WWDC 2021: Ausblick auf Apples Event, erwartete Themen

Die World Wide Developers Conference ist eines der wichtigsten Ereignisse eines jeden Apple-Jahres. Seit 1990 gibt es das Event unter der Bezeichnung WWDC, zuvor hatte Apple "DevCon" und AppleWorld Conference" gewählt. Das erste Mal lud Apple übrigens schon 1983 zu einem Entwickler-Treff, also noch vor dem ersten Macintosh. Jene von Apple ausgetragene "Apple Independent Software Developers Conference" fand in Monterey, Kalifornien statt, dauerte vier Tage und thematisierte unter anderem "Catalyst" (UI für den Apple II) sowie Software-Entwicklung für die Lisa.

Im Laufe der Zeit wurden die Events natürlich immer größer, wenngleich die Corona-Pandemie nun schon zum zweiten Mal zur reinen Online-Austragung zwingt. Wir werden in diesem Artikel einen Blick auf die WWDC 2021 und fassen die zu erwartenden Themen zusammen.


Schon angedeutet: Systemupdates
Zwar äußerte sich Apple noch nicht zu den neuen Funktionen der kommenden Systemupdates, dass aber einmal mehr "Major Releases" anstehen, wurde bereits von Anfang an recht deutlich kommuniziert. macOS 12, iOS & iPadOS 15, watchOS 8 sowie tvOS dürften die jeweiligen Plattformen wieder zum viele Features bereichern. In der Gerüchteküche war es bislang vor allem in Hinblick auf macOS 12 aber recht still. iOS 15 erhält angeblich Food-Tracking, einen überarbeiteten Lockscreen sowie individualisierte, situationsabhängige Notifications. Ganz frisch ist noch die Meldung, Apple trete möglicherweise mit dem neuen "homeOS" für den HomePod im Speziellen und das Smart Home im Allgemeinen an.

Kommt das neue MacBook Pro?
Besonders spannend wird aber eine andere Frage, denn noch immer ist es nicht ganz sicher, ob Apple wirklich die nächste Generation des MacBook Pro zeigt. Für Diskussionen sorgten die Brillengläser einer Event-Grafik mit drei auffällige Codezeilen. Da hier bei Apples Detailverliebtheit und Sorgfalt sicherlich kein beliebiger Ausschnitt gewählt wurde, gilt das Emoticon für "Notebook" vielen als Hinweis. Die anderen beiden Codes stehen übrigens für Essen (siehe Gerüchte zum Food-Tracking) und Schlafen – allesamt markiert als "true". Allerdings kann es sich dabei auch schlicht um das Meme "Eat, Sleep, Code, Repeat" handeln.


Das MacBook Pro 16" mit Apple-Prozessoren ist insofern ein besonders bedeutender Schritt, da Apple nun erstmals auch Geräte des oberen Performance-Spektrums auf eigene Chips umstellt. Glaubt man bisherigen Berichten, so dürfte sich die Performance im Vergleich zu den bisherigen M1-Macs verdoppelt, im Grafikbereich gar verdreifachen. Bloomberg äußerte sich schon detailliert zu den erwarteten Prozessoren, der Leaker Jon Prosser will zudem auch den Veröffentlichungszeitraum kennen – und zwar Juni. Es sind allerdings gleich zwei Modelle im Gespräch, nämlich das MacBook Pro 14" als Nachfolger der bisherigen 13"-Version sowie die Highend-Variante.

Mac Pro noch nicht erwartet
Bis zur Vorstellung des Mac Pro mit Apple-Chips vergeht aller Wahrscheinlichkeit nach noch mehr Zeit. Selbiges gilt auch für den Nachfolger des iMac 27" sowie eine Performance-Version des Mac mini. Zwar plant Apple diese Modellreihen zwar ebenfalls noch bis Jahresende oder spätestens Anfang 2022, auf der WWDC dürften die Geräte aber wohl nicht zur Sprache kommen.

Der AR-/VR-Bereich
Es steht weitgehend außer Frage, dass Apple an einer neuen Produktkategorie arbeitet und gleich zwei verschiedene Brillen vorbereitet – so soll einerseits ein VR-Headset als auch eine Computerbrille in Arbeit sein. Mehreren Berichten zufolge ist die Marktreife im Optimalfall noch 2021 denkbar, andere Quellen sprechen von 2022. Mark Gurman von Bloomberg nannte vor wenigen Wochen ein Argument, welches gegen die Vorführung zur WWDC spricht: Die Brille muss vor Ort mit Testern gezeigt werden, was beim reinen Online-Event hingegen ausscheidet.

Kommentare

aMacUser
aMacUser03.06.21 11:48
MTN
Besonders spannend wird aber eine andere Frage, denn noch immer ist es nicht ganz sicher, ob Apple wirklich die nächste Generation des MacBook Pro zeigt.
Wenn man den Gerüchten trauen darf, sollen die neuen MacBook Pros ja die zweite Generation an M-Chips haben. Dann fände ich es allerdings schon etwas seltsam, dass Apple ein M1X/M2 MacBook Pro vorstellt, so kurz nachdem der neue M1 iMac vorgestellt wurde. Irgendwie würde ich da etwas mehr Abstand erwarten.
0
Mostindianer03.06.21 12:07
nachdem der neue M1 iMac vorgestellt wurde.

Der neue 24 Zoll M1 iMac ist der Nachfolger vom 21 Zoll iMac, und auch dieser war zuvor schon ein reines Consumer-Gerät. Der kommende 27 oder gar 32 Zoll iMac mit M… für die Pro-Consumer wird bald kommen.
+3
Michael Lang aus Rieder03.06.21 12:32
Der kommende 27 oder gar 32 Zoll iMac mit M… für die Pro-Consumer wird bald kommen.

Bald ist relativ. Ich denke jetzt (also im Sommer) kommen die MacBook Pros und die großen iMacs eher im Herbst/Winter.
Meine persönliche Meinung ist, dass Apple noch etwas Zeit braucht um neue CPU-Generationen und vor allem GPUs zu entwickeln und in die SOCs zu implementieren inkl.mehr RAM etc.
+1
aMacUser
aMacUser03.06.21 13:11
Michael Lang aus Rieder
Meine persönliche Meinung ist, dass Apple noch etwas Zeit braucht um neue CPU-Generationen und vor allem GPUs zu entwickeln und in die SOCs zu implementieren inkl.mehr RAM etc.
"noch etwas Zeit" ist ebenfalls sehr relativ. Apple wird ja nicht erst mit dem Release des M1 begonnen haben, den Nachfolger zu entwickeln. Wir können davon ausgehen, dass Apple jetzt schon am M3, wenn nicht sogar am M4 arbeitet. Prozessorentwicklung ist eine sehr langwierige Angelegenheit, die Jahre braucht.
+4
cyberbutter
cyberbutter03.06.21 13:18
Ich finde nicht das zwingend ein zeitlicher Abstand zwischen M1 und zum Beispiel M1X herrschen muss wenn Apple klar trennt das zukünftige Pro Modelle die "X" Prozessoren erhalten und die normalen Geräte ohne "X".
BÄM!
+1
Freaky300
Freaky30003.06.21 14:54
Hoffentlich kann man das MBP 16 dann bald gleich mal bestellen auslieferung wird wohl Juli sein
-1
Mostindianer03.06.21 15:13
Freaky300
Hoffentlich kann man das MBP 16 dann bald gleich mal bestellen auslieferung wird wohl Juli sein

Auslieferung im Juli? Schön optimistisch! Bei der momentanen weltweiten Chip-Krise wird es eher August oder September
+3
Mr.Tee03.06.21 15:47
Hoffentlich bekommt das tvOS mal wirkliche Neuerungen und features, und das watchOS mal mehr als nur neue Zifferblätter.
+1
MLOS03.06.21 17:16
Bin tatsächlich am meisten auf Ankündigungen abseits der aktuellen Hauptplattformen gespannt. Gerade der Gedanke an homeOS hat es mir angetan. Hoffentlich kommt da was.
+1
MacRS03.06.21 20:07
Keine neuen richtigen iMacs? Das wäre schon ein Unding.
-2
AE-3504.06.21 05:48
Wäre Apple aber zuzutrauen.
-1
Dunkelbier04.06.21 15:58
MacRS
Keine neuen richtigen iMacs? Das wäre schon ein Unding.
Warum ist das ein Unding? Mal abgesehen davon, das es wohl fast nur um MacBooks gehen wird, wenn man den Gerüchten so folgt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.