Vom Mac bis zur Apple Watch: Alle Updates von gestern in der Zusammenfassung

Apple hat gestern Abend nicht nur alle einigermaßen neuen Macs, Apple Watch, Apple TV, iPhones sowie iPads mit Updates bedacht: Cupertino widmete sich auch dem Schließen von Sicherheitslücken bei Geräten, die für aktuelle Betriebssystemversionen zu alt sind. Die Produktpflege, die der US-Konzern betreibt, ist durchaus vorbildlich.


Neue Updates für neue Geräte
Am gestrigen Abend versorgte Apple die gesamte mehr oder minder aktuelle Produktpalette mit den neuesten Systemupdates: macOS 10.15.6 und tvOS 13.4.8 merzen Bugs aus und und verbessern die Stabilität und Kompatibilität. watchOS 6.2.8 hingegen hält auch eine funktionelle Neuerung parat: CarKey fungiert als digitaler Autoschlüssel – Nutzer des Features können auch andere Personen den Zugriff auf ihren Wagen einräumen und wieder entziehen, sofern alle Beteiligten das aktuelle Betriebssystem installiert haben. Außerdem muss das Fahrzeug mit CarKey kompatibel sein, was gegenwärtig nur bei manchen Modellen von BMW der Fall ist. iOS 13.6 reicht diese Funktion auch für das iPhone nach, zudem wurden Optimierungen und Verbesserungen vorgenommen, die auch ihren Weg in iPadOS 13.6 fanden.

Neue Updates für alte Geräte
Man könnte meinen, dass sich Apple mit den oben erwähnten Updates zufriedengibt und Benutzer älterer Geräte in die Röhre schauen. Dem ist jedoch nicht so: Auch wenn neue Funktionen den aktuellen Betriebssystemen vorbehalten sind, kümmert sich Cupertino doch um Sicherheitslücken älterer Geräte. Macs, die von einem Upgrade auf Catalina ausgeschlossen sind, erhalten Sicherheitsupdates für Mojave (Security-Update 2020-004) und High Sierra (Security-Update 2020-004). Mit iOS 12.4.8 erhalten bereits 2013 vorgestellte Geräte sicherheitsrelevante Updates: Dazu zählen das iPhone 5s, 6 und 6 Plus, das iPad Air, iPad mini 2 und 3 sowie der iPod touch der sechsten Generation. Wer auf iOS 12 und dementsprechend watchOS 5 angewiesen ist, geht ebenfalls nicht leer aus: watchOS 5.3.8 stehen für Apple Watch der Serien 1 bis 4 zum Download bereit.

Xcode 11.6, Safari 14 Developer Beta
Xcode erfuhr ebenfalls eine Aktualisierung und steht nun in Version 11.6 bereit. Ferner können registrierte Entwickler nun eine Beta von Safari 14 herunterladen – und diese auf einem Mac mit Mojave oder Catalina installieren.

Kommentare

Crypsis8616.07.20 11:29
schon klasse, dass Apple hier bei den Supportzeiten eher Microsoft nacheifert. Noch zig Updates für ältere Systeme und, wie im Artikel ja beschrieben, für quasi "uralte" Geräte immerhin noch Sicherheitsupdates.
+3
stepa9916.07.20 11:48
Da kann sich Samsung und insbesondere Huawei , mal eine Scheibe abschneiden. !

Ist doch super. Mein 9 Jahre altes MacBook Pro mit High Sierra, bekommt noch Sicherheitsupdates.

So kann man ältere Geräte nachhaltig nutzen
+8
StraightEdge89
StraightEdge8916.07.20 12:11
steppa99
a kann sich Samsung und insbesondere Huawei , mal eine Scheibe abschneiden. !

Ist doch super. Mein 9 Jahre altes MacBook Pro mit High Sierra, bekommt noch Sicherheitsupdates.

So kann man ältere Geräte nachhaltig nutzen

Top, mein 14 Jahre altes weißes MacBook bekommt mit Windows 10 auch noch Sicherheitsupdates.

Komischer Vergleich zwischen Laptop und Mobiltelefon
-2
retoter
retoter16.07.20 12:38
Ich frage mich, weshalb Apple bei den macOS-Upgrades z. B. beim iMac 27" (Mid 2011) bei High Sierra halt machte. Mit 20GB RAM und SSD geht der noch ab wie eine Rakete und ist in vielen Belangen schneller als mein MacBook Pro 13" (Early 2015).

Ich überlege mir deshalb die Option . Gibt es dagegen sicherheitstechnische Bedenken?
+3
semmelroque
semmelroque16.07.20 13:10
retoter
Ich frage mich, weshalb Apple bei den macOS-Upgrades z. B. beim iMac 27" (Mid 2011) bei High Sierra halt machte. Mit 20GB RAM und SSD geht der noch ab wie eine Rakete und ist in vielen Belangen schneller als mein MacBook Pro 13" (Early 2015).

Ich überlege mir deshalb die Option . Gibt es dagegen sicherheitstechnische Bedenken?

Sicherheitstechnisch vielleicht nicht, aber dein iMac läuft mit einer AMD Radeon HD 6770M oder Radeon HD 6970M, die nicht (voll) unterstützt wird ...


Known Issues
AMD/ATI Radeon HD 5xxx and 6xxx series graphics acceleration: Currently, it is not possible to achieve full graphics acceleration under Catalina on any machines that use a Radeon HD 5xxx or 6xxx series GPU. If you have a machine with one of these GPUs installed, I'd advise upgrading it if possible (can be done in 2010/2011 iMacs, iMac11,x-12,x), disabling the dedicated GPU if using a 2011 15" or 17" MacBook Pro (MacBookPro8,2/8,3, instructions to do so can be found here), or not installing Catalina. Running Catalina without full graphics acceleration will result in extremely poor system performance.
+3
nane
nane16.07.20 13:14
retoter
Das liegt daran, dass die im iMac 2011 verbauten Grafikkarten (AMD Radeon HD 6750M, HD 6770M, HD 6970M) nicht Metal "fähig" sind.
Erst die Nvidia GT Serie bzw. Intel HD Serie ab Version 4000, in den iMacs ab 2012 und höher "können" Metal. (wenn ich mich nicht irre)

Wenn diese "alten" iMacs mit diesen Grafikkarten auf Catalina hoch-gedated werden, wird die Grafikdarstellung leiden, diese iMacs werden sich also eher langsam "anfühlen" und wohl auch Grafikfehler provozieren.

ah semmelroque war schneller
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+5
andreasm16.07.20 13:24
semmelroque
retoter
Ich frage mich, weshalb Apple bei den macOS-Upgrades z. B. beim iMac 27" (Mid 2011) bei High Sierra halt machte. Mit 20GB RAM und SSD geht der noch ab wie eine Rakete und ist in vielen Belangen schneller als mein MacBook Pro 13" (Early 2015).

Ich überlege mir deshalb die Option . Gibt es dagegen sicherheitstechnische Bedenken?
Sicherheitstechnisch vielleicht nicht, aber dein iMac läuft mit einer AMD Radeon HD 6770M oder Radeon HD 6970M, die nicht (voll) unterstützt wird ...


Known Issues
AMD/ATI Radeon HD 5xxx and 6xxx series graphics acceleration: Currently, it is not possible to achieve full graphics acceleration under Catalina on any machines that use a Radeon HD 5xxx or 6xxx series GPU. If you have a machine with one of these GPUs installed, I'd advise upgrading it if possible (can be done in 2010/2011 iMacs, iMac11,x-12,x), disabling the dedicated GPU if using a 2011 15" or 17" MacBook Pro (MacBookPro8,2/8,3, instructions to do so can be found here), or not installing Catalina. Running Catalina without full graphics acceleration will result in extremely poor system performance.
Exakt der Grund weshalb ich bei meinem 2011er iMac die Finger davon gelassen habe.

Die spannende Frage für mich ist daher, wie lange Apple noch High Sierra und iOS12 (hab ich auch noch 2 Geräte im Haus) supporten wird. Meine Befürchtung ist ja, dass zumindest bei High Sierra das letzte Update spätestens im Herbst zu erwarten ist.
+1
DTP
DTP16.07.20 13:48
andreasm
Die spannende Frage für mich ist daher, wie lange Apple noch High Sierra und iOS12 (hab ich auch noch 2 Geräte im Haus) supporten wird. Meine Befürchtung ist ja, dass zumindest bei High Sierra das letzte Update spätestens im Herbst zu erwarten ist.
Ja, typischerweise unterstützt Apple bei macOS ja die aktuelle Version und die zwei Vorgängerinnen. Also nach dem Herbst 2020 dann neben Ben Sur noch Catalina und Mojave.

Ich bleibe meist ein Betriebssystem "dahinter", also demnächst steht Catalina an, bin derzeit auf Mojave.
+1
tranquillity
tranquillity16.07.20 13:51
Wirklich schön von Apple, dass sie noch die alten Geräte (v.a. iPhones) updaten. Aber in diesem Zug hätte man doch auch die Covid-Funktionen für diese Geräte einbauen können. Wenn ich mir den Beschluss der KMK für nach den Sommerferien ansehe, wäre es dringend notwendig. Denn Schülerinnen und Schüler verwenden doch oft ältere Geräte.
+4
Grummel200716.07.20 14:37
Hallo,

Dosdude1 ermöglicht mir auf meinem
iMac Late 2008 noch Mojave zu fahren. Probleme? Keine! Für Office- und Bürokram völlig ausreichend! Allerdings muß eine SSD in den Rechner.

Gruß
0
Deichkind16.07.20 15:20
andreasm
Die spannende Frage für mich ist daher, wie lange Apple noch High Sierra supporten wird. Meine Befürchtung ist ja, dass zumindest bei High Sierra das letzte Update spätestens im Herbst zu erwarten ist.
Das Update von gestern war wahrscheinlich das letzte. Im Herbst kommen zusammen mit Big Sur nur noch Security Updates für Catalina und Mojave. Dieses Vorgehen entspräche jedenfalls Praxis der vergangenen Jahre.
0
aquacosxx
aquacosxx16.07.20 18:08
Wie das ATV bekommt auch der HomePod das 13.4.8. ...Bin schon mal gespannt, was jetzt wieder nicht geht. Update mit ca. 100 MB läuft gerade.
0
coin_op
coin_op16.07.20 21:00
Me too
DTP
andreasm
Die spannende Frage für mich ist daher, wie lange Apple noch High Sierra und iOS12 (hab ich auch noch 2 Geräte im Haus) supporten wird. Meine Befürchtung ist ja, dass zumindest bei High Sierra das letzte Update spätestens im Herbst zu erwarten ist.
Ja, typischerweise unterstützt Apple bei macOS ja die aktuelle Version und die zwei Vorgängerinnen. Also nach dem Herbst 2020 dann neben Ben Sur noch Catalina und Mojave.

Ich bleibe meist ein Betriebssystem "dahinter", also demnächst steht Catalina an, bin derzeit auf Mojave.
Ja Gips denn so was... :D
+1
MacMichael18.07.20 17:57
aquacosxx
Wie das ATV bekommt auch der HomePod das 13.4.8. ...Bin schon mal gespannt, was jetzt wieder nicht geht. Update mit ca. 100 MB läuft gerade.
Und, was läuft diesmal nicht (mehr)?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.