Dienstag, 23. Juli 2013

Die Industrievereinigung Khronos Group, zu der unter anderem auch Apple gehört, hat die beiden GPU-Standards (Graphic Processor Unit) OpenCL und OpenGL in neue Versionen vorgestellt. Dabei macht der Power-Computing-Standard OpenCL einen großen Sprung auf Version 2.0 und führt Unterstützung für die Programmierstandards C11 und C++11 ein. Ebenfalls steht Shared Virtual Memory zum Austausch komplexer Daten zur Verfügung sowie Dynamic Parallelism zur Parallelisierung ohne Einsatz des Hauptprozessors. Zudem gibt es Verbesserungen bei der Adressierung und bei der Bildverarbeitung. OpenCL 2.0 wird voraussichtlich in den kommenden sechs Monaten als Standard verabschiedet.

Im Fall von OpenGL wurde Version 4.4 des Grafikstandards vorgestellt und auch bereits durch die Mitglieder bestätigt. Auch hier wurde die Speicherverwaltung mit Buffer Placement Control und Efficient Asynchronous Queries flexibler gemacht. Weitere Verbesserungen betreffen die Erweiterungen von Shadern und Texturen, um auch große Datenmengen effizient zu verarbeiten. Wann Apple die neuen Standards von OpenCL und OpenGL in OS X implementieren wird, ist noch unklar. Mit dem kommenden OS X 10.9 Mavericks wird Apple zunächst das Core Profile von OpenGL 4.1 sowie OpenCL in Version 1.2 unterstützen.
0
0
25

Apple Music ist da - Ihre ersten Erfahrungen?

  • Perfekt! Darauf habe ich lange gewartet!10,5%
  • Macht einen ziemlich guten Eindruck, das werde ich sicher abonnieren16,3%
  • Ist in Ordnung, werde ich vermutlich abonieren13,0%
  • Ist in Ordnung, aber werde es wohl nicht abonnieren18,5%
  • Geht so, bin noch nicht überzeugt9,6%
  • Gefällt mir nicht - will keine Streaming-Plattform nutzen22,5%
  • Gefällt mir nicht - Apples Umsetzung ist schlechter als bei anderen Streaming-Angeboten5,6%
  • Gefällt mir nicht - sonstiger Grund4,0%
552 Stimmen01.07.15 - 07.07.15
12842