iPadOS 14: Gamepads und Controller für Spiele, verbesserte Musik-App, Stromsparmodus

Seit Apple letztes Jahr iPadOS vorstellte, hat sich viel getan: Das Tablet erhielt eine ganze Reihe an nützlichen Funktionen, die das Profil des iPads als Arbeitsgerät schärften und den Bedienkomfort erhöhten. iPadOS 14 setzt diese Entwicklung konsequent fort und bringt Spielern neue Möglichkeiten zur Steuerung. Ferner hat Apple an der Musik-App gefeilt und bringt den Stromsparmodus endlich auch auf das Tablet.


Spiele werden attraktiver
Gaming scheint für Apple eine immer bedeutsamere Rolle zu spielen. Das etwas in die Jahre gekommene Game Center wurde überarbeitet und um neue Features erweitert, außerdem unterstützt die neue Version des iPad-Betriebssystem analog zu tvOS 14 nun auch die Xbox-Gamepads Elite Series 2 sowie den Adaptive Controller. Es kommen aber weitere Eingabemöglichkeiten hinzu: Apple weist darauf hin, dass Spiele zukünftig auch mit der Maus, der Tastatur und dem Trackpad gesteuert werden können. Damit wird das Tablet laut Apple besonders für ein Genre immer attraktiver: Sogenannte „Multiplayer Online Battle Arena“-Spiele, in denen zwei verfeindete Teams um den Sieg kämpfen, sind bereits seit den 2000er Jahren im Höhenflug – die neuen Steuerungsoptionen erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Portierung dieser Spiele auf das Apple-Tablet.

Neuer alter Stromsparmodus
iPadOS 13 ermöglichte erstmals, zwei Fenster derselben App gleichzeitig darzustellen. Nach wie vor unterstützen nicht alle Apple-Anwendungen diese Option. Mit iPadOS 14 wird immerhin die Musik-App künftig in der Lage sein, in zweifacher Ausführung auf dem Splitscreen zu landen. So lassen sich beispielsweise Live-Songtexte in einem Fenster und eine Wiedergabeliste in einem anderen anzeigen. Ferner kommt der Stromsparmodus, der iPhone-Benutzern bereits seit iOS 11 vertraut ist, auf das iPad. Dieser hält die Synchronisation von iCloud-Fotos an, unterbindet die Hintergrundaktualisierung von Anwendungen und ruft E-Mails nicht mehr automatisch ab. Außerdem reagiert Siri bei aktiviertem Energiesparmodus nicht länger auf Zuruf. Für Liebhaber von Emojis folgt aber noch eine bittere Nachricht: Zwar erleichtert unter iOS 14 neuerdings ein Suchfeld die Auswahl der Emojis, die Funktion scheint es in der ersten Beta aber noch nicht aufs iPad geschafft zu haben. Möglicherweise wird das Feature bis zur finalen Version nachgereicht.

Kommentare

Philantrop
Philantrop26.06.20 11:07
Ich glaube und hoffe das "[...] Liebhaber von Emojis [...]" nicht die Zielgruppe von MacTECHnews sind
Jede "Nachricht" zu diesem Thema berührt mich eher peinlich.
0
Crypsis8626.06.20 11:29
Kommt mir das nur so vor oder tut sich mit den diesjährigen Updates mehr als letztes Jahr? Kann man nur hoffen, dass die Qualität nicht leidet.
0
nane
nane26.06.20 11:31
Philantrop
Das ist ne Generationen-Geschichte. Es gab immer Dinge mit denen sich die eine, von der anderen Generation absetzte und jeweils dafür sorgte, dass sich die einen peinlich berührt fühlten und die anderen sich für "modern" oder was auch immer hielten. Denke an Rock-n-Roll, Miniröcke, Popper/Punker, Fokuhila, Schlaghosen, T-Shirts zum Sakko, Walkmen, AOL CDs... und jetzt eben xyz-Mojis.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
Steffen Stellen26.06.20 11:32
Wird Neigungssteuerung endlich unterstützt (Playstation/Switch-Controller)?
0
Eventus
Eventus26.06.20 11:51
Philantrop
Ich glaube und hoffe das "[...] Liebhaber von Emojis [...]" nicht die Zielgruppe von MacTECHnews sind
😠
🗣 nicht für uns alle. 😉
Live long and prosper! 🖖
0
eiq
eiq26.06.20 12:13
Hauptsache die Tastatur wird der vom iPhone angepasst. Warum die Weltkugel- und die Sonderzeichentaste beim iPad vertauscht sind, habe ich nie verstanden.
+1
subjore26.06.20 14:09
Crypsis86
Kommt mir das nur so vor oder tut sich mit den diesjährigen Updates mehr als letztes Jahr? Kann man nur hoffen, dass die Qualität nicht leidet.

Letztes Jahr hat sich beim iPad viel getan. Dieses Jahr ist das eher wieder ruhig.
Dafür hat sich bei macOS deutlich mehr getan als die letzten Jahre.
0
Cyman28.06.20 08:35
nane

„Fokuhila“. 🤔 Und ich dachte immer, das kommt von: Vorne kurz, hinten lang.
0
Eventus
Eventus28.06.20 09:45
Cyman
nane
„Fokuhila“. 🤔 Und ich dachte immer, das kommt von: Vorne kurz, hinten lang.
Du dachtest follkommen richtig.
Live long and prosper! 🖖
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.