iTunes: Apple streicht den App Store

iTunes war in den Anfangstagen ein sehr schlanker und auf das Wesentliche ausgerichteter Media-Player. Damit machte sich iTunes viele Fans, denn kein anderes Programm dieser Art war ähnlich komfortabel und schnell zu bedienen. Schlank und schnell zu sein ist allerdings eine Beschreibung, die heutzutage so gar nicht mehr passt - ganz im Gegenteil. Im Laufe der Jahre erhielt iTunes immer neue Sektionen und Medientypen. Der iTunes Music Store ebnete den Weg, später auch iPod-Spiele, Filme und Serien über iTunes zu verwalten. In der Tradition der iPod-Synchronisierung wurde auch das iPhone via iTunes befüllt und konsequenterweise implementierte Apple daher den iOS App Store in die einst so übersichtliche Medienzentrale.

Das Ergebnis: Wirklich begeistert ist von iTunes kaum jemand. Zäh, fehleranfällig, unübersichtlich, so das häufig zu hörende Urteil. Allerdings gab es schon vor einer ganzen Weile deutliche Hinweise, dass Apple nicht die Politik fortsetzt, iTunes immer mächtiger zu machen. Der iBooks Store wurde auf dem Mac beispielsweise in eine eigene App ausgelagert. Mit dem jetzt erschienenen Update auf iTunes 12.7 räumt Apple noch weiter auf. Der App Store, seit Eröffnung im Jahr 2008 fester Bestandteil, wurde aus iTunes verbannt. Wer iOS-Apps kaufen und verwalten möchte, soll dies fortan direkt auf dem iOS-Gerät erledigen. Ganz überraschend kommt dies nicht, denn Apple hatte bereits die Weiterleitung von iOS-Apps im Browser auf iTunes beendet. Weiterhin lassen sich iOS-Geräte aber via iTunes synchronisieren. Wer Klingeltöne in iTunes hatte, muss diese erneut auf dem iOS-Gerät laden.

iTunes 12.7 bringt noch weitere Änderungen. iTunes U wird erwartungsgemäß Bestandteil der Podcasts, was Apple aber schon vor einer Weile angekündigt hatte. Internet-Radio lässt sich fortan komplett deaktivieren, Klingeltöne haben ebenfalls keinen Platz mehr in der Medienzentrale. Windows-Nutzer, die bislang elektronische Bücher über iTunes verwalteten (was die Windows-Version von der Mac-Version unterschied), müssen fortan dazu die iBooks-App auf iPhone oder iPad bemühen. Das Update steht wie üblich via Software-Aktualisierung des Mac App Stores zur Verfügung.

Kommentare

jogoto
jogoto13.09.17 08:54
Das ist insofern blöd weil man keine alten App-Versionen mehr aufheben kann.
Ansonsten begrüße ich jeden Schritt zur Veränderung von iTunes!
Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.
+12
MLOS13.09.17 08:59
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
0
johnnybpunktone13.09.17 08:59
Ersatzloses Streichen ist aber auch dämlich...
+10
M.H.13.09.17 09:05
Kann mir jemand verraten, wie ich meine Fotos-Library unter dem neuen iTunes 12.7 mit meinem iPhone synchronisiere?
0
Semmelrocc13.09.17 09:05
MLOS
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
Ja, wie man hier: lesen kann.
0
kawi
kawi13.09.17 09:05
Schade, das suchen, recherchieren (und vergleichen) bestimmter Apps für einen speziellen Verwendungszweck war für mich am Rechner in iTunes deutlich einfacher und übersichtlicher zu handhaben.
Habe ca. 90% meiner iOS Apps in iTunes gekauft (und automatisch aufs iPhone laden lassen)
http://mac-and-apps.blogspot.de/
+13
HorstNa13.09.17 09:08
Apple kann anscheinend nur vereinfachen indem sie Dinge weglassen.
Ist das jetzt große Software Kunst?

Eigene Klingeltöne und Apps die man mal geladen/gekauft hatte und nicht mehr im AppStore sind, gibt es nun nicht mehr.

Auf jedem billigen Android Phone kann jeder leicht selber Klingeltöne erstellen, ok auch Bilder per Bluetooth verschicken - na ja wir Apple User brauchen das nicht. Einfach alles zu kompliziert?
+6
jogoto
jogoto13.09.17 09:12
Semmelrocc
MLOS
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
Ja, wie man hier: lesen kann.
Müsste die Antwort nicht
Semmelrocc
MLOS
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
Nein, wie man hier: lesen kann.
lauten?
Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.
+1
Tomboman13.09.17 09:14
Weiß jemand wie es sich verhält, wenn man ein Backup von einem iPhone auf ein neues iPhone spielen will? Werden dann die Apps zurück gespielt? Oder muss man jede App einzeln wieder aus dem Store laden?
Würd ja irgendwie kein Sinn machen, weil dann sind alle Daten der App weg.
0
nacho
nacho13.09.17 09:17
Und als nächstes verschwinden die Filme in Apple TV.
-3
MKL13.09.17 09:21
Tomboman

Die laden automatisch. Hatte dies gerade mit einem iPad. Da sieht das neue komplett aus wie das alte.
War allerdings auch über ein iCloud Backup...
0
mr.-antimagnetic13.09.17 09:33
sup i- zuerst "aktualisiert" Apple heut' Nacht ungefragt iTunes und nun werden nicht mal mehr die Apps auf dem iPhone angezeigt . Und suchen/kaufen/verwalten nur noch auf dem iOS Gerät ?? Ganz ehrlich Apple - ihr seid so unerträglich scheisse in eurer Art einfach mal so den User zu überrumpeln das man euch den "1984 Orwell" Spot links und rechts um die Ohren hauen sollte ...
+10
nacho
nacho13.09.17 09:33
Ich benutze iTunes und sehe jetzt nichts was daran so kompliziert sein soll, wenn man das Konzept verstanden hat ist es simpel.
0
Mac-Trek
Mac-Trek13.09.17 09:34
Hmmm... auf der einen Seite begrüße ich den Schritt, auf der anderen Seite bin ich skeptisch.

Begrüßen, weil ich so einige GB auf meinem MacBook frei bekomme, weil ich die Apps nicht mehr vorhalten und zusätzlich aktuell halten muss (sonst gabs auch schon mal Stress bei ner Wiederherstellung).

Skeptisch, weil schon so manche Wiederherstellung über den Mac deutlich schneller ging, alls dass 100te Apps aus dem Netz nachgeladen und installiert werden mussten. Meine Internetbandbreite spielt zwar mit, aber die Appleserver liefern bei parallel laufenden Downloads lange nicht so zügig und zuverlässig; vor allem wenn ab und an der Download und die Installation einzelner Apps spackt. Anstelle, dass die Routine nen Timeout nach Zeit X macht und die nächste App versucht, verharrte die Installation oft einfach im "Warte"-Status.
Hoffe sie verbessern die Installationsroutinen im Hintergrund 😒.

P.S.: Allerdings wäre es ziemlich 💩, wenn man keine eigenen Klingeltöne mehr erstellen/synchronisieren könnte 😮.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+2
JackK13.09.17 09:37
Nun ja,

laut: https://support.apple.com/de-de/HT207955
(Gestern aktualisiert) sollte das immer noch mit D&D gehen...
jogoto
Semmelrocc
MLOS
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
Ja, wie man hier: lesen kann.
Müsste die Antwort nicht
Semmelrocc
MLOS
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
Nein, wie man hier: lesen kann.
lauten?
0
JackK13.09.17 09:52
OK, gerade mein iPhone angeschlossen gehabt zum testen.

Der taucht nicht mehr so auf wie man es gewöhnt war.
Marktlücke für App-Entwickler?
JackK
Nun ja,

laut: https://support.apple.com/de-de/HT207955
(Gestern aktualisiert) sollte das immer noch mit D&D gehen...
jogoto
Semmelrocc
MLOS
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
Ja, wie man hier: lesen kann.
Müsste die Antwort nicht
Semmelrocc
MLOS
Ist es weiterhin möglich, Klingeltöne zu syncen?
Nein, wie man hier: lesen kann.
lauten?
0
thomas b.
thomas b.13.09.17 09:57
Auf dem iPhone ist mir der App Store wegen des kleinen Displays etwas zu mühsam, deswegen habe ich den dort praktisch nie genutzt. Vereinfachung durch ersatzloses weglassen ist nicht das, was ich unter Vereinfachung verstehe.
+16
xaibex
xaibex13.09.17 10:17
thomas b.
Auf dem iPhone ist mir der App Store wegen des kleinen Displays etwas zu mühsam, deswegen habe ich den dort praktisch nie genutzt. Vereinfachung durch ersatzloses weglassen ist nicht das, was ich unter Vereinfachung verstehe.
Apples Massage ist doch eindeutig: "Kauf dir ein verdammtes iPad pro um deine Apps zu managen"

