Dienstag, 23. Juli 2013

Die Industrievereinigung Khronos Group, zu der unter anderem auch Apple gehört, hat die beiden GPU-Standards (Graphic Processor Unit) OpenCL und OpenGL in neue Versionen vorgestellt. Dabei macht der Power-Computing-Standard OpenCL einen großen Sprung auf Version 2.0 und führt Unterstützung für die Programmierstandards C11 und C++11 ein. Ebenfalls steht Shared Virtual Memory zum Austausch komplexer Daten zur Verfügung sowie Dynamic Parallelism zur Parallelisierung ohne Einsatz des Hauptprozessors. Zudem gibt es Verbesserungen bei der Adressierung und bei der Bildverarbeitung. OpenCL 2.0 wird voraussichtlich in den kommenden sechs Monaten als Standard verabschiedet.

Im Fall von OpenGL wurde Version 4.4 des Grafikstandards vorgestellt und auch bereits durch die Mitglieder bestätigt. Auch hier wurde die Speicherverwaltung mit Buffer Placement Control und Efficient Asynchronous Queries flexibler gemacht. Weitere Verbesserungen betreffen die Erweiterungen von Shadern und Texturen, um auch große Datenmengen effizient zu verarbeiten. Wann Apple die neuen Standards von OpenCL und OpenGL in OS X implementieren wird, ist noch unklar. Mit dem kommenden OS X 10.9 Mavericks wird Apple zunächst das Core Profile von OpenGL 4.1 sowie OpenCL in Version 1.2 unterstützen.
0
0
25

Wird die Apple Watch ein langfristiger Erfolg?

  • Ja, die Apple Watch könnte sogar Apples wichtigstes Produkt werden6,8%
  • Ja, aber nicht in dem Maße wie z.B. das iPhone47,7%
  • Die Apple Watch wird immer Kunden finden, aber ein Nischenprodukt bleiben24,0%
  • Vielleicht, aber dafür muss Apple noch viel nachbessern11,2%
  • Nein, die Apple Watch ist nur ein kurzfristiger Hype und wird bald wieder verschwinden9,1%
  • Nein, Apple hat zu viel falsch gemacht, die Watch ist von Anfang an gescheitert1,1%
792 Stimmen28.04.15 - 07.05.15
0