Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iPhone 12: Detailreiche Schemazeichnung zur veränderten Notch

Als ein Apple-Mitarbeiter seinen iPhone-Prototypen vor zehn Jahren in einer Bar vergaß und erstmals eine neue iPhone-Generation sehr früh enttarnt wurde (siehe diese Meldung: ), war dies eine Sensation. Inzwischen hat man sich hingegen daran gewöhnt, schon Monate vorher genau zu wissen, was einen mit der nächsten iPhone-Serie erwartet. Nachdem diverse Schemata sowie CAD-Zeichnungen publik wurden, die das iPhone 12 von allen Seiten zeigen, gibt es jetzt auch noch konkrete Darstellungen der vorderseitigen Kamerapartie samt Erklärung der einzelnen Bauteile. Diese belegen nicht nur, dass Apple die "Notch" schrumpfen kann, sondern auch den genauen Aufbau.


iPhone 12: Front-Sensoren im Detail
Einmal mehr stammen die Bilder von Jon Prosser, der momentan auf dem besten Wege ist, Ming-Chi Kuo als wichtigstes Orakel der Apple-Welt abzulösen. In den vergangenen Wochen glänzte Prosser mit mehreren akkuraten Vorhersagen, im Falle des iPhone SE nannte er sogar die korrekte Uhrzeit der Ankündigung. Über seinen Twitter-Kanal veröffentlichte Prosser zunächst folgendes, nicht komplett lesbares Bild:


iPhone 12: Innenleben der Notch
Zusätzlich ergänzte Prosser das abfotografierte Dokument um eine klarere und besser lesbare Darstellung. Aus dieser geht das Innenleben der schwarzen Notch hervor, die weiterhin einen Infrarot-Sensor, den Flood Illuminator sowie Dot Projector, die Frontkamera, einen Lichtsensor sowie einen Annäherungssensor beherbergt. Neu ist, den Lautsprecher nicht mehr direkt in der Notch, sondern im oberen Gehäuserand zu platzieren.


Mikrofon vorhanden, aber nicht eingezeichnet
Einige Nutzer bemerkten, dass anscheinend kein Mikrofon mehr vorhanden ist. Prosser entgegnet dieser Feststellung allerdings mit der Aussage, dieses Bauteil sei nur nicht eingezeichnet, da die Schemazeichnungen sich vorrangig auf das Frontkamera-Modul beziehen. Das Mikrofon befinde sich aber weiterhin in der Nähe des Lautsprechers. Unbekannt ist, aus welcher Designphase die gezeigten Darstellungen stammen, weswegen sich bis zur Markteinführung auch noch Details ändern können.

Kommentare

Steffen Stellen20.04.20 14:09
Angeblich soll der Abstand zwischen Rand und Displayrand ein gutes Stück kleiner werden. Wenn dort aber Lautsprecher/Mikro sind, dann kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Es bleibt spannend.
0
JannickOS
JannickOS20.04.20 14:38
Da kann ich mich mit meinem SE 2 einfach entspannt zurücklehnen
-13
Quickmix
Quickmix20.04.20 14:39
JannickOS
Da kann ich mich mit meinem SE 2 einfach entspannt zurücklehnen

+1
-3
ultraviolent
ultraviolent20.04.20 14:55
Hmmm, technisch bestimmt ne Glanzleistung das alles weiter zu miniaturisieren aber was bringts denn wirklich?
Die Notch ( welche mich persönlich nie wirklich gestört hat... ) wird trotzdem noch da sein und wir können uns über ca. 1 x 0,5 cm mehr Bildschirm freuen, auf dem dann was genau besser dargestellt wird?
Suicide by way of information
+1
JannickOS
JannickOS20.04.20 15:09
Naja die Entwicklung ist schon wichtig, damit sie irgendwann verschwindet. Auch wenn ich randlose Displays bei einem Handy unnötig finde.
0
Retrax20.04.20 16:28
zu @JannickOS

Natürlich will Apple die Notch weg haben. Die Forschung und Entwicklung kann halt auch nicht zaubern. Das dauert eben so lang es dauert bis Apple eine sehr gute Lösung gefunden hat.

Was ich unfair finde ist dass von den Notch-Fetischisten jede Kritik daran negativ geliked wird.

Die Notch ist _scheisze_ und wird verschwinden, und _dann_ werden aus den Notch-Fetischisten _oh wunder_ die größten Kritiker der Notch!
+3
Scrembol
Scrembol20.04.20 16:31
Steffen Stellen
Angeblich soll der Abstand zwischen Rand und Displayrand ein gutes Stück kleiner werden. Wenn dort aber Lautsprecher/Mikro sind, dann kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Es bleibt spannend.

In der Schemazeichnung sieht es erstmal nicht nach schmaleren Rändern aus.
Aber ich lasse mich da im Sept/Okt gerne noch positiv überraschen. Ein bisschen schmaler könnten die Ränder für meinen Geschmack schon sein. Aber ist natürlich meckern auf hohem Niveau.
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
0
Steffen Stellen20.04.20 16:36
ultraviolent
Hmmm, technisch bestimmt ne Glanzleistung das alles weiter zu miniaturisieren aber was bringts denn wirklich?
Die Notch ( welche mich persönlich nie wirklich gestört hat... ) wird trotzdem noch da sein und wir können uns über ca. 1 x 0,5 cm mehr Bildschirm freuen, auf dem dann was genau besser dargestellt wird?
Abgesehen von der Ästhetik gebe es auch einen praktischen Vorteil, nämlich mehr Platz für Statusanzeigen. Diese wurde ja mit Einführung des iPhone X ziemlich beschnitten.
+1
Steffen Stellen20.04.20 16:40
Scrembol
Steffen Stellen
Angeblich soll der Abstand zwischen Rand und Displayrand ein gutes Stück kleiner werden. Wenn dort aber Lautsprecher/Mikro sind, dann kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Es bleibt spannend.

In der Schemazeichnung sieht es erstmal nicht nach schmaleren Rändern aus.
Aber ich lasse mich da im Sept/Okt gerne noch positiv überraschen. Ein bisschen schmaler könnten die Ränder für meinen Geschmack schon sein. Aber ist natürlich meckern auf hohem Niveau.
Auf der Schemazeichnung, die hier vor ein paar Tagen gepostet wurde, waren die Ränder schon deutlich schmaler, es wurden auch Zahlen genannt. Ich würde es für einen Designbruch halten, wenn man den Rahmen breiter macht, um dann wieder die Notch zu verkleinern, denn der Rahmen ist nicht nur oben, sondern an allen Seiten - und bei Apple auch immer gleich breit. Am Ende würde man da nichts gewinnen.
Wenn aber noch etwas in den Displayrand passt, weil es anderer Stelle 'eh nicht dünner geht, dann passt das.
0
mr.-antimagnetic20.04.20 17:01
Scrembol
Steffen Stellen
Angeblich soll der Abstand zwischen Rand und Displayrand ein gutes Stück kleiner werden. Wenn dort aber Lautsprecher/Mikro sind, dann kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Es bleibt spannend.

In der Schemazeichnung sieht es erstmal nicht nach schmaleren Rändern aus.
Aber ich lasse mich da im Sept/Okt gerne noch positiv überraschen. Ein bisschen schmaler könnten die Ränder für meinen Geschmack schon sein. Aber ist natürlich meckern auf hohem Niveau.
Die Ränder sind um einiges schmäler, das wird dann klarer wenn man sich als Vergleich mal die Schemazeichnungen vom 11er anschaut .
+1
JannickOS
JannickOS20.04.20 17:51
Warum um Gottes Willen, braucht man bei einem HANDHELD Gerät ein rahmenloses Design? Das wäre bei einem MacBook, iMac und Pro Display deutlich sinnvoller. Ich muss doch das Gerät irgendwo festhalten, dass das offenbar keiner einsehen will erstaunt mich sehr. Wollt ihr auch lenkerlose Autos?

Diese eingeführte Designsprache war ein großer Fehler, die Usability wird dadurch nur schlechter.

Warum nicht Homebutton, keine Notch und oben, links und rechts "randlos"?

