Test Logitech MX Master 3 – Die beste Working-Pro-Maus des Planeten ist jetzt noch besser

Es ist schon erstaunlich. Während es für Gamer die abgefahrensten Mauskonstruktionen gibt, bei denen der Preis kaum eine Rolle zu spielen scheint, sind Computermäuse für die arbeitende Bevölkerung überwiegend total simpel und wenig innovativ. Wegwerfmäuse für um die 10-30 Euro dominieren das Angebot. Unverständlich, wo doch auch Desktop-Worker, die viele Stunden täglich vor dem Bildschirm sitzen und die Maus über den Tisch schubsen, bestmögliche Ergonomie, Funktion, Konfigurierbarkeit und Langlebigkeit verdienen – und sicherlich auch Qualität zu schätzen wissen.

Kompakt
Marke Logitech
Bezeichnung MX Master 3
Art Desktop-Maus
Empf. Preis (€) 109
Verfügbarkeit sofort
Wirklich hochwertig konstruierte und wohl durchdachte Tischnager sind leider die absolute Ausnahme. Logitechs MX Master Maus ist eine davon und spätestens seit der bereits sehr gelungenen MX Master 2 eigentlich absolut konkurrenzlos. Was vielleicht auch ein Grund dafür ist, warum sich Logitech so lange Zeit lassen konnte, einen Nachfolger vorzustellen.

Die neue MX Master 3 (Amazon) ist eine vorsichtige Weiterentwicklung und kein komplett neu entworfenes Produkt. Auch wenn im Detail betrachtet kaum ein Teil beim Alten geblieben ist. Jedenfalls bleibt die bewährte Form weitgehend erhalten und auch die Bedienelemente ähneln dem Vorgänger. Aber ein paar Schwachstelen wurden gezielt ausgebügelt.



Komplett überarbeitet wurde unter anderem das MagSpeed Scroll-Rad der MX Master 3. Die auf Elektromagneten basierende Rasterung des Rades soll gegenüber dem Vorgänger deutlich präziser, verbindlicher und vor allem leiser sein. Soviel vorweg: Das stimmt!


Die MX Master 3 ist mit dem bekannten MX Darkfield Sensor von Logitech mit einer Auflösung von 4.000 DPI ausgestattet, der auf allen Oberflächen funktioniert – auch auf Glas. Bis zu 70 Tage können Nutzer die Maus laut Logitech mit einer vollen Akkuladung verwenden. Dank Schnellladung hält die MX Master 3 bereits nach drei Minuten Ladezeit einen ganzen Arbeitstag durch.

So weit die Versprechungen von Logitech. Kommen wir zur Praxis…


Kommentare

macuser96
macuser9609.11.19 09:03
Schön, ich arbeite auch mit der 2er, fand die Anordnung der Vor/Zurück-Knöpfe immer schon mehr als fragwürdig, kann eigentlich nur besser werden. Die normale Magic Mouse reicht bei mir gerade zum belanglosen surfen, arbeiten will ich damit nicht.

Aber die "Silber"-Variante der neuen 3er ist halt eher eine "Light Gray"-Version und wird vermutlich binnen kürzester Zeit ziemlich verdreckt aussehen. Da wär mir die dunkle schon lieber.
+1
Rosember09.11.19 09:08
Abgesehen natürlich von Nutzern, die grundsätzlich eher besonders kleine und flache Mäuse wie Apples Angebote bevorzugen. Auch wer sich an die Touchfunktionen der Magic Maus gewöhnt hat, wird mit der eher traditionellen Tasten-und-Rädchen-Maus von Logitech wohl nicht so gut zurecht kommen.
Steht das nicht ein bisschen arg im Widerspruch zum Fazit: "die mit Abstand beste Maus für „Working Pro’s“"?
Denn offensichtlich gibt es hier zwei Fraktionen von Maus-Benutzern. Eben genau die genannten. Ich z.B. bevorzuge eben die Magic Mouse und würde mir bei allen sehr guten Eigenschaften, niemals so ein "Ungetüm" anschaffen. Wenn überhaupt, würde ich wohl der Ergonomie ganz den Vortritt lassen und auf eine vertikale Maus setzen.
+7
nabo
nabo09.11.19 09:12
Cool! Danke für diesen Testbericht. Ich war auch kurz davor die Maus zu bestellen, hab's aber dann doch sein gelassen, da meine 2er noch super funktioniert. Vielleicht später, wenn ich sie komplett abgewetzt habe und Tasten nicht mehr funktionieren. Obwohl es mich ja immer noch in den Fingern juckt...
0
Krispo9909.11.19 09:19
Ich bevorzuge um 90° gedrehten Mäuse, bei denen die Hand nicht aus der natürlichen Position gedreht werden muß.
Seit dem sind die vermehrt aufgetretenen Schmerzen im Ellenbogen- und Schulterbereich nicht wieder gekommen.
+2
Claus
Claus09.11.19 09:34
Krispo99
Ich bevorzuge um 90° gedrehten Mäuse, bei denen die Hand nicht aus der natürlichen Position gedreht werden muß.
Seit dem sind die vermehrt aufgetretenen Schmerzen im Ellenbogen- und Schulterbereich nicht wieder gekommen.

Sehe ich genauso, Mäuse die die Hand unnatürlich drehen, kommen mir nicht mehr auf den Schreibtisch. Nachdem allerdings immer wieder die Evoluent Mäuse entweder anfingen mit den Tasten zu prellen oder einfach ganz verreckt sind, habe ich mir die Logitech MX Vertical gegönnt und bin bisher zufrieden.

Mit den normalen Mäuse bekomme ich immer nur schmerzen und mit der Magic Mouse war es am schlimmsten, wie man so ein unergonomischen Mist auf den Markt werfen kann ist mir ein Rätsel. Die Natur hat die Stellung der Hand nunmal vorgegeben und die ist vertikal und nicht horizontal.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.
-1
ricoh09.11.19 10:03
Es gibt noch andere Mäuse für die arbeitende Bevölkerung. Ich nutze beispielsweise die CAD-Mouse von 3D-connexion, die ich auch sehr gut finde.


Gib es auch für Linkshänder.
0
sonorman
sonorman09.11.19 10:05
Claus
… Mäuse die die Hand unnatürlich drehen, kommen mir nicht mehr auf den Schreibtisch. …
Naja, das ist doch etwas übertrieben.
Mit den normalen Mäuse bekomme ich immer nur schmerzen und mit der Magic Mouse war es am schlimmsten, wie man so ein unergonomischen Mist auf den Markt werfen kann ist mir ein Rätsel. Die Natur hat die Stellung der Hand nunmal vorgegeben und die ist vertikal und nicht horizontal.

Bei der MX Master liegt die Hand übrigens auch etwas nach rechts geneigt. Sicher nicht unnatürlicher, als bei einer Vertikalmaus.

Ich arbeite seit Anfang der Achtziger Jahre mit Computermäusen. In der Zeit habe ich alle möglichen und unmöglichen Konstruktionen ausprobiert. Vertikalmäuse ebenso wie Trackballs, Touchpads, Touch-Mäuse u.s.w. Am Ende bin ich immer wieder bei einer „normalen“ Maus mit Tasten und Rad gelandet. Und ich habe noch nie Schmerzen damit gehabt.

Das ist alles eine sehr individuelle Sache. Menschen sind nun mal verschieden.
+11
Papierlos09.11.19 10:10
10 bis 15 % sind Linkshänder. Auf die Idee einfach das Gehäuse gespiegelt zu produzieren und als Linkshänder-Variante anzubieten, kommt wohl kein Hersteller. Vermutlich gucken sie in die Statistik und sagen "Keiner kauft Linkshänder-Mäuse!"
+6
Cornelius Fischer
Cornelius Fischer09.11.19 10:18
Jep, ärgert mich immer wieder. Als Linkshänder hat man quasi keine Option als auf die 10-30€ universal Mäuse zurückzugreifen. 🤮

Papierlos
10 bis 15 % sind Linkshänder. Auf die Idee einfach das Gehäuse gespiegelt zu produzieren und als Linkshänder-Variante anzubieten, kommt wohl kein Hersteller. Vermutlich gucken sie in die Statistik und sagen "Keiner kauft Linkshänder-Mäuse!"
+2
sonorman
sonorman09.11.19 10:22
Noch was zum Thema Ergonomie und „natürliche Haltung“:
Stellt Euch mal hin und lasst die Arme komplett entspannt runterhängen. Wohin zeigen die Daumen? Direkt nach vorne, oder zu den Schenkeln? Bei den Meisten dürften sie etwa im 45-Grad-Winkel nach innen zeigen. So in etwa liegt die Hand auf der MX Master.

Wenn es dennoch zu Schmerzen kommt, ist womöglich die Sitzposition falsch. Die Höhe zum Tisch muss stimmen und es sollten Armstützen in der richtigen Höhe vorhanden sein. Ein ergonomischer Bürostuhl ist Grundvoraussetzung für eine gesunde Arbeitshaltung vor Tastatur und Maus.
+2
gurubez
gurubez09.11.19 10:52
Sehr guter Testbericht!

> Kann ich auch so unterschreiben, sehr gelungenes Update! <

Hatte vorher auch die MX 2S und nun die MX 3 in schwarz und in Grau.

Muss sagen dass das Materiel sich auch arg verbessert hat, denn ich benutze seit ca. 3- 4 Wochen lang die Graue MX 3 (die eher dunkel Grau ist nicht hell wie beim Vorgänger Model) mehrer Stunden täglich und habe keinerlei Farb-Veränderungen oder Verschmutzungen festgestellt, was bei der grauen Variante der MX 2s nach ein paar Tagen Nutzung der Fall war...also auch da großes Lob an Logitech!

Ich benutze die Logitech Mäuse seit Jahrzehnten ausschließlich mir dem SteerMouse Treiber der regelmäßig aktualisiert und an den Mäusen angepasst wird und weit aus mehr Einstellmöglichkeiten und Feinjustierungen bietet wie der Logitech Treiber.

Für mich ein unschlagbares Team was es die Beste maus für mein Mac macht
0
ricoh09.11.19 11:37
Papierlos

Doch, gibt es. Ich hatte weiter oben einen Link gepostet. Hier direkt zu einer Linkshändermaus.

+1
Papierlos09.11.19 12:07
ricoh
Doch, gibt es. Ich hatte weiter oben einen Link gepostet. Hier direkt zu einer Linkshändermaus.
Ganz übersehen, danke. Muss ich mal überlegen, ob ich mir das für 150,- gönne...
0
cathy
cathy09.11.19 13:12
Für mich war der Vorgänger absolut unpassend. Ich finde diese Maus viel zu groß und die Form sehr unangenehm. Dass “one size fits all” bei so großen Geräten zuverlässig funktioniert, kann zumindest ich mir nicht vorstellen. Da freue ich mich viel mehr auf das Update der Evoluent. Einen ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz habe ich und nur um die Position der Hand geht es bei dem Konzept meines Wissens nicht, sondern auch um das Resultat dieser Position.
0
barabas09.11.19 13:48
Also ich muss gestehen das ich die Apple MagicMouse schon seit dem ersten Modell nutze, hat man sich an einmal an die Touch Bedienung gewöhnt will man eigentlich nichts mehr anderes. Zudem, - ich sitze eigentlich nicht mehr stundenlang vor dem Rechner, da ich mehr und mehr mit dem Pad erledige und für spezielle Aufgaben wie der Foto Retusche nutze ich schon seit Jahrzehnten ein Tablett.
Indes, bezüglich der Ergonomie wäre sicherlich einiges Verbesserungswürdig und die Vorstellung des neuen MacPro wäre vielleicht auch die Gelegenheit gewesen, im gleichen Atemzug eine runderneuerte MagicMouse 3 vorzustellen. Die hier vorgestellte Logitech-Mouse ist sichtlich ein tolles Arbeitsgerät, mir aber ehrlich gesagt zu globig.
+2
Warp
Warp09.11.19 15:09
Funktioniert dieses Logitech Options auch auf einem case sensitivem System?
Ich habe hier noch eine G500s Maus und Tastatur die zwingend! diese Logitech Gaming Software braucht da noch keinen Flashspeicher. Diese funktioniert nicht und dieses beschissen programmierte Programm schmiert gnadenlos ab. Ich habe den Support schon regelrecht bombatiert, dass sie das mal in Ordnung bringen. Auch einen Art Kunden zu verprellen! Alternativen habe ich keinen gefunden und die Tips im www haben auch nicht geholfen.
0
aMacUser
aMacUser09.11.19 15:47
MTN
Diese ermöglicht es, den Mauszeiger über Systemgrenzen hinweg zwischen zweiTexte, Bilder und Dateien können damit in einem Rutsch zwischen von Computer zu Computer verschoben werden.
Ich werde das Gefühl nicht los, als stimme da etwas nicht. Auf Seite 3 in der Mitte.
0
Bitsurfer09.11.19 16:18
Ich mag die Mäuse nicht die eine Handhaltung aufgezwungen wird. Und schon gar nicht unnatürlich nach oben angewinkelt auf der Maus liegen. Das alleine verunmöglicht schon dass die Maus aus dem Handgelenk umhergeschoben werden kann. Das ist auch ergonomischer als die Maus aus dem Ellbogengelenk zu bewegen und sich da probleme einzuhandeln. Ich hab meine Mäuse jeweils zur eintasten Maus degradiert. Die rechte Maustaste ist auch mit der linken belegt. So kann ma sie irgendwie wie es gerade bequem ist in die Hand nehmen wie es gerade bequem ist. Unter Windows ist das allerdings doof weil man die rechte Maustaste fast zwingend braucht.
0
marcel15109.11.19 16:30
Ich arbeite seit über 10 Jahren mit einer Logitech G5 Refresh. Und was soll ich sagen, sie funktioniert immer noch. Angenehm groß, Gewicht lässt sich anpassen, langt. Mehr als vor und zurück und einstellen der an der Seite und Einstellen der Geschwindigkeit brauche ich nicht. Daher ist die Maus wirklich top. Leider funktionieren die Seitentasten nicht auf Anhieb am Mac, ist der einzige verschmerzbare Knackpunkt.
0
wpxxl09.11.19 16:38
Geniale Mouse und wer wirklich viel damit arbeitet weis die Möglichkeiten zu schätzten zumal sie auf Tastendruck unmittelbar zwischen drei Geräten wechseln kann. Wenn Logitech nur auch so viel in die MX Keys investiert hätte denn dei Taster ist auch genial nur leider kann sie nicht mit Desktop Macs als einzige Tastatur benutzt werden da sie beim Startvorgang im Gegensatz zu anderen Bluetooth Tastaturen zu spät vom Rechner erkannt wird und damit weder Tastenkombinationen zum Start noch die Passwort Eingabe mit aktiviertem FileVault noch ein erstes Setup bei neu installiertem System bzw. Mac möglich ist. Hat man die Hürde geschafft und für den Notfall noch eine andere Tastatur zur Hand ist die Tastatur vom Preis Leistung her unschlagbar und um längen besser als das Apple Original ähnlich wie bei der Mouse auch.
0
ultraviolent
ultraviolent09.11.19 17:39
Ich hab das Teil zusammen mit der Craft Tastatur von Logitech an meiner Arbeitsnotebook- Mac Desktop- und Windows Desktop Anordnung auf dem Schreibtisch stehen und bin sehr begeistert.
Die Funktionalität mit automatisch beleuchteter Tastatur, 3 Geräte mit einem Maus/Keyboardsetup bedienen zu können, die Präzision in der Verarbeitung und beim Tippen - nie wieder Apple Eingabegeräte!
Suicide by way of information
0
athlonet09.11.19 18:10
Ich bin kein Fan von so großen Mäusen. Ich hoffe dass auch bald eine MX Anywhere 3 kommt.
+1
AppleUser2013
AppleUser201309.11.19 18:25
Ich nutze beide Magic Mouse und Logi MX Master. Beide haben ihre Vorteile und Nachteile...

Eine Magic Mouse 3 würde ich auch bergrüßen. Vieleicht kriegen es ja dann die superschlauen Apple Ingenieure hin, den Lightning Port woanders zu platzieren. Denn das ist echt richtiger Müll, den Port bei der Magic Mouse 2 unten anzubringen, sprich; Wenn ich sie laden will, kann ich die Mouse gar nicht benutzen. Das ist bei der MX Master wesentlich besser gelöst...
Wer bei Apple ist überhaupt auf diese absurde Idee gekommen, den Port unten anzubringen...
Wenn die Magic Mouse 2 "alle" ist, dann muss man das Kabel unten reinstecken und sie ist unbenutzbar. Erwartet Apple echt, daß man vielleicht direkt 2 Mäuse kauft, um immer sozusagen hin und her zu switchen, wenn mal grad der Akku bei einer leer ist...
0
MikeMuc09.11.19 20:58
Hab auch lange Zeit eine Mx gehabt. Dann mochten einige Finger nicht mehr das Scrollrad und haben gestreikt. Daraufhin bin ich testweise zu Magicmouse gewechselt die ich vorher immer als total unergonomisch abgelehnt hatte. Nach 4 Monaten wurde es mit den Für Nagern besser und inzwischen merke ich nicht mehr, das es da mal Probleme gab.... die Alternative wäre damals wohl ein absolut hässlicher Mousestick oder wie man die Teile nennt gewesen. Nur ob ich mit dem hätte arbeiten können? Ich hab das nicht mehr probiert weil ich trotz der fehlenden „vielen“ Tasten mich umgewöhnt habe und es auch mit wenigen Tasten klappte
0
AppleUser2013
AppleUser201309.11.19 22:26
Für Protools Ultimate, Cubase Pro, Live, Logic und co nutze ich mittlerweile Trackballs von Kensington... Absolut gute Verarbeitung und Ergonomie....
0
diekroete09.11.19 22:35
Auch wenn ich früher die Apple Mäuse liebte und auch mit den MX Mäusen gut zurecht kam ist das arbeiten über Stunden mit einer vertikalen Maus ein himmlischer Unterschied. Nie wieder zurück.. besonders diese Evoluent ist genial angenehm.
(Hersteller Seite) - bin kein Mitarbeiter oder Gesponsorter, nur ITler der jetzt schmerzfrei ohne irgendwelche Armbinden arbeiten kann. - Split Keyboard ist aber auch hilfreich für die Schultern und den Rücken...
+1
Krusty
Krusty09.11.19 23:54
Hallo zusammen,

wie ist denn bei der der Vorgängermaus das Thema Gummiweichmacher? Ich hatte mal eine relativ Teure Logitech Maus und auch eine Razor... Beide konnte man nach ein paar Jahren wegschmeissen, weil der Gummi "zu schwitzen" begonnen hat und klebrig wurde... Die Apple Magic Mouse hat das problem nicht, aber leider ist sie viel zu flach...
+1
fmuell10.11.19 06:59
Hat jemand einen Vorschlag für eine ergonomische Tastatur, die Mac-kompatibel ist?
0
Weia
Weia10.11.19 07:00
Claus
Die Natur hat die Stellung der Hand nunmal vorgegeben und die ist vertikal und nicht horizontal.
Soso. Sag das mal einem Pianisten.

Wenn ich ohne Nachdenken eine Hand „ablege“, tue ich das horizontal und nicht vertikal. Nicht alles ist „von Natur aus“ so, bloß weil es bei einem selbst so ist …

Im übrigen frage ich mich ernsthaft, was an einer Maus „pro“ sein soll, die die Hälfte der macOS-Mausfunktionen mangels Touch-Oberfläche nicht nutzen kann. Das ist doch keine ernsthafte Alternative zu einer Magic Mouse. (Mal ganz abgesehen vom ästhetischen Würgfaktor – das Ding ist ja unbeschreiblich hässlich …)
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
-2
Claus
Claus10.11.19 08:17
Weia
Claus
Die Natur hat die Stellung der Hand nunmal vorgegeben und die ist vertikal und nicht horizontal.
Soso. Sag das mal einem Pianisten.

Wenn ich ohne Nachdenken eine Hand „ablege“, tue ich das horizontal und nicht vertikal. Nicht alles ist „von Natur aus“ so, bloß weil es bei einem selbst so ist …

Wenn man die Hand am Körper runterhängen lässt und dann nach oben zieht bleibt die Haltung der Hand gleich.
Elle und Speiche liegen parallel zu einander.
Legst du die Hand nun flach auf den Tisch, verdrehen sich Elle und Speiche gegeneinander. Dies passiert auch wenn man horizontal Mäuse nutzt oder auch Klavier spielt.
Nutzt man dagegen eine vertikale Maus, werden Elle und Speiche nur wenig gegeneinander verdreht.

Wenn du das nächste mal beim Arzt bist und dieser ein Skelett da hat, wird er Dir das bestimmt gerne mal Zeigen.

Ich bin zwar selbst kein Arzt aber IT Dienstleister, der sich auch mit ergonomischen Bildschirmarbeitsplätzen auseinander setzt.

Gruß
Claus
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.