Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Weihnachten: 9 von 10 verschenkte Smartphones waren iPhones

Seit vielen Jahren stellt Apple stets im Herbst die neue iPhone-Generation vor – und dieser Termin ist nicht willkürlich gewählt: Smartphones sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk und würde Apple beispielsweise im Frühjahr eine neue Generation vorstellen, wäre dies dem Weihnachtsgeschäft sehr abträglich. Viele Käufer würden dann bis zum Frühjahr warten oder zu einem anderen Hersteller greifen.


In den Vereinigten Staaten werden Geschenke traditionell am 25. Dezember übergeben – und an keinem anderen Tag des Jahres aktivieren Nutzer so viele Smartphones in den USA wie an diesem Tag. Flurry Analytics hat ausgewertet, welche Smartphones Nutzer am häufigsten über die Feiertage aktivierten – und auf 9 von 10 Plätzen finden sich Apple-Geräte wieder:


iPhone 12 nicht auf Platz 1
Doch anders als zu erwarten, landet nicht etwa das iPhone 12 oder 12 Pro auf dem ersten Platz, sondern das iPhone 11, gefolgt vom über zwei Jahre alten iPhone XR. Der Grund hierfür könnte sein, dass Apple immer noch große Lieferschwierigkeiten bei allen iPhone-12-Modellen hat – oder dass viele Kunden bei rabattierten, älteren Modellen zugriffen.

Die Prozentzahlen über dem Diagramm geben an, inwiefern sich die Aktivierungen im Vergleich zu den sieben Tagen vor Weihnachten veränderten. Hier ist auffällig, dass besonders das einzige Smartphone, welches nicht von Apple stammt (LG K30), wohl ein sehr beliebtes Weihnachtsgeschenk war.

Pro Max beliebt, Mini unbeliebt
Schon in den vergangenen Wochen kamen viele Berichte auf, dass das iPhone 12 Pro Max hohen Anklang bei der Kundschaft findet. Die Daten von Flurry Analytics decken sich mit diesen Berichten – das iPhone 12 Pro Max landet trotz des stolzen Kaufpreises auf Platz 3 der Statistik, gefolgt vom regulären iPhone 12. Auffällig ist, dass das iPhone 12 mini nicht in der Statistik auftaucht. Das kleinste iPhone-12-Modell soll, wie einige andere Berichte suggerieren, kein Verkaufsschlager sein. Möglicherweise ist der preisliche Unterschied von gerade einmal 100 Euro im Vergleich zum regulären iPhone 12 zu gering oder die Interessenten schreckt die geringe Akku-Kapazität ab.

Jahresvergleich
Für Apple ist 2020 ein Jahr der Rekorde: Trotz Lieferschwierigkeiten glänzte der Konzern durch gestiegene Umsätze. Den Daten von Flurry Analytics nach haben aber die Smartphone-Aktivierungen über Weihnachten in den USA im Jahresvergleich um 23 Prozent abgenommen:


Flurry Analytics spekuliert, Interessenten könnten teure Geschenke aufgrund von finanziellen Einbußen im Corona-Jahr vertagt haben. Auch möglich ist, dass wegen Kontaktbeschränkungen Smartphones nicht direkt an Weihnachten an den Beschenkten übergeben werden, sondern erst einige Tage später.

Kommentare

FlyingSloth30.12.20 08:53
Hier wurde auch ein 11er unter den Baum gelegt. Immernoch ein klasse Smartphone.
+2
Tomboman30.12.20 09:00
Dann wahrscheinlich wieder nur Amerika.

Ich würde mein Mini nicht mehr tauschen wollen. Höchstens gegen ein Pro mini, dann kann Apple nochmal mehr Umsatz machen
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck30.12.20 09:05
Tomboman
Dann wahrscheinlich wieder nur Amerika.
Steht doch im Text: Ja, Daten sind aus USA.
Tomboman
Ich würde mein Mini nicht mehr tauschen wollen. Höchstens gegen ein Pro mini, dann kann Apple nochmal mehr Umsatz machen
Wenn du denkst, dass das Mini in anderen Märkten erfolgreicher ist: Derzeit geht kein Bericht davon aus. Das heißt ja nicht, dass es ein schlechtes Gerät ist – sondern nur, dass die eigenen Präferenzen nicht dem Massengeschmack gleichen.

Ob Apple bei den kommenden iPhone-Modellen allerdings wieder ein Mini anbietet, wird sich erst zeigen.
+9
trw
trw30.12.20 09:14
Mendel Kucharzeck
... Ob Apple bei den kommenden iPhone-Modellen allerdings wieder ein Mini anbietet, wird sich erst zeigen.

WEHE NICHT!
Ich möcht auf meins (aufgrund der Größe bzw. eher ja "Kleine") nicht mehr verzichten!
+5
Legoman
Legoman30.12.20 09:18
Ich bin vom alten SE auf ein iPhone X umgestiegen.
Dessen Größe hat mich extrem genervt!
Es hat sich 2 Wochen später aus der Vertragsverlängerung die Chance für ein 12 Mini ergeben - und das ist völlig nach meinem Geschmack (es könnte sogar noch etwas kleiner sein).
Na ja - freut sich meine Tochter eben über das X...


PS: Ansonsten bleibt natürlich der Sinn von so dermaßen teuren Weihnachtsgeschenken zumindest fragwürdig.
+3
fliegerpaddy
fliegerpaddy30.12.20 09:28
Schön für Apple, aber sind 1500-Euro/Dollar-Weihnachtsgeschenke normal?
+6
Epos13930.12.20 09:31
Das Mini hat einen sehr speziellen Käuferkreis... der Preis schreckt da niemanden ab. Die Leute, die ein kleines Top Smartphone wollen, würden sogar noch mehr für bezahlen...
+3
MacRS30.12.20 09:41
Wieso sollte das mini einen speziellen Käuferkreis haben? Das mini hat einen Screen, der genauso breit wie beim SE ist. Wer lieber TouchID will oder eben preissensibel ist, kauft eben ein SE. Und das tun nicht wenige. Beide spielen in der gleichen Größenliga. Ich behaupte mal ohne das SE würde sich das mini deutlich besser verkaufen.
+3
TurboX30.12.20 09:58
fliegerpaddy
Schön für Apple, aber sind 1500-Euro/Dollar-Weihnachtsgeschenke normal?


Vermutlich sind von den 9 iPhones 7 nicht bar auf die Kralle bezahlt worden sondern per Kreditkarte/Finanzierung etc.
0
fliegerpaddy
fliegerpaddy30.12.20 10:11
Das kann gut sein. Ich finde iPhones ja ohnehin sehr teuer (ein M1-Mac ist günstiger!), aber solch eine Summe mal eben zu verschenken, ist schon erstaunlich.
TurboX
fliegerpaddy
Schön für Apple, aber sind 1500-Euro/Dollar-Weihnachtsgeschenke normal?


Vermutlich sind von den 9 iPhones 7 nicht bar auf die Kralle bezahlt worden sondern per Kreditkarte/Finanzierung etc.
+2
..mk..
..mk..30.12.20 10:45
fliegerpaddy
Schön für Apple, aber sind 1500-Euro/Dollar-Weihnachtsgeschenke normal?

Ist das nicht offensichtlich: keine Urlaube, kein Kurztripps, keine Restaurantbesuche, keine Kulturveranstaltungen, keine Events !
Und plötzlich ist Geld da
Baumärkte und Möbelhändler kommen nicht nach ihre Lager aufzufüllen.
0
colouredwolf30.12.20 10:45
Tomboman
Dann wahrscheinlich wieder nur Amerika.

Ich würde mein Mini nicht mehr tauschen wollen. Höchstens gegen ein Pro mini, dann kann Apple nochmal mehr Umsatz machen

Für das Mini gibt es nur einen Mini-Markt. Das macht das Mini zu teuer, weil die Entwicklungskosten auf zu wenige Verkäufe umgelegt werden können. Auch steigen so die Kosten der spezifischen Komponenten, so dass Apple trotz des relativ hohen Preises eine recht geringe Marge hat.
+1
XL472330.12.20 10:47
Meine Frau ist mir dem 12 Mini sehr zufrieden und froh, endlich ein handliches aktuelles Gerät zu haben. Bisher hatte sie das SE 2016 und alle folgenden iPhones waren ihr einfach zu groß. Als Diensthandy habe ich seit ein paar Wochen auch ein 12 Mini und das reicht vollkommen aus. Privat nutze ich ein 12 Pro, aber auch nur, weil die Kamera doch um einiges besser als beim 12 Mini oder normalen 12 ist....wäre die Kamera im Mini die gleiche, würde ich sofort zum Mini greifen.
Ich denke, der Absatz vom 12 Mini dürfte trotzdem bei mehren Millionen Einheiten liegen, was zwar nicht so hoch ist, wie die anderen iPhones, aber garantiert kein Verlustgeschäft oder Ladenhüter für Apple, wie die Berichte immer suggerieren. Hier liegt es wahrscheinlich wirklich am Preis, denn knapp 800€ sind doch ne Menge für den Formfaktor. Apple hätte hier sicherlich einen großen Spielraum nach unten, will aber das SE 2020 nicht kannibalisieren. Meiner Meinung nach wird das nächste Mini das aktuelle SE ablösen, dann für um die 600€....und dann wird es auch kein „Ladenhüter“ mehr sein. Der Markt dafür ist da, da besteht kein Zweifel.
+2
XL472330.12.20 10:53
colouredwolf
Tomboman
Dann wahrscheinlich wieder nur Amerika.

Ich würde mein Mini nicht mehr tauschen wollen. Höchstens gegen ein Pro mini, dann kann Apple nochmal mehr Umsatz machen
Für das Mini gibt es nur einen Mini-Markt. Das macht das Mini zu teuer, weil die Entwicklungskosten auf zu wenige Verkäufe umgelegt werden können. Auch steigen so die Kosten der spezifischen Komponenten, so dass Apple trotz des relativ hohen Preises eine recht geringe Marge hat.

Der Markt ist nicht so „Mini“ und ein Großteil der Komponenten ist gleich mit den anderen 12er Modellen, bis auf das Display, Gehäuse und den Akku. Und wer bei Apple von geringer Marge spricht, sollte beachten, dass diese trotzdem bei weitem über der Marge der Konkurrenz liegt....bei Kosten von knapp 300$ und einem Verkaufspreis von knapp 700-800$.
+1
jmh
jmh30.12.20 12:01
breaking news: 10 von 10 verschenkten iphones waren iphones!
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
0
tranquillity
tranquillity30.12.20 12:32
XL4723
Der Markt ist nicht so „Mini“ und ...

Doch, der Markt ist, verglichen mit den anderen Modellen, mini.
Aber das Phänomen iPhone mini ist ein recht schönes Beispiel, wie das Internet die Realitäten verzerrt, denn die „Mini“-Fans machen sich hier im Forum meist sehr stark bemerkbar
+3
subjore30.12.20 12:44
Weihnachten: 9 von 10 verschenkte Smartphones waren iPhones

Ist eure Überschrift nicht falsch? Die besagt ja dass 90% der verschenkten Smartphones iPhones waren. Aber es sind ja nur 9 der 10 am häufigsten verschenkten Smartphones IPhones (oder einfacher die 9 am häufigsten verschenkte Smartphones in der USA)
+1
KingBradley
KingBradley30.12.20 13:39
Das iPhone 12 Mini ist ein klasse Gerät aber zu teuer: fast 800 € 🎊

Das iPhone SE 2020 zeigt das es einen Markt gibt für kleine iPhones wenn der Preis stimmt.👍
+3
Thyl30.12.20 14:50
Android-Teile sind wohl als Geschenk zu popelig.
0
Steph@n
Steph@n30.12.20 15:12
Wieso flammt diese mini Diskussion eigentlich bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf?
0
MacRS30.12.20 18:53
KingBradley
Das iPhone 12 Mini ist ein klasse Gerät aber zu teuer: fast 800 € 🎊

Das iPhone SE 2020 zeigt das es einen Markt gibt für kleine iPhones wenn der Preis stimmt.👍
Klar wer möchte nicht gerne weniger Geld für das gleiche Produkt ausgeben? Die größeren Handys sind teilweise besser, aber manchmal auch nicht wirklich, aber in jedem Fall teurer und werden trotzdem eher gekauft.
Ich denke der Straßenpreis wird aufgrund des schwachen Dollars ordentlich fallen.
Wieso flammt diese mini Diskussion eigentlich bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf?
Ich denke weil die Mini-Käufer und Interessenten Angst haben, dass es keine Nachfolger mehr geben wird, wenn es sich nicht gut genug verkauft. Ich denke das kann schon passieren, wenn es schlecht läuft.
0
piik
piik30.12.20 22:39
Egal wie es gemeint und relativiert ist: Die Behauptung dieses Blogs täuscht doch klar über die wahren Verkaufs- und Schenkungszahlen. Mich würde interessieren, wo die ihre Daten her haben. Es wird ja keine amerikanische Behörde geben, bei der jede Aktivierung eines Smartphones angegeben werden muss. Und bei so vielen Marken: Wer kriegt da objektive Zahlen und vor allem: wie?
0
stepa9901.01.21 10:37
Ich denke, das Mini sollte unter normalen Umständen eigentlich ein voller Erfolg sein.

Das Display ist trotz der kompakten Abmessungen immerhin fast so groß, wie bei einem .7 oder 8 Plus.

Wahrscheinlich schreckt die meisten Leute wohl die kürzere Akkudauer ab. Hinzu kommt, das der amerikanische Markt etwas anders tickt als bei uns. In Amerika zählt meist nur, größer, schneller, weiter.
Die Meisten, die ein kompaktes iPhone haben wollen, greifen deswegen zum normalen iPhone 12 oder 12 Pro.
So haben mir das auch Bekannte erzählt, die dort wohnen. Außerdem hauen gerade die Mobilfunkbetreiber große Mengen an normalen iPhone 12, zu topp Konditionen raus. Da bleibt das Mini schonmal auf der Strecke
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.