Touch ID mit iPhone-Zukunft: 2021 sollen Modelle mit Fingerabdrucksensor im Display erscheinen

Apple verzichtete bei der 2018er iPhone-Generation erstmals seit der Einführung von Touch ID bei allen neuen Modellen auf den Fingerabdrucksensor. Entsprechend schien Touch ID bei iPhones ein Auslaufmodell zu sein. Doch Ming-Chi Kuo zufolge arbeitet Apple an einer verbesserten Fingerabdrucksensor-Variante für iPhones, die nicht mehr im Homebutton, sondern direkt im Display integriert ist.


iPhone-Display mit Fingerabdrucksensor im Jahr 2021
Der Leaking-Experte nennt zudem das Jahr, in dem Apple den im iPhone-Display integrierten Fingerabdrucksensor voraussichtlich auf den Markt bringt. Demnach erscheinen erstmals 2021 iPhones mit dem Feature, das es von der Grundfunktion her schon heute bei einigen Android-Smartphones gibt. Apple müsse noch größere technische Herausforderungen meistern, bevor die Technologie marktreif ist. Zu den aktuellen Entwicklungshürden zählen der Energieverbrauch, die Größe des Touch-Bereichs auf dem Display, die Maße des Sensormoduls und die zu hohe Ausschussrate bei der Produktion.

Ultraschall-Chip von Qualcomm
Als verbleibende Entwicklungszeit visiere das Unternehmen aus Cupertino die kommenden 18 Monate an, um im Herbst 2021 besagte iPhones vorstellen zu können. Apple tüftele ohnehin schon länger an der Display-Implementierung von Touch ID, wobei das Unternehmen eine im Vergleich zur Konkurrenz ausgefeiltere Lösung präsentieren wolle, so Kuo. Den Ultraschall-gestützten Chip beziehe Apple höchstwahrscheinlich von Qualcomm.

Face ID bleibt
Die Wiederauferstehung des Fingerabdrucksensors bei iPhones bedeutet laut Kuo weder das Ende noch sonstige Einschränkungen für Face ID. Der Gesichtsscanner werde trotz der Touch ID-Rückkehr als iPhone-Feature erhalten bleiben. Apple plane sowohl mit dem Fingerabdrucksensor als auch Face ID – beide Technologien sollen sich gegenseitig ergänzen. Ob der Nutzer sich einfach zwischen beiden Varianten entscheiden kann oder Apple eine tiefergehende gegenseitige Ergänzung beider Technologien implementiert, ist nicht bekannt.

Auch Apple Watch Kandidat für Display-Fingerabdrucksensor
Der Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays wäre zudem denkbar für zukünftige Modelle der Apple Watch, so Kuo. In jedem Fall sei der Display-Fingerabdrucksensor für die Uhr geeigneter als Face ID, sofern die Apple Watch biometrische Authentifizierungsfunktionen in den nächsten Jahren erhält.

Kommentare

Eventus
Eventus05.08.19 16:09
Für die Watch sehr sinnvoll, aber wozu der ganze Aufwand bei einem iPhone eingehen? Was böte Touch ID so viel mehr oder besser als Face ID?
Live long and prosper! 🖖
0
My2Cent05.08.19 16:19
Eventus: Der Vorteil ist, dass auf die aufwändige (und wohl relativ teure) Hardware zur Gesichtserkennung verzichtet werden kann, und der Platz auf der Frontseite neben der Frontkamera somit nicht mehr benötigt wird.
Vermutlich kann deshalb dann auch wieder auf die Notch verzichtet werden.

Nachtrag:
Ich finde Touch-ID sowieso praktischer als Face-ID.
Touch-ID funktioniert immer, egal wie man das Gerät hält.
Face-ID funktioniert nur, wenn man direkt senkrecht auf das Gerät schaut.
+1
dam_j
dam_j05.08.19 16:21
Hieß es nicht schon 2020 ?
Ich wollte nicht NOCH eine Generation überspringen
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
+1
Maniacintosh
Maniacintosh05.08.19 16:23
My2Cent

Aber FaceID soll ja nicht abgeschafft werden. Aber es gibt Situationen da ist TouchID im Vorteil in anderen Fällen FaceID. Ich fände es super beide Optionen zu haben. Und für Apple Pay wäre mir sogar am liebsten beides kombinieren zu können.
+3
My2Cent05.08.19 16:35
Maniacintosh:
Wie gesagt, es geht Apple dabei vermutlich um die Platzersparnis auf der Frontseite (IPhones wie früher wieder ohne Notch) und um Kosten-Einsparungen.

Wenn Touch-ID dann ins Display wandert, dann haben die künftigen iPhones ringsum schön schmale Display-Ränder.
-2
Gfurther05.08.19 16:38
Na so ein Mist. 2019 soll ich mir keine neuen iPhone kaufen, weil erst 2020 die richtige Überarbeitung kommt. 2020 soll ich kein iPhone kaufen weil erst 2021 die Touch ID-Zukunft eingeleitet wird.

Ach ich kauf mir einfach ein iPhone wenn ich es brauche oder Lust darauf habe
+2
RyanTedder
RyanTedder05.08.19 16:53
Geht mir bloß weg mit Touch ID 😜
Und ja, ich liebe Daumen nach unten 💓
-5
BigLebowski
BigLebowski05.08.19 17:01
Dann werden wohl die High End Modelle beides bekommen: Touch ID im Display & Face ID.

Was für eine Technik benutzt eigentlich Samsung in seinem Galaxy S10 für "Touch ID" im Display?

PS: mir reicht Touch ID.
0
Eventus
Eventus05.08.19 17:11
My2Cent
Maniacintosh:
Wie gesagt, es geht Apple dabei vermutlich um die Platzersparnis auf der Frontseite (IPhones wie früher wieder ohne Notch) und um Kosten-Einsparungen.
Wie Maniacintosh dir schon erwähnte und der Artikel mehrfach ausführt, gibts keinen Anlass zu glauben, dass Face ID aufgegeben wird!

Touch ID käme wohl als Ergänzung oder als Alternative, wobei die Alternative nur eine Auswahl in den Einstellungen wäre; man wird kaum beim Kauf des iPhones zwischen Versionen mit und ohne Notch wählen können.
Live long and prosper! 🖖
0
Eventus
Eventus05.08.19 17:13
Ich persönlich denke eher, dass Apple die Möglichkeiten für die Watch testet, einfachheitshalber auf dem iPhone.
Live long and prosper! 🖖
0
My2Cent05.08.19 17:56
My 2 Cent:
Wenn Touch-ID im Display funktioniert:
- dann kann der Platz für den Home-Button wegfallen
- dann wird auch Face-ID nicht mehr benötigt
- dadurch wird noch mehr Platz auf der Frontseite frei.
- dann kann Apple - wie immer wieder gefordert - iPhones mit kleinem Gehäuse anbieten, die aber trotzdem ein relativ großem Display haben.
0
Marrtin05.08.19 18:09
Zur Notch: irgendwo muss die Frontkamera hin, auch ohne Face ID. Samsung hat’s ins display gebracht, aber ob das besser ist als eine Notch muss jeder selbst wissen.
0
Termi
Termi05.08.19 20:18
2021? Bereits momentan klingt für mich alles nach keinem sinnvollen iPhone Upgrade in 2019, wenn es nur schneller und mit etwas besserer Kamera kommt.

5G, inDisplay Touch-ID und Frontkamera, MicroLED und damit dünner und/oder längere Laufzeit wären nach dem überschaubaren iPhone Xs und den gemunkelten Specs der nächsten Generation dann ein Argument. Bis dahin wird Apple zwar an neue Kunden verkaufen können, bis auf absolute Fans aber nicht gerade viel an Menschen, die bereits ein iPhone X/XS/XR haben. Bisher habe ich meistens nur ein iPhone übersprungen. Bei der geringen Evolution wird mein iPhone X noch etwas durchhalten.

Na vielleicht gibt's ja mal wieder einen Knaller "One More Thing". Ich liebe Überraschungen.
0
Radetzky06.08.19 10:09
Da TouchID oder FaceID das Bezahlen über ApplePay absichern, wird Apple m.E. beide Wege koppeln und so noch besser absichern. Darauf dürften auch die Banken Wert legen.
0
MiiCha
MiiCha06.08.19 10:56
InScreen TouchID klingt eher nach einer Lösung für das neue iPad Air 4.
FaceID nur für das iPad Pro
InScreen TouchID für das iPad Air
TouchID für das low-budget iPad (falls es doch nicht eingestellt wird)
-1
JoMac
JoMac06.08.19 12:55
Ich nutze seit ein paar Wochen mein XR, es löst ein 7 Plus ab.
Ehrlich gesagt ist FaceID für mich ein Rückschritt. Man muss das Handy immer Richtung Gesicht halten. Das nervt. (Ich habe die Augen-Aufmerksamkeits-Option daher auch noch abgeschaltet).

Beim Knöpfchen drücken konnte man das iPhone halten wie/wo man wollte, nebenbei entsperren, damit man es beim hochhalten gleich parat hat. Wenn es schnell gehen muss, war das (bei mir!) viel besser.
Aber das ist der Preis für die volle Flächen-Nutzung des Displays.

TouchID im Display würde ich sehr begrüßen.
+1
Eventus
Eventus06.08.19 16:02
JoMac
Ehrlich gesagt ist FaceID für mich ein Rückschritt. Man muss das Handy immer Richtung Gesicht halten. (…)

…, damit man es beim hochhalten gleich parat hat.
Wie oft benutzt man das iPhone ohne aufs Display zu schauen? Mir fallen nur die Lautstärkeregelung und Audiowiedergabe ein – und das geht ja mit den Seitentasten bzw. an den Kopfhörern.

Und mein XR entsperrt sich derart schnell, dass ich nie spürbar darauf warten muss.
Live long and prosper! 🖖
-2
Peter Longhorn06.08.19 20:38
BigLebowski
Dann werden wohl die High End Modelle beides bekommen: Touch ID im Display & Face ID.

Was für eine Technik benutzt eigentlich Samsung in seinem Galaxy S10 für "Touch ID" im Display?

PS: mir reicht Touch ID.

Die meisten nutzen Kameras. Samsung nutzt bereits das im Artikel erwähnte Ultraschall. Vermutlich arbeitet Apple nur daran, dass es (fast) am ganzen Display funktioniert und nicht nur an einer kleineren Stelle um dann behaupten zu können, dass sie es viel besser gemacht haben als der Rest und es deshalb länger gedauert hat.
0
ratti07.08.19 08:58
Fingerabdruck hinten ist einfach das praktischste. Das Handy kommt bereits fertig entsperrt aus der Hosentasche, einfach dadurch, dass man es normal anfasst. Im Auto etc. macht es keine Probleme.

Bei Caschy läuft gerade ein Umfrage „Wie würdest du am liebsten dein Smartphone entsperren?“

Stand jetzt bevorzugen 65% der Nutzer Fingerabdruckscanner (allerding mit erheblicher Uneinigkeit, WO der zu sitzen hat) , nur 26% wollen das Gesicht nutzen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen