iPad Pro & iPhone 2018: iOS 12 Beta zeigt abgerundete Displayecken

Das nächste iPad Pro und die kommenden iPhone-Modelle besitzen vermutlich stärker abgerundete Displayecken als ihre Vorgänger. Das geht aus Überlegungen zu Elementen in der iOS-12-Betaversion hervor, die 9to5mac angestellt hat. Damit würde Apple das Aussehen der neuen iPad-Pro- und iPhone-Modelle dem iPhone X anpassen.


Runde Ecken auch für J3XX
An dem Icon des bevorstehenden iPad-Modells, das schon letzte Woche aus den Tiefen der iOS-12-Beta gefischt worden war, konnte man die Designänderung noch nicht erkennen. Das Icon ist einfach zu klein, um solche Details einwandfrei zu identifizieren. Jetzt fanden Entwickler jedoch in iOS 12 genauere Hinweise: Das Asset dient zum Maskieren von UI-Elementen und sein Format zeigt sehr klar runde Ecken. In seinem Namen findet sich die Modell-Bezeichnung, die allgemein dem iPad Pro 2018 zugesprochen wird: J3XX (J3 gefolgt von zwei Zahlen). Eine weitere Version mit demselben Zweck trägt die Bezeichnung "N84". Diesem Code ordnet man dem Entry-Level-Modell der neuen iPhone-Serie zu. Damit könnte sich bestätigen, dass Apple alle iPhones an das iPhone-X-Design anpasst.


Quelle: 9to5mac.com

Der iOS Simulator kann es auch
Als weiteren Hinweis verstehen die Verfasser des Artikel das Verhalten des iOS-Simulators. Das Programm dient dazu, Entwicklern zu zeigen, wie das iOS und Apps auf bestimmten Geräten aussehen. Dazu lassen sich verschiedene iPhone- und iPad-Gehäuse einsetzen. Lädt man dort ein modifiziertes Gerät mit entsprechend abgerundeten Displayecken, zeigt sich, dass es ganz unproblematisch mit rund(er)en Ecken umgeht. Das gilt etwa für den Split-View, der sich anscheinend mit dem "neuen Design" gut versteht. Das Ergebnis ist natürlich nur ein erster Test, die genaue Implementation kann ganz anders aussehen.



Quelle: 9to5mac.com

Kommentare

chessboard
chessboard06.08.18 13:42
Wozu? Damit geht nur weiterer Platz für UI-Elemente verloren.🤨
-2
Eventus
Eventus06.08.18 14:11
chessboard
Wozu? Damit geht nur weiterer Platz für UI-Elemente verloren.🤨
Im Gegenteil. Karten zum Beispiel machts nichts aus, dass Ecken abgerundet sind, während man von mehr Ansicht an den Seiten profitiert. Und wo abgerundete Ecken stören, etwa bei Texten, Videos, gibts einen Rahmen, den man aber erstens dank OLED nicht so auffällig sieht (bei schwarzer Front) und wodurch man nur Fläche verliert, wenn nötig/erwünscht. Wäre der Rahmen physisch, fix, verlöre man immer Platz.
Live long and prosper! 🖖
-2
CJuser06.08.18 15:34
Nach der Grafik sind wir leider auch nicht schlauer, was die Frage bzgl. neuer iPad Pro Displays angeht... Das es abgerundete Ecken bekommt, war eh abzusehen.
0
chessboard
chessboard06.08.18 17:47
Es geht doch um das iPad Pro. Und viele der Zeichenapps z.B. nutzen den Rand oben und unten für eine Art Menüleiste und Statusleiste. Wenn man nun UI-Elemente am Rand plazierten möchte, geht sinnloserweise in den Ecken jeweils rund 1cm Platz verloren. Wenn der Radius tatsächlich so umgesetzt wird, wie auf den Icons zu sehen, finde ich das schon ganz schön heftig.
Für Zeug wie Videos und Maps mag das unproblematisch sein. Apps, die aber sehr viele Funktionen bedienbar machen müssen, bekommen da völlig unnötigerweise Platzprobleme.
Außer, dass es je nach Geschmack vielleicht ganz chic aussieht, sehe ich keinen zusätzlichen Nutzen darin, die Ecken abzurunden. Wenn Apple das iPad Pro wirklich als Produktivgerät positionieren möchte, sollten sie auf solche einschränkenden Spielereien verzichten.
0
Eventus
Eventus06.08.18 20:32
chessboard
Wenn das Display den Seiten entlang nahe an den Rand kommt, wird es in den runden Ecken zwangsläufig abgerundet. Es gäbe nur zwei Alternativen:
• ganz eckiges Gehäuse mit nichtabgerundeten Ecken
• wie gehabt ganz eckiges Display mit nichtabgerundeten Ecken und den Seiten entlang dickem Rahmen, der dort technisch nicht mehr so breit sein müsste, aber wegen des «Problems» in den Ecken.

Was ist nun schlimmer, entlang aller Seiten ein-zwei Millimeter fix zu verlieren oder in den Ecken einen kleinen Ausschnitt?
Live long and prosper! 🖖
0
chessboard
chessboard06.08.18 22:12
Von mir aus könnte vom Design bzw. der Optik beim großen iPad Pro alles bleiben wie es ist. Viel wichtiger als ein "Face-Lifting" ist im Bereich produktiver Nutzung eine schnellere Hardware, ggf. längere Akkulaufzeit, mehr RAM-Speicher etc.. Und wenn schon der Rand verschwinden soll, hätten sie gerne das Display größer machen können, anstatt das Gesamtgerät bei gleich Displaygröße kleiner. Platz zum Zeichnen – und dafür ist das iPad Pro 12" geschaffen – ist nie genug vorhanden.

Die Produktiv-Apps speziell für das iPad Pro sind in der letzten Zeit immer professioneller geworden, was wie geschrieben auch komplexere GUIs mit sich gebracht hat. Ich halte es für den falschen Weg, wenn Apple wieder mal die Optik in den Vordergrund stellt und dafür an so elementaren Bestandteilen wie dem Display unsinnige Einschränkungen vornimmt.
Hatte nicht Apple selbst vor Jahren die klassischen Rundungen links und rechts der Menüleiste auf dem Mac mit der Begründung gestrichen, mehr Platz zur Verfügung haben zu wollen? Und Platz ist auf einem Tablett-Display noch viel eher Mangeware, zumal die GUI für Touch ohnehin viel mehr Raum benötigt.

Auf einem Consumer-Tablett kein Problem, aber bei einem "PRO"-Gerät sollten andere Prioritäten gestetzt werden.
-1
Eventus
Eventus06.08.18 22:46
chessboard
Nochmals: Abgerundete Displayecken sind da, damit das Display grösser sein kann, die vom Gehäuse angebotene Fläche mehr ausnutzen kann.

Anders gefragt: Möchtest du entlang jeder Seite über deren ganze Länge ein bis zwei Millimeter verlieren oder nur in jeder Ecken ein wenig?
Live long and prosper! 🖖
0
chessboard
chessboard07.08.18 11:14
@Eventus
Wenn ich bei einem Rechteck die Ecken abrunde, kann es niemals "größer" sein. Ich verliere immer Platz in den Ecken. Da hilft es auch nichts, dass das Gesamtrechteck evt. 2mm breiter oder höher geworden ist. Die GUI skaliert doch mit. Das was beim kleineren Rechteck oben links in der Ecke war, wird auch beim etwas größeren oben links platziert. Nur dass nun dort die Ecke abgerundet ist und entweder das dort platzierte Element zu Mitte hin verschoben werden muss oder eben angeschnitten wird.
Ist doch eigentlich nicht schwer zu verstehen. Durch die Abrundung geht Fläche vom Rechteck verloren. Da spielt die Gesamtgröße keine Rolle.
Abgesehen davon habe ich noch keine Nachrichten zum neuen iPad gelesen, nach denen die Displaygröße wachsen sollte. Es wurde nur davon berichtet, dass die Gesamtgröße des iPad bei gleichbleibender Displaygröße schrumpfen soll. Also nix mit mehr Fläche, sondern weniger.
0
Eventus
Eventus07.08.18 12:20
Ich gebs auf.
Live long and prosper! 🖖
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen