Dienstag, 23. Juli 2013

Die Industrievereinigung Khronos Group, zu der unter anderem auch Apple gehört, hat die beiden GPU-Standards (Graphic Processor Unit) OpenCL und OpenGL in neue Versionen vorgestellt. Dabei macht der Power-Computing-Standard OpenCL einen großen Sprung auf Version 2.0 und führt Unterstützung für die Programmierstandards C11 und C++11 ein. Ebenfalls steht Shared Virtual Memory zum Austausch komplexer Daten zur Verfügung sowie Dynamic Parallelism zur Parallelisierung ohne Einsatz des Hauptprozessors. Zudem gibt es Verbesserungen bei der Adressierung und bei der Bildverarbeitung. OpenCL 2.0 wird voraussichtlich in den kommenden sechs Monaten als Standard verabschiedet.

Im Fall von OpenGL wurde Version 4.4 des Grafikstandards vorgestellt und auch bereits durch die Mitglieder bestätigt. Auch hier wurde die Speicherverwaltung mit Buffer Placement Control und Efficient Asynchronous Queries flexibler gemacht. Weitere Verbesserungen betreffen die Erweiterungen von Shadern und Texturen, um auch große Datenmengen effizient zu verarbeiten. Wann Apple die neuen Standards von OpenCL und OpenGL in OS X implementieren wird, ist noch unklar. Mit dem kommenden OS X 10.9 Mavericks wird Apple zunächst das Core Profile von OpenGL 4.1 sowie OpenCL in Version 1.2 unterstützen.
0
0
25

Kommentare

Gerhard Uhlhorn23.07.13 13:06
Na ja, ich hoffe doch sehr, dass Apple das noch vor der Auslieferung einbaut.
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro23.07.13 13:19
Gerhard Uhlhorn
Na ja, ich hoffe doch sehr, dass Apple das noch vor der Auslieferung einbaut.

Damit würde ich nicht mehr rechnen. CL 2.0 wird erst in 6 Monaten final verabschiedet sein. Apple liefert das bestenfalls in einem 10.9.x Release nach oder - was ich für wahrscheinlicher halte - mit dem nächsten Major Release von OS X.
"Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed." - Dwight D. Eisenhower.
Tzunami
Tzunami23.07.13 13:20
Apple war bisher noch nie in der lage eine aktuelle OpenGL version in ihr Betriebssystem einzubauen. Sie nehmen ja jetzt nicht mal OpenGL 4.3. Ich glaube nicht, das sich das jemals ändern wird, leider.
Gerhard Uhlhorn23.07.13 13:42
ExMacRabbitPro
CL 2.0 wird erst in 6 Monaten final verabschiedet sein.
Hat das Apple jemals davon abgehalten es trotzdem einzubauen? Den n-Standard bei WLAN hat Apple auch Monate vor Verabschiedung eingebaut. Da es Software ist, kann man es bei einer Änderung leicht anpassen.
Gerhard Uhlhorn23.07.13 13:44
Tzunami
Apple war bisher noch nie in der lage eine aktuelle OpenGL version in ihr Betriebssystem einzubauen. Sie nehmen ja jetzt nicht mal OpenGL 4.3. Ich glaube nicht, das sich das jemals ändern wird, leider.
In anderen Fällen macht Apple es ja. Vielleicht ändern sie es, weil es nun nicht mehr so wenig wichtig ist, sondern jetzt mit dem neuen Mac Pro plötzlich essentiell wird.
matt.ludwig23.07.13 14:42
Gerhard Uhlhorn
Tzunami
Apple war bisher noch nie in der lage eine aktuelle OpenGL version in ihr Betriebssystem einzubauen. Sie nehmen ja jetzt nicht mal OpenGL 4.3. Ich glaube nicht, das sich das jemals ändern wird, leider.
In anderen Fällen macht Apple es ja. Vielleicht ändern sie es, weil es nun nicht mehr so wenig wichtig ist, sondern jetzt mit dem neuen Mac Pro plötzlich essentiell wird.

Wie war es denn bei dem alten Pro?
Gerhard Uhlhorn23.07.13 14:51
matt.ludwig
Wie war es denn bei dem alten Pro?
Den konnte man auch so nutzen. Der neue Pro hingegen kann seine Leistung nur noch mit OpenCL voll entfalten. Ohne OpenCL ist er nur ein zahnloser Tiger.

Der alte Pro hat seine Rechenleistung aus den CPUs bezogen, das geht im Prinzip mit jedem Programm. Der neue Pro bezieht seine Rechenleistung überwiegend aus den GPUs, und dafür wird nun dringend OpenCL benötigt.
Deflator
Deflator23.07.13 14:58
@Uhlhorn: Hast du schonmal überlegt, dich bei Apples Marketing-Abteilung zu bewerben?
Die Kommentare hier sind stets absolut linientreu und teilweise einfach aus der Luft gegriffen. Falls Schiller abtritt, könntest du sicher sofort einspringen.
LoCal
LoCal23.07.13 15:07
Gerhard Uhlhorn
Na ja, ich hoffe doch sehr, dass Apple das noch vor der Auslieferung einbaut.

Wenn Du mit "Auslieferung" OS X 10.9 meinst, dann überlege es dir noch mal genau.. OpenCL wird in 6 (sechs!) Monaten erst standardisiert!
Gerhard Uhlhorn
matt.ludwig
Wie war es denn bei dem alten Pro?
Den konnte man auch so nutzen. Der neue Pro hingegen kann seine Leistung nur noch mit OpenCL voll entfalten. Ohne OpenCL ist er nur ein zahnloser Tiger.

Der alte Pro hat seine Rechenleistung aus den CPUs bezogen, das geht im Prinzip mit jedem Programm. Der neue Pro bezieht seine Rechenleistung überwiegend aus den GPUs, und dafür wird nun dringend OpenCL benötigt.

Dass Du manchmal Unsinn erzählst ist dir schon bewusst, oder?
Siehe auch hier: OpenCL unterstützte Grafikkarten fur FCP

Und warum "der neue Pro hingegen […] seine Leistung nur noch mit OpenCL voll entfalten [kann]." und "ohne OpenCL […] nur ein zahnloser Tiger." sein soll könntest Du bitte auch mal deutlich ausführen.
Gerhard Uhlhorn23.07.13 15:57
LoCal
Siehe auch hier: OpenCL unterstützte Grafikkarten fur FCP
Und wo steht geschrieben, dass das unbedingt so bleiben muss?!? Vielleicht kommt ja nächste Woche ein Update, wo das nicht mehr gilt. So was als Argument zu verwenden ist Unsinn!
Und warum "der neue Pro hingegen […] seine Leistung nur noch mit OpenCL voll entfalten [kann]." und "ohne OpenCL […] nur ein zahnloser Tiger." sein soll könntest Du bitte auch mal deutlich ausführen.
Weil er nur eine CPU hat, aber zwei GPUs. Ein Großteil seiner maximal möglichen Rechenleistung kommt also von den GPUs. Und die benötigen eben OpenCL (oder eine vergleichbare Technologie).
Gerhard Uhlhorn23.07.13 16:03
LoCal
Wenn Du mit "Auslieferung" OS X 10.9 meinst, dann überlege es dir noch mal genau.. OpenCL wird in 6 (sechs!) Monaten erst standardisiert!
Nein, der Standard wurde jetzt vorgestellt. In 6 Monaten soll er verabschiedet (beschlossen) werden. Es spricht aber nichts dagegen ihn jetzt schon zu nutzen. Und wenn es Änderungen gibt, bringt Apple halt einfach Updates heraus, die das anpassen.

Beim n-Standard (WLAN) hat Apple das auch lange vor Verabschiedung in seine Macs verbaut. Es geht also! Nur, das habe ich eben schon geschrieben! Warum kommst Du nun noch Mal mit dem selben Nicht-Argument?!? Leseschwäche, oder nur nicht gelesen?
Gerhard Uhlhorn23.07.13 16:05
Deflator
@Uhlhorn: Hast du schonmal überlegt, dich bei Apples Marketing-Abteilung zu bewerben? …
Auf so eine Dummheit erwartest Du hoffentlich keine Antwort.
Magick23.07.13 18:24
Gerhard Uhlhorn
Deflator
@Uhlhorn: Hast du schonmal überlegt, dich bei Apples Marketing-Abteilung zu bewerben? …
Auf so eine Dummheit erwartest Du hoffentlich keine Antwort.
Also ich finde seinen Vorschlag gar nicht so abwegig
matt.ludwig23.07.13 18:44
Deflator
@Uhlhorn: Hast du schonmal überlegt, dich bei Apples Marketing-Abteilung zu bewerben?
Die Kommentare hier sind stets absolut linientreu und teilweise einfach aus der Luft gegriffen. Falls Schiller abtritt, könntest du sicher sofort einspringen.

Er hat aber auch Ahnung. Was ist denn aus der Luft gegriffen?

Gerhard, danke fürs Erklären
Gerhard Uhlhorn23.07.13 19:30
Magick
Also ich finde seinen Vorschlag gar nicht so abwegig
Also, ich schon.

Nur, weil man etwas gut findet soll man gleich in der Marketingabteilung der Firma XYZ anfangen, die das zufällig auch gut findet? Also wirklich, so ein Kommentar ist an Dummheit nur schwer zu toppen!

Aber zur Sache selbst:
Man kann ein Computer am besten nutzen, wenn die zu rechnenden Aufgaben nicht nur vom Hauptprozessor selbst gerechnet werden, während die GPUs Däumchen drehen, sondern wenn alle Prozessoren mitrechnen, oder? Sind wir uns darin einig?

Gut! Welche Technologien gibt es dafür?
CUDA lässt nur auf GPUs rechnen, dort wird die CPU nicht mit eingebunden. Außerdem werden nur Nvidia-GPUs unterstützt. Das ist suboptimal! Selbst wenn es gut funktioniert.

OpenCL hingegen kann die Rechenaufgaben auf GPUs und CPUs verteilen. Und meines Wissens ist OpenCL die einzige Technologie, die das kann. Also muss man sie fördern wo es geht. Richtig?

Ich weiß, dass es Kritik an OpenCL gibt. Doch ist es nicht der richtige Weg auf die grundsätzlich bessereTechnologie zu verzichten, sondern man muss die Kritikpunkte von OpenCL ausräumen. Man muss Open CL besser machen. DAS ist der einzig richtige Weg! Und den vertrete ich!

Und es zeugt nicht gerade von Intelligenz, vorzuschlagen, dass man bei irgendeiner Marketingabteilung arbeiten solle. Sorry, aber für Beweise für Dummheit habe ich wenig Sinn!

Vielleicht irre ich ja in meinen Ansichten, das kann schon passieren. Ein intelligenter Kommentar weist mich darauf hin, und nötigenfalls ändere ich meine Ansichten bei einer neuen Faktenlage.

Aber so lange das die Fakten sind, stehe ich zu dieser Überzeugung. Und ob Apple nun auch dieser Überzeugung ist, oder nicht, ist Nebensache.
Tzunami
Tzunami23.07.13 20:38
Habe vorhin lesen müssen das Apple angeblich Quick Sync für eigene Programme verwendet, aber die API anderen nicht zur Verfügung stellt.

So wird das aber nix mit schnell.

Auf alle Systemen spießen die Quick Sync Programme aus dem Boden und Apple verkackt mal wieder.
Tzunami
Tzunami23.07.13 20:45
Gerhard Uhlhorn
OpenCL hingegen kann die Rechenaufgaben auf GPUs und CPUs verteilen. Und meines Wissens ist OpenCL die einzige Technologie, die das kann. Also muss man sie fördern wo es geht. Richtig?

OpenMP, das wurde im "MacPro 2013 Theat" mehrmals gesagt, wo du auch fleißig mitgeschrieben hast.

OpenMP und CUDA haben sich bereits im Markt etabliert, aber Apple muss den nächsten Standard in den Raum schmeißen, bei dem sich die Werkzeuge/Dokumentation bisher weit abgeschlagen positioniert haben
Gerhard Uhlhorn23.07.13 21:50
Tzunami
OpenMP, das wurde im "MacPro 2013 Theat" mehrmals gesagt, wo du auch fleißig mitgeschrieben hast.

Laut Wikipedia ist dem nicht so.
OpenMP dient eher der Parallelisierung von Aufgaben, während OpenCL Rechenaufgaben auf verschiedene Arten von Prozessoren verteilt. Das sind doch völlig verschiedene Sachen!
OpenMP, Wikipedia
OpenMP (Open Multi-Processing) … dient zur Shared-Memory-Programmierung in C++, C und Fortran auf Multiprozessor-Computern.

Die Hauptbestandteile von OpenMP sind Konstrukte zur Threaderzeugung, Lastverteilung auf mehrere Threads, Verwaltung des Gültigkeitsbereiches von Daten, Synchronisation, Laufzeitroutinen und Umgebungsvariablen.
OpenCL, Wikipedia
OpenCL (Open Computing Language) ist eine Schnittstelle für uneinheitliche Parallelrechner, die z. B. mit Haupt-, Grafik- und/oder digitalen Signalprozessoren ausgestattet sind, und mit der zugehörigen Programmiersprache „OpenCL C“.
gfhfkgfhfk24.07.13 08:17
Gerhard Uhlhorn
Laut Wikipedia ist dem nicht so.
Wikipedia insbesondere die deutschsprachige Ausgabe ist meist nicht aktuell. Diese neuen Features kommen mit OpenMP 4.0, von dem es jetzt Prereleases gibt, und die auch in Compiler umgesetzt sind.
http://software.intel.com/en-us/articles/openmp-40-features-in-intel-c-compos er-xe-2013
Coprozessor meint bei Intel erstmal XeonPhi.
gfhfkgfhfk24.07.13 08:20
Und in diesem Blog gibt es mehr Informationen:
Michael Lang24.07.13 14:01
Hat das Apple jemals davon abgehalten es trotzdem einzubauen?

In Punkto Grafik hat es Apple (warum weiß der Teufel) nie fertiggebracht aktuelle Standards wie OpenGL zumindest in der vorletzten Entwicklungsstufe zu unterstützen. Da liegt man immer weit hinterher. Ob das in der Praxis viel ausmacht sei dahingestellt, aber andere GPU-Hersteller sind da durchaus aktueller.
Apple hat OPenCL propagiert und es ist bieher wenig an dieser Front passiert. Mittlerweile fährt zumindest Nvidia auch af der OpenCL-Schiene, so dass da in Zukunft hoffentlich mehr zu erwarten ist. AMD hängt da hinterher...

Ich glaube daher nicht (zumindest belegt das die Vergangenheit), dass Apple auf einmal derart aktuelle Grafiktreiber(OGL/OCL) liefern wird.

Ich hoffe aber auch, dass die Pro Priogramme endlich stärker auf diese Techniken zurückgreifen werden. Denn nur dadurch kann man diese Technologien pushen...
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
Gerhard Uhlhorn24.07.13 19:23
Michael Lang
In Punkto Grafik hat es Apple (warum weiß der Teufel) nie fertiggebracht aktuelle Standards wie OpenGL zumindest in der vorletzten Entwicklungsstufe zu unterstützen. Da liegt man immer weit hinterher.
Ja, das ist leider wahr.
Apple hat OPenCL propagiert und es ist bieher wenig an dieser Front passiert.
Hat nicht Apple sogar den Standard (mit-) geschaffen? Und dann haben sie zu wenig dran gemacht. Das ist eher typisch für Apple!

Da der neue Mac Pro aber sehr auf diese Technologie setzt um wirklich Leistung zu bringen, wird Apple nicht umhinkommen gute Treiber und ein gutes OpenCL zu machen. Machen sie es nicht, wird er grandios scheitern (außer er ist vergleichsweise billig).
Gerhard Uhlhorn24.07.13 19:26
gfhfkgfhfk: Gut, dann wurde das nachträglich außen angeflanscht. So was ist aber erfahrungsgemäß zweite Wahl.
Michael Lang24.07.13 21:18
Da der neue Mac Pro aber sehr auf diese Technologie setzt um wirklich Leistung zu bringen, wird Apple nicht umhinkommen gute Treiber und ein gutes OpenCL zu machen. Machen sie es nicht, wird er grandios scheitern (außer er ist vergleichsweise billig).

ja, das sehe ich genau so. Apple macht immer Werbung mit super GPUs usw., aber in der Praxis kommt dann im vergleich (zu Windows/PSs) nicht viel, da die Möglichkeiten softwareseitig und marketingtechnisch nicht ausreichend unterstützt werden. Wäre toll, wenn man den neuen MacPro entsprechend suporten würde und da entsprechend ranklotzt um die Leistungsfähigkeit zu demonstrieren.
Wenn da nicht endlich was kommt, nützt einem all die tollen Technologien in OSX auch nichts und man gerät irgendwie ins Hintertreffen. Der Pro würde dann wohl auch eher ein Flop...

Warten wir es ab, aber ich bleibe (leider) skeptisch.

Irgendwie müßte Apple mal wieder echt was für die Mac Plattform tun. Aber es passiert irgendwie nur noch alles auf der iOS-Schiene. Auch Pro-Soft oder ebenfalls iWork etc. werden kaum ordentlich gepflegt bzw. weiterentwickelt. Da legt Apple irgendwie keinen Wert mehr drauf. Das finde ich sehr schade!
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
Gerhard Uhlhorn24.07.13 22:43
Ja, das wäre nicht das erste Mal das Apple was verkackt, da gebe ich Dir Recht. Ich verstehe das auch nicht, sie könnten mit Leichtigkeit richtig gut sein.
Da legt Apple irgendwie keinen Wert mehr drauf. Das finde ich sehr schade!
Die Frage ist nur: warum gibt Apple sich solche Mühe so einen guten Rechner zu bauen, liefert dann aber bescheidene Software aus. Das ergibt keinen Sinn!

Daraus kann man nur 2 Schlüsse ziehen: Entweder wird Apple die Software deutlich nachbessern (was ich oben schon schrieb), oder sie werden es völlig versieben. Letzteres kann man bei Apple leider nicht ganz ausschließen.

Nur – warum machen sie dann überhaupt so einen Rechner, wenn sie nicht in der Lage sind eine passende Unterstützung zu liefern? Na ja, daran will ich eben nicht glauben. Denn das ergibt so gar keinen Sinn!

Das einzige, was einen Sinn ergäbe, wäre, dass sie das OpenCL 4.4 mit liefern, sobald sie es eingebaut haben – egal ob es schon verabschiedet ist oder nicht. Man kann es ja leicht korrigieren falls sich noch Änderungen ergeben.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,6%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,7%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,7%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,1%
1255 Stimmen17.08.15 - 04.09.15
1724