Mittwoch, 10. April 2013

Nachdem MacTechNews.de gestern im ersten Teil eines Berichtes über Menschen mit Sehbehinderung an Apple-Geräten mit allgemeinen Informationen über Barrierefreiheit bei Apple und die Bedienungshilfe VoiceOver gestartet hat, folgen im heutigen zweiten Teil Worte aus der Praxis.
Denn diesmal kommt ein direkt Betroffener zu Wort: Der blinde MacTechNews.de-Nutzer *web*wusel* stellte sich Fragen über seine Erfahrungen im Umgang mit seinem Mac und insbesondere mit seinem iPhone, sowie über Probleme, denen man als Sehbehinderter vor dem Bildschirm ausgesetzt ist, aber auch Möglichkeiten, die ihm die Geräte trotzdem bieten.
Neben seinem Umgang mit VoiceOver spricht er über Barrierefreiheit bei anderen Betriebssystemen und gibt Empfehlungen, welche Apps sich nur oder auch an Blinde wenden.
Für die Mitarbeit des Nutzers *web*wusel* bedankt sich MacTechNews.de sehr herzlich.
0
0
12

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,4%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,4%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,9%
809 Stimmen19.03.15 - 27.03.15
11434