WhatsApp für iPad und Mac geplant – wegen kommender Smartphone-Unabhängigkeit des Dienstes

WhatsApp-Accounts könnten sich bald auf mehreren Geräten gleichzeitig verwenden lassen. Das geht aus einem Bericht von Wabetainfo hervor. Vom Nutzungserlebnis her würde WhatsApp damit näher an Konkurrenzdienste wie iMessage oder Telegram rücken. Bislang gibt es zwar schon die Möglichkeit, WhatsApp-Chats auf dem Mac oder iPad (per Drittanbieter-App) auszuführen – doch diese Varianten koppeln sich nur an die auf dem jeweiligen Smartphone des Nutzers installierte WhatsApp-Anwendung.


Die neue WhatsApp-Lösung soll es dagegen erlauben, den Chat-Dienst auf Tablets oder Rechnern unabhängig von einem verbundenen Smartphone auszuführen. Entsprechend forciert WhatsApp dem Bericht zufolge momentan die Entwicklung neuer Apps für macOS und iPadOS. Das zukünftige Multi-Plattform-System soll auch zwischen iOS- und Android-Geräten funktionieren.

Keine iPad-App bislang wegen fehlendem Multi-Plattform-Feature
Mac-Nutzer könnten WhatsApp – sofern es so umgesetzt wird wie beschrieben – auf die neue Weise dann verwenden, wenn ihr iPhone nicht mit dem Internet verbunden ist. Auch eine mögliche iPad-App des Dienstes ließe sich so nutzen, ohne erst eine andere WhatsApp-Instanz daran koppeln zu müssen. Laut den Leaking-Informationen verzichtet WhatsApp angeblich vor allem wegen der geplanten Multi-Device-Umsetzung des Dienstes bislang auf eine iPad-Anwendung. Erst wenn das neue System marktreif ist, werde das Unternehmen eine offizielle iPad-Lösung präsentieren.

Ziemlicher Kurswechsel
Dennoch stellt die Erweiterung eine ziemliche Kursänderung des Unternehmens dar. Jahrelang lautete die offizielle Aussage immer, man sehe keinen Sinn in einer WhatsApp-Umsetzung für das iPad. Während der Anwender sein Mobiltelefon immer dabeihabe, trage man normalerweise nicht sein Tablet durch die Gegend, benötigte daher auch kein natives WhatsApp. Den häufig zu hörenden Einwand, dass dies doch jeder Nutzer selbst entscheiden solle, ließ man nicht gelten.

Kommentare

motiongroup26.07.19 17:47
man möge uns damit verschonen aber sie werden immer wieder welche finden die es sich schön und gut zu reden versuchen
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
+3
CJuser26.07.19 18:00
Für die, die WhatsApp weiterhin nutzen, ist dies eine positive Entwicklung! Ich würde trotzdem lieber die Masse von dem Dienst abwandern sehen.
+13
Cliff the DAU
Cliff the DAU26.07.19 18:02
Ich finds gut. Ein Schritt in die richtige Richtung.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
MLOS26.07.19 18:29
Die Web-Lösung mit gekoppelter Instanz funktioniert fürs Chatten zwischendurch ganz gut. Mir fehlen nur die Push-Benachrichtigungen, weshalb ich native Apps für alle Plattformen ebenfalls als positive Entwicklung betrachte.
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+1
motiongroup26.07.19 18:40
CJuser
Für die, die WhatsApp weiterhin nutzen, ist dies eine positive Entwicklung!

Cliff the DAU
Ich finds gut. Ein Schritt in die richtige Richtung.
MLOS
Mir fehlen nur die Push-Benachrichtigungen, weshalb ich native Apps für alle Plattformen ebenfalls als positive Entwicklung betrachte.

was zu erwarten war
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
+4
Bitsurfer26.07.19 18:45
Der Hauptunterschied WA zu iMessage ist wohl dass für iMessage keine Telefonnummer benötigt wird. Funktioniert genauso mit einer e-mailadresse.
+1
iEi
iEi26.07.19 19:06
Ich fände eine AppleWatch App noch wichtig. Irgendwie doof das man hier niemanden aktiv anchatten kann.
Und iMessage hat halt leider kein Android-Nutzer....
+2
David_B
David_B26.07.19 19:16
WhatsApp ist ja als App und mit der „Datenendwendung“ ganz großer Müll. Das will ich gewiss nicht auf meinem Rechner haben.
+8
Mibra26.07.19 19:24
Hätte Apple iMessage, wie es schon mehrfach Gerüchte gab, geöffnet und auch auf ander Plattformen gebracht, wäre sie sicherlich sehr weit vorne dabei.
+9
Zacks
Zacks26.07.19 19:33
Gibt es eigentlich ein Programm für den Mac mit dem sich die exportierten Logs von WhatsApp in einem vernünftig lesbaren Format darstellen lassen?
Ware wa messiah nari!
-4
rmayergfx
rmayergfx26.07.19 20:05
Nachdem WA das ja inzwischen zu FB gehört angekündigt hat auch bald Werbung zu schalten ist dies ein konsequenter Schritt um die Werbeeinnahmen erhöhen zu können. Wenn ich als Anbieter Werbung "nur" auf einer Plattform ausrollen kann dann ist das nicht so interessant für den Werbekunden, da sich die erreichbare Zielgruppe u.U. doch ganz schon reduziert. Bin ich auf allen möglichen Plattformen unterwegs ist dies wesentlich effizienter und ertragreicher (für WA)
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !
+5
Kovu
Kovu26.07.19 20:20
Endlich kann WA dann auch die Daten auf dem iPad abgreifen. Ein wichtiger Schritt in die falsche Richtung.
+3
Stefan S.
Stefan S.26.07.19 22:18
Endlich kommt die Spionagesoftware auf die Rechner.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
Wurzenberger
Wurzenberger26.07.19 23:35
Wird aber auch Zeit.
0
Cyman27.07.19 00:32
Wurzenberger

Wird echt Zeit, auch wenn ich diese Woche wieder WA verflucht habe, als ich ein Android-Telefon auf iOS migriert habe, jedoch die Chats nicht übertragen konnte, weil es keine zentrale Cloud gibt, wo die Daten plattformunabhängig gespeichert und übertragen werden können.
-2
Eventus
Eventus27.07.19 01:18
Nebst dem Datenzugriff und der Hässlichkeit der App war der Umstand, dass es sie für iPad und watch nicht gab, ein Grund, WA nicht zu verwenden.
Live long and prosper! 🖖
-1
gritsch27.07.19 08:05
Ich bin bei einem Mobilfunkprovider der keine SMS ins Ausland erlaubt (brauche ich auch nicht). Somit kann ich iMessage nicht aktivieren, da dieses noch immer versucht eine SMS an irgend eine ausländische Nummer zu schicken.
Beim Provider handelt es sich um Kena-Mobile (Tochterunternehmen der TIM), verwendet das TIM-Netz (das best-ausgebauteste Netz in Italien), kostet 5,99 € im Monat, bietet 50 GB pro Monat im Inland, 3 GB im Ausland, 50.000 Minuten Telefonie an alle und 100 SMS (von denen ich so 1-2 im Monat brauche). Das ganze natürlich im 4G-Netz (auf 30 MBit/s gedrosselt - aber mobil reicht mir das locker).
Lange Rede, kurzer Sinn: Apple ist selbst dran schuld dass viele (unter anderem die komplette Android-Welt iMessage nicht verwenden können).
-2
Cliff the DAU
Cliff the DAU27.07.19 10:01
Schon schade das Apple damals nicht WhatsApp gekauft hat sondern Fazzebukk
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
+3
breaker
breaker27.07.19 10:58
Eventus
Nebst dem Datenzugriff und der Hässlichkeit der App war der Umstand, dass es sie für iPad und watch nicht gab, ein Grund, WA nicht zu verwenden.
WhatsApp und Nachrichten unterscheiden sich im Look doch so gut wie gar nicht.
-5
David_B
David_B27.07.19 15:52
breaker
WhatsApp und Nachrichten unterscheiden sich im Look doch so gut wie gar nicht.

Wann warst du denn das letzte Mal beim Augenarzt?
+3
breaker
breaker27.07.19 16:19
David_B
breaker
WhatsApp und Nachrichten unterscheiden sich im Look doch so gut wie gar nicht.

Wann warst du denn das letzte Mal beim Augenarzt?






Ja, ist ja auch voll der krasse Unterschied, ne?
Wärs die Android Version von WhatsApp mit diesem grünen Balken, okay - aber den gibts bei iOS ja nicht.

Dieses Hintergrund Bild im Chat darfst dir übrigens wegdenken, das lässt sich auch wie bei Nachrichten auf weiß stellen. Und dies Kontaktbilder in der Übersicht gibts bei Nachrichten ja ebenfalls optional.
-5
Eventus
Eventus27.07.19 17:03
breaker
Ja, ist ja auch voll der krasse Unterschied, ne?
Eigentlich ja. Die Default-Einstellungen zeugen von wenig Sinn für elegantes, schönes Design. Wer mag, kann es etwas schöner machen, muss es aber a) selber tun und b) Interesse daran haben.

In der Praxis laufen die meisten mit einer hässlichen App herum. Ist das (m)ein Problem? Nein. Aber eine App, die derart erfolgreich und verbreitet ist, sollte eine gewisse Verantwortung für schönes Design wahrnehmen.
Live long and prosper! 🖖
+4
Bitsurfer27.07.19 17:37
gritsch
Ich bin bei einem Mobilfunkprovider der keine SMS ins Ausland erlaubt (brauche ich auch nicht). Somit kann ich iMessage nicht aktivieren, da dieses noch immer versucht eine SMS an irgend eine ausländische Nummer zu schicken.
Beim Provider handelt es sich um Kena-Mobile (Tochterunternehmen der TIM), verwendet das TIM-Netz (das best-ausgebauteste Netz in Italien), kostet 5,99 € im Monat, bietet 50 GB pro Monat im Inland, 3 GB im Ausland, 50.000 Minuten Telefonie an alle und 100 SMS (von denen ich so 1-2 im Monat brauche). Das ganze natürlich im 4G-Netz (auf 30 MBit/s gedrosselt - aber mobil reicht mir das locker).
Lange Rede, kurzer Sinn: Apple ist selbst dran schuld dass viele (unter anderem die komplette Android-Welt iMessage nicht verwenden können).
Frag mal wegen den 100 SMS nach. Illimitati heisst übrigens Unlimitiert.
+3
breaker
breaker27.07.19 18:32
Wenn du so anfängst, kann man in gewissen Punkten auch Nachrichten rumkritteln. Etwa die knall grünen Chatboubles mit Negativ-Text, mag fesch aussehen, bietet aber auch nicht die beste Lesbarkeit. Sollte nicht gerade für eine Chat App die beste Lesbarkeit im Vordergrund stehen, ohne erst irgendwelche Systemeinstellungen zu ändern?

Mir ist es wurscht, hab noch sehr gute Augen und kann es lesen, aber da wir ja grad im Spitzfindigmodus sind.
Eventus
breaker
Ja, ist ja auch voll der krasse Unterschied, ne?
Eigentlich ja. Die Default-Einstellungen zeugen von wenig Sinn für elegantes, schönes Design. Wer mag, kann es etwas schöner machen, muss es aber a) selber tun und b) Interesse daran haben.

In der Praxis laufen die meisten mit einer hässlichen App herum. Ist das (m)ein Problem? Nein. Aber eine App, die derart erfolgreich und verbreitet ist, sollte eine gewisse Verantwortung für schönes Design wahrnehmen.
-1
Wurzenberger
Wurzenberger27.07.19 20:03
breaker
WhatsApp und Nachrichten unterscheiden sich im Look doch so gut wie gar nicht.
Also bei Nachrichten steht links oben "Nachrichten" und bei Whatsapp "Chats", das ist schon ein riesiger Unterschied.
-3
matt.ludwig28.07.19 00:31
Eventus
breaker
Ja, ist ja auch voll der krasse Unterschied, ne?
Eigentlich ja. Die Default-Einstellungen zeugen von wenig Sinn für elegantes, schönes Design. Wer mag, kann es etwas schöner machen, muss es aber a) selber tun und b) Interesse daran haben.

In der Praxis laufen die meisten mit einer hässlichen App herum. Ist das (m)ein Problem? Nein. Aber eine App, die derart erfolgreich und verbreitet ist, sollte eine gewisse Verantwortung für schönes Design wahrnehmen.
Wow. iMessage ist ja seit es den Store drin hat eine richtige Augenweide und super zu bedienen. Nicht. Ich bin ja kein WhatsApp Freund aber diese Lobhudeleien auf iMessage ... da muss ich doch gleich mal nen Text in iMessage zitieren. Oh, wait 😉
0
David_B
David_B28.07.19 14:54
breaker
Ja, ist ja auch voll der krasse Unterschied, ne?

In der Tat, der Unterschied ist enorm.
0
rmayergfx
rmayergfx28.07.19 14:58
Cyman
WurzenbergerWird echt Zeit, auch wenn ich diese Woche wieder WA verflucht habe, als ich ein Android-Telefon auf iOS migriert habe, jedoch die Chats nicht übertragen konnte, weil es keine zentrale Cloud gibt, wo die Daten plattformunabhängig gespeichert und übertragen werden können.
Inwiefern sollte dir es helfen wenn Whatsapp auf iPad oder macOS läuft. WA wird kaum die Struktur ändern.
Wenn du von einem Telefontyp auf einen anderen wechselst, z. B. von einem iPhone zu einem Android-Gerät, und deine Nummer behältst, bleiben auch deine Account-Informationen erhalten. Diese Informationen sind an die Telefonnummer gebunden. Lade einfach WhatsApp auf dem neuen Telefon herunter und verifiziere deine Nummer.

Hinweis: Du kannst deinen Chatverlauf nicht auf andere Telefontypen übertragen.
Es gibt zwar Anleitungen wie man den Chatverlauf von Android nach IOS bekommt, aber das ist nicht trivial und auch nicht garantiert das es funktioniert. Wie kommst du nun darauf das WA eine Plattform dafür generiert und eine eigene Cloud betreibt ?
FAQ WA:
WhatsApp Chatverläufe werden nicht auf unseren Servern gespeichert. Deshalb können wir keine gelöschten Nachrichten für dich wiederherstellen. Du kannst die iCloud-Backup-Funktion verwenden, um deinen Chatverlauf zu sichern und wiederherzustellen. Medien und Nachrichten in deinem Backup sind von WhatsApp nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt, wenn sie sich in iCloud befinden.
Zudem sollten wir Resourcen schonen und nicht jeden Sch... in die Cloud stellen die dann unnötigerweise Strom verbraucht.
Und wer seine Chats wirklich unbedingt benötigt kann diese auch exportieren und die Datenbank(Backup) vom Google Drive sichern. !
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !
-1
tranquillity
tranquillity28.07.19 19:48
iMessage gehört auch dringend einmal überarbeitet: Textauszeichnungen gibt es nicht, bearbeiten ist auch nicht möglich, threads und quotes gehen auch nicht.
+1
Eventus
Eventus28.07.19 23:01
Textauszeichnungen vermisse ich auch. Mein Punkt ist: Das, was iMessage bereits kann, kann es so gut und so schön wie kein anderer Messenger.
Live long and prosper! 🖖
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen