Freitag, 21. September 2012

Nachdem das iPhone 5 auch seinen Weg in die Redaktionsräume von MacTechNews.de gefunden hat, haben wir in einem Journal-Bericht die Eindrücke der ersten Stunde festgehalten. Das Gerät im vorliegenden Fall stammt aus einer Vertragsverlängerungen bei einem deutschen Mobilfunkanbieter, wurde also nicht direkt von Apple versandt.

Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de
Was zunächst auffällt, ist die etwas größer gewordene Verpackung, was aber nicht verwunderlich ist, da das iPhone 5 mit seinem größeren 4-Zoll-Display etwas länger als die vorherigen Generationen ist. Innen ist das Zubehör etwas strukturierter verpackt, was einen wertigeren Eindruck vermittelt. Während das Netzteil unverändert geblieben ist, hat Apple die Kopfhörer überarbeitet. Sie machen einen robusteren Eindruck und sollten laut Apple auch kraftvollere Klänge bieten. Beim Vergleich der Micro-SIM mit der Nano-SIM gibt es ebenfalls sichtbare Unterschiede.

Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de
Bei der Verarbeitungsqualität des iPhone 5 konnte Apple noch einmal zulegen und erreicht eine Perfektion, die üblicherweise nur bei Luxusartikeln wie Uhren zu finden ist. Man merkt auch, dass es deutlich leichter als das iPhone 4S ist und dennoch einen stabilen Eindruck macht. Das Display ist ebenfalls kontrastreicher geworden und Farben erscheinen im Vergleich zum iPhone 4S knackiger und natürlicher.

Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de
Der neue Lightning-Anschluss bildet ebenfalls einen Fortschritt im Vergleich zum klobigen Dock Connector. Insbesondere der kleine Lightning-Stecker wirkt trotz der geringen Größe robust und dürfte das Aufladen des iPhone 5 erleichtern, da nun auch nicht mehr darauf geachtet werden muss, den Stecker richtig herum in das Gerät zu stecken.

Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de Bild von data.mactechnews.de
Fazit: Das iPhone 5 kann zwar als gewohnte Produktpflege bezeichnet werden, stellt aber aufgrund des Geschwindigkeitsgewinns dennoch in vielen Fällen einen Upgrade-Grund dar. Zu dem größeren 4-Zoll-Display kann man in der kurzen Zeit noch wenig sagen. Positiv ist zumindest die zusätzliche Icon-Reihe auf dem Startschirm zu bewerten sowie die im Querformat breiter gewordene Tastatur. Die Kopfhörer haben einen Qualitätssprung gemacht, auch wenn sie weiterhin nicht an HiFi-Produkte heranreichen. Ebenfalls ist der bessere Tragekomfort hervorzuheben. Für Besitzer eines iPhone 4 oder einer noch älteren Generation lohnt sich in jedem Fall ein Upgrade auf das neue iPhone 5. Im Fall des iPhone 4S sind Unterschiede vor allem beim Gewicht sowie der Leistung zu bemerken. Sofern dies relevante Kriterien sind, lohnt sich auch hier in manchen Fällen ein Upgrade.

Das iPhone 5 bei T-Mobile (Partnerlink)
Das iPhone 5 bei O2 (Partnerlink)
Das iPhone 5 bei Vodafone (Partnerlink)
0
0

Sind Sie mit Apples Produktjahr 2014 zufrieden?

  • Ich bin schwer begeistert, ein fantastisches Jahr8,5%
  • Ich bin sehr zufrieden, ein gutes Jahr32,6%
  • Ich bin tendenziell eher zufrieden29,7%
  • Bin unentschlossen, das Jahr war durchwachsen10,7%
  • Ich bin tendenziell eher unzufrieden11,2%
  • Ich bin unzufrieden, der Großteil war Mist4,1%
  • Total enttäuscht, 2014 war ein miserables Produktjahr3,2%
411 Stimmen31.10.14 - 01.11.14
8840