tvOS 14: YouTube glänzt nun in 4K, Verbesserungen für Bluetooth-Kopfhörer

Die diesjährige WWDC hält für alle Betriebssysteme so manche Überraschung bereit. tvOS 14, das zukünftig seinen Weg auf das Apple TV HD und das Apple TV 4K finden wird, macht dabei keine Ausnahme. Die Bild-in-Bild-Funktion wurde drastisch aufgewertet, neue Gamepads sind mit dem OS kompatibel. Überwachungskameras senden die Aufnahmen an die Set-Top-Box, die als HomeKit-Schnittstelle deutlich an Bedeutung gewonnen hat. Allerdings wurden auch in Bezug auf tvOS einige Features nicht während der Präsentation am gestrigen Abend genannt, obwohl diese für Besitzer der praktischen TV-Box durchaus von Interesse sind.


Mehr 4K für das Apple TV 4K
Als Apple den neuesten Ableger des Apple TVs vor drei Jahren vorstellte, waren nicht nur Cineasten erleichtert. Endlich unterstützte das Gerät auch 4K; eine Auflösung, die vor drei Jahren in vielen Wohnzimmern bereits längst etabliert war. Auch wenn Googles Video-Plattform YouTube durchaus in der Lage ist, diese Auflösung darzustellen, machten Anwender bald eine ernüchternde Entdeckung: Die YouTube-App auf dem neuem Modell vermochte weiterhin keine 4K-Videos abzuspielen. Das stieß bei vielen Benutzern auf Unverständnis, zumal auch ein klassischer Workaround seine Wirkung verfehlte: AirPlay kann 4K-Inhalte von einem Apple-Gerät nicht an ein Apple TV senden – noch nicht. tvOS 14 sorgt hierbei gleich zweifach für Abhilfe. AirPlay lässt erstmals die Übertragung von 4K-Videos zu und die YouTube-App wird nativ imstande sein, derart hochaufgelöste Inhalte anzuzeigen. Voraussetzung hierfür bleibt freilich ein Apple TV 4K.

Tonwiedergabe kann geteilt werden
AirPods-Besitzer können die praktischen Kopfhörer nicht nur mit mobilen Geräten und Macs aller Art koppeln, auch das Apple TV verbindet sich mit dem kabellosen Zubehör. tvOS 14 unterstützt nun Audio Sharing, fortan kann die Tonwiedergabe auch an ein weiteres Paar AirPods erfolgen. Alle Modelle sind hierfür kompatibel. Kopfhörer, die über einen H1- oder W1-Chip verfügen, lassen sich ebenfalls für Audio Sharing verwenden. Das betrifft beispielsweise die Beats Solo3 Wireless, BeatsX, Powerbeats3 Wireless sowie die Powerbeats Pro.

Kommentare

iSepp23.06.20 11:38
Sehr schön Apple! Ich dachte immer, dass der fehlende YouTube 4K Support sowie das Audio Sharing an Hardware Limitationen lag.
0
jeti
jeti23.06.20 12:00
Wird es eigentlich möglich sein die Tonausgabe des iOS-Gerätes zu splitten?
Soll heißen Musik auf dem, angeschlossenen BT-Lautsprecher wiederzugeben
aber die Tonausgabe einer App soll über das iPhone/iPad erfolgen.

Ärgert mich regelmäßig wenn ich auf der Terrasse sitze,
Musik höre und nebenbei etwas daddeln möchte.
0
Crypsis8623.06.20 12:32
iSepp

das dachte ich eig. auch. Komisch, dann wohl doch nciht. Oder hat Youtube was an den Codecs umgestellt?
0
marcel15123.06.20 12:38
Heißt das, dass die YouTube App auf iPad und iPhone auch 4K unterstützen wird?
+1
Balzercomp23.06.20 12:49
@jeti: Es gibt Spiele, die damit umgehen können. Also die, wenn in ihnen der Ton ausgeschaltet ist, den Soundport nicht öffnen. Aber die meisten, die ich kenne, machen es trotzdem. Ist halt einfacher.
0
Apple@Wien
Apple@Wien23.06.20 12:50
Ich würde mir wünschen, das der Ton Systemwide über die HomePods ausgegeben wird.

Ich würde sofort den Receiver samt Lautsprecher abgeben!
0
Gummibando23.06.20 12:51
Bin gespannt, was die Lösung bzgl. YouTube ist.
AV1 oder gar VP9 Codec Support in tvOS? Wenn, dann wäre es eine reine Software-Implementierung, da der A10X keinen Hardware-Support für diese beiden Codecs hat.
Oder hat sich YouTube beknien lassen und liefert jetzt H.264/265 in 4K aus?
0
jeti
jeti23.06.20 13:33
Balzercomp
@jeti: Es gibt Spiele, die damit umgehen können.
Also die, wenn in ihnen der Ton ausgeschaltet ist, den Soundport nicht öffnen.
Aber die meisten, die ich kenne, machen es trotzdem. Ist halt einfacher.

So etwas sollte aber systemweit implementiert sein
und nicht nach Gutdünken der jeweiligen verwendeten App.
mpf.
0
CJuser23.06.20 14:05
Gummibando
Bin gespannt, was die Lösung bzgl. YouTube ist.
AV1 oder gar VP9 Codec Support in tvOS? Wenn, dann wäre es eine reine Software-Implementierung, da der A10X keinen Hardware-Support für diese beiden Codecs hat.
Oder hat sich YouTube beknien lassen und liefert jetzt H.264/265 in 4K aus?
Vermutlich Software-Decoder. Bei YouTube wird man jetzt bestimmt nicht noch damit anfangen 4K Videos in AVC geschweige denn HEVC anzubieten. Sind ja schließlich Lizenzgebühren mit verbunden.
Dafür kommt die neue Box dann vielleicht mit nem A14 Chip, der dann nen AV1 Hardware-Decoder hat.
0
tranquillity
tranquillity23.06.20 15:43
D.h. Safari auf dem Mac kann weiterhin kein 4K bei YT?
0
martzell24.06.20 13:14
Für YouTube 4K wird der VP9 Codec benötigt, den Apple jetzt wohl dem Apple TV zukommen hat lassen. Auf VP9 musste ich auch beim TV-Kauf vorletztes Jahr achten, da sonst kein 4K YouTube möglich.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.