-8
JannickOS
JannickOS20.04.20 17:56
Den Bereich neben dem Homebutton könnte man z.B. im OLED-Style als Statusanzeige oder sonst was benutzen. Kreativität gibt es wohl bei Apple nichtmehr. Hauptsache Geld scheffeln, das kann der Cook, mehr aber auch nicht.
-6
caba
caba20.04.20 18:52
Deinen Vorschlag würde  nicht umsetzen (und ich nicht kaufen 😁), weil das Display dann oben abgerundete Ecken hätte und unten nicht.
Meinungen sind keine Ideen, Meinungen sind nicht so wichtig wie Ideen, Meinungen sind nur Meinungen. (J. Ive)
+2
Krypton20.04.20 20:04
JannickOS
Warum um Gottes Willen, braucht man bei einem HANDHELD Gerät ein rahmenloses Design?
Weil es besser aussieht und im Normalfall (das Gerät liegt in der Hand, man hält es am linken/rechten Rand, liegt auf dem Tisch auf einem Ständer) hat man dann ein maximal großes Bild. Fotos, Videos aber auch alle anderen Medieninhalte (Webseiten, Dokumente) wirken so besser und sind durch die größe eben besser lesbar.
JannickOS
Ich muss doch das Gerät irgendwo festhalten, dass das offenbar keiner einsehen will erstaunt mich sehr.
Vielleicht hälst du dein Gerät einfach anders als die Mehrheit der Handynutzer. Ich habe die alten Home-Button Geräte allenfalls in Ausnahmefällen mal an der schwarzen Fläche berührt.
JannickOS
Diese eingeführte Designsprache war ein großer Fehler, die Usability wird dadurch nur schlechter.
Das mag auf dich persönlich vielleicht sogar zutreffen. Die Mehrheit aller Handynutzer kauft seit Jahren (Android wie iOS) die Geräte mit möglichst großem Bildschirm. Wenn die die (seit Jahren!) den anderen vorziehen, kann das so falsch nicht sein. Für die anderen gibt es weiterhin Front-Button Geräte.

Hast du länger ein 10er, XS, 11er oder ein vergleichbares Android verwendet?
JannickOS
Warum nicht Homebutton, keine Notch und oben, links und rechts "randlos"?
1. Weil es doof aussieht
2. Eine unten verbaute Kamera hätte einen noch bescheideneren Blickwinkel auf das eigene Gesicht als eine oben verbaute Kamera. Kinn/Bart voraus. Das kannst du einfach testen, indem du mit deinem jetzigen Gerät ein Selfie machst mit Kamera oben und Kamera unten.
3. Wenn der Button unten ist, wäre die Kamera ständig mit Fingerabdrücken übersäht
4. Sensoren wie der Proximity-Sensor (der feststellt, ob du das Handy am Ohr hast) würde unten nicht funktionieren, da die Unterseite selten am Ohr ist
5. Der Ambient-Light Sensor wäre mit großer Wahrscheinlichkeit oft vom über dem Hombutton schwebenden Daumen verdeckt und würde die Helligkeit/TrueTone Farbe falsch wiedergeben.
JannickOS
Den Bereich neben dem Homebutton könnte man z.B. im OLED-Style als Statusanzeige oder sonst was benutzen.

Du hättest dann also eine Notch unten mit all den oben genannten Nachteilen. Lass mich raten: du bist kein Produktdesigner.

Die Leute bei Apple haben sich sicher was dabei gedacht. Ganz doof sind sie nicht.
+5
AidanTale20.04.20 20:49
Eine geklaute Schemazeichnung veröffentlichen und dann sein Wasserzeichen ins Bild einbetten. Das ist schon frech.
+1
CJuser21.04.20 07:46
Steffen Stellen
Angeblich soll der Abstand zwischen Rand und Displayrand ein gutes Stück kleiner werden. Wenn dort aber Lautsprecher/Mikro sind, dann kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Es bleibt spannend.
Grundsätzlich finde ich die Lösung, die Lautsprecher-Einheit schmal oberhalb von der Face ID Einheit zu platzieren, eine nette einfache Lösung die Notch zu verkleinern. Es wurde schließlich kein einziger Sensor hinters Display verlegt, wie es bisher vermutet wurde - funktioniert vielleicht einfach nicht zuverlässig genug. Und da der Lautsprecher ja kleiner als die Notch sein soll, besteht auch kein Problem den Displayrand schmaler zu machen. Muss man aber auch im Endergebnis sehen. Teilweise sieht eine kleinere Notch ja nicht zwangsläufig besser aus.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.