Freitag, 28. September 2012

Die teils massive Kritik an Apples neuer Kartenlösung veranlasste Apples CEO Tim Cook dazu, einen offenen Brief an alle Kunden zu verfassen. Darin führt er aus, dass es Apples Ziel sei, hervorragende Produkte mit der bestmöglichen Nutzererfahrung anzubieten. Mit der Veröffentlichung der neuen Kartenlösung habe man dies nicht erreicht. Aus diesem Grund entschuldigt sich Cook für den Ärger der Kunden und verspricht, alles nur Mögliche zu tun, um die Karten-App zu verbessern.

Apple wollte eine noch bessere Kartenlösung als jemals zuvor anbieten und auch Funktionen wie Navigation mit Sprachansagen, Vektor-basierende Karten und Flyover liefern. Aus diesem Grund musste man ein komplett neues Programm entwickeln. Momentan befindet sich die neue Karten-App auf mehr als 100 Millionen iOS-Geräten, jeden Tag werden es mehr. Je mehr Benutzer es gibt, desto schneller sei es auch möglich, die Qualität durch Nutzer-Rückmeldungen zu verbessern.

Während man jetzt daran arbeite, die Qualität der Kartenlösung zu verbessern, haben die Kunden laut Cook die Option, andere Apps wie beispielsweise Bing, MapQuest oder Wave zu laden, alternativ auch auf den Webseiten von Google und Nokia deren Angebote einzusetzen. Tim Cook betont, wie wichtig es für Apple sei, die weltbesten Produkte anzubieten. Genau das sei, was auch die Kunden erwarten. Jetzt arbeite Apple daran, dass auch die Karten-App diesen Standards genüge.
0
0
115

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,4%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,9%
808 Stimmen19.03.15 - 27.03.15
0