Test Sony True Wireless InEars WF-1000XM3 – Luxuriöse AirPods-Alternative inkl. Geräuschunterdrückung

Unter dem Schlagwort „Me-Too“ versteht man erst zeit kürzerem etwas ganz anderes. Ursprünglich verwendete man diesen Begriff für Hersteller, die ein Erfolgsrezept der Konkurrenz mehr oder weniger genau kopierten, um ein Stück von dem Verkaufskuchen abzubekommen. Das nannte (und nennt) man dann ein „Me-Too-Produkt“. Derzeit versucht sich beinahe jeder Hersteller von Elektronikprodukten an sogenannten True Wireless Earbuds, kurz TWE, die vor allem durch den enormen Erfolg Apples mit den AirPods ein großer Verkaufsschlager sind.

Kompakt
Marke Sony
Bezeichnung WF-1000XM3
Art True Wireless Earpods
Empf. Preis (€) 249
Verfügbarkeit sofort
Wobei Apple nicht mal der erste Anbieter solcher Ohrhörer war. Nur haben sie es in Cupertino mal wieder geschafft, gewisse Unzulänglichkeiten der für TWEs benötigten Technik sehr gut auszubügeln und daraus ein wirklich praxistaugliches Produkt zu machen. Inzwischen haben andere Hersteller hier aber aufgeholt, oft sogar aufgeschlossen und in manchen Bereichen die AirPods sogar übertrumpft – beispielsweise in der Akkulaufzeit. Hersteller wie 1More oder Cambridge Audio mit den Melomania 1 haben mit Ihren Lösungen sehr respektable Alternativangebote zu den AirPods geschaffen.


Jetzt schließt sich auch der japanische Elektronikmulti Sony der Schar an. Die mit der herstellertypisch kryptischen Bezeichnung WF-1000XM3 (UVP 249 Euro; Amazon) angebotenen Ohrhörer unterscheiden sich in Sachen Verbindungstechnik nicht wesentlich von anderen Angeboten dieser Art. Das heißt, Bluetooth dient zur Kopplung mit einem kompatiblen Quellengerät. Auch an der Idee, die relativ kleinen Ohrstöpsel in einem taschenfreundlichen Case mit Zusatzakku zu liefern, ändert Sony nichts. – Wenn wir mal davon absehen, dass Sonys Case um einiges voluminöser als das der meisten Konkurrenten ist.


Hörer und Case machen aber einen besonders hochwertigen Eindruck. Die Material- und Verarbeitungsqualität wirkt kostspieliger, als beispielsweise bei den zuvor genannten Wettbewerbsmodellen. – Und ist es auch. Während sich die Wettbewerber meist am oder unter dem Preis der bereits als teuer geltenden AirPods orientieren und sich vor allem an ein sehr junges Publikum wenden, lassen sich die Sonys mit 249 Euro nicht auf diesen Kampf ein und hoffen bei Kunden mit höherem Klang- und Qualitätsanspruch auf Gehör.

Kommentare

teorema67
teorema6715.09.19 09:17
aptX HD wird von den WF-1000XM3 wohl nicht unterstützt, zumindest sagen die Sony-Seiten nichts dazu.
Printer Margins for the Homeless
0
johnnytravels
johnnytravels15.09.19 09:34
Schöner Test zu einem interessanten Produkt.
Leider wirklich nicht gut geschrieben. Liest sich, als hätte sich ein Saturn-Mitarbeiter an einen Schulaufsatz probiert.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-14
Goodi15.09.19 10:27
Sony ist nicht der einzige Hersteller von InEar Kopfhörern mit Noise Cancellation. Libratone hat diesen hier. https://www.libratone.com/uk/products/headphones/track-airpl us/ Würde mich freuen darüber auch einen Test zu lesen.
In der Ruhe liegt die Kraft
+1
mr.-antimagnetic15.09.19 10:34
johnnytravels
Schöner Test zu einem interessanten Produkt.
Leider wirklich nicht gut geschrieben. Liest sich, als hätte sich ein Saturn-Mitarbeiter an einen Schulaufsatz probiert.
finde ich jetzt so gar nicht . Klar und komprimiert ,alle notwendigen Infos sind drin .
Hättest gerne ein Stück Weltliteratur oder was ?
+7
aibe
aibe15.09.19 10:39
Interessant wäre noch der direkte Vergleich zum OverEarPendant (WH-1000XM3) in Bezug auf das NC. Hattest du diese nicht auch einmal zur Verfügung?
+1
sonorman
sonorman15.09.19 10:54
aibe
Interessant wäre noch der direkte Vergleich zum OverEarPendant (WH-1000XM3) in Bezug auf das NC. Hattest du diese nicht auch einmal zur Verfügung?
Leider nicht. Und Sony konnte die TWEs auch nur für einen recht kurzen Zeitraum zur Verfügung stellen. Für Vergleichstests, vor allem mit Modellen unterschiedlicher Hersteller, braucht man in der Regel sehr viel mehr Zeit, allein weil es schwierig ist, die Testgeräte alle zum genau gleichen Zeitpunkt und für einen ähnlich langen Zeitraum zu organisieren.

Davon abgesehen gibt es natürlich eine sehr große Zahl an Kopfhörern (In- und OverEar) mit Geräuschunterdrückung. Man könnte also nur eine gewisse Auswahl treffen, und dann wird garantiert gefragt, warum nicht auch dieses oder jenes Modell dabei war.
0
Papierlos
Papierlos15.09.19 11:07
Schade, dass Du nichts zu der Sprachqualität geschrieben hast.
Meine Airpods 1 habe ich quasi als einer der ersten erhalten, nun reicht die Laufzeit aber nur noch für eine halbe Stunde telefonieren. Ich brauche also Ersatz. Zur Wahl stehen hier die oben genannten Sony, Powerbeats Pro und die Airpods 2. Bei welchen ist die Sprachqualität die beste? Oder gar die 1More?
0
johnnytravels
johnnytravels15.09.19 11:29
mr.-antimagnetic
johnnytravels
Schöner Test zu einem interessanten Produkt.
Leider wirklich nicht gut geschrieben. Liest sich, als hätte sich ein Saturn-Mitarbeiter an einen Schulaufsatz probiert.
finde ich jetzt so gar nicht . Klar und komprimiert ,alle notwendigen Infos sind drin .
Hättest gerne ein Stück Weltliteratur oder was ?

Schon alleine die Einleitung ist zum Fremdschämen:
Unter dem Schlagwort „Me-Too“ versteht man erst zeit kürzerem etwas ganz anderes. Ursprünglich verwendete man diesen Begriff für Hersteller, die ein Erfolgsrezept der Konkurrenz mehr oder weniger genau kopierten, um ein Stück von dem Verkaufskuchen abzubekommen. Das nannte (und nennt) man dann ein „Me-Too-Produkt“.

- „zeit“ - vertippen kann man sich mal...
- „etwas ganz anderes“ - vage Anspielung statt Ausformulierung des Vergleichs und dabei Kokettieren mit der vermeintlichen Anrüchigkeit eines Sachverhalts
- „von dem“ statt „vom“ - englische Dativbildung
- „Verkaufskuchen“ - Wortneuschöpfung in einer feststehenden Redewendung
- „man dann“ - umgangssprachliche Formulierung drückt Geringschätzung aus

Weltliteratur erwarte ich nicht, aber ich fände es lesbarer, wenn es der Autor erst gar nicht versucht hätte mit der Literariztät.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-12
Mac-Mania
Mac-Mania15.09.19 12:01
johnnytravels

Ernsthaft??? 🤦🏼‍♂️Puh... Es gibt Menschen mit richtigen Problemen.
+8
Tekl
Tekl15.09.19 12:04
Vielleicht richtet MTN ja mal eine Lektorat ein. Der erste Bewerber steht schon fest.
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
+2
aibe
aibe15.09.19 13:01
johnnytravels
mr.-antimagnetic
johnnytravels
Schöner Test zu einem interessanten Produkt.
Leider wirklich nicht gut geschrieben. Liest sich, als hätte sich ein Saturn-Mitarbeiter an einen Schulaufsatz probiert.
finde ich jetzt so gar nicht . Klar und komprimiert ,alle notwendigen Infos sind drin .
Hättest gerne ein Stück Weltliteratur oder was ?

Schon alleine die Einleitung ist zum Fremdschämen:
Unter dem Schlagwort „Me-Too“ versteht man erst zeit kürzerem etwas ganz anderes. Ursprünglich verwendete man diesen Begriff für Hersteller, die ein Erfolgsrezept der Konkurrenz mehr oder weniger genau kopierten, um ein Stück von dem Verkaufskuchen abzubekommen. Das nannte (und nennt) man dann ein „Me-Too-Produkt“.

- „zeit“ - vertippen kann man sich mal...
- „etwas ganz anderes“ - vage Anspielung statt Ausformulierung des Vergleichs und dabei Kokettieren mit der vermeintlichen Anrüchigkeit eines Sachverhalts
- „von dem“ statt „vom“ - englische Dativbildung
- „Verkaufskuchen“ - Wortneuschöpfung in einer feststehenden Redewendung
- „man dann“ - umgangssprachliche Formulierung drückt Geringschätzung aus

Weltliteratur erwarte ich nicht, aber ich fände es lesbarer, wenn es der Autor erst gar nicht versucht hätte mit der Literariztät.

"Literariztät" Literarizität!

Und das dir...
+4
aibe
aibe15.09.19 13:03
sonorman
aibe
Interessant wäre noch der direkte Vergleich zum OverEarPendant (WH-1000XM3) in Bezug auf das NC. Hattest du diese nicht auch einmal zur Verfügung?
Leider nicht. Und Sony konnte die TWEs auch nur für einen recht kurzen Zeitraum zur Verfügung stellen. Für Vergleichstests, vor allem mit Modellen unterschiedlicher Hersteller, braucht man in der Regel sehr viel mehr Zeit, allein weil es schwierig ist, die Testgeräte alle zum genau gleichen Zeitpunkt und für einen ähnlich langen Zeitraum zu organisieren.

Davon abgesehen gibt es natürlich eine sehr große Zahl an Kopfhörern (In- und OverEar) mit Geräuschunterdrückung. Man könnte also nur eine gewisse Auswahl treffen, und dann wird garantiert gefragt, warum nicht auch dieses oder jenes Modell dabei war.

Verstehe ich. Ich besitze unter anderem die 1000-XM3 und es wäre wirklich interessant, in wie fern die InEars da NC technisch mithalten können. Gerade bei wärmeren Temperaturen wären InEars natürlich sehr viel angenehmer als OverEars.
+1
Radetzky15.09.19 13:20
Papierlos
Schade, dass Du nichts zu der Sprachqualität geschrieben hast.
Meine Airpods 1 habe ich quasi als einer der ersten erhalten, nun reicht die Laufzeit aber nur noch für eine halbe Stunde telefonieren. Ich brauche also Ersatz. Zur Wahl stehen hier die oben genannten Sony, Powerbeats Pro und die Airpods 2. Bei welchen ist die Sprachqualität die beste? Oder gar die 1More?
Mit AirPod 1 oder 2 sagen alle Leute mit denen ich telefoniert habe, dass sie gedacht haben ich hätte mein iPhone benutzt.
+2
My2Cent15.09.19 13:20
johnnytravels
Schöner Test zu einem interessanten Produkt.
Leider wirklich nicht gut geschrieben. Liest sich, als hätte sich ein Saturn-Mitarbeiter an einen Schulaufsatz probiert.

Mir hat der Test so wie er geschrieben ist sehr gut gefallen.
- Informativ, klar formuliert, gut verständlich.
Mehr erwarte ich nicht von einem Produkttest,,
Die in vielen anderen Artikeln zu findenden langatmigen Einleitungen und sonstige Stilübungen finde ich lästig.
+1
midi15.09.19 13:44
Danke für den Test.

Mich würde noch interessieren, wie gut Windgeräusche abgeschirmt sind und ob Du sie fürs´ s Joggen für geeignet hälst. Kannst Du was dazu sagen ?

Nachdem die Meinungen auf Amazon ja nicht so euphorisch ausfallen, habe ich die Melomania und die Master & Dynamic MW07MB getestet. Letztere klingen mE sensationell und schlagen die Melomania deutlich. Ich habe noch nie besser klingende In-Ears bis 300 € gehört. Sollten die Sony´s nicht ganz deutlich besser klingen, als die Melomania, würde ich die Sony´s gar nicht mehr testen und bei den MW07 bleiben (und auf NC zu Gunsten des Klangs verzichten). Dein Tipp ?
0
sonorman
sonorman15.09.19 13:56
midi
Danke für den Test.

Mich würde noch interessieren, wie gut Windgeräusche abgeschirmt sind und ob Du sie fürs´ s Joggen für geeignet hälst. Kannst Du was dazu sagen ?

Nachdem die Meinungen auf Amazon ja nicht so euphorisch ausfallen, habe ich die Melomania und die Master & Dynamic MW07MB getestet. Letztere klingen mE sensationell und schlagen die Melomania deutlich. Ich habe noch nie besser klingende In-Ears bis 300 € gehört. Sollten die Sony´s nicht ganz deutlich besser klingen, als die Melomania, würde ich die Sony´s gar nicht mehr testen und bei den MW07 bleiben (und auf NC zu Gunsten des Klangs verzichten). Dein Tipp ?
Windgeräusche konnte ich leider nicht mehr testen. Der Halt bei starken Bewegungen ist eigentlich sehr gut, aber für sportliche Aktivitäten würde ich sowieso eher InEars mit Nackenbügel empfehlen. Wegen der geringeren Gefahr des Verlierens.

Die M&D kenne ich nicht und kann daher keine Einschätzung im Vergleich zu den Sonys abgeben.
0
Hot Mac
Hot Mac15.09.19 14:19
sonorman

Dass Du Dir mal etwas in die Lauscher stecken würdest ...

Vielen Dank für den Artikel.
Die Stöpsel sind natürlich nichts für mich, aber ich hab da jemanden in der Hot-Mac-Family.

All

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
0
johnnytravels
johnnytravels15.09.19 14:45
aibe
"Literariztät" Literarizität!

Und das dir...

Schande über mein Haupt! Aber wie gesagt, „vertippen kann man sich mal“
Ich würde solche Kritik gemäß dem Motto „Don't write ‚don't‘!“ aber auch nie an Nutzerkommentaren üben, da andere Textsorte.
Tekl
Vielleicht richtet MTN ja mal eine Lektorat ein. Der erste Bewerber steht schon fest.

In der Tat, lektorieren würde ich auf jeden Fall, aber halt nicht unentgeltlich.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-11
midi15.09.19 19:24
sonorman
midi
Danke für den Test.

Mich würde noch interessieren, wie gut Windgeräusche abgeschirmt sind und ob Du sie fürs´ s Joggen für geeignet hälst. Kannst Du was dazu sagen ?

Nachdem die Meinungen auf Amazon ja nicht so euphorisch ausfallen, habe ich die Melomania und die Master & Dynamic MW07MB getestet. Letztere klingen mE sensationell und schlagen die Melomania deutlich. Ich habe noch nie besser klingende In-Ears bis 300 € gehört. Sollten die Sony´s nicht ganz deutlich besser klingen, als die Melomania, würde ich die Sony´s gar nicht mehr testen und bei den MW07 bleiben (und auf NC zu Gunsten des Klangs verzichten). Dein Tipp ?
Windgeräusche konnte ich leider nicht mehr testen. Der Halt bei starken Bewegungen ist eigentlich sehr gut, aber für sportliche Aktivitäten würde ich sowieso eher InEars mit Nackenbügel empfehlen. Wegen der geringeren Gefahr des Verlierens.

Die M&D kenne ich nicht und kann daher keine Einschätzung im Vergleich zu den Sonys abgeben.


Danke. Meine Frage bezog sich auf den Vergleich der von Dir getesteten Melomanias zu den Sony´s. Für mich wird nicht ganz deutlich, ob die Sony´s Deines Erachtens da klar besser klingen. Ist der Unterschied nicht deutlich, kann ich mir das Testen der Sony´s sparen, denn die MW sind mE jedenfalls klar besser als die Melomanias.
0
sonorman
sonorman15.09.19 20:09
midi
Danke. Meine Frage bezog sich auf den Vergleich der von Dir getesteten Melomanias zu den Sony´s. Für mich wird nicht ganz deutlich, ob die Sony´s Deines Erachtens da klar besser klingen. Ist der Unterschied nicht deutlich, kann ich mir das Testen der Sony´s sparen, denn die MW sind mE jedenfalls klar besser als die Melomanias.
Ach so.
Ja, die Sony sind insgesamt meiner Meinung nach schon besser als die Melomania. Allerdings ist die Klangabstimmung grundsätzlich anders, weshalb das auch ein bisschen Geschmacksache ist.

Im direkten Vergleich (NC beim Sony ausgeschaltet, wegen Grundrauschen) dürften die Sonys die meisten Nutzer mit ihrer deutlich kräftigeren Bassabstimmung und blumigeren Mitten bevorzugen. Die Melomanias sind neutraler angestimmt, was man auch als weniger geschönt bezeichnen könnte. Allerdings werden solche InEars ja meistens draußen bzw. Unterwegs genutzt, wo viele Umgebungsgeräusche sind und da ist eine etwas üppigere Klangabstimmung wie beim Sony meistens vorteilhafter. Was dem Klang der Sonys bei meinen Lauschern sehr hilft, ist der deutlich bessere Sitz in den Ohren.
+1
MiiCha
MiiCha16.09.19 10:41
Goodi
Sony ist nicht der einzige Hersteller von InEar Kopfhörern mit Noise Cancellation. Libratone hat diesen hier. Würde mich freuen darüber auch einen Test zu lesen.

Sehr schöne Ohrenstöpsel - sowohl optisch als auch akustisch denen von Apple und Sony überlegen - sehr zufrieden damit
0
fleissbildchen16.09.19 16:05
sonorman

Hast du auch damit telefoniert? Waren deine Gesprächspartner mit der Soundqualität zufrieden? Funktioniert die Unterdrückung der Umgebungsgeräusche damit ähnlich gut wie beim iPhone? Das ist nämlich ein Killerfeature...
0
Papierlos
Papierlos16.09.19 17:47
fleissbildchen
Hast du auch damit telefoniert?
Ich habe die Sony jetzt mal bestellt. Zu der Sprachqualität lese ich alles von "geht gar nicht" bis "einwandfrei". Ich habe den Verdacht, dass es mit ANC nicht gut funktioniert. Ich mache so etwas zwar nicht gerne, aber wenn die Telefonie nicht überzeugt, gehen sie benutzt zurück.
0
Papierlos
Papierlos19.09.19 09:52
So, nachdem ich die Sony getestet habe, kann ich sagen, dass sie zum Telefonieren für mich weniger geeignet sind. Mein Gegenüber versteht mich, das ist in Ordnung. Da die Sony den Gehörkanal abschließen, ist es aber so, als würde man sich beim Sprechen die Ohren zuhalten.
+1
Termi
Termi27.09.19 23:23
Danke für Deine Einschätzung @Papierlos.
Ich habe mir die Sony WH-1000XM3 Over Ears gekauft und bin damit endlich in Bahn und Flieger glücklich. Da sie recht groß sind, würde mich hier natürlich ein Vergleich zu den WF-1000XM3 In Ears interessieren.

Die Over Ears haben ja eine Funktion, um beim Laufen automatisch auf eine Durchlässigkeit er Umgebungsgeräusche zu schalten und so das abgeschottete Gefühl zu vermeiden. Um gegen Umgebungsgeräusche gut wirken zu können, müssen In Ears mit ANC vermutlich den Gehörgang abschließen. Kenne ich schon so von meinen kabelgebundenen Libratone QAdapt mit Lightning Anschluss, deren ANC aber sehr mäßig ist.

Mit den AirPods telefoniere ich eigentlich nur noch, da ich unterwegs entweder so laut aufdrehen müsste, dass sie aufgrund des offenen Charakters alle in der Umgebung stören oder ich halt die Umgebung komplett höre.

Hätte ich noch nicht gekauft, würde ich vermutlich jetzt zwischen beiden Modellen schwanken.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.