem ich mich aus dem App-Store abgemeldet und neu angemeldet habe, funktionieren bei mir alle Apps...
Tempest12.11.15 11:05
Im Moment sind mir nur 3 Programme aufgefallen -
läuft gar nicht: SmartBackup, Calcbot
will Apple ID Passworteingabe: Hider 2
someone12.11.15 11:06
Wirklich erschreckend und extremst beunruhigend dass man so gar keine Kontrolle/Macht mehr ueber das eigene System hat
MetallSnake
MetallSnake12.11.15 11:08
someone
Wirklich erschreckend und extremst beunruhigend dass man so gar keine Kontrolle/Macht mehr ueber das eigene System hat

Es ist nicht dein eigenes System, war es auch nie. Du hast nur eine Lizenz es nutzen zu dürfen.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
angelus-sum12.11.15 11:09
Bei mir auch: OutBank und DockPhone....
Im AppStore einmal abmelden und wieder anmelden, dann ging es wieder.
Aber OK ist das nicht.
Tempest12.11.15 11:12
Bei der App Store SmartBackup ist mir aufgefallen, dass es gar nicht mehr im Store ist.
In Zukunft halte ich mich definitiv wieder direkt an die Entwicklersite.
radneuerfinder
radneuerfinder12.11.15 11:17
MetallSnake
someone
Wirklich erschreckend und extremst beunruhigend dass man so gar keine Kontrolle/Macht mehr ueber das eigene System hat

Es ist nicht dein eigenes System, war es auch nie. Du hast nur eine Lizenz es nutzen zu dürfen.

IMHO, nach US Recht ja, nach deutschem Recht nein.
Mehr Radio in iTunes ... <span class="TexticonArrow"></span> <a class="Texticon TexticonUrl" href="http://www.apfeltalk.de/forum/mehr-radio-itunes-t66115-p606914.html"" target="_blank" title="Link zu www.apfeltalk.de"></a> Kennwortgesch&#252;tzte, verschl&#252;sselte Ordner im Finder <span class="TexticonArrow"></span> <a class="Texticon TexticonUrl" href="http://www.macnroll.ch/forum/index.php/topic,3605.msg"" target="_blank" title="Link zu www.macnroll.ch"></a>
Fenvarien
Fenvarien12.11.15 11:23
Dass einfach nur ein Zertifikat abgelaufen ist, halten wir momentan für sehr unwahrscheinlich.
MacTechNews.de auf Facebook: http://www.facebook.com/MacTechNews.de
MacPaelmchen
MacPaelmchen12.11.15 11:30
Bei mir waren TapForms, Outbank, Logoist und Stammbaum betroffen . Nach löschen und neuladen aus dem AppStore funktionieren diese Apps wieder!

Outbank war auch nicht mehr im AppStore gelistet (siehe weiter oben zum Kommentar App nicht mehr im Store). Unter Käufe konnte ich die App aber finden und wieder installieren
Rosember12.11.15 11:31
Zwei Fragen, da ich etwas ahnungslos bezgl. der Verankerung im System bin:
1. Ließe sich das Problem umgehen, indem man vor dem Start des Programms (oder grundsätzlich) offline geht?
2. Könnte das Problem umgangen werden, indem irgendwelche Library/System-Einträge a. gelöscht oder b. perTime Machine zurückgesetzt werden?
Ties-Malte
Ties-Malte12.11.15 11:39
Auch Byword startet nicht mehr.
Gerade bei Programmversionen, die nicht mehr im Mac App Store verkauft werden und für die es daher auch keine Updates mehr geben kann, ist das Problem besonders ärgerlich.

Nicht ärgerlich, sondern eine riesengroße Sauerei! F*ck DRM! Ich bin wirklich froh über jedes Programm, das ich noch beim Entwickler direkt kaufen kann.
MetallSnake
someone
Wirklich erschreckend und Extremist beunruhigend dass man so gar keine Kontrolle/Macht mehr über das eigene System hat :-

Es ist nicht dein eigenes System, war es auch nie. Du hast nur eine Lizenz es nutzen zu dürfen.

Das ist nicht der Punkt. Sondern die Macht Apples, auf meinem Rechner herumzufuhrwerken und Funktionen / Software außer Betrieb zu setzen! Da haben sie gefälligst ihre Grabbeln wegzulassen, es sei denn, ich erlaube es ihnen auf Nachfrage! Früher™ hätte ich ein solches Verhalten in Redmond verortet!

Die Stores laufen ja schon seit Wochen nicht mehr rund, d/ls im Schneckentempo, wenn überhaupt, Apps (angeblich) gerade nicht verfügbar, etc.

Meine Güte, Apple!

P.S. Ich erinnere das richtig, dass Mac OS 10.11 und iOS 9 im Wesentlichen die Fehler der Vorgängersysteme ausbügeln sollten?
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
sonorman
sonorman12.11.15 11:49
Nachdem ich in der App Store App einmal meinen Account aufgerufen habe (wofür ich natürlich mein Passwort eingeben musste) laufen die Apps jetzt wieder.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen