macOS Big Sur: Siebte Beta nun verfügbar – und merkwürdige Xcode-Version

Etwa zwei Wochen ist es her, dass Apple die letzte Betaversion von macOS Big Sur über das Apple Entwicklerportal veröffentlichte – doch ab sofort steht eine neue Beta zum Download bereit. Diese hört auf die Buildnummer 12B5018i und ist mit Intel-Macs wie auch mit dem ARM-basierten Apple Developer Transition Kit kompatibel. Bei macOS Big Sur ist Apple immer noch nicht zum einwöchigen Beta-Release-Turnus übergegangen, welcher normalerweise kurz vor der Veröffentlichung der finalen Version stattfindet. Dies bedeutet, dass bis zur Einführung von macOS Big Sur wahrscheinlich noch einige Wochen ins Land streichen. Wahrscheinlich hält Apple Anfang Oktober ein weiteres Apple Event ab, auf welchem der Erscheinungstermin von macOS Big Sur bekanntgeben wird.


Zur Installation ruft man einfach die Software-Aktualisierung in der Einstellungs-App auf, wenn bereits eine Vorversion von macOS Big Sur installiert ist. Anderenfalls lädt man über die Apple Developer Connection ein kleines Dienstprogramm herunter, über welches macOS Big Sur im Mac App Store angezeigt wird. Meist vergehen einige Stunden bis zwei Tage, bis dieser Build von macOS Big Sur auch über das Apple Public Beta Program zum Download bereitsteht.

Merkwürdige Xcode-Version
Zusammen mit der finalen Version von iOS 14 und watchOS 7 gab Apple auch die finale Version von Xcode 12 zum Download frei – doch damit lassen sich aktuell keine Apps für Apple-Silicon-basierten Macs erstellen. Dies war in den Beta-Versionen möglich – daher hat Apple nun eine neue Beta von Xcode bereitgestellt, so dass Entwickler weiterhin ihre Apps auf Apple Silicon testen können. Diese hört allerdings auf eine komische Versionsnummer: 12.2. Xcode 12.1 ist weder als Beta noch als finale Version erschienen. Meist bedeutet dies, dass Apple noch eine Zwischenversion einschieben wird, bevor die finalen Versionen von Xcode 12.2 und macOS Big Sur verfügbar sind. Oftmals ist es auch der Fall, dass die Xcode-Versionen an iOS-Versionen gekoppelt sind. Dies würde bedeuten, dass Apple zumindest Vorabversionen von iOS 14.1 und iPadOS 14.1 bereitstellt, bevor Xcode 12.2 und macOS Big Sur erscheinen.

Kommentare

verstaerker
verstaerker17.09.20 20:11
Apple darf sich gern n bissl Zeit lassen mit dem Release... das Catalina-Chaos brauch ich nicht nochmal

vielleicht findet sich ja auch noch n bisschen Zeit einige Icons neu zu gestalten
+5
aMacUser
aMacUser17.09.20 20:40
verstaerker
Apple darf sich gern n bissl Zeit lassen mit dem Release... das Catalina-Chaos brauch ich nicht nochmal

vielleicht findet sich ja auch noch n bisschen Zeit einige Icons neu zu gestalten
Welches Chaos? Bei mir hatte alles einwandfrei funktioniert (Vielleicht trügt ich aber auch nur das Sieb in meinem Gedächtnis).
+1
Puschel
Puschel17.09.20 20:44
aMacUser

Das sehe ich genauso. Big Sur hatte meines Erachtens nur noch wenige Bugs die selbst als produktiv System hinzunehmen sind. Bin gespannt was sich bis zur GM noch alles verändert
+4
froyo5217.09.20 20:52
@verstaerker Welches Catalina Chaos? Ich hatte nie Probleme und die Beta 7 von Big Sur läuft bei mir auch einwandfrei.
+1
marm17.09.20 21:08
iPad-Apps sollen doch künftig auf dem Mac laufen können (Catalyst). Gibt es eigentlich Hinweise, dass die Kurzbefehle von iOS auf MacOS übertragen werden? Catalyst-Apps werden wohl kaum Apple-Script verstehen...
0
Mibra17.09.20 21:22
Bin ebenfalls von Big Sur positiv überrascht. Läuft wirklich sehr gut und könnte sich nach Snow Leopard zum besten System der letzte Jahre mausern.
+4
milk
milk17.09.20 21:53
Echt jetzt? Ihr könnt euch wirklich nicht erinnern, dass in den ersten 5 Releases von Catalina empfindlich der Wurm drin war?
+6
Mecki
Mecki17.09.20 22:05
Die Xcode 12 Final hat eine niedrigere Build Nummer als die Beta 6 hatte und dürfte wahrscheinlich aus einem Fork gebaut worden sein, der von einem früheren Entwicklungsstand abgezweigt wurde.
0
verstaerker
verstaerker17.09.20 23:33
froyo52
@verstaerker Welches Catalina Chaos? Ich hatte nie Probleme und die Beta 7 von Big Sur läuft bei mir auch einwandfrei.
Catalina war mit großem Abstand das nervigste Update aller Zeiten.
Es hat z.B. Monate gedauert bis alle Sync Dienste richtig miteinander rund liefen.
+6
mnml85
mnml8518.09.20 09:11
Laufen auf Big Sur die ganzen Adobe CC Programme?
MIN2MAX
+1
matt.ludwig18.09.20 09:37
Der Light Mode von Big Sur ist immer noch eine Frechheit ... Melde ich ihn eben zum 3. Mal als Bug.
0
DERJUNG18.09.20 09:40
Also ich teste das System immer mal wieder auf dem MP7,1 mit Vega II Duo und habe bis jetzt bei jeder beta Grafikfehler und flicker Effekte im Finder, wenn ich die Fenster bewege. Die HEIC Wallpaper hatten oft Linien Abbrüche/Skalierungskannten. Die Seitenleiste mit der Transparenz bildet wenn man mit der Maus darüber fahrt immer dunklere Blöcke. Die neuen Popups, beim Papierkorb leeren lösen immer ein weißen Kasten flackern aus in der linken unteren hälfe vom Desktop.
Seit Wochen liefere ich im Feedback Assistant Bildschirm Videos mit die das zeigen, nichts passiert bis jetzt. Quicklook, mit Bildern als Vorschau, zeigt immer kurz vor der Animation in die Gitteransicht alte, vorher ausgewählte Bilder an.
+2
matt.ludwig18.09.20 09:52
@DERJUNG von daher ist es gut, dass sie sich noch Zeit mit der Veröffentlichung lassen. Man darf ja noch hoffen
0
maybeapreacher
maybeapreacher18.09.20 10:10
aMacUser: Ich erinnere nur mal an den Apple Mail bug in Catalina. War glaube ich erst mit 10.15.4 behoben. Konnte zu Datenverlust führen...
+4
DERJUNG18.09.20 11:36
@matt.ludwig. ja ich könnte so weiter machen, apple tv app spielt keine trailer ab. nach dem ruhezustand hängen alle geöffneten programme und lassen sich nicht beenden nur ein harter reset hilft. es kann natürlich gut seien das die software für laptop hardware erstmal optimiert wird weil die nutzer basis größer ist als beim mac pro. aber das sollte nicht sein, hoffe ich. will nicht erst mit .5 update wechseln.
+3
TheGeneralist18.09.20 13:50
maybeapreacher
aMacUser: Ich erinnere nur mal an den Apple Mail bug in Catalina. War glaube ich erst mit 10.15.4 behoben. Konnte zu Datenverlust führen...

Ist für einen Teil der User - mich eingeschlossen - nach wie vor auch in 10.15.6 nicht behoben. Apple Mail funktioniert bei mir nicht mit iCloud, Fix lt. Apple Support frühestens mit Big Sur.
+1
matt.ludwig18.09.20 13:52
@DERJUNG die kann ich alle bestätigen^^
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.