Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iOS 15.5 schließt „sensible Orte“ von Rückblicken in der Fotos-App aus

Apples hauseigene Fotos-App wird immer leistungsfähiger und bedient sich einiger Algorithmen, um beispielsweise Personen, Orte oder außergewöhnliche Ereignisse zu identifizieren. Das führt einerseits zu schnelleren und effektiveren Suchergebnissen in der Mediathek, andererseits spuckt die App mithilfe dieser Informationen in unregelmäßigen Abständen sogenannte „Rückblicke“ aus. Dabei handelt es sich um eine Aneinanderreihung thematisch ähnlicher Aufnahmen, die mit Musik unterlegt werden. Manchmal erstellt der Algorithmus jedoch Sammlungen, die unangebracht wirken. Zukünftig sind bestimmte Orte von den Rückblicken ausgenommen.


Aktuell zwölf „sensible Orte“
iOS 15.5 verzichtet auf allzu große Neuerungen, allerdings bringt die dritte Beta eine Änderung für die Fotos-Anwendung mit sich: 9to5Mac fand im Code des Builds eine Liste von „sensiblen Orten“. Dabei handelt es sich um Lokalitäten und Stätten, welche aufgrund historischer Gräueltaten besondere Bedeutsamkeit für die Nachwelt erlangten. Üblicherweise ist Apples Rückblicke-Feature bemüht, positive Stimmungen und Bilder für die mit maschinellem Lernen erstellten Sammlungen einzufangen. Bei den „sensiblen Orten“ könnte dies unpassend und geschmacklos wirken. Die bisherigen Einträge in der Liste stehen allesamt mit dem Holocaust in Verbindung: Zumeist sind es Konzentrationslager und Mahnmale, die Apple bewusst von der Rückblicke-Funktion ausklammert.
Anne-Frank-Haus
Fabryka Schindlera
Gedenkstätte Yad Vashem
Alles anzeigen ...

Liste wird wohl künftig erweitert
Jedem der oben genannten Orte sind Längen- und Breitengrad sowie Radius zugewiesen: Die Fotos-App missachtet also alle an diese Lokalitäten aufgenommenen Bilder. Da keine offizielle Stellungnahme von Apple vorliegt, ist nichts über weitere „sensible Orte“ bekannt. Es gilt aber als einigermaßen wahrscheinlich, dass Cupertino die Liste noch entsprechend erweitert. Ein genaues Releasedatum für iOS 15.5 gibt es nicht, vermutlich müssen sich Nutzer aber nicht mehr lange gedulden, bis die finale Version zum Download bereitsteht.

Kommentare

milk
milk27.04.22 11:28
Bin gespannt, wie lange es dauert, bis die ersten Aluhüte "Zensur, Zensur!" schreien.
-4
DasFaultier27.04.22 11:41
Finde ich irgendwie falsch - Erinnern heißt festhalten. Besser hätte ich es gefunden, wenn Fotos einfach die Musik ausschaltet, um den Respekt zu zollen. Dem Nutzer eine Wahl zu stellen wäre wohl zu einfach gewesen...
+21
Perry Goldsmith
Perry Goldsmith27.04.22 11:42
Mein Badezimmer und der lokale Friedhof wären auch Orte, die ich ungern in den Rückblicken hätte. Vielleicht wäre es besser, die Liste in die Verantwortung des Nutzers zu übergeben, anstatt sie global einzubauen?
+21
Geegah
Geegah27.04.22 11:45
Perry Goldsmith
Mein Badezimmer und der lokale Friedhof wären auch Orte, die ich ungern in den Rückblicken hätte. Vielleicht wäre es besser, die Liste in die Verantwortung des Nutzers zu übergeben, anstatt sie global einzubauen?

Finde ich auch!
Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich direkt man könne zukünftig sensible Orte selbst definieren.
Das liegt doch wohl in meinem Ermessen, was ich sensibel finde..,
+17
jeti
jeti27.04.22 12:07
Gut gemeint, schlecht umgesetzt.
Bitte den Nutzer selber entscheiden lassen.
+16
chessboard
chessboard27.04.22 12:07
Irgendwie Quatsch. Wenn ich das Anne Frank Haus besucht habe, dann habe ich das bewußt gemacht (zumindest sollte es so sein). Dann habe ich mich damit auch auseinandergesetzt. Warum sollte ich dann im Rückblick nicht an diesen Besuch erinnert werden?
Ich brauche keine von Apple generierte künstliche Disney-(Erinnerungs)welt.
+14
DonBiela27.04.22 12:52
Schwachsinn!
3 Chinesen mit dem Kontrabass
+3
Der echte Zerwi27.04.22 12:53
Solange ich das nicht selbst definieren kann, ist das ein Schwachfug.
+9
evanbetter
evanbetter27.04.22 13:13
Features, die die Welt (ausserhalb Amerika) nicht braucht; danke, wir können noch selber denken.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+2
evanbetter
evanbetter27.04.22 13:26
Die würden sich lieber Gedanken machen, wie das Zusammenspiel der Geräte und System/Apps noch besser passt. Zwei kleine Beispiele: Habe heute via iMessages eine Audio-Datei (43sek) erhalten - leider kann ich sie nicht zu ende hören, weil das iPhone vorher in den Ruhestand zurückkehrt. Wenn ich aber was tippe, dann ist der Song auch weg. Super.

iPhone an HomePod halten, um die Musik dorthin zu übertragen? Ging mal bis kurz vor iOS14, nun geht's einfach nicht mehr.

Music App: Sowas von unintuitiv! Informationen, die früher auf den Plattencovers waren, fehlen hier immer noch. iOS: Die Wiederhol-/Zufallsfunktion muss ich immer wieder suchen. Mac: Wenn ich eine Playlist von ein paar Songs erstelle, kann ich die nicht in der Playlist-Liste links umbenennen, ich muss das im Hauptfenster tun, dort, wo der Album- oder Songname des ersten Künstlers steht. Da muss man drauf kommen! Aber das nutzt eh nichts, denn 30 Sekunden später heisst die Playlist wieder so wie der erste Künstler.
Früher gab's die Genius-Funktion, die war echt cool. "Erstelle Station" oder wie's heisst ist ein fader Abklatsch davon. Hier könnte man echt mehr machen.

Versteht jemand, wieso es auf appleTV die App Movies und AppleTV separat gibt?

Wieso kann ich nicht irgend eine Audioquelle vom Mac oder iPhone auf die HomePods rüberspielen? bspw. (aber nicht nur) Garageband.

Braucht jemand HomeKit und findet das gleichzeitig cool?

Wieso kann ich iMovie-Dateien nicht auf eine externe Festplatte auslagern und der App beibringen, dass sie von dort aus arbeiten soll?

Siri ist ein Kapitel für sich. Doof wie ein Glas Wasser - und das seit Jahren fast gleich; wieso gibt es da so wenig Fortschritte? Weil Apple sich damit beschäftigt, uns vor der bösen Welt da draussen abzuschirmen und uns dabei noch etwas bespitzelt? Ich brauche keine Helikopter-Eltern-mässige Firma.

Die waren mal so geil und sind nun auf dem besten Weg zum "kleinsten Übel" und nicht zur geilsten Lösung.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+8
holey27.04.22 14:36
evanbetter
Die würden sich lieber Gedanken machen, wie das Zusammenspiel der Geräte und System/Apps noch besser passt. ....

Die waren mal so geil und sind nun auf dem besten Weg zum "kleinsten Übel" und nicht zur geilsten Lösung.

Oh, das gäb's noch vieles, auf das wir seit macOS X darauf warten, dass es besser würde (was zum Glück teilweise über Drittherstellerprogramme läuft).
Im Finder automatische Spaltenbreite und Tabs à la Totalfinder
Timemachine mit Benachrichtigung zb via Mail, oder Zeitsteuerung
Fotos: keine Möglichkeit die Kuratierung zu steuern.
Musik: Trauerspiel vom Feinsten, from bad to worst. Mediacenter ist cool, kann's aber leider nicht mit den iDevices
Lokales iPhoneBacku zb auf externe HD umbiegen, geht nur mit Fingerverbiegen oder iMazing,
uvam, …
+5
evanbetter
evanbetter27.04.22 15:26
holey
Oh, das gäb's noch vieles, auf das wir seit macOS X darauf warten, dass es besser würde (was zum Glück teilweise über Drittherstellerprogramme läuft).
Im Finder automatische Spaltenbreite und Tabs à la Totalfinder
Timemachine mit Benachrichtigung zb via Mail, oder Zeitsteuerung
Fotos: keine Möglichkeit die Kuratierung zu steuern.
Musik: Trauerspiel vom Feinsten, from bad to worst. Mediacenter ist cool, kann's aber leider nicht mit den iDevices
Lokales iPhoneBacku zb auf externe HD umbiegen, geht nur mit Fingerverbiegen oder iMazing,
uvam, …

+1 - wahre Worte!
Der Totalfinder treibt mir ja das Tränenwasser in die Augen. Sind die bei Apple alle nur noch livestyle-mässig auf dem iPad unterwegs - Insta, Facebook und CNN?...
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
0
Eventus
Eventus27.04.22 21:32
Also sich an eine besuchte Gedenkstätten erinnern und dieser gedenken ist nicht gut?
Live long and prosper! 🖖
+4
Phil Philipp
Phil Philipp28.04.22 11:48
Eventus
Also sich an eine besuchte Gedenkstätten erinnern und dieser gedenken ist nicht gut?
Schon, aber die KI der Fotos.app ist zwar ganz okay, aber halt nicht soooo besonders helle..

Beispiel: Ich bekomme einen Rückblick "Die Goldene Stunde 2020". Da sind dann aber nicht nur romantische Sonnenuntergänge drin, sondern auch Fotos von einem Autounfall, die ich damals für die Versicherung aufgenommen habe und auf denen im Hintergrund zufällig die Sonne untergeht. Das alles zu flockiger Musik.

....und daher konnte sich Apple vermutlich als Krücke nur so behelfen, dass sie anhand des Bild-Standortes solche möglichen Peinlichkeiten vermeiden wollen.
+1
evanbetter
evanbetter28.04.22 11:55
holey
Oh, das gäb's noch vieles, auf das wir seit macOS X darauf warten, dass es besser würde (was zum Glück teilweise über Drittherstellerprogramme läuft).
Im Finder automatische Spaltenbreite und Tabs à la Totalfinder
Timemachine mit Benachrichtigung zb via Mail, oder Zeitsteuerung
Fotos: keine Möglichkeit die Kuratierung zu steuern.
Musik: Trauerspiel vom Feinsten, from bad to worst. Mediacenter ist cool, kann's aber leider nicht mit den iDevices
Lokales iPhoneBacku zb auf externe HD umbiegen, geht nur mit Fingerverbiegen oder iMazing,
uvam, …

Off topic: Der Totalfinder hat's mir angetan, läuft aber nicht auf Monterey. Nun habe ich im App Store Qspace gefunden und bin begeistert - so sollte der Finder funktionieren. Und das Ganze sieht auch noch schön aus. Einziger Wermutstropfen: Kommt von einer Chinesin unbekannten Ursprungs, man weiss nicht so genau, wer dahinter steht und das ist bei einem Full Disk Access doch recht "hmm". App Store meint, es werden keine Daten gesammelt. Naja... Der Nutzen überwiegt für mich deutlich.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+2
Eventus
Eventus28.04.22 17:53
Phil Philipp
Eventus
Also sich an eine besuchte Gedenkstätten erinnern und dieser gedenken ist nicht gut?
Schon, aber die KI der Fotos.app ist zwar ganz okay, aber halt nicht soooo besonders helle..

Beispiel: Ich bekomme einen Rückblick "Die Goldene Stunde 2020". Da sind dann aber nicht nur romantische Sonnenuntergänge drin, sondern auch Fotos von einem Autounfall, die ich damals für die Versicherung aufgenommen habe und auf denen im Hintergrund zufällig die Sonne untergeht. Das alles zu flockiger Musik.

....und daher konnte sich Apple vermutlich als Krücke nur so behelfen, dass sie anhand des Bild-Standortes solche möglichen Peinlichkeiten vermeiden wollen.
Und jetzt weiss iOS 15.5, wo und wann es einen Unfall mit Schwerverletzten/Verunfallten gab?
Live long and prosper! 🖖
0
holey28.04.22 18:15
evanbetter

Off topic: Der Totalfinder hat's mir angetan, läuft aber nicht auf Monterey. Nun habe ich im App Store Qspace gefunden und bin begeistert - so sollte der Finder funktionieren. Und das Ganze sieht auch noch schön aus. Einziger Wermutstropfen: Kommt von einer Chinesin unbekannten Ursprungs, man weiss nicht so genau, wer dahinter steht und das ist bei einem Full Disk Access doch recht "hmm". App Store meint, es werden keine Daten gesammelt. Naja... Der Nutzen überwiegt für mich deutlich.

Danke für den Tipp! Eine 30tägige Testversion lässt sich von der Seite des Entwicklers laden. Der Netzwerscanner Lulu zeigt drei ausgehende Anfragen, von denen eine an den Updateserver geht.
+1
holey29.04.22 18:06
evanbetter

Off topic: Der Totalfinder hat's mir angetan, läuft aber nicht auf Monterey.


Good news! Seit heute funzt Totalfinder auch auf M1 Macs mit Monterey. Ausprobiert: Happy!
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.