iOS 13.7 ist erschienen – Covid-19 Exposure Notifications ausgeweitet

Gerade einmal eine Entwicklerversion hatte es gegeben, bevor Apple den Schalter für alle Nutzer freigab. Nach der Beta vor einer Woche gibt es nun nämlich schon die finale Version von iOS 13.7. Aktualisiert wird wie üblich nicht nur das iPhone-, sondern auch das iPad-Betriebssystem, zeitgleich erschien iPadOS 13.7. Allerdings betrifft die wichtigste Neuerung der siebten größeren Aktualisierung von iOS 13 in erster Linie iPhone-Nutzer. Wie aus der Beschreibung hervorgeht, widmet sich Apple dem Framework zur Nachverfolgung von Corona-Kontakten. Dieses steht seit iOS 13.5 bereit, erhält jetzt aber ein wichtiges Update – Covid-19 Exposure Notifications "Express".


Warn-Apps nicht mehr für alles erforderlich
Bislang war es zwingend erforderlich, die Warn-App des jeweiligen Landes zu installieren, um damit die Covid-19 Exposure Notifications zu verwenden. Pro Land bzw. Bundesstaat in den USA erlaubt Apple jeweils nur eine offizielle Lösung. Allerdings werden iPhones nun technisch in die Lage versetzt, irgendwann auch ohne eine solche App zu warnen. Momentan ändert sich an der Notwendigkeit einer Warn-App allerdings nichts, es handelt sich nur um die Vorbereitung auf Apples und Googles "Phase 2" des Frameworks.

Erst etwas später konkrete Auswirkungen
Was dies in der Praxis bedeutet, muss sich erst noch zeigen. Ein wesentlicher Bestandteil der Warn-Apps ist es, nach Diagnose einer Infektion diese per App zu melden und daher bisherige Kontakte anonym zu warnen. Auch wenn die Exposure Notifications tiefer ins System wandern, bedarf es im Falle einer Erkrankung weiterhin offizieller Apps, um diese ins System zu melden. Allerdings können auch solche Nutzer bezüglich eines Kontakts gewarnt werden, die keine Warn-App installiert haben. Wie erwähnt handelt es sich dabei um eine theoretische Möglichkeit, denn die jeweiligen Gesundheitsämter müssen dem auch zustimmen. Weiterhin haben Anwender die Wahl, ob sie die Covid-19 Exposure Notifications deaktiviert lassen oder aktiv einschalten wollen. Ein Ziel der Ausweitung des Frameworks lautet auch, grenzübergreifendes Tracing zu ermöglichen. Dies ist derzeit nicht möglich – und die Suche nach der landesüblichen Warn-App mühevoll.

Weitere Neuerungen
In der Updatebeschreibung lassen sich die verbesserten Covid-19 Exposure Notifications allerdings nicht finden – wohl deswegen, da es sich um keine Funktion handelt, die bereits für Nutzer nach außen gelegt wurde. Stattdessen dokumentiert Apple neue Memoji-Sticker sowie iCloud Drive Folder Sharing von der Files-App aus (was bereits seit iOS 13.4 existiert). Wer sich die kompletten Release Notes in der Software-Aktualisierung anzeigen lässt, erhält übrigens in etwas irreführender Weise dieselbe Beschreibung, welche es einst für iOS 13.0 gab.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex01.09.20 19:10
Gibt es sonst noch erwähnenswerte Neuerungen?
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck01.09.20 19:17
Rocco69
Öhm, das sind die Updatenotizen zu iOS 13, nicht iOS 13.7
+1
Rocco6901.09.20 19:22
Mendel Kucharzeck

Okay. Habe es gelöscht
+1
z3r0
z3r001.09.20 21:15
Das ist für mich eigentlich wichtiger:
+1
pünktchen
pünktchen01.09.20 22:24
Die landesübliche App finden ist nicht das Problem, das Problem ist dass man nicht mehrere parallel benutzen kann. Dauernd wechseln ist auch keine Lösung.
+2
camaso
camaso01.09.20 22:37
Bedauerlich, jetzt kann man sein iPhone nicht mehr aktualisieren. Diese hinterfotzigen Techheinis jubeln einem alles unter, was den Menschen schaden kann und wird. Ein Wechsel zu sichereren Plattformen steht an.
Shitstorm on!
-28
tranquillity
tranquillity01.09.20 22:48
Die vielen 5s und 6er bleiben leider weiterhin auf der Strecke, obwohl gerade sie z.B. in Schulen weit verbreitet sind (Lehrer und Schüler).
-5
Sideshow Bob
Sideshow Bob02.09.20 00:31
ja, im Sinne des möglichst breiten Nutzen sollte iOS 12 wirklich auch ermöglicht werden, wenn irgend möglich
-3
sierkb02.09.20 02:07
Apple: Informationen zu iOS 13-Updates: iOS 13.7
Apple
[…]

iOS 13.7

Mit iOS 13.7 kannst du dich beim System für COVID-19-Begegnungsmitteilungen registrieren lassen, ohne eine App herunterladen zu müssen. Die Systemverfügbarkeit hängt von der Unterstützung durch deine lokalen Gesundheitsbehörden ab. Diese Version enthält außerdem weitere Fehlerbehebungen für dein iPhone.

Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder auf allen Apple-Geräten verfügbar. Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten von Apple-Softwareupdates findest du unter: https://support.apple.com/de-de/HT201222

MTN
Weitere Neuerungen
In der Updatebeschreibung lassen sich die verbesserten Covid-19 Exposure Notifications allerdings nicht finden…

Dafür aber hier:

via

Apple | Google: Privacy-Preserving Contact Tracing



Apple Developer: Framework Exposure Notification (Updated: September 2020)
Implement a COVID-19 exposure notification system that protects user privacy.
Apple, September 2020
Framework Exposure Notification
Implement a COVID-19 exposure notification system that protects user privacy.

[…]

Specify Exposure Notification API Version

iOS 13.7 introduces a new method of calculating the user’s Exposure Risk Value, described in ENExposureConfiguration. Apps can implement this new method, or continue to use the calculation method introduced in earlier versions of iOS. To choose your app’s approach, add an entry to your app’s Info.plist file with a key of ENAPIVersion. To use the new approach, specify a value of 2. To use the original approach, specify a value of 1.

Support Exposure Notification Express

Starting with iOS 13.7, Health Authorities can inform users of potential exposure to COVID-19 without a dedicated Exposure Notification app. This feature is called Exposure Notification Express and must be enabled by a Health Authority. For more information, see Supporting Exposure Notifications Express.

Apple (September 2020): Article: Supporting Exposure Notifications Express
Configure servers to notify users of potential exposures to COVID-19 without an app.


Apple | Google (September 2020): Exposure Notifications – Frequently Asked Questions v1.2
Preliminary — Subject to Modification and Extension (PDF, 7 Seiten)
+3
DTP
DTP02.09.20 08:33
Noch einen Unterschied habe ich gefunden, man kann sich jetzt bei mehr als einem Land (Region) für COVID-19 "Begegnungsmitteilungen" registrieren. Gut für Grenzgänger (wie mich )

Wie das funktioniert und wie das mit meinen zwei installierten Covid APPs zusammenspielt, weiß ich noch nicht.
+4
Colonel Panic
Colonel Panic02.09.20 15:27
Auf dem iPad Pro mit iPadOS 13.7 gibt Safari dem Webserver einen falschen User Agent. Wenn ich whatsmybrowser.org besuche, steht da:

Your full user agent string is:
Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_15_4) AppleWebKit/605.1.15
(KHTML, like Gecko) Version/13.1.2 Safari/605.1.15

d.h. der Safari unter iPadOS lügt dem Webserver etwas vor und gibt sich als Intel-Mac aus.

Ein Freund entwickelt gerade eine Progressive Web App und kommt mit dem Fluchen über Apple nicht mehr hinterher. Anscheinend sind die für PWA benötigten Techniken mehr schlecht als recht in Safari implementiert, und er muß um allerlei Unzulänglichkeiten drumherum programmieren. Dafür braucht er eine zuverlässige Plattform-Erkennung (macOS-Safari hat anscheinend andere Macken als iOS-Safari).
0
Colonel Panic
Colonel Panic02.09.20 15:44
Nachtrag: Das ist wohl schon seit dem ersten iPadOS so.


iPadOS hat eine Funktion "immer die Desktop-Seite anfordern" (nicht die Mobilversion). Ist die angewählt (das scheint der Default zu sein), gibt sich das iPad als Mac aus. Das hätte Apple besser lösen können.
0
tbaer
tbaer02.09.20 16:27
Nach dem Update konnte ich nicht mehr mit dem Headset telefonieren. Hörbücher hören ging aber.
Nach dem Aus- und wieder Einschalten von Bluetooth ging es aber wieder wie bisher.
0
camaso
camaso02.09.20 18:48
Läuft!

-1
Wurzenberger
Wurzenberger02.09.20 20:29
camaso
Bedauerlich, jetzt kann man sein iPhone nicht mehr aktualisieren.

Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate, wie bisher auch. Vielleicht bist du im mobilen Netz? Da unterstützt Apple das Herunterladen von Systemupdates nicht.
+1
camaso
camaso02.09.20 22:14
0
Wurzenberger
Wurzenberger02.09.20 23:00
Hats geklappt?
0
camaso
camaso03.09.20 08:09
Traurigerweise hat mein XS Max mit 13.4.1 sein letztes Update erfahren dürfen, sollte diese unsägliche Schnittstelle nicht wieder aus dem System gelöscht werden, sobald der längst aufgeflogene Corona-Hoax endlich vorbei ist. Mein nächstes Phone wird jedenfalls keins mit dieser "Funktionserweiterung" sein. Es braucht nur ganz wenig Hirnschmalz, um das zu verstehen.
-5
Wurzenberger
Wurzenberger03.09.20 08:39
Ach du willst nicht. Naja, ungepatchte Betriebssysteme haben ja auch irgendwie ihren Reiz.
+2
pünktchen
pünktchen03.09.20 08:57
Ich dachte das war ein Scherz. Na dich bekommen wir auch noch zwangsgeimpft!
-1
DTP
DTP03.09.20 09:55
camaso
[…]sollte diese unsägliche Schnittstelle nicht wieder aus dem System gelöscht werden, sobald der längst aufgeflogene Corona-Hoax endlich vorbei ist. Mein nächstes Phone wird jedenfalls keins mit dieser "Funktionserweiterung" sein.
Du musst die Schnittstelle explizit aktivieren, also keinerlei Gefahr. Außer du glaubst daran, dass die NSA dich eh abhört. Aber dann sollte man auch kein Smartphone besitzen.
camaso
Es braucht nur ganz wenig Hirnschmalz, um das zu verstehen.

Ja, eigentlich schon, darum wundere ich mich ein wenig. Sorry, aber wer Corona verleugnet, der gehört für mich eindeutig zur Aluhut-Fraktion.

Wenn du geschrieben hättest, die Corona Maßnahmen seien überzogen oder unverhältnismäßig, gut, dann können wir diskutieren. Aber etwas, das existiert, zu leugnen, macht es schwer, dich ernst zu nehmen.

Oder du weißt nicht, was Hoax (=Scherz, Schabernack, Großstadtlegende, Schwindel, Zeitungsente, Aprilscherz) bedeutet.
+2
camaso
camaso03.09.20 11:10
DTP
camaso
[…]sollte diese unsägliche Schnittstelle nicht wieder aus dem System gelöscht werden, sobald der längst aufgeflogene Corona-Hoax endlich vorbei ist. Mein nächstes Phone wird jedenfalls keins mit dieser "Funktionserweiterung" sein.
Du musst die Schnittstelle explizit aktivieren, also keinerlei Gefahr. Außer du glaubst daran, dass die NSA dich eh abhört. Aber dann sollte man auch kein Smartphone besitzen.
camaso
Es braucht nur ganz wenig Hirnschmalz, um das zu verstehen.

Ja, eigentlich schon, darum wundere ich mich ein wenig. Sorry, aber wer Corona verleugnet, der gehört für mich eindeutig zur Aluhut-Fraktion.

Wenn du geschrieben hättest, die Corona Maßnahmen seien überzogen oder unverhältnismäßig, gut, dann können wir diskutieren. Aber etwas, das existiert, zu leugnen, macht es schwer, dich ernst zu nehmen.

Oder du weißt nicht, was Hoax (=Scherz, Schabernack, Großstadtlegende, Schwindel, Zeitungsente, Aprilscherz) bedeutet.
Endlich die Diskussion! Danke!

Nein, ich leugne "Corona" nicht, ich bin auch nicht der Meinung, die Massnahmen seien überzogen, sondern ich bin der Meinung, es hätte gar keine Massnahmen gebraucht.
Da weder Du noch ich noch sonstwer auf diesem Globus (nicht Scheibe!) den "Erreger" jemals gesehen hat, kann man aber durchaus infrage stellen, ob das, worauf die Wissenschaft seit einem knappen Jahr den Fokus legt, so überhaupt konkret ist. Es deuten viele Faktoren darauf hin, dass es ein Hoax ist, allerdings ein sehr schlechter, bösartiger: Schlechter Scherz also. Oder ein Schwindel aus Gründen, die erst in ihren Anfängen bekannt sind. Falls dies stimmt, wovon ich eben ausgehe, gehören alle anderen zur Aluhutfraktion.
-3
pünktchen
pünktchen03.09.20 11:14
Du bist also schlicht ein Vollpfosten. Gute Besserung!
-1
camaso
camaso03.09.20 11:14
Und Du übergriffig. Denk drüber nach.
-1
pünktchen
pünktchen03.09.20 11:22
Denk du mal drüber nach ob es nicht eher übergriffig ist anderen ohne irgendwelche konkreten Anhaltspunkte solche bösartigen Weltverschwörungen zu unterstellen. Solche wahnhaften Anschuldigungen haben am Ende schon häufiger zu Pogromen und Massenmorden geführt. Ich sehe daher wenig Grund Leute wie dich mit Respekt zu behandeln.
0
Wurzenberger
Wurzenberger03.09.20 11:26
camaso
Da weder Du noch ich noch sonstwer auf diesem Globus (nicht Scheibe!) den "Erreger" jemals gesehen hat, kann man aber durchaus infrage stellen, ob das, worauf die Wissenschaft seit einem knappen Jahr den Fokus legt, so überhaupt konkret ist.
Du bezweifelst also generell die Existenz von Viren? Weil man die nicht sehen kann?
+3
DTP
DTP03.09.20 11:27
camaso
Da weder Du noch ich noch sonstwer auf diesem Globus (nicht Scheibe!) den "Erreger" jemals gesehen hat,

Du meinst mit bloßem Auge? Den Wind hat auch noch keiner mit bloßem Auge gesehen und er kann schlimme Auswirkungen haben (frag mal Hurricane Opfer).

Oder ein Bild des Covid-19 Virus mit Hilfe eines Elektronenmikroskops? Wenn dies, dann Bitteschön:
  • SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2, Isolat SARS-CoV-2/Italy-INMI1). Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung (PTA). Maßstab: 100 nm. Quelle: Robert Koch-Institut
  • SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2, Isolat SARS-CoV-2/Italy-INMI1). Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung (PTA). Maßstab: 100 nm. Quelle: Robert Koch-Institut
+1
camaso
camaso03.09.20 11:30
pünktchen
Denk du mal drüber nach ob es nicht eher übergriffig ist anderen ohne irgendwelche konkreten Anhaltspunkte solche bösartigen Weltverschwörungen zu unterstellen. Solche wahnhaften Anschuldigungen haben am Ende schon häufiger zu Pogromen und Massenmorden geführt. Ich sehe daher wenig Grund Leute wie dich mit Respekt zu behandeln.
Du denkst in eingefahrenen Bahnen. Das ist ok.
0
camaso
camaso03.09.20 11:37
Wurzenberger
camaso
Da weder Du noch ich noch sonstwer auf diesem Globus (nicht Scheibe!) den "Erreger" jemals gesehen hat, kann man aber durchaus infrage stellen, ob das, worauf die Wissenschaft seit einem knappen Jahr den Fokus legt, so überhaupt konkret ist.
Du bezweifelst also generell die Existenz von Viren? Weil man die nicht sehen kann?
Es gibt Anzeichen dafür, wenn man sich unbefangen mit der Materie befasst. Daher: Nein, ich bezweifle sie zurzeit nicht, behalte mir aber vor, meine Meinung darüber zu ändern, sofern sich die Anzeichen verdichten.

Der springende Punkt in meinem Text war jedoch "worauf die Wissenschaft seit einem knappen Jahr den Fokus legt". Das allein ist der Grund für die Misere, in der wir heute sind. Selbst euer Gesundheitsminister sieht das Vergangene offenbar mittlerweile kritisch: "An einem Wahlkampfauftritt in Bottrop gab sich der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn kürzlich selbstkritisch: Rückblickend seien einige Corona-Verbote zu drastisch gewesen. Wörtlich sagte er: «Man würde mit dem Wissen von heute keine Friseure mehr schliessen und keinen Einzelhandel mehr schliessen. Das wird nicht noch einmal passieren. Wir werden nicht noch einmal Besuchsverbote in den Pflegeeinrichtungen brauchen." Man habe gelernt, wie man sich auch ohne diese Massnahmen schützen könne."
0
Wurzenberger
Wurzenberger03.09.20 11:40
So funktioniert das mit der Wissenschaft. Hinterher ist man oftmals schlauer.
+3
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.