Astropad macht das iPad Pro zum Grafiktablet für den Mac

Tim Cook und Jonathan Ive werden nicht müde zu betonen, dass der Apple Pencil kein Eingabestift als Fingerersatz darstellen soll, sondern ein Werkzeug für Künstler, Designer und Zeichner, analog zu einem echten Stift. Dementsprechend dürfte es die beiden freuen, dass die Produktivitäts-App Astropad in dem jüngsten Update Gebrauch von den vielen Sensoren des Apple Pencil macht. Astropad erlaubt es, Bildbearbeitungsprogramme auf dem Mac mit dem iPad fernzusteuern. Die neue Version nimmt dabei Feineinstellungen anhand der intuitiven Bewegung, des Drucks und der Neigung des Apple Pencil vor.

Astropad Funktionsweise
Um das iPad in ein Grafiktablet für den Mac verwandeln zu können, benötigt man sowohl die kostenpflichtige iOS-App als auch ein Kompanion-Programm für OS X. Über diesen kontrolliert Astropad auf dem iPad Mac-Software wie etwa Photoshop, Illustrator, Pixelmator, Corel Painter und viele andere Bildbearbeitungsprogramme für den Mac. Ziel ist es, das digitale Zeichenerlebnis so gut wie möglich an das klassische Zeichnen mit Stift und Papier anzulehnen.


Besondere Features für iPad Pro und Apple Pencil
Hatte Astropad schon zuvor den Apple Pencil mit einigen Basisfunktionen in die App integriert, schöpft die neue Version 1.3 aus den Vollen und hebt die Möglichkeiten von Nutzern mit einem iPad Pro weit über die von anderen. Die Neigungsdaten des Apple-Stifts werden fortan bei den Feinjustierungen der Bildbearbeitung berücksichtigt, ebenso die Druckdaten. Auch die Fehleranfälligkeit für unbeabsichtigte Zeichenpunkte soll reduziert worden sein. Um die neue Version von Astropad verwenden zu können, muss auch die OS-X-App aktualisiert werden. Für die Updates benötigt der Anwender mindestens iOS 8.0 auf dem iPad und mindestens OS X 10.9 und ein Bildbearbeitungsprogramm auf dem Mac. Astropad 1.3 für iOS kostet 19,99 € und benötigt 15,6 MB freien Speicher.

Weiterführende Links:

Kommentare

easylink
easylink22.12.15 11:58
Ich frage mich, ob die ganze Sache auch mit meinem iMac 5K funktioniert...? Auf der Webseite ist immer nur ein Book zu sehen.
Man muss die Dinge so nehmen wie sie kommen. Man muss aber auch dafür sorgen, dass sie so kommen wie man sie nehmen möchte ;-)
tk69
tk6922.12.15 12:23
Reicht da nicht einfach bis auf die Wifi-Funktion die App "duet"aus?
shivaZ
shivaZ22.12.15 12:25
easylink: ... das funktioniert auch mit dem iMac 5K und bei mir sogar mit einem iPad4 und 'nem "einfachen" JotPro / ist zwar kein Ersatz für ein richtiges Grafiktablett, aber für die ein oder andere Kleinigkeit durchaus zu gebrauchen.
ɔɐɯ ɔɐɯ ɔɐɯ
dreyfus22.12.15 13:31
easylink: Ich nutze das iPad Pro mit Astropad am 5k iMac täglich, funktioniert einwandfrei. (Mein Wacom Intuos habe ich meiner Schwester geschenkt.)

tk69: Da Duet keine Stifteingabe an OS X Anwendungen mit Stiftunterstützung weiterreicht (was ja der ganze Zweck von Astropad ist)... eher nicht. Duet ist eine reine Erweiterung des Bildschirms. (Was nicht heißen soll, dass die das nicht vielleicht irgendwann auch machen.)
Jordon
Jordon22.12.15 13:52
Hatte vor kurzem das Vergnügen das selbst zu testen. Ein großes Problem ist das Zeichengefühl. Man rutscht da richtig aus am ipad, wie wenn man mit einem Kugelschreiber auf einer Fensterscheibe zeichnet. Für mich ist das leider nix. Ich will nicht eine Surface vs iPad Pro Diskussion lostreten, aber ich konnte vorige Woche auch ein frisch importiertes Surface4 testen und da ist das Zeichengefühl was das belangt schon um Längen besser. Vielleicht bringt ja ein Drittanbieter mal eine Lösung heraus für das iPad Pro um das "Problem" zu verbessern. Vielleicht eine Folie?!
Jordon
Jordon22.12.15 15:41
Habe gerade von einem Arbeitskollegen erfahren das man die Spitzen vom Apple Pencil ja auch abnehmen und theoretisch tauschen kann. Da kann man vielleicht dann schon davon ausgehen das in Zukunft jemand Spitzen anbietet die mehr Papier Feeling erzeugen..
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex22.12.15 15:42
Jordon
Ich hab letztens noch vor der Entscheidung: Surface Pro 4 oder Wacom Companion 2 gestanden.
Bei mir ist es das Companion geworden – ob ich Photoshop nun auf OS X oder Windows nutze, ist mir mittlerweile recht egal.
Das einzige, was mir aktuell wirklich noch fehlt, ist eine ebenbürtige Backup Lösung zu TimeMachine.

Ein wenig nachteilig empfinde ich das 16:9 Display... man hat zwar Platz, aber irgendwie doch nicht so viel. Das Zeichengefühl ist aber über jeden Zweifel erhaben.
andyxor22.12.15 16:56
Ich hab auch das Companion2 ( i7,) und ich finde es super klasse. Leider halt nur mit windows (8) was hin und wieder schon nervt ...
Richard
Richard22.12.15 21:47
@Jordan
Deine Beobachtungen kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Finde das Schreibgefühl auf dem iPad weitaus angenehmer als auf dem Surface 3 und 4. Vom Zeichnen möchte ich gar nicht erst reden. Und darum geht es ja hier.

Es liegt übrigens sogar eine neue Spitze dem Pencil bei. Hätte ich bei Apple nicht erwartet. Da hätten Sie ja auch nochmal 50 € für verlangen können .

Ansonsten ist Apple mit dem Pencil gerade erst am Anfang und MS schon bei der Version 4. Möchte gar nicht wissen wie gut das Schreib/Zeichengefühl bei der Version 4 ist. Für mich ist das iPad Pro und der Pencil seit langer Zeit mal wieder etwas, was Apple nicht am Anfang versaut hat. Aber da hat sicher auch jeder seine eigene Meinung.
MacBookPro Retina :: 16GB Ram :: OS X 10.11
Jordon
Jordon22.12.15 23:57
@Gammarus_Pulex
Ja, vom Wacom Companion 2 hab ich bisher auch sehr positives gehört. Werde aber nochmal das Surface4 testen und auch das Companion. Das Surface hat für mich den Vorteil dass es als Laptopersatzt wahrscheinlich besser genützt werden kann.

@Richard
Stimmt, das Schreibgefühl vom iPad Pro ist viel besser als vom Surface3 aber nicht als vom Surface4.
Die Spitzen vom neuen MS Stift erzeugen meiner Meinung nach schon mehr "paperfeeling".
Dafür bietet aber der Stift vom ipad halt auch andere Dinge, wie zB die Neigungsfunktion die schon sehr cool sind. Leider ist das iPad für mich wegen der iOS Einschränkung keine Option.
Moogulator
Moogulator23.12.15 18:36
Geht das auch mit abofreien Bildbearbeitungswerkzeugen?
Ich habe nämlich keine Lust auf überteuerte Abos.

Scheint ja zu gehen, löblich.
Ich habe eine MACadresse!
easylink
easylink23.12.15 20:46
Hallo zusammen, @ Jordon, Moogulator, Richard, andyxor, Gammarus_Pulex, dreyfus, shivaZ, tk69

das sind ja schon eine Menge sehr hilfreicher Kommentare...ich werde mir insofern mit der Entscheidung noch Zeit lassen und die hier beschriebenen Alternativen checken.

Besten Dank und ein frohes Fest an alle

easylink
Man muss die Dinge so nehmen wie sie kommen. Man muss aber auch dafür sorgen, dass sie so kommen wie man sie nehmen möchte ;-)
wolfgag
wolfgag28.12.15 14:51
dreyfus
easylink: Ich nutze das iPad Pro mit Astropad am 5k iMac täglich, funktioniert einwandfrei. (Mein Wacom Intuos habe ich meiner Schwester geschenkt.)

Gibts bei Astropad irgendwelche Probleme mit Latenzen?

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen