WWDC-Stipendium: Lebenserfahrung für Entwickler

Wie jedes Jahr hatte Apple auch in diesem für die WWDC rund 300 Studenten und Schüler zur Entwicklermesse WWDC eingeladen, auf der sie kostenlos am gesamtem Programm einschließlich der Keynote teilnehmen konnten. Einer von ihnen hat einen kleinen Erfahrungsbericht veröffentlicht. Das WWDC-Stipendium gewann er nicht mit seinen drei bereits im App Store verfügbaren Social-Apps, sondern mit dem von Apple geforderten Swift-Playground-Projekt, in welchem Apples Unternehmenswerte ansprechend visualisiert und animiert wurden.


Einen Tag vor der WWDC begann die Registrierung, bei der die Stipendiaten unter anderem ein Apple-TV-Entwicklerkit sowie eine spezielle WWDC-Jeansjacke erhielten. Interessanter war aber freilich der Kontakt mit Apples Führungsriege und Entwicklern während der Woche. Unter anderem trafen sie auf Apple-CEO Tim Cook und Fitness-Chef Jay Blahnik, die auch gegen das eine oder andere Selfie-Foto nichts einzuwenden hat.

Bemerkenswert war dann auch der Ratschlag eines Apple-Ingenieur an junge Entwickler im Allgemeinen. Versuche nicht, mit roher Gewalt zu einer Lösung zu kommen, sondern suche im Arbeitsleben die Balance. Wenn man an einem Problem die ganze Zeit festhängt, sollte man rausgehen und Sport machen und nach einigen Stunden wieder zum Computer zurückkehren. Dadurch erhalte man bessere Ansätze, um Probleme zu lösen.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen