Neues Apple-System zur WWDC? Beschreibung spricht von "homeOS"

Auch wenn Apples Betriebssysteme technisch eng miteinander verwandt sind, richtet Apple macOS, iOS, iPadOS, watchOS und tvOS stets auf die jeweilige Gerätekategorie aus. Dies betrifft einerseits natürlich die grafische Benutzeroberfläche, andererseits aber diverse Anpassungen unter der Haube. Beispielsweise stellte Apple den HomePod vor etwas mehr als einem Jahr von iOS auf tvOS um, da die Systeme der TV-Box sowie der HomePod in ähnlichen Umgebungen eingesetzt werden (siehe ). Nun scheint durchgesickert zu sein, dass Apple noch ein sechstes Betriebssystem mit Namen versehen will – mehreren Beschreibungen zufolge könnte nämlich ein "homeOS" geplant sein.


Mal wieder spricht Kleingedrucktes Bände
Schon in der Vergangenheit waren derlei Neuerungen durch Kleingedrucktes oder Stellenausschreibungen durchgesickert. Beispielsweise konnte man so bereits vorab die Umbenennung von OS X in macOS erfahren, tvOS enttarnte sich als Eintrag auf Markenunterlagen. Sollte nun tatsächlich eine "homeOS" erscheinen, so wie es Apple explizit in einer Beschreibung erwähnt, dürfte es sich um ein System für den gesamten Kontext des "Smart Home" handeln. Sicherlich ist der HomePod bzw. der HomePod mini das naheliegende Gerät, doch auch HomeKit-kompatibles Zubehör könnte davon profitieren.


Aus der Stellenbeschreibung

Wird aus audioOS ein vollwertiges System?
Zur Ankündigung eines neuen System-Ablegers ist die World Wide Developers Conference ein geeigneter Anlass – Betriebssysteme sind dort ohnehin eines der wichtigsten Punkte, homeOS wurde sich daher thematisch gut einordnen. Bislang bezeichnete Apple das HomePod-System übrigens intern als audioOS bzw. extern schlicht als "HomePod Software". Die App-Verwaltung funktioniert nicht über SpringBoard, sondern SoundBoard. Weitere Details gehen aus der Stellenausschreibung leider nicht hervor. Apple verweist lediglich darauf, homeOS sei eine der "mobilen" Plattformen neben iOS, watchOS und tvOS. Besagtes Job-Angebot vom 25. Mai richtet sich an Entwickler, die gerne in Apples Musikteam mitarbeiten möchten.

Kommentare

deus-ex02.06.21 14:06
Ich denke ein Äquivalent zu Alexa-Skills währe eine klare Aufwertung für "homeOS"
+2
Zerojojo02.06.21 14:13
Eine mobile Plattform namens homeOS...
+5
aquacosxx
aquacosxx02.06.21 14:25
Klingt so, als könnte da doch noch was außer dem Mini nach der Einstellung des HomePod kommen.
+2
AppleFuchs
AppleFuchs02.06.21 14:32
deus-ex
Ich denke ein Äquivalent zu Alexa-Skills währe eine klare Aufwertung für "homeOS"

Wäre eine logische Schlussfolgerung. Dem HomePod fehlen immer noch wichtige und essentielle Funktionen wie das Vorlesen von Erinnerungen. Auch das Nutzen von z.B. Audible über den HomePod. Nur wegen Letzterem habe ich nebenbei noch eine Alexa.

homeOS sollte dann einen eigenen AppStore wie die Watch bekommen. Dass der HomePod per Apps individuell zum idealen Smartspeaker werden kann.
+5
*web*wusel*02.06.21 14:40
aquacosxx
Klingt so, als könnte da doch noch was außer dem Mini nach der Einstellung des HomePod kommen.

War auch mein Gedanke.
0
milk
milk02.06.21 14:44
Homos. Nice.
0
Applegünth02.06.21 14:44
Dann kann endlich auch ne soundbar von Apple kommen
0
AppleFuchs
AppleFuchs02.06.21 14:50
aquacosxx
Klingt so, als könnte da doch noch was außer dem Mini nach der Einstellung des HomePod kommen.

Das steht für mich eigentlich schon länger ausser Frage. Zum Einen sagte Cook selbst, dass sie noch was vor haben, im Smartspeakerbereich... zum Anderen sind selbst bei aktuellen Beschreibungen von Apple-Geräten neben den HomePod Minis immer noch die bereits eingestellten HomePods abgebildet sind. Denke, da wir ganz sicher Ersatz um die 200 Euro kommen. Der alte HomePod war zu teuer mit Features, die beeindruckten, aber nicht wirklich nötig waren, bei einem Smartspeaker.
0
MacRS02.06.21 15:19
Ein Gerät was Zuhause alles Mögliche übernimmt, fände ich ja toll, aber das wäre eben nicht nur Smarthome-Steuerung, sondern eben
* Set-Top-Box/Spielkonsole
* Router
* Smart-Home-Steuerung
* NAS

in einem.
+4
FoneBone
FoneBone02.06.21 15:57
Irgendwann sollte iOS dann in phoneOS umbenannt werden. Dann passt das auch wieder in die Reihe.
+2
athlonet02.06.21 16:53
Zerojojo
Eine mobile Plattform namens homeOS...
Für Mobile Homes
+2
Siganomas
Siganomas02.06.21 18:35
MacRS
Ein Gerät was Zuhause alles Mögliche übernimmt, fände ich ja toll, aber das wäre eben nicht nur Smarthome-Steuerung, sondern eben
* Set-Top-Box/Spielkonsole
* Router
* Smart-Home-Steuerung
* NAS

in einem.

Von sowas träume ich schon lange, befürchte aber dass es Traum bleibt.

Was mich z.B. total nervt sind Dinge wie die Gesichtserkennung in „Fotos“, die auf jedem Gerät vor sich hin werkelt. Das ist nie auf allen Geräten gleich. Apple erklärt das ja mit Datenschutz, sowas soll einfach nicht über das Netz synchronisiert werden. Für sowas aber ein Gerät in der Wohnung dass solche Aufgaben übernimmt oder auch Updates zentral speichert und verteilt, Siri vielleicht etwas mehr Möglichkeiten gibt usw. Das dann noch als Thread/CHIP/Matter-Hub…
Aber genug geträumt
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
0
MLOS02.06.21 19:11
Wenn homeOS wirklich das bringt, was ich mir darunter vorstelle, nämlich ein bereits angesprochenes Äquivalent zu Skills und generell autarker wird und nicht für alles ein iPhone braucht (nicht mal autark FaceTime-Audio kann das Ding), tausche ich meine drei Echos gegen HomePods oder was da in Zukunft kommt.
0
mark hollis
mark hollis03.06.21 10:39
FoneBone
Irgendwann sollte iOS dann in phoneOS umbenannt werden. Dann passt das auch wieder in die Reihe.

Erst wenn das iPhone in Phone umgenannt wurde. Ich bin mir sicher, dass darüber intern schon seit langem diskutiert wird. Aber eigentlich können sie das nicht machen, da diese Marke "ikonisch" ist. Das gleich beim iMac.
+4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.