PS: Ich finde es als iTunes User, der kein iPhone mehr hat sehr gut dass das zeug raus fliegt und man sicher wieder mehr auf Musik konzentrieren möchte! Btw: Geht Flac jetzt endlich?
-7
adiga13.09.17 10:29
jogoto
Das ist insofern blöd weil man keine alten App-Versionen mehr aufheben kann.
Ansonsten begrüße ich jeden Schritt zur Veränderung von iTunes!
Ganz meine Meinung. Wo habe ich nun das Backup meiner Apps? Einige gibt es gar nicht mehr im App Store
+6
uniX
uniX13.09.17 10:31
Kann man nach dem Aktualisieren auf 12.7 den Ordner "Mobile Applications" gefahrlos löschen?
0
alpeco
alpeco13.09.17 10:35
Das File-Sharing per iTunes ist damit auch Geschichte. War irgendwie praktisch, um Dateien von Apps, die das unterstützen, einzeln zu sichern.
+5
schaudi
schaudi13.09.17 10:42
adiga
jogoto
Das ist insofern blöd weil man keine alten App-Versionen mehr aufheben kann.
Ansonsten begrüße ich jeden Schritt zur Veränderung von iTunes!
Ganz meine Meinung. Wo habe ich nun das Backup meiner Apps? Einige gibt es gar nicht mehr im App Store

"Gekaufte Apps". Da gibt's alle, auch die die sonst im Store nicht mehr zu erwerben sind.
0
robos13.09.17 10:44
alpeco
Das File-Sharing per iTunes ist damit auch Geschichte. War irgendwie praktisch, um Dateien von Apps, die das unterstützen, einzeln zu sichern.

Dieses gibt es wohl nach wie vor, ist weiterhin ein Reiter auf der Geräte-Seite
+1
martinrieser8513.09.17 10:56
Mac-Trek

Also bei mir wurden die Apps nicht automatisch gelöscht. Sind im Finder immer noch da.
0
Dirk B.
Dirk B.13.09.17 11:01
Na endlich, ... ich finde es gut so; mein iPhone und iPad haben seit langer Zeit iTunes nicht mehr gesehen. Einzig ein paar Filme hab ich ab und zu mal auf die iPad meiner Jungs geladen.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten. Dieter Nuhr
-2
dogdoc13.09.17 11:16
Warum gibt es dann keine iOS-AppStore App auf dem Mac als Ersatz?
Die Suche nach Apps ist eben auf dem Mac wesentlich komfortabler.
Erst recht, wenn man vorher im Internet recherchiert und dann direkt weitergeleitet wird! Das scheint ja auf dem Mac nicht Mahr zu gehen...
+6
adiga13.09.17 11:20
schaudi
adiga
jogoto
Das ist insofern blöd weil man keine alten App-Versionen mehr aufheben kann.
Ansonsten begrüße ich jeden Schritt zur Veränderung von iTunes!
Ganz meine Meinung. Wo habe ich nun das Backup meiner Apps? Einige gibt es gar nicht mehr im App Store
"Gekaufte Apps". Da gibt's alle, auch die die sonst im Store nicht mehr zu erwerben sind.
Stimmt. Ich Dummerchen habe nicht mehr daran gedacht

Aus dem Store entfernte Apps kann man zwar nicht mehr anschauen (gibt ja nichts mehr im Store...), aber runterladen kann man sie immer noch.
0
uniX
uniX13.09.17 11:22
Man kann doch einfach den iOS-App Store im Browser durchsuchen:
https://itunes.apple.com/de/genre/ios/id36?mt=8

Ist sowieso bequemer als in iTunes, da man mit Tabs arbeiten kann.


Edit: Ich sehe gerade, dass dann keine Suche möglich ist. Das ist natürlich Mist.
+4
jeti
jeti13.09.17 11:23
adiga
Aus dem Store entfernte Apps kann man zwar nicht mehr anschauen
(gibt ja nichts mehr im Store...), aber runterladen kann man sie immer noch.

Bis Apple auch dieses wegkonfiguriert.

Ich fand das bisherige iTunes-Konzept nicht schlecht,
für mich war das Ganze gut nachvollziehbar und ich konnte mein Inhalte entsprechend pflegen.
+4
Mac-Trek
Mac-Trek13.09.17 11:27
martinrieser85
Mac-TrekAlso bei mir wurden die Apps nicht automatisch gelöscht. Sind im Finder immer noch da.

Same here.

Wegen den Wecker/Klingeltönen:
Ich finde tatsächlich keine Option mehr die Klingeltöne zu verwalten. Beim jeweiligen iOS Gerät gibt es zwar noch die Ansicht für Töne, aber da sind nur die aufgelistet, die bereits auf dem Gerät sind. Wenn ich das so richtig sehe, kann man keine neuen mehr hinzufügen, geschweige denn vorhandene vom Gerät löschen?! Was soll denn dieser Mißt!

Weiß jemand, wie ich zur alten iTunesVersion zurück komme? Wenn ich über TimeMachine versuche die App wieder herzustellen, bekomme ich nur ne Fehlermeldung, dass die iTunes nicht geändert oder gelöscht werden kann, da sie von macOS benötigt wird.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen