Zwingende Beglaubigung von Apps für macOS 10.15: Apple lockert die Bestimmungen für einige Monate

Entwickler von Apps für macOS bekommen ein wenig mehr Zeit, um ihre Programme an Apples strenge Auflagen für eine Beglaubigung anzupassen. Der kalifornische Konzern hat die Anforderungen kurz vor dem Erscheinen von macOS 10.15 Catalina etwas abgeschwächt. Allerdings gelten die gelockerten Bedingungen nur für kurze Zeit, nämlich bis Januar kommenden Jahres.


Beglaubigung auf der WWDC angekündigt
Auf der World Wide Developer Conference hatte der kalifornische Konzern Anfang Juni verkündet, dass außerhalb des Mac App Stores angebotene Programme zwingend eine Beglaubigung durch Apple benötigen, um auf macOS Catalina ausgeführt werden zu können. Bisher reicht das Signieren einer App mit der Developer ID aus, zukünftig überprüft das Unternehmen alle Programme anhand eines umfangreichen Kriterienkatalogs. Apple will damit die Sicherheit des Systems erhöhen und so die Nutzer besser vor Schadsoftware schützen.

Einige Anforderungen ausgesetzt
Möglicherweise hat Apple festgestellt, dass etliche Entwickler Schwierigkeiten haben, ihre Apps bis zum unmittelbar bevorstehen Erscheinungstermin von macOS Catalina an die verschärften Bedingungen anzupassen. Zumindest hat das Unternehmen jetzt mit der Begründung, den Übergang erleichtern zu wollen, einige der Anforderungen bis Januar 2020 ausgesetzt. Damit nimmt Apple nach eigenem Bekunden aber nicht nur Rücksicht auf die Entwickler, sondern auch auf Nutzer, die ältere Software auf macOS 10.15 einsetzen wollen.

Ältere SDK vorläufig noch erlaubt
Unter anderem werden ab sofort auch Apps beglaubigt, die nicht mit der Developer ID des Entwicklers signierte Komponenten enthalten. Außerdem entfällt temporär die Notwendigkeit, die sogenannte Hardened Runtime zu unterstützen. Darüber hinaus sind Apps zulässig, die keinen sicheren Zeitstempel in der Signatur des Entwicklers aufweisen. Auch die Verwendung von älteren Software Development Kits ist bis Anfang kommenden Jahres erlaubt. Schließlich darf die Berechtigung "com.apple.security.get-task-allow" mit einer beliebigen Variante des Werts "true" besetzt werden.

Kommentare

Hanterdro04.09.19 16:10
Ich habe gehört das man weiterhin auch komplett unsignierte apps starten kann, mit der üblichen warnung... solange das weiterhin geht, ist mir das total egal was die da so treiben
+7
torgem04.09.19 16:14
2020
AAPL: halten - reflect-ion.de
0
verstaerker
verstaerker04.09.19 16:19
Hanterdro
Ich habe gehört das man weiterhin auch komplett unsignierte apps starten kann, mit der üblichen warnung... solange das weiterhin geht, ist mir das total egal was die da so treiben
ja das hab ich in der public Beta ausprobiert.

Das wäre für mich ein Grund gewesen nicht auf 10.15 zu updaten
+7
sharif04.09.19 16:31
Jetzt konnte ich Opera wenigstens mal Updaten in der Beta.

Bekommt einer bei euch bei Catalina in der Whatsapp App Benachrichtigungen angezeigt? Früher kam doch in der Banner oben rechts beim Mac bei einer neuen Nachricht. Wenn ich jetzt z.b. in den Systemeinstellungen bei Mitteilungen bin, werden mir alle möglichen Apps angezeigt, bei denen ich die Benachrichtigungen einschalten kann, aber Whatsapp ist nicht dabei.
den Übergang erleichtern zu wollen, einige der Anforderungen bis Januar 2019 ausgesetzt.

Mach aus der 2019 mal eine 2020 ...
0
tk69
tk6904.09.19 17:02
Funktioniert dann die Adobe CS6?
0
Dupondt04.09.19 17:21
sharif
Mach aus der 2019 mal eine 2020 ...

Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
0
nexusle
nexusle04.09.19 17:47
Interessant... Ich kenne zwar die Zahlen nicht ansatzweise, aber ich wage zu behaupten, dass viele Nutzer die Masse der Tools NICHT aus dem AppStore lädt. Weiterhin wage ich zu behaupten, dass nur ein Bruchteil der Entwickler bereit ist, ihre Apps durch Apple prüfen zu lassen.

Folgt man dieser Einschätzung, fragt man sich, woher Apple den Glauben nimmt, bei dem immer noch geringen Marktanteil, derartige "Vorschriften" erheben zu können.

Sollte das wirklich durchgesetzt werden, möchte ich fast wetten, dass man recht zeitnah dort zurück rudert. Man wird merken, dass die Upgradezahlen unter den Erwartungen bleiben ... zumal obendrein noch 32bit wegfällt.

macOS ist eben kein iOS... Bei iOS war das schon immer so, bei macOS eben nicht. Damit würde der Ruf des "freien OS" endgültig verloren gehen.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!
+9
PaulMuadDib04.09.19 18:53
Ich suche meine Programme schon lange immer zuerst aus dem App-Store.
-3
waso04.09.19 19:32
And you'll see why 2020 will be like 1984.
+7
claudiusw
claudiusw04.09.19 21:03
Was machen dann kleine Entwickler von Freeware Tools? Müssen die dann ihre Software von Apple zertifizieren lassen? Ich finde es ein wenig übertrieben das Ganze. Ich brauche keine Bevormundung von Apple für die Installation meiner ausgesuchten Programme. Langsam wird auch MacOS zu einem komplett geschlossenen System. Die bisherige Regelung mit der Sicherheitseinstellung in der Systemeinstellung war nach meiner Meinung mehr als ausreichend. Computer-Anfänger oder Leute, die mit Computern überfordert sind, sollten halt als normale Nutzer arbeiten und keine Adminrechte nutzen. Langsam wird es wie im Kindergarten.
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
+5
macymesser04.09.19 23:20
Ich fürchte, ich werde das nächste Update lange aufschieben. Eigentlich sind CS und Aperture schon genügend Grund. Das ist ein weiterer Tropfen...
+3
rosss05.09.19 09:21
Und es geht ja nicht nur darum, ob wegen älterer Software auf ein Systemupdate verzichtet wird – auch die Anschaffung eines neuen Rechners (MP, MBP16") kann man vergessen, wenn benötigte Software dann nicht mehr lauffähig ist.

Bei iOS war es einfacher Ersatz für manche App zu finden oder darauf zu verzichten, aber auf dem Mac…
+2
rosss05.09.19 09:28
… fehlt ein neues Rosetta. Was war das genial damals.
+1
MiiCha
MiiCha05.09.19 10:02
Hm... allein wegen Steam wird es bei mir wohl auf einen DualBoot herauslaufen - mit Mojave für die guten 32 Bit Apps und Spiele-Klassiker - deren Entwickerschmieden schon vor Jahren geschlossen wurden
+2
johnnytravels
johnnytravels05.09.19 10:54
MiiCha
Hm... allein wegen Steam wird es bei mir wohl auf einen DualBoot herauslaufen - mit Mojave für die guten 32 Bit Apps und Spiele-Klassiker - deren Entwickerschmieden schon vor Jahren geschlossen wurden

Das ist bestenfalls eine Notlösung. Wurde oben schon genannt, neue Rechner haben oft nicht die passenden Treiber in den alten OS-Versionen. Sobald du dir einen Mac kaufst, der mit 10.15 ausgeliefert wird, isses vorbei... Einzige Alternative: Dual Boot mit Windows, so traurig es ist...
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+2
Whip05.09.19 10:58
PaulMuadDib
Ich suche meine Programme schon lange immer zuerst aus dem App-Store.
Das kannst Du ja gerne machen, das mache ich auch so, aber.........: viele Apps ( z.B. Systemapps, die ich benutze) werden im App-Store gar nicht angeboten!! Ich denke, es geht hier im Thread nicht darum den App-Store nicht zu benutzen, sondern, dass es viele Freeware-Apps eben nicht im App-Store gibt! Wenn das Angebot des Stores für Dich ausreicht, ist das schön und ich freue mich für Dich; für mich und viele Andere ist der Store aber leider nicht ausreichend
+4
Pixelmeister05.09.19 12:15
Hanterdro
Ich habe gehört das man weiterhin auch komplett unsignierte apps starten kann, mit der üblichen warnung... solange das weiterhin geht, ist mir das total egal was die da so treiben
Ich hoffe, du hast recht. Wenn Apple die Daumenschrauben bei macOS weiterhin so anzieht, werden nicht nur viele kleine OpenSource-Entwickler (Emulatoren ...) dem Mac den Rücken kehren, sondern auch ich.

Bei der mir seit einiger Zeit zu teuren und schlecht reparierbaren Hardware war ich ohnehin davon ausgegangen, dass ich mir einen Hackintosh bauen muss. MacOS wollte ich dadurch treu bleiben, weil es mir einfach besser gefällt als Windows. Wenn jetzt aber die Software auch noch drastische verschlechtert wird (und ich sehe diese ganze Signiererei usw. als Verschlechterung an), dann muss ich wohl oder übel ganz auf Windows oder Linux wechseln. Nicht, weil es mir gefällt, sondern weil mir Apple kaum eine Wahl lässt. Wirklich schade nach 30 Jahren Mac-Nutzung.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen