Testbericht: Ein Monat mit Apples AirPods im täglichen Gebrauch

Nach mehreren Verzögerungen liefert Apple seit dem 20. Dezember die ersten AirPods-Exemplare aus. Auch unsere Test-AirPods kamen an diesem Tag an und sind seither im täglichen Gebrauch. Welche Besonderheiten aufgefallen sind und wie sich die kabellosen Kopfhörer im Alltag schlagen, kann ich mittlerweile ausführlich beantworten.

Verpackung und Einrichtung
Die Verpackung von Apple-Produkten ist immer wieder beeindruckend. Auch die AirPods werden in einer schlichten weißen Verkaufsverpackung geliefert. Auf der Oberseite sind die AirPods nicht nur aufgedruckt, sondern auch leicht durch eine Erhabenheit hervorgehoben. Nach dem Anheben des Deckels findet man in der Verpackung zuerst die AirPods verpackt in ihrer Lade- und Aufbewahrungsbox. Darunter findet man noch ein Lightning-Ladekabel sowie die obligatorische Kurzanleitung, die auf die Verbindung der AirPods mit der Apple ID eingeht.


Die Einrichtung funktioniert dann so, wie man es sich bei jedem neuen Apple-Gerät wünschen würde: Zunächst wird das iPhone mit angeschaltetem Bluetooth auf den Tisch gelegt und nah daneben das Etui der AirPods geöffnet. Das iPhone fragt, ob man die AirPods mit dem Account verbinden möchte. Wird dies akzeptiert, war es das mit der kompletten Einrichtung. Auch eine Passworteingabe ist nicht nötig.

Trage-Gefühl und Nutzung der AirPods im Alltag
Wem schon die Apple EarPods, also die dem iPhone beiliegenden Kopfhörer, passen, bei dem werden die AirPods noch ein wenig besser sitzen. Durch das minimal höhere Gewicht und das fehlende Kabel sitzen die Kopfhörer noch angenehmer im Ohr. Nach wenigen Minuten vergisst der Anwender, dass er die Ohrhörer angelegt hat. Was im Alltag zuerst besonders angenehm auffällt: Hat der Nutzer die AirPods im Ohr und aktuell keine Audio-Wiedergabe laufen, so hört dieser die Geräusche aus der Umgebung nahezu unverändert. So muss man die AirPods bei kurzen Durchsagen am Bahnhof nicht aus den Ohren nehmen, um sie zu verstehen. Auch dadurch verstärkt sich das oben genannte Gefühl, dass der Nutzer schnell „vergisst“, die AirPods überhaupt zu tragen. Die Ladeschale ist Apple-typisch aus weißem Hochglanz-Kunststoff gefertigt. Dies sieht zwar edel und modern aus, verkratzte aber während meines Tests beim Tragen in der Hosentasche zunehmend.


Klang der Kopfhörer
Beim Klang der Kopfhörer kann ich vermitteln, welchen Eindruck die AirPods beim Musikhören im Alltag machen. Bisher haben wir immer die kabelgebundenen Kopfhörern aus dem iPhone-Lieferumfang genutzt. Im Vergleich zu diesen haben die AirPods einen größeren Dynamik-Umfang und die Bässe sind kräftiger. Bei Rock- und House-Musik fällt dies besonders ins Gewicht. Auch die maximale Lautstärke der Kopfhörer geht völlig in Ordnung.

Akkulaufzeit
Die Akkulaufzeit gehört zu den Punkten, welche uns am meisten überrascht haben. Apple selbst gibt die Akkulaufzeit mit fünf Stunden Musikwiedergabe oder zwei Stunden Telefonie an. Spannend ist die Tatsache, dass die winzigen Akkus in den AirPods dieses Versprechen in der Realität halten können. So habe ich die AirPods einem Akku-Test unterzogen, der die Laufzeit bestätigte. Die AirPods wurden in meinem Versuch fünf Stunden getragen. In diesen fünf Stunden telefonierte ich eine knappe halbe Stunde, die restliche Zeit wurde Musik abgespielt und der Ton von auf dem iPhone geschauten Serien wiedergegeben. Nach der Testzeit hatten die AirPods ohne Laden im Etui noch 16 Prozent Akku. Festzuhalten ist also, dass die Akkulaufzeit den meisten Anwendern reichen wird. Zudem stehen nach 15-minütigen Laden in der Aufbewahrungsbox wieder drei Stunden Musikwiedergabe zur Verfügung.


Weitere Funktionen
Die AirPods beherrschen zudem noch nette weitere Funktionen, die im Alltag sehr nützlich sein können. So verfügt jeder der beiden AirPods über zwei optische Sensoren, die erkennen, ob sich der Kopfhörer im Ohr befindet. Nimmt man einen der beiden AirPods aus dem Ohr, stoppt die Medienwiedergabe. Steckt man ihn ins Ohr zurück, fährt die Wiedergabe fort. Desweiteren besitzen die neuen Apple-Kopfhörer sogenannte Beamforming Mikrofone und Stimmbeschleunigungsmesser, die in Zusammenarbeit auch Telefonate und Sprachaufnahmen des Anwenders ermöglichen. Die Klangqualität ist hierbei erstaunlich gut, obwohl sich die Mikrofone nicht in Richtung der aus dem Mund kommenden Schallwellen befinden, sondern am unteren Ende der AirPods. Telefonate konnten von mir ohne Unterbrechungen und in angenehmer Qualität geführt werden. Mein Test hierfür wurde in Verbindung mit einem iPhone 7 und im LTE-Netz der Telekom durchgeführt. Weiter können die AirPods nicht nur mit Apple-Produkten gekoppelt werden, sondern als normale Bluetooth-Kopfhörer bei Windows- oder Android-Geräten fungieren. Hierzu muss zum Verbinden ein kleiner Knopf auf der Rückseite der Ladeschale gedrückt werden.


Fehler
Insgesamt funktionierten die AirPods fehlerfrei, mit Ausnahme eines störenden Punktes: Mit einem doppelten Tippen an einen der AirPods lässt sich Siri aktivieren. Dies hat bei meinen Exemplaren allerdings nur in zirka drei von zehn Fällen funktioniert. Zudem brauchten die AirPods dann immer eine Sekunde bis Siri angesprungen ist. Dies fühlte sich sehr unnatürlich und störend an. Eventuell wird hier seitens Apple aber noch mit einem Software-Update nachgebessert.

Gesamteindruck
Die AirPods werden von vielen Anwendern als innovativstes Apple-Produkt des Jahres 2016 bezeichnet. Dieser These kann auch ich vollkommen zustimmen. Sowohl die Einrichtung als auch der Wechsel zwischen den Wiedergabe-Geräten, wie zum Beispiel vom iPhone zum Mac funktioniert einwandfrei und erspart einem entweder das Entwirren des Kopfhörer-Kabels oder die lästige Bluetooth-Verbindung.

Preis und Verfügbarkeit
Die Apple AirPods sind mit aktuell sechs Wochen Lieferzeit im Apple Online Store erhältlich. Medienberichten zufolge könne der Versand aber unter Umständen bereits deutlich früher stattfinden, da Apple immer das ungünstigste Szenario berechnet und anzeigt. Die AirPods kosten 179 Euro.

Weiterführende Links:

Kommentare

HarryVZ16.01.17 14:38
Schöner Bericht, sehr positiv.
Für mich Schade ist nur:
"Was im Alltag zuerst besonders angenehm auffällt: ...., so hört dieser die Geräusche aus der Umgebung nahezu unverändert."

Hätte gehofft dass Umgebungsgeräusche wie bei der 1te Generation der Apple-In-Ear Kopfhörer (glaube 2004/05 herum) gut gedämpft werden.
Vielleicht legt Apple bei eine Produkt Update noch nach mit einem Kombi-passives + aktives Noice-Cancelling.

Dann wärs super.
0
maculi
maculi16.01.17 14:40
Mag ja sein, das Apple in mancherlei Hinsicht bei den AirPods manches richtig gemacht hat. Aber wenn ich, um die Lautstärke zu ändern, jedesmal das iPhone rauskramen muss, oder sie per Siri ändern muss (was dann auch nicht jedesmal klappt) dann ist das einfach nur unnötig umständlich.
0
john
john16.01.17 14:40
Wem schon die Apple EarPods, also die dem iPhone beiliegenden Kopfhörer, passen, bei dem werden die AirPods noch ein wenig besser sitzen. Durch das minimal höhere Gewicht und das fehlende Kabel sitzen die Kopfhörer noch angenehmer im Ohr. Nach wenigen Minuten vergisst der Anwender, dass er die Ohrhörer angelegt hat.
"NOCH besser"? ist das ironisch oder meint ihr das ernst?

in den letzten 20 jahren habe ich eine nahezu 3 stellige zahl an kopfhörern kennengelernt und die earpods sind fast die einzigen, die ich NICHT angenehm finde. und es gab auch kein modell in meinem leben welches ich weniger vergessen konnte beim tragen, da ich die earpods alle paar sekunden nachkorrigieren bzw vor dem rausrutschen bewahren musste. wie soll man die da vergessen?
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-1
rene204
rene20416.01.17 14:46
meinen Ohren passen Sie gut...
vielleicht entsprechen "Deine" Ohren nicht dem allgemeinen Standard?

Ich kann dem Test nur zustimmen, nutze sie während der Zugfahrten von und zur Arbeit und ich bemerke sie kaum, Doppeltipp in der Bäckerei, ich kaufe meine Brötchen, Doppeltipp und Höre mein Hörbuch weiter, bis ich auf Arbeit ankomme.. Für mich Perfekt, das Produkt von Apple mit dem für mich grössten WOW-Effekt.
0
mr.-antimagnetic16.01.17 14:49
und die fehlende Lautstärke / Skip / Pause Regulierung an den Dingern findet überhaupt keine Erwähnung ? Zusammen mit der sehr schlechten Siri Aktivierung (die auch bei meinen AirPods nervt ) ist diese Situation doch ein absoluter Fail . Sorry aber
das man darüber einfach hinwegsehen kann oder will ..
+1
Niederbayern
Niederbayern16.01.17 14:55
Kann man sich die Teile bestellen, auspacken, anprobieren und wenn sie mir nicht passen sollten wieder zurück schicken? Wegen Hygiene und so...
0
rene204
rene20416.01.17 14:58
@mr.-antimagnetic,
da Siri bei Dir nicht gut funktioniert, schalte doch die Doppeltipp-Funktion um auf Pause/Play, das klappt gut und Du hast die vermisste Pause-Funktion zumindest zurück....

Wer sich die AirPods kauft, weiss im Normalfall um die Steuerungsmöglichkeiten, die vorhanden sind, oder am zuspielenden Gerät gemacht werden müssen.
In einem Erfahrungstest nach 4 Wochen erneut darauf hinzuweisen, ok, kann man, muss man aber auch nicht. Zumindest meine Meinung.
0
bogge10116.01.17 15:09
maculi
das iPhone rauskramen muss, oder sie per Siri ändern muss (was dann auch nicht jedesmal klappt) dann ist das einfach nur unnötig umständlich.

Apple watch App "louder" schafft Abhilfe
0
SK8T16.01.17 15:10
Mal sehen wie das mit den Mini-Akkus nach nem halben / nach einem / nach zwei Jahren aussieht.
+1
iFreak777
iFreak77716.01.17 15:34
john
"NOCH besser"? ist das ironisch oder meint ihr das ernst?

in den letzten 20 jahren habe ich eine nahezu 3 stellige zahl an kopfhörern kennengelernt und die earpods sind fast die einzigen, die ich NICHT angenehm finde. und es gab auch kein modell in meinem leben welches ich weniger vergessen konnte beim tragen, da ich die earpods alle paar sekunden nachkorrigieren bzw vor dem rausrutschen bewahren musste. wie soll man die da vergessen?

Schon mal drangedacht das es evtl. an deinen Ohren und nicht an den Kopfhörern liegt?
0
mac_heibu16.01.17 15:48
Ein Apple-Produkt positiv bewertet? Unmöglich! Kann nicht sein!
So sind sie halt – die Apple-User …
-1
iKurt
iKurt16.01.17 15:48
bogge101
Louder App ist nicht notwendig, die Apple Watch hat die App "Aktueller Titel" fest installiert und darüber können einige Funktionen bedient werden.
0
MikeMuc16.01.17 15:55
bogge101
Apple watch App "louder" schafft Abhilfe

OK, du spendierst also jedem der das Feature haben will die dazu benötigte AppleWatch? Ich für meinen Fall finde das dies ein recht kostspieliger lauter / leiser Schalter ist ;
+2
Legoman
Legoman16.01.17 16:17
iFreak777
john
"NOCH besser"? ist das ironisch oder meint ihr das ernst?

in den letzten 20 jahren habe ich eine nahezu 3 stellige zahl an kopfhörern kennengelernt und die earpods sind fast die einzigen, die ich NICHT angenehm finde. und es gab auch kein modell in meinem leben welches ich weniger vergessen konnte beim tragen, da ich die earpods alle paar sekunden nachkorrigieren bzw vor dem rausrutschen bewahren musste. wie soll man die da vergessen?

Schon mal drangedacht das es evtl. an deinen Ohren und nicht an den Kopfhörern liegt?

Apple-Knopfhörer sind eben nix für so unohrendliche Typen wie uns!
+1
chaos-ritter16.01.17 16:25
Ich finde es etwas krass, wie sehr hier manche gleich explodieren und sich persönlich angegriffen fühlen, weil der Autor des Artikels feststellt, dass ihm die Kopfhörer gut passen.

Ich persönlich kann die Kopfhörer, die beim iPhone 6 dabei waren, leider überhaupt nicht tragen. Nach kürzester Zeit bekomme ich Ohrenschmerzen.
Sonst würde ich mir die AirPods sofort bestellen. Ich hoffe, dass ich sie irgendwo mal testweise "anziehen" kann. Denn hübsch sind sie schon...

On Topic:
Schöner Artikel, gut geschrieben. Er macht mir persönlich richtig Lust, die Hörer zu bestellen. Wenn sie denn passen würden. Das mit dem Klarlack hatte ich fast erwartet, aber das ist mir persönlich nicht so wichtig.
+1
Richard
Richard16.01.17 16:35
Trotzdem, ein wenig mehr Kritik hätte der Bericht ruhig enthalten können. Da sollte man sich lieber in Foren ein Bild machen. Für mich ist das mit der Lautstärke auch ein NoGo, muss aber jeder selber wissen.
iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13
-1
PythagorasTraining
PythagorasTraining16.01.17 16:45
Weis jemand ob die Dinger mit dem AppleTV 4 kompatibel sind?

Mein Fernseher kann kein Bluetooth.
0
macster10016.01.17 16:46
Die AirPods sind der absolute Hammer. Es gibt möglicherweise Personen, bei denen sie nicht gut halten, aber bei den meisten dürfte dies kein Prolem sein, da durch die fehlenden Kabel auch der Zug nach unten fehlt. Ich habe spaßeshalber mal mit allen Mitteln versucht, die AirPods aus dem Ohr zu schütteln – keine Chance!

Zur Bedienung: Ideal ist in der Tat die Kombi mit der Apple Watch, da kann das iPhone permanent in der Hosentasche (oder gleich zu Hause) bleiben. Für leiser/lauter/nächstes Lied funktioniert Siri aber auch ziemlich gut, sogar in lauter Umgebung. Für schnelles lauter/leiser kann man auch die Lautstärketasten des iPhones verwenden, wofür man selbiges auch in der Hosentasche lassen kann, da diese ja tastbar sind.
0
Stereotype
Stereotype16.01.17 16:50
Richard
Trotzdem, ein wenig mehr Kritik hätte der Bericht ruhig enthalten können. Da sollte man sich lieber in Foren ein Bild machen. Für mich ist das mit der Lautstärke auch ein NoGo, muss aber jeder selber wissen.

In Foren ein Bild von einem Produkt machen, ist ein absolutes NoGo.
Ich glaube irgendwelchen "Schwachköpfen" aus dem Internet kein Wort mehr, da bilde ich mir lieber selbst eine Meinung.
+3
john
john16.01.17 17:04
iFreak777
john
"NOCH besser"? ist das ironisch oder meint ihr das ernst?

in den letzten 20 jahren habe ich eine nahezu 3 stellige zahl an kopfhörern kennengelernt und die earpods sind fast die einzigen, die ich NICHT angenehm finde. und es gab auch kein modell in meinem leben welches ich weniger vergessen konnte beim tragen, da ich die earpods alle paar sekunden nachkorrigieren bzw vor dem rausrutschen bewahren musste. wie soll man die da vergessen?

Schon mal drangedacht das es evtl. an deinen Ohren und nicht an den Kopfhörern liegt?


jaja. "you're holding it wrong" .. ist klar.

interessanterweise habe ich mit dutzenden kopfhörern von ebenso dutzenden herstellern keine probleme. aber wenn ausgerechnet die von apple als nahezu einzigen nicht wirklich passen, dann liegt es sicher an meinen ohren. natürlich.

ich bin übrigens nicht der einzige im freundes- und bekanntenkreis, der diese erfahrungen mit kopfhörern von apple hat. und wenn ich mich an die diskussionen zu kopfhörern hier bei mtn der letzten jahre erinnere, dann bin ich damit auch hier bei weitem nicht alleine.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+2
Sotto16.01.17 17:08
PythagorasTraining
Weis jemand ob die Dinger mit dem AppleTV 4 kompatibel sind?

Mein Fernseher kann kein Bluetooth.

Ja finktionieren
0
mkummer
mkummer16.01.17 17:14
Immer wieder amüsierend, wie viele Leute, die die Teile offensichtlich gar nicht haben, sich bemüssigt fühlen ihr klares Urteil darüber abzugeben. Ich würde ja verrückt, wenn ich beim Musikhören dauernd die Lautstarke verstellen müsste. Ich habe eine meist zutreffende Grundlautstärke und das wars - das sollte man halt schon in iTunes sauber pflegen. Angenommen es gäbe an den kleinen Dingern irgend einen Hardwareschalter oder eine Touchfläche, würden genau die gleichen Leute meckern, dass man diese Regler nicht trifft oder sie nicht leichtgängig oder zu schwer gängig oder überhaupt nicht gängig sind. Da ich glücklicher Watch-Benutzer bin, ist, wenn ich doch mal Nachregeln will, selbige in Griffweite und leicht erreichbar.
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
+2
rene204
rene20416.01.17 17:18
john
ich bin übrigens nicht der einzige im freundes- und bekanntenkreis, der diese erfahrungen mit kopfhörern von apple hat. und wenn ich mich an die diskussionen zu kopfhörern hier bei mtn der letzten jahre erinnere, dann bin ich damit auch hier bei weitem nicht alleine.

Das hat ja auch niemand hier behauptet. Sicherlich wird es viele geben, die mit den Hörern von Apple Probleme haben, es gibt aber, so scheint es zumindest, mehr Nutzer die eben keine Probleme haben und bei denen die Stöpsel gut sitzen....
0
maculi
maculi16.01.17 17:36
mkummer Ich hab zwar die Airpods nicht, aber ich bin froh, das ich dann, wenn ich gelegentlich mal die Lautstärke ändern will, dies problemlos über die ins Kabel integrierte Fernbedienung der Kopfhörer machen kann. Das funktioniert einfach, schnell und zuverlässig. Gerade in dieser Jahreszeit ist das iPhone gern mal tief im Inneren der Jacke vergraben, und wenn man sich dann bis zu den Lautstärkereglern durchwühlen muss weiss man eine alternative durchaus zu schätzen.
Wenn so eine simple Möglichkeit vermisst wird, dann wird es ja noch erlaubt sein, das auch zu sagen (ist schließlich ein Aspekt, der eine Kaufentscheidung beeinflusst). Davon abgesehen, nicht jeder hat eine AppleWatch (oder will sich eine zulegen).
+1
PPC16.01.17 17:38
iFreak777
john
"NOCH besser"? ist das ironisch oder meint ihr das ernst?

in den letzten 20 jahren habe ich eine nahezu 3 stellige zahl an kopfhörern kennengelernt und die earpods sind fast die einzigen, die ich NICHT angenehm finde. und es gab auch kein modell in meinem leben welches ich weniger vergessen konnte beim tragen, da ich die earpods alle paar sekunden nachkorrigieren bzw vor dem rausrutschen bewahren musste. wie soll man die da vergessen?

Schon mal drangedacht das es evtl. an deinen Ohren und nicht an den Kopfhörern liegt?

Es gibt sich Leute, denen sie passen, aber in meinem Umfeld gibt es niemanden. Mir persönlich fallen Sie bei der geringsten Kopfbewegung aus den Ohren.
+2
john
john16.01.17 17:45
rene204
john
ich bin übrigens nicht der einzige im freundes- und bekanntenkreis, der diese erfahrungen mit kopfhörern von apple hat. und wenn ich mich an die diskussionen zu kopfhörern hier bei mtn der letzten jahre erinnere, dann bin ich damit auch hier bei weitem nicht alleine.

Das hat ja auch niemand hier behauptet. Sicherlich wird es viele geben, die mit den Hörern von Apple Probleme haben, es gibt aber, so scheint es zumindest, mehr Nutzer die eben keine Probleme haben und bei denen die Stöpsel gut sitzen....
zumindest für mein umfeld gilt genau das eben nicht. ich kenne kaum jemanden, bei dem die nicht rutschen bzw schlecht sitzen.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining16.01.17 18:01
Sotto
PythagorasTraining
Weis jemand ob die Dinger mit dem AppleTV 4 kompatibel sind?

Mein Fernseher kann kein Bluetooth.
Ja finktionieren

kurz und bündig.

Danke
0
KoGro16.01.17 18:17
Mein Problem wäre vermutlich eher, dass ich einen von den beiden immer irgendwo verlege. Ich suche ja meine kabelgebundenen im Prinzip schon in dem Moment, indem ich sie abgestöpselt habe...

Aber zumindest scheinen sie sich nicht ganz schlecht zu verkaufen...



Allerdings wohl auf Kosten von beats, wie man in der Grafik auch schön sehen kann...
+1
mpeterle16.01.17 18:33
bogge101
Apple watch App "louder" schafft Abhilfe

muss ich diese App jedes Mal in den Vordergrund holen oder kann ich einfach sofort an dem Rädchen drehen und die Lautstärke beeinflussen?

Die Musik App kann die Lautstärke verstellen, aber die muss ich ja erst umständlich aufrufen. Selbst wenn ich sie mir auf ein Watchface lege muss ich erstmal die App antippen...
0
iGod16.01.17 18:53
Tatsächlich ändere ich die meiste Zeit die Lautstärke direkt über das iPhone - das habe ich mir von den iPods so behalten, die am Anfang keine Steuerung an den Kopfhörern hatten und das kann man ja auch mit iPhone blind erledigen in der Hosentasche - aber dass man die Titel nicht wechseln kann ist schon eher negativ.

Schön wäre es, wenn die das alles in Version 2 können -z.B. linken Kopfhörer 1x antippen Stop/Pause, 2x tippen Vorwärts, 3x tippen zurück.
Rechten Kopfhörer 2x tippen Siri, an den Kopfhörern "streichen" um die Lautstärke anzupassen.